Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Megaupload-Nachspiel: Einige…

Post verbieten!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Post verbieten!

    Autor: presspause 24.01.12 - 12:10

    Man sollte gleich die Post auch verbieten! In Briefumschlägen kann man etwas illegales von A nach B transportieren lassen!

    ... Nicht viel anders bei rapidshare und Co, die genau dies für mich übernehmen

  2. Re: Post verbieten!

    Autor: zendar 24.01.12 - 12:18

    DHL ist schlimmer, in ein Paket passen noch mehr CDs bzw. DVDs rein

    Kontrollieren tun die wegen das Postgeheimnis ja auch nicht

  3. Re: Post verbieten!

    Autor: Trollversteher 24.01.12 - 12:22

    >Man sollte gleich die Post auch verbieten! In Briefumschlägen kann man etwas illegales von A nach B transportieren lassen!

    Wenn man der Post ähnliche Geschäfte, Intentionen und Machenschaften wie dem Herrn Schmitz nachweisen kann, dann gehörte auch dort aufgeräumt...

    >... Nicht viel anders bei rapidshare und Co, die genau dies für mich übernehmen

    Ich wußte gar nicht, daß rapidshare ein Mailhost ist.... Btw: Was wird in Zeiten von kostenlosen clouds, online Photo-Portalen etc. wohl zu 98% dort "gelagert", mm? Und wer zahlt dort monatlich einen Beitrag um legale Dateien runterladen zu können?
    Bitte, erzähl mir nichts vom Weihnachtsmann...

  4. Re: Vergleich hinkt

    Autor: Eckstein 24.01.12 - 12:29

    Post (oder Pakete) gehen an _einen_ Empfänger. Wenn also irgendwas massenhaft verteilt werden soll, muss es vorher massenhaft produziert werden.

    Im Falle von digitalen Daten via Filehostern können massenhaft sich unzählige (!) Empfänger die Daten beliebig runterladen.

    You see the difference? ;-)

  5. Re: Vergleich hinkt

    Autor: burzum 24.01.12 - 12:48

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Post (oder Pakete) gehen an _einen_ Empfänger. Wenn also irgendwas
    > massenhaft verteilt werden soll, muss es vorher massenhaft produziert
    > werden.

    Ja, die Produktion von materiellen Gütern kostet Resourcen, Zeit und damit Geld. Trotzdem hat der Transportweg oder Transporteur noch immer nichts mit der Ware am Hut.

    > Im Falle von digitalen Daten via Filehostern können massenhaft sich
    > unzählige (!) Empfänger die Daten beliebig runterladen.

    Und bei der "Produktion" der Kopien entstehen keine Kosten! Bestenfalls beim "Vertrieb" durch den Download.

    > You see the difference? ;-)

    You too? :P

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Post verbieten!

    Autor: IceRa 24.01.12 - 12:49

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Man sollte gleich die Post auch verbieten! In Briefumschlägen kann man
    > etwas illegales von A nach B transportieren lassen!
    >
    > Wenn man der Post ähnliche Geschäfte, Intentionen und Machenschaften wie
    > dem Herrn Schmitz nachweisen kann, dann gehörte auch dort aufgeräumt...
    Intentionen? Gibt's neuerdings "verbotene Gedanken"?

    > Btw: Was wird in
    > Zeiten von kostenlosen clouds, online Photo-Portalen etc. wohl zu 98% dort
    > "gelagert", mm? Und wer zahlt dort monatlich einen Beitrag um legale
    > Dateien runterladen zu können?
    Und woher hast Du das? Woher weisst Du was die Leute wo lagern? Bist Gedankenleser, allwissend oder hast Du einfach Deine kleine Gedankenwelt, die mit der Realität oft nicht viel zu tun hat?
    Deine Aussagen könnten von einem 70-Jährigen CDU-Wähler stammen, der alle "Internet-Nutzer" für kriminell hält, aber gleichzeitig nicht mal weiss was ein Browser ist. Ich bin diese verallgemeinerten Vorurteile zum Kotz*n...

    Ich verwende oft bayfiles.com in unserer 6-Mann-Bude. Wenn die Kollegen draussen bei einem unserer Kunden sind und eine von uns erstellte Software (ev mit Änderungen in letzter Minute) benötigen, dann lade ich das fertige Teil auf bayfiles hoch und schicke den Link dem Kollegen.

    Für Schwarzkopien braucht man doch Bittorrent und keine OCH. *tztztz*


    Gruss, Ice

  7. Re: Post verbieten!

    Autor: presspause 24.01.12 - 13:18

    Ähm, mein Zitat stammt aus dem Rapidshare Urteil des OLG Düsseldorf (irgendwann vor 1-3 Jahren gefällt)

    ... Juristisch gesehen ist nämlich beides sehr ähnlich, zumal der hier propagierte "offerta ad incertas personas" eben nicht vorliegt: Wenn ich bei Rapid was uploade steht da eben nicht auf der Startseite "PRESSPAUSE HAT EINE NEUE DATEI HINZUGEFÜGT!", viel eher kontrolliere ich die Verbreitung durch den (mehr oder weniger) unique-Link den ich weiterschicke.

