Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht geändert…

it's the Robots.txt all over again

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. it's the Robots.txt all over again

    Autor: bassfader 26.02.13 - 22:30

    Das es bereits möglich ist ganz genau festzulegen was und was nicht in der Suchmaschine angezeigt wird, und das sogar vom Betreiber der Webseite selbst, wird mal wieder gekonnt ignoriert...

    Aber na klar, die "Rechteinhaber" (a.k.a. Verlage) brauchen unbedingt dieses Gesetz </sarcasm> ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: it's the Robots.txt all over again

    Autor: Freiheit 27.02.13 - 02:48

    Die wollen Geld von Google, weil sie es elbst nicht mehr verdienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: it's the Robots.txt all over again

    Autor: AndyMt 27.02.13 - 08:27

    Freiheit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die wollen Geld von Google, weil sie es elbst nicht mehr verdienen.
    Das wird aber nicht funktionieren, siehe Youtube. Google wird diese Inhalte dann einfach ganz sperren. Das wäre sonst den Aufwand nicht wert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: it's the Robots.txt all over again

    Autor: JP 28.02.13 - 00:23

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freiheit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die wollen Geld von Google, weil sie es elbst nicht mehr verdienen.
    > Das wird aber nicht funktionieren, siehe Youtube. Google wird diese Inhalte
    > dann einfach ganz sperren. Das wäre sonst den Aufwand nicht wert.

    Dann wird halt geklagt! Die Verlagen denken (und hoffen) doch, dass Google verpflichtet ist sie zu Listen, andernfalls würde Google seine Marktmacht ausnutzen. Je nach Richter der dann darüber zu entscheiden hat würden sie sogar in Deutschland damit durch kommen. Zum Glück hat Google genug Geld und gute Anwälte sich die Instanzen hochzuklagen, notfalls muss ein Europäisches Gericht den deutschen Verlagen mal die Leviten lesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Presales Consultant (m/w) Alcatel-Lucent Abteilung Vertrieb Geschäftskunden
    BREKOM GmbH, Bremen
  2. Teamleiter Application Development (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main
  3. IT-Mitarbeiter/in fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  4. Webentwickler, Programmierer als Sicherheitsexperte (m/w)
    OPTIMAbit GmbH, München

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. Microsoft Surface Pro Type Cover
    112,49€ statt 149,99€
  2. Wintersale im Microsoft Store
  3. Gehäuselüfter im Wert von bis zu 19,99 EUR gratis beim Kauf ausgewählter Fractal-Design-Gehäuse

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
  1. Verschlüsselung Nach Truecrypt kommt Veracrypt

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

  1. NSA-Software: Wozu braucht der Verfassungsschutz XKeyscore?
    NSA-Software
    Wozu braucht der Verfassungsschutz XKeyscore?

    Seit fast drei Jahren testet der Verfassungsschutz die NSA-Spionagesoftware XKeyscore. Ohne Ergebnis. Dabei wollte er das mächtige Überwachungsinstrument einst unbedingt.

  2. Apple: Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März
    Apple
    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

    Mitte März 2016 kommen ein neues iPhone und ein neues iPad auf den Markt. Beide Produkte sollten laut einem Bericht nur wenige Tage nach der Präsentation verfügbar sein. Das wäre eine grundlegende Änderung von Apples bisheriger Strategie.

  3. Austauschprogramm: Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme
    Austauschprogramm
    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

    Apple tauscht bestimmte USB-Typ-C-Ladekabel aus, weil diese Probleme machen können. Ein Konstruktionsfehler im Kabel sorgt dafür, dass der Akku in einem Macbook nicht oder nur gelegentlich geladen wird.


  1. 14:00

  2. 12:03

  3. 11:03

  4. 10:13

  5. 14:35

  6. 13:25

  7. 12:46

  8. 11:03