1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Whistleblower: Deutschland…

Liebe Männer, Liebe Frauen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: atohx 03.07.13 - 03:31

    Das unsere Politiker kein Rückgrat und Ehre haben sind die Auswirkungen von 40 Jahren Verdammung männlicher Werte wie:
    - Aggression
    - Durchsetzungsvermögen
    - Zweikampf

    Wir dürfen lernen nicht nur diese Werte wieder anzunehmen, sondern sie auch zu schätzen.

    Ich glaube es macht keinen Sinn darauf zu hoffen, dass es ein starker reifer und ehrlicher Mensch schafft in Deutschland an die Macht zu kommen und sich auch in diesem System durchzusetzen.

    Deshalb muss der Wandel von unten erfolgen.

    Und was das bestehende System betrifft.
    Das System könnte besser sein. Z.B. das Schweizer System ist besser.
    Obgleich es in meinen Augen noch viel besser geht.
    Unterm Strich ist unser System aber schon viel annehmbarer als die meisten anderen Systeme.

    Was wir tun können ist beispielsweise die Partei "Die Violetten" zu wählen.
    http://die-violetten.de/parteiprogramm/spirituelle-politik/
    Das ist eine Partei die ganz anders ist als alle etabilierten Parteien.

    Es geht nicht darum was andere tun,
    sondern es geht darum was man selbst tut!

    Sowohl im Äußeren (Handlungen wie die richtige Partei wählen, an Petitionen mitmachen, Geld in gute Projekte zu investieren) als auch im Inneren (an sich selbst arbeiten sowohl durch geistige Bildung (z.B. durch Bücher) als auch durch Handlung (z.B. sich Ängsten stellen, oder zu einem Heiler/Heilerin gehen um die eigenen Themen aufzuarbeiten).

    In diesem Sinne hoffe ich das mein Beitrag hier ankommt und wertgeschätzt wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: Stuffmuffin 03.07.13 - 06:41

    Ich komme aus Österreich und bei uns ist es ja so ziemlich geich wie in Deutschland. Dein Gedanke an das Schweizer System ist sehr zu bedenken. In Österreich wünschen sich viele Bürger eine direkte Demokratie doch bis jetzt hat niemand irgendetwas dafür getan und das wird in naher Zukunft auch nichts werden. Die violette Partei... jaaa ehm abgesehen das ich gar nicht weiß obs diese Partei in Österreicht überhaupt gibt denke ich nicht das viele Menschen für das Programm interessieren bzw. einsetzten. Trotzdem sollte man froh sein das wir so ein gutes System im Vergleich zu anderen Ländern haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: BadBoy.Shane 03.07.13 - 07:23

    atohx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was das bestehende System betrifft.
    > Das System könnte besser sein. Z.B. das Schweizer System ist besser.

    Uh da wäre ich vorsichtig. Nur weil man bei einer direkten Demokratie so gut wie alles mitentscheiden kann, heißt das nicht dass es besser ist. Alleine wenn ich mir ansehe wie viele Bürger der Schweiz keine Lust mehr haben permanent "wählen" zu gehen. Und das wird bei dem System für jeden kleinen "Furz" verlangt. Da kann es schon mal passieren, dass bei einem Gesetz zwischen 10-15% Wahlbeteiligung ist -> spiegelt aber eben auch nicht sicher die Meinung des gesamten Volkes wider.

    Klar wäre es in einigen Punkten schön, wenn man der Regierung nachdem sie einmal gewählt ist trotzdem noch auf die Finger klopfen zu könnnen wenn etwas falsch läuft, jedoch finde ich es gut, nicht bei jedem "Furz" mitentscheiden zu müssen. Dafür wähle ich ja die Partei die im groben und ganzen meiner Vorstellung entspricht

