1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manwin: Youporn-Chef mit…

Frage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage

    Autor: NochEinLeser 13.12.12 - 20:35

    "Youporn, Pornhub, Reality Kings, Brazzers, XTube, Extremetube, MyDirtyHobby, Wicked Pictures, Digital Playground und Mofos"

    Wieso betreibt und der selbe Mensch so viele Webseiten, die alle das selbe anbieten? Hätte er mit einer Bündelung aller seiner Nutzer und Angebote nicht viel mehr Gewinn? Dann würde er eine Menge Infrastruktur (Server, Domains, Entwickler, ...) sparen, wenn alles konzentriert ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Frage

    Autor: Mandrake0 14.12.12 - 15:31

    kurz gefasst er hat alle aufgekauft. :-)

    es gibt ein video dass ihn zeigt und wieso er nun der grösste porno seiten betreiber ist. das video ging si um 20min und es war wirklich intressant. er besitz auch playboy vertriebslizenzen ausserhalb der usa!

    ist glaub ich dieses hier: http://www.youtube.com/watch?v=VCQCsWOivGo&noredirect=1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Frage

    Autor: Remy 14.12.12 - 15:35

    1) Diese Seiten bieten nicht alle dasselbe an
    2) Aus dem selben Grund warum Saturn und MM nicht komplett fusionieren: man will einerseits die eigene Konkurrenz in seinem Besitz haben, andererseits haben sich die Markennamen schon etabliert

    Würde ich Apple und Google besitzen wäre ich nicht nur stinkreich sondern auf jeden Fall nicht so blöd und die beiden unter dem selben Namen zusammenzufassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Frage

    Autor: hairetic 14.12.12 - 15:56

    Japp, mal abgesehen davon, dass diese Seiten wirklich recht unterschiedlichen content bieten (habe ich gehört *HUST*), ist es extrem sinnvoll verschiedene Namen zu haben, die die Leute ansteuern können ohne zu merken, dass sie alles Geld in den gleichen Geldbeutel schicken.

    Seien es nun Waschmittelmarken, die zu 90% alle zu 2 Firmen gehören, aber dem Markt Diversität vorgaukeln, oder eben Supermarktketten, die dennoch nicht zusammengeführt werden, obwohl sie den gleichen Firmen gehören.

    Der Mensch mag die Auswahl - ob die nun echt ist oder nicht sei mal dahingestellt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

  1. General vor dem NSA-Ausschuss: Der Feuerwehrmann des BND
    General vor dem NSA-Ausschuss
    Der Feuerwehrmann des BND

    Er war die treibende Kraft hinter der Operation Eikonal: Um dem BND zeitgemäßes Know-how und Technik zu besorgen, bot ein Abteilungsleiter der NSA den Zugriff auf den Frankfurter Internetknoten an. Mit einigen Tricks.

  2. Outcast 1.1: Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG
    Outcast 1.1
    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

    Noch nicht das HD-Remake: Die 1.1-Version von Outcast nutzt weiterhin Voxel, beherrscht aber CPU-Multithreading, bietet schickere Texturen und unterstützt Gamepads. Auch höhere Auflösungen sind möglich - aber nicht alle.

  3. Microsoft: Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft
    Microsoft
    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

    Die Auflagen der EU-Kommission zur Anzeige alternativer Browser statt dem Internet Explorer in Windows sind ausgelaufen. Microsoft hat die Anzeige deshalb wieder abgeschafft.


  1. 19:22

  2. 16:44

  3. 16:34

  4. 15:41

  5. 15:34

  6. 15:22

  7. 15:02

  8. 14:39