    Über Megaupload wollte ich im übrigen auch gar nicht sprechen - wenn es auch partiell legal war so scheint der größte Teil da wirklich illegal gewesen zu sein.
    Was an Filesonic und Co jetzt aber wie bei Megaupload mafiös sein soll bleibt mir ein Rätsel...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.12 13:21 durch presspause.

  8. Re: Post verbieten!

    Autor: feierabend 24.01.12 - 13:30

    IceRa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Man sollte gleich die Post auch verbieten! In Briefumschlägen kann man
    > > etwas illegales von A nach B transportieren lassen!
    > >
    > > Wenn man der Post ähnliche Geschäfte, Intentionen und Machenschaften wie
    > > dem Herrn Schmitz nachweisen kann, dann gehörte auch dort aufgeräumt...
    > Intentionen? Gibt's neuerdings "verbotene Gedanken"?
    >
    > > Btw: Was wird in
    > > Zeiten von kostenlosen clouds, online Photo-Portalen etc. wohl zu 98%
    > dort
    > > "gelagert", mm? Und wer zahlt dort monatlich einen Beitrag um legale
    > > Dateien runterladen zu können?
    > Und woher hast Du das? Woher weisst Du was die Leute wo lagern? Bist
    > Gedankenleser, allwissend oder hast Du einfach Deine kleine Gedankenwelt,
    > die mit der Realität oft nicht viel zu tun hat?
    > Deine Aussagen könnten von einem 70-Jährigen CDU-Wähler stammen, der alle
    > "Internet-Nutzer" für kriminell hält, aber gleichzeitig nicht mal weiss was
    > ein Browser ist. Ich bin diese verallgemeinerten Vorurteile zum Kotz*n...
    >
    > Ich verwende oft bayfiles.com in unserer 6-Mann-Bude. Wenn die Kollegen
    > draussen bei einem unserer Kunden sind und eine von uns erstellte Software
    > (ev mit Änderungen in letzter Minute) benötigen, dann lade ich das fertige
    > Teil auf bayfiles hoch und schicke den Link dem Kollegen.
    >
    > Für Schwarzkopien braucht man doch Bittorrent und keine OCH. *tztztz*
    >
    > Gruss, Ice

    Immer diese ätzende Scheinheiligkeit!
    Jeder weiß doch, wozu die Filehoste zum Großteil benutzt werden.

  9. Re: Vergleich hinkt

    Autor: Eckstein 24.01.12 - 13:30

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem hat der Transportweg oder Transporteur noch immer nichts mit
    > der Ware am Hut.

    Auch nicht wenn er illegale Warentransporte wissentlich duldet, bzw. z.T. sogar fördert?

  10. Re: Post verbieten!

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 13:31

    presspause schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Über Megaupload wollte ich im übrigen auch gar nicht sprechen - wenn es
    > auch partiell legal war so scheint der größte Teil da wirklich illegal
    > gewesen zu sein.

    Die Dienstleistung von Megaupload war zu 100% legal. Es wurde nicht explizit mit Urheberrechtsverletzungen geworben, Rechteinhaber konnten auf Zuruf das Löschen bestimmer Inhalte veranlassen. Rapidshare hat ja in Deutschland eine Reihe von Prozessen gewonnen, in denen Rechteverwerter versucht haben Rapidshares Geschäftsmodell als illegal zu brandmarken.

    Kimble und Co. wurden nach aktuellem Kenntnisstand hochgenommen, weil es angeblich zu Geldwäsche gekommen ist. Warum diese Aktion aber tatsächlich stattgefunden hat, das werden wir wohl frühestens im Laufe eines kommenden Prozesses erfahren.

    > Was an Filesonic und Co jetzt aber wie bei Megaupload mafiös sein soll
    > bleibt mir ein Rätsel...

    Daran ist auch nichts mafiös. Mafiös ist allenfalls die Inanspruchnahme von Gesetzgebern und Strafverfolgungsbehörden, um eklatante Mängel im Geschäftsmodell der etablierten Rechteverwerter zu übertünchen.

