1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leistungsschutzrecht: Pro…
  6. Th…

Wo sie Recht haben ...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor nille02 03.01.13 - 21:32

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In vielen Ländern ist das Verlinken auf Kopien von Urheberrechtlich
    > geschützen Material verboten und wird strafrechtlich verfolgt. Warum
    > sollten für Zeitungsartikel andere Rechte gelten als etwas für Musik?

    Der Unterschied ist, dass auf das Angebot des Urhebers/Verlages verlinkt wird und nicht auf eine "Illegale" dritte Quelle.

    > Das mag vielen nicht schmecken und ist moralisch verwerflich. Aber ist
    > letztlich nur der logische Schluss.

    Denk noch mal drüber nach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor divStar 03.01.13 - 22:42

    Woher soll ich als Otto-Normalo wissen welcher Artikel bzw. welches Musikstück ein "Original" ist?

    Beispiel: auf Golem und Konkurrenten wird Artikel über die neuesten Prozessoren geschrieben. Welches ist das Original? Dann macht z.B. guli oder sonst eine Seite auch einen Artikel - ist das jetzt eine Kopie oder doch noch ein Original?

    Auch bei Liedern muss man bei jenen, die verlinken, offensichtlich sehen, dass sie wissen, dass sie Unrecht begehen - es gibt aber genügend Shops, die trotz ihres Shop-Aufbaues illegal sind. Und wie willst du das als Normalsterblicher Nicht-ITler erkennen? Richtig: gar nicht. Selbst bei Amazon gibt es schwarze Schafe - und auch nicht alles, was bei Youtube landet, ist vom Autor selbst eingestellt bzw. "legal". Es gibt in Deutschland keine Fair-Use-Klausel wie in den Staaten, denn die hiesige Industrie ist um Lichtjahre gieriger als die MI und FI in den Staaten - was auch nicht zuletzt an der verhassten Geldeintreibergesellschaft GEMA deutlich wird (oder wie erklärt man es sich, dass in jedem anderen Land viel mehr Lieder bei z.B. Youtube zur Verfügung stehen während hierzulande nur ein "Es-tut-uns-Leid"-Bild zu sehen ist?).

    Lange Rede, kurzer Sinn: man müsste zumindest eine Fair-Use-Regel einführen, in der festgehalten ist, dass z.B. Privatpersonen Links z.B. in Blogs oder auf Facebook "teilen" bzw. aufführen dürfen ohne dafür abgemahnt oder gar belangt zu werden. Auch die Verwendung von AdWords bei einer privat-betriebenen Seite sollte daran nichts ändern dürfen, denn man ist dann trotzdem kein Gewerbetreibender.

    Aber wo käme man hin wenn Gesetzestexte endlich mal genau wären? Dann wären ja die ganze Troll-Branche (=Anwälte) arbeitslos - und das geht im Bürokratieparadies Deutschland doch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor OdinX 03.01.13 - 22:45

