Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Pro…

Hoffentlich kriegt das Google mit

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich kriegt das Google mit

    Autor: ruamzuzler 04.01.13 - 10:38

    ... und sagt, "ach, da will wieder jemand Geld für Links. Na dann entfernen wir die Links mal aus unserer Datenbank ..."

    Da wird sich der irische Verlag aber tierisch freuen. Oder wundern.
    Übrigens müssen die jeden Kioskbesitzer abmahnen, der verlinkt ja auch auf die Artikel, indem er die Zeitungen vorrätig hat. Und auch noch Geld damit verdient, das Schwein!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hoffentlich kriegt das Google mit

    Autor: ronlol 04.01.13 - 12:03

    Vorallem verlangt der Kiosk Besitzer für diese Kopien sogar mehr Geld als er dafür beim Verlag bezahlt hat! Betrug! :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hoffentlich kriegt das Google mit

    Autor: violator 04.01.13 - 14:01

    Was ist eigentlich mit Quellenangaben in Büchern? Verletzen die auch alle das Urheberrecht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hoffentlich kriegt das Google mit

    Autor: kosovafan 04.01.13 - 14:59

    Hallo,

    in Belgien hat Google die Verleger aus der Suchmaschine geschmissen, es dauerte 24 Stunden bis die Verleger einknickten.

    http://googlepolicyeurope.blogspot.be/2012/12/partnering-with-belgian-news-publishers.html

    Die Verleger nutzen Google, Google nützen die Verleger nichts. Wenn das Schule macht, Stichwort Leistungsschutzrecht, was machen dann die vielen guten Blogger.


    MFG
    Silvio

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. zooplus AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,00€
  2. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Sandscout: Angriff auf Apples Sandkasten
    Sandscout
    Angriff auf Apples Sandkasten

    Im Sicherheitsvergleich mit Android schneidet iOS meist besser ab. In einem aktuellen Versuch gelang es Forschern aber, einen erfolgreichen Angriff auf die Sandboxing-Funktion von iOS-Apps durchzuführen.

  2. Analogue Nt mini: Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar
    Analogue Nt mini
    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

    Analogue hat mit dem Nt mini eine neue Spielekonsole vorgestellt, die sowohl NES- als auch Famicom-Spiele wiedergeben und mit Original-Zubehör genutzt werden kann. Anders als beim Vorgänger Nt kommen aber nicht mehr die Original-Chips des NES zum Einsatz.

  3. Ministertreffen: Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation
    Ministertreffen
    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

    Die Regierungen von Deutschland und Frankreich wollen Kommunikationsdienste verpflichten, verschlüsselte Nachrichten der Nutzer zu entschlüsseln. Es bleibt unklar, wie das ohne Hintertüren gehen soll.


  1. 17:30

  2. 17:15

  3. 17:04

  4. 16:55

  5. 14:52

  6. 14:26

  7. 14:00

  8. 13:52