  11. Re: Post verbieten!

    Autor: presspause 24.01.12 - 13:35

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Dienstleistung von Megaupload war zu 100% legal. Es wurde nicht
    > explizit mit Urheberrechtsverletzungen geworben, Rechteinhaber konnten auf
    > Zuruf das Löschen bestimmer Inhalte veranlassen. Rapidshare hat ja in
    > Deutschland eine Reihe von Prozessen gewonnen, in denen Rechteverwerter
    > versucht haben Rapidshares Geschäftsmodell als illegal zu brandmarken.
    >


    Dir ist schon klar, dass es wesentliche Anhaltspunkte dafür gibt, dass der Betreiber + Megaupload selbst professionelles Kopieren gefördert haben + die Firma teils zur Geldwäsche benutzt wird?
    Spätestens das letzte ist in meinen Augen irgendwie was anderes.

  12. Re: Post verbieten!

    Autor: Eckstein 24.01.12 - 13:40

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dienstleistung von Megaupload war zu 100% legal. Es wurde nicht
    > explizit mit Urheberrechtsverletzungen geworben, Rechteinhaber konnten auf
    > Zuruf das Löschen bestimmer Inhalte veranlassen. Rapidshare hat ja in
    > Deutschland eine Reihe von Prozessen gewonnen, in denen Rechteverwerter
    > versucht haben Rapidshares Geschäftsmodell als illegal zu brandmarken.
    >
    > Kimble und Co. wurden nach aktuellem Kenntnisstand hochgenommen, weil es
    > angeblich zu Geldwäsche gekommen ist. Warum diese Aktion aber tatsächlich
    > stattgefunden hat, das werden wir wohl frühestens im Laufe eines kommenden
    > Prozesses erfahren.

    "Das Geschäftsmodell von Megaupload habe darauf abgezielt, dass Nutzer populäre urheberrechtlich geschützte Werke hochladen, die dann Millionen Nutzern zum Download angeboten werden. Dabei sei das Angebot so strukturiert worden, dass die meisten Nutzer davon abgehalten wurden, es zum langfristigen Speichern persönlicher Daten zu nutzen, da Dateien gelöscht wurden, wenn sie nicht regelmäßig heruntergeladen wurden. Nutzer seien zudem für das Hochladen von populären Inhalten finanziell belohnt worden statt ihre Accounts zu sperren." [www.golem.de]

    "Außerdem soll Megaupload geschützte Inhalte nicht in seiner Download-Hitparade aufgeführt und absichtlich keine Suchfunktion angeboten haben, um Rechtsverletzungen zu verschleiern." [www.heise.de]

  13. Re: Post verbieten!

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 13:42

    presspause schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dir ist schon klar, dass es wesentliche Anhaltspunkte dafür gibt, dass der
    > Betreiber + Megaupload selbst professionelles Kopieren gefördert haben +
    > die Firma teils zur Geldwäsche benutzt wird?

    Der für den Enduser angebotene Dienst IST legal. Der Betreiber kann für Inhalte, die von Nutzern des Dienstes hochgeladen werden, nach aktueller Rechtssprechung nur dann verantwortlich gemacht werden, wenn auf entsprechende Hinweise der Rechteinhaber identifizierte Inhalte nicht gelöscht werden.

    Was die Betreiber von Megaupload sonst damit getrieben haben, was sie ausserhalb dieses Angebotes getrieben haben, das ist wieder eine ganz andere Geschichte.

  14. Re: Post verbieten!

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 13:47

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Außerdem soll Megaupload geschützte Inhalte nicht in seiner
    > Download-Hitparade aufgeführt und absichtlich keine Suchfunktion angeboten
    > haben, um Rechtsverletzungen zu verschleiern." www.heise.de

    Stimmt, der erstere Absatz kann als Indiz für ein gewerbliches Verletzen von Urheberrechten durchaus verwendet werden.

    Dieser zweite Absatz hingegen ... das ist unlogischer Unfug. Zumindest deutsche Gerichte haben sich von ähnlich strukturierten Vorwürfen gegenüber Rapidshare nicht beeindrucken lassen. Denn hier gibt es auch keine Suchfunktion und sogar keine Hitparade :)

  15. Re: Post verbieten!

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 13:58

    feierabend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Immer diese ätzende Scheinheiligkeit!
    > Jeder weiß doch, wozu die Filehoste zum Großteil benutzt werden.

    Jeder DSL-Provider weiß ganz genau, für was ein Großteil der Kunden die fette Leitung in Anspruch nimmt. Eine Werbung, welche auf erhöhte Bandbreite hinweist, ist eigentlich eine Werbung für besseres, komfortableres Filesharing und illegales Streamen geschützter Inhalte.

    Deswegen halte ich diese Kriminalisierung von Privatleuten auch für so einen Unfug. Es gibt keinen Nachweis für die Schädlichkeit privater Kopien, ganze Industriezweige verdienen sich daran dumm und dämlich, jeder macht es ... aber erwischen lassen, das darf man sich nicht.

    Wenn das nicht eine perfekte Doppelmoral ist ...