    Ich halte es nicht für relevant, wie es momentan geregelt ist, wichtiger ist, wie es sein sollte.
    Verweise sollten nicht illegal sein, auch downloads nicht, denn das Urteil, ob man abschätzen kann, ob etwas illegal ist, ist willkürlich.
    Man stelle sich vor eine geistig behinderte Person lade sich "illegal" Musik herunter. Dann ist es mehr als zweifelhaft, ob derjenige die Illegalität der Quelle abschätzen kann. Selbst bei nichtbehinderten Personen scheint es genügend Leute zu geben, die zB nicht abschätzen können, ob eine E-Mail Spam ist, oder nicht, diese Einschätzung halte ich jedoch für einfacher als das einordnen von Quellen in die Kategorien "illegal" und "legal". Das Argument zählt natürlich auch für den Download beliebiger Daten aus dem Netz.
    Wie sollte es denn sein? Wer ist verantwortlich für die unerlaubte Verfügbarkeit von Daten?
    Es ist eigentlich ganz einfach. Der Uploader muss entscheiden, ob die Daten illegal sind oder nicht. Warum? Der (Internet-/Webspace-/...)Provider kann dies nicht tun, da dies viele nützliche Dienste verunmöglichen würde. Der Downloader, Verlinker, ... muss dies ebenfalls nicht, weil er erstens im Bezug auf die Verbreitung von Inhalten passiv ist und zweitens grosse Teile der Bevölkerung nicht dazu fähig sind. Ergo bleibt es am letzen hängen der übrig bleibt, dem Uploader. Nun könnte man argumentieren, dass dieser das ebenfalls nicht abschätzen kann, dies ist jedoch nicht legitim, da dieser aktiv das Dokument verbreitet.
    Da nun Verlinkungen legal sein sollten, stellt sich nun die Frage, wie viel Information zu der Verlinkung mitgeliefert werden darf. Meiner Meinung nach ist es im Interesse der Anbieter, dass man den Inhalt der verlinkten Daten grob abschätzen kann. Es sollte also möglich sein, einen sinnvollen Teil der Daten (Überschrift und Einleitungstext eines Artikels oder Buches, verkleinertes Vorschaubild, ...) auch vorab zu zeigen.

    Gegenargumente sind explizit erwünscht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor __destruct() 03.01.13 - 22:53

    Du musst nicht mit 100%iger Sicherheit wissen, ob ein Inhalt, auf den du verlinkst, legal oder illegal ist. Kann man davon ausgehen, dass er legal ist, bist du fein raus. Er muss dann nicht unbedingt legal sein. Mit Absicht auf illegale Inhalt verlinken, darfst du aber nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor CrushedIce 04.01.13 - 00:02

    Ist es wirklich illegal auf illegale Inhalte zu verlinken? Ich kann mir das fast nicht vorstellen. Die Seiten zu denen links führen können sich ja auch ändern...
    Was ich mich auch frage ist, was in den Augen des Verlages ein Link ist.
    Ist damit nur der blaue anklickbare gemeint? oder die adresse, oder sogar die adresse ohne http://? Ist es auch noch ein Link wenn ich die Punkte weglasse usw...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor blackbirdone 04.01.13 - 10:44

    CrushedIce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es wirklich illegal auf illegale Inhalte zu verlinken? Ich kann mir das
    > fast nicht vorstellen.

    Nein ist nicht illegal, jedenfalls nicht das verlinken vllt ist das in irland anders, hier darf man das.

    Presse darf auch noch viel mehr als Otto normal, Anleitungen zum knacken von Software, umgehen von Sicherheitsmaßnahmen alles erlaubt bei denen :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor Lala Satalin Deviluke 04.01.13 - 11:39

    Dann wissen wir ja, dass wir im Golem-Forum Lobbymitglieder haben... ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor Schattenwerk 04.01.13 - 12:23

    Ganz dumme Frage: Schon einmal jmd. die besagten Artikelseiten angesehen und geschaut was der Robots-Eintrag dazu sagt? ;)

    Um meine Gedanken weiter auszuformulieren hab ich gerade keine Zeit

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor kosovafan 04.01.13 - 15:08

    Dadie schrieb:

    > Nur um dies noch einmal zu sagen. Ich bin nicht dafür! Es gibt aber genug
    > Länder die Gerichtsurteile haben, in denen schon das Verlinken ein
    > Urheberrechtsbruch darstellt. Ich bin nicht dafür, halte es für absurd,

    Im ersten Post sagen Sie:
    Ich selber hoffe sogar dass sich das ganze Weltweit verbreitet

    Welche Länder, welche Urteile? Links?


    MFG
    Silvio

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor Plany 05.01.13 - 00:31

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... denken die ein oder anderen Bürger einmal mehr über das
    > Wort "Revolution" nach.

