Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Skandal: Regierung traut…

NSA-Skandal: Regierung traut nicht einmal dem Bundestag

Die Regierung will dem Parlament in einer wichtigen Frage zum NSA-Skandal keine Auskunft geben. Die Begründung: Das gefährde das Staatswohl. Die Grünen prüfen juristische Schritte.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. anhand der zurückgehenden foreneinträge 7

    User_x | 19.09.13 23:50 03.10.13 17:11

  2. Was ist ein Staatswohl? 3

    Endwickler | 19.09.13 18:00 22.09.13 19:39

  3. also sind wir schon so weit wie die Amis 2

    hw75 | 19.09.13 15:29 21.09.13 21:44

  4. "derart schutzbedürftige Schweinereien" 1

    Atalanttore | 21.09.13 21:37 21.09.13 21:37

  5. Gesetzlose Regierung 19

    ffx2010 | 19.09.13 17:00 21.09.13 08:24

  6. MOMENT... die Regierung ??? 2

    Kasabian | 20.09.13 10:12 20.09.13 16:18

  7. Das ist verständlich 1

    johnmcwho | 20.09.13 11:53 20.09.13 11:53

  8. Die Wahrheit wird wohl "wahlgefährdend" sein. 9

    Charles Marlow | 19.09.13 16:39 20.09.13 11:03

  9. Aus gutem Grund 1

    Anonymer Nutzer | 20.09.13 00:02 20.09.13 00:02

  10. wird wohl nächste Woche veröffentlicht 13

    chriz.koch | 19.09.13 14:56 19.09.13 20:37

  11. Die Antwort ist ebenso offensichtlich wie einfach... 5

    xmaniac | 19.09.13 15:11 19.09.13 20:32

  12. Das ist doch alles eine Farce... 3

    peterkleibert | 19.09.13 15:09 19.09.13 19:33

  13. Was soll denn an einer Filtermethode so geheim sein, dass 3

    dabbes | 19.09.13 15:34 19.09.13 18:25

  14. Ist auch klar warum 1

    wee | 19.09.13 15:40 19.09.13 15:40

  15. Natürlich... 1

    Marib | 19.09.13 14:54 19.09.13 14:54

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige
Stellenmarkt
  1. HOMAG Holzbearbeitungssysteme GmbH, Schopfloch
  2. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  3. PENTASYS AG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Die Woche im Video: Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig
    Die Woche im Video
    Der Preis ist heiß und der Trick nicht mehr billig

    Golem.de-Wochenrückblick AMDs neue Radeon-Karte punktet im Test ebenso wie ZTEs neues Top-Smartphone mit einem tollen Preis-Leistungs-Verhältnis. Und Preisbewusste haben noch einen Monat Zeit, kostenlos auf Windows 10 umzusteigen. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Netzausbau: Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen
    Netzausbau
    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

    Um 5 Milliarden Euro für den Netzausbau zu erhalten, will die Telekom offenbar ihre Mobilfunkmasten verkaufen. Goldman Sachs und Morgan Stanley arbeiten an dem Prospekt.

  3. Bruno Kahl: Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren
    Bruno Kahl
    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

    Der BND bekommt heute einen neuen Chef. Der Beamte Bruno Kahl wird die Nachfolge von Gerhard Schindler antreten, der wegen der BND-Affäre seinen Posten räumen musste.


  1. 09:02

  2. 20:04

  3. 17:04

  4. 16:53

  5. 16:22

  6. 14:58

  7. 14:33

  8. 14:22