  16. Re: Post verbieten!

    Autor: Trollversteher 24.01.12 - 14:02

    >Intentionen? Gibt's neuerdings "verbotene Gedanken"?

    Ja, die gibt es. Es macht einen Unterschied, ob Du z.B. einen Hehlerring mit der kriminellen Absicht gründest, gewinnbringend gestohlenes Gut zu verscherbeln oder ob Du nur ein gutgläubiger rechtschaffender Mensch bist, dessen völlig legale Unternehmen unwissend von kriminellen unterwandert und misbraucht wird...

    >Und woher hast Du das? Woher weisst Du was die Leute wo lagern? Bist Gedankenleser, allwissend oder hast Du einfach Deine kleine Gedankenwelt, die mit der Realität oft nicht viel zu tun hat?

    Ich bin Realist und weder ein Naivling mit Scheuklappen, der sich die schlechten Seiten der Welt schönredet, noch ein Profiteur von diesen Gesellen, der sich nicht eingestehen kann an etwas illegalem teilgehabt zu haben...

    Und wenn Du Indizien und Belege siuchst, Google einfach mal nach "Rapidshare" und stell eine Statistik auf, welche der Hits auf legale Seiten linken, und welche zu Linksammlungen voller Raubkopien, Movie-Sites etc. führen...

    >Deine Aussagen könnten von einem 70-Jährigen CDU-Wähler stammen, der alle "Internet-Nutzer" für kriminell hält, aber gleichzeitig nicht mal weiss was ein Browser ist.

    Die 70-Jährigen CDU-Wähler von heute sind eher genau das Gegenteil, die halten das Web für ne tolle Erfindung von eifrigen jungen Leuten, in dem ja nichts passieren kann, weil alle nur Dein bestes wollen...

    >Ich bin diese verallgemeinerten Vorurteile zum Kotz*n...

    Nun mach Dich nicht lächerlich. Jeder weiß, wofür Rapidshare&Co in erster Linie genutzt werden. So blind und naiv kann doch wirklich keiner mehr sein, da steckt doch schon Absicht dahinter...

  17. Re: Post verbieten!

    Autor: hubie 24.01.12 - 14:37

    man zahlt bei rapidshare nicht monatlich sondern pro Volumen

  18. Re: Post verbieten!

    Autor: Eckstein 24.01.12 - 14:37

    Raffiniert. ;-]

    Wie aber sieht es aus, wenn man eine Hitparade anbietet - diese aber so manipuliert (das ist der konkrete Vorwurf), dass rechtswidrige Inhalte nicht auftauchen?

    Daraus kann man doch direkt ablesen:

    - MU konnte sehr wohl systematisch zwischen legalen und illegalen Inhalten unterscheiden*.
    - Copyrightverstöße wurden nicht nur toleriert, sondern sogar aktiv verschleiert.

    Vorausgesetzt natürlich, die Anschuldigung stimmt.

    ____________________
    *) habe an anderer Stelle gelesen, dass z.B. KiPo umgehend und wohl recht effektiv entfernt wurde. Kann nur die Quelle gerade nicht mehr finden.

  19. Re: Vergleich hinkt

    Autor: Charles Marlow 24.01.12 - 14:43

    Wie schaut's denn mit Produktfälschungen aus? Meinst Du die Hersteller haben da einen eigenen Versand?

    Damit könnte man z.B. schon der Post ans Bein pinkeln.

    Auch allerlei Drogen und illegales Zubehör "wandern" über die Post an Zwischenlager und "Endverbraucher". Wie schaut's damit aus?

    Die Anklage an Megaupload ist scheinheilig bis dorthinaus und wenn die nicht ausgerechnet dieses protzige Grossmaul Kimble als Aushängeschild hätten, wären FBI und die Content-Mafia schon gar nicht auf die Idee gekommen, ausgerechnet diesen Laden ins Visier zu nehmen. An Rapidshare z.B. hätten sie sich die Zähne ausgebissen.

    Pech auch für den Kimble, dass er ausgerechnet in eine Ex-Kolonie der britischen Pudelnation ziehen musste.

  20. Re: Post verbieten!

    Autor: Muhaha 24.01.12 - 14:44

    Bei Rapidshare ist man einfach nur schlauer und auch nicht ganz so gierig wie bei Kimbles und Co.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. Cassini AG, München, Stuttgart
  3. über Robert Half Technology, Göppingen
  4. Polizeiverwaltungsamt (PVA), Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Lieferung am 10. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

iOS 10 im Test: Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
iOS 10 im Test
Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
  1. Betaversion iOS 10.1 Beta enthält Porträt-Modus für iPhone 7 Plus
  2. Apple Nutzer berichten über verschiedene Probleme mit dem iPhone 7
  3. Apple Startprobleme beim Update auf iOS 10

  1. Up- und Download: Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung
    Up- und Download
    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

    Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

  2. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  3. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00