    "In Deutschland wird es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müsste" (Josef Wissarionowitsch Stalin) die verlinkung sparr ich mir mal ...

    aber mal spass bei Seite ... Copyright ist einfach reine Profitgier (oh nein ich klinke wie ein Punk aus den 90er!). Ich finde es MUSS eine grundlegende Veränderung geben. Es ist wieso lachhaft dass das (c) über den tot eines "Künstlers" hinaus hält.

    Denken wir mal zurück:
    Affe A hat eine Idee "er benutzt einen Stock um Ameisen aus ein ein Ameisen-Nest zu fischen... Das ist eine Super Idee (eine der letzten wenigen ) man kommt an die Ameisen ohne viel Dreck mit zu essen, die andern Ameisen bleiben ruhig und man selber wird weder Gebissen noch Gestochen!"

    Affe B sieht das und denkt auch, dass das eine super Idee ist also will er es auch so machen ... aber nein Affe A Lässt ihn nicht weil Affe A alle Ameisen für sich haben will! was auch sein gutes Recht ist (er hat die Stock-Erfindung gemacht, also darf nur er sie benutzen)

    Ende vom Lied Menschheit ist ausgestorben. Weil A, B die Butter aufn Brot nicht gönnt ;)



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.13 00:42 durch Plany.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor Narai 05.01.13 - 21:35

    Er schreibt aber auch, dass er hofft, dass sich dann (also wenn es sich weltweit verbreitet hat) Leute endlich über Revolution nachdenken.

    Also ich kann beim besten Willen nicht sehen, warum man annehmen könnte, dass Dadie das Vorgehen gut findet...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor Chevarez 06.01.13 - 21:11

    Ich bin auch dafür, dass sich sowas durchsetzt, so dass die Bürger der Länder endlich mal aufwachen und zur Revolution ansetzen.

    Aber mal im Ernst: Ist eine Werbeanzeige, in welcher Form auch immer, nicht auch ein Link auf ein Produkt oder eine Dienstleistung? Ich bin dafür, dass Werbung komplett verboten werden sollte und die ganzen Content-Unternehmen mit ihren strohdummen, anachronistischen Managern an der Kotze ersticken, die sie den ganzen lieben langen Tag übers Volk erbrechen. Und die willfährigen Politiker, die so etwas ermöglichen sollen gleich mit zu Grunde gehen.

    So, Revolution genug für heute!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wo sie Recht haben ...

    Autor __destruct() 13.01.13 - 20:09

    CrushedIce schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es wirklich illegal auf illegale Inhalte zu verlinken? Ich kann mir das
    > fast nicht vorstellen. Die Seiten zu denen links führen können sich ja auch
    > ändern...

    Ja, ist es: [de.wikipedia.org]

    Man darf nicht auf illegale Inhalte verweisen, weil man sie dadurch verbreitet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

  1. Icann: Länderdomains sind kein Eigentum
    Icann
    Länderdomains sind kein Eigentum

    Die Icann betont, dass Länderdomains kein Eigentum seien und deshalb auch nicht an Dritte übergeben werden könnten. Kläger in den USA wollten die Domains von Syrien, Iran und Nordkorea beschlagnahmen lassen.

  2. LG: Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen
    LG
    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

    LG hat mit der Verteilung eines Updates begonnen, das den Abschaltfehler des G3 endgültig beseitigen soll. Mit einer vorangegangenen Aktualisierung sollte bereits die Akkulaufzeit verbessert werden, gegen den Abschalt-Bug half diese allerdings nicht.

  3. Square Enix: Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos
    Square Enix
    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

    Abenteuer in der Welt von Eorzea lassen sich zwei Wochen lang kostenlos testen: Publisher Square Enix öffnet die PC-Version seines MMORPGs Final Fantasy 14 für Probespieler.


  1. 18:09

  2. 17:18

  3. 16:24

  4. 16:05

  5. 15:38

  6. 15:29

  7. 14:36

  8. 14:32