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: pinguin x3 03.07.13 - 07:25

    atohx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das unsere Politiker kein Rückgrat und Ehre haben sind die Auswirkungen von
    > 40 Jahren Verdammung männlicher Werte wie:
    > - Aggression
    > - Durchsetzungsvermögen
    > - Zweikampf
    >
    > Wir dürfen lernen nicht nur diese Werte wieder anzunehmen, sondern sie auch
    > zu schätzen.
    >
    > Ich glaube es macht keinen Sinn darauf zu hoffen, dass es ein starker
    > reifer und ehrlicher Mensch schafft in Deutschland an die Macht zu kommen
    > und sich auch in diesem System durchzusetzen.
    >
    > Deshalb muss der Wandel von unten erfolgen.
    >
    > Und was das bestehende System betrifft.
    > Das System könnte besser sein. Z.B. das Schweizer System ist besser.
    > Obgleich es in meinen Augen noch viel besser geht.
    > Unterm Strich ist unser System aber schon viel annehmbarer als die meisten
    > anderen Systeme.
    >
    > Was wir tun können ist beispielsweise die Partei "Die Violetten" zu
    > wählen.
    > die-violetten.de
    > Das ist eine Partei die ganz anders ist als alle etabilierten Parteien.
    >
    > Es geht nicht darum was andere tun,
    > sondern es geht darum was man selbst tut!
    >
    > Sowohl im Äußeren (Handlungen wie die richtige Partei wählen, an Petitionen
    > mitmachen, Geld in gute Projekte zu investieren) als auch im Inneren (an
    > sich selbst arbeiten sowohl durch geistige Bildung (z.B. durch Bücher) als
    > auch durch Handlung (z.B. sich Ängsten stellen, oder zu einem
    > Heiler/Heilerin gehen um die eigenen Themen aufzuarbeiten).
    >
    > In diesem Sinne hoffe ich das mein Beitrag hier ankommt und wertgeschätzt
    > wird.


    Männliche Werte??? Jetzt reichts langsam mit dem Sexismus.. Und noch ein Grund wieso ich die violetten nicht wähle ;) Mir reichts schon das Merkel an der Spitze ist, mir war ihr Vorgänger lieber

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: pinguin x3 03.07.13 - 07:26

    atohx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das unsere Politiker kein Rückgrat und Ehre haben sind die Auswirkungen von
    > 40 Jahren Verdammung männlicher Werte wie:
    > - Aggression
    > - Durchsetzungsvermögen
    > - Zweikampf
    >
    > Wir dürfen lernen nicht nur diese Werte wieder anzunehmen, sondern sie auch
    > zu schätzen.
    >
    > Ich glaube es macht keinen Sinn darauf zu hoffen, dass es ein starker
    > reifer und ehrlicher Mensch schafft in Deutschland an die Macht zu kommen
    > und sich auch in diesem System durchzusetzen.
    >
    > Deshalb muss der Wandel von unten erfolgen.
    >
    > Und was das bestehende System betrifft.
    > Das System könnte besser sein. Z.B. das Schweizer System ist besser.
    > Obgleich es in meinen Augen noch viel besser geht.
    > Unterm Strich ist unser System aber schon viel annehmbarer als die meisten
    > anderen Systeme.
    >
    > Was wir tun können ist beispielsweise die Partei "Die Violetten" zu
    > wählen.
    > die-violetten.de
    > Das ist eine Partei die ganz anders ist als alle etabilierten Parteien.
    >
    > Es geht nicht darum was andere tun,
    > sondern es geht darum was man selbst tut!
    >
    > Sowohl im Äußeren (Handlungen wie die richtige Partei wählen, an Petitionen
    > mitmachen, Geld in gute Projekte zu investieren) als auch im Inneren (an
    > sich selbst arbeiten sowohl durch geistige Bildung (z.B. durch Bücher) als
    > auch durch Handlung (z.B. sich Ängsten stellen, oder zu einem
    > Heiler/Heilerin gehen um die eigenen Themen aufzuarbeiten).
    >
    > In diesem Sinne hoffe ich das mein Beitrag hier ankommt und wertgeschätzt
    > wird.


    Männliche Werte??? Jetzt reichts langsam mit dem Sexismus.. Und noch ein Grund wieso ich die violetten nicht wähle ;) Mir reichts schon das Merkel an der Spitze ist, mir war ihr Vorgänger lieber... Wenn Wulf damals nicht Acta abgelehnt hätte, Prost Mahlzeit...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: Seasdfgas 03.07.13 - 07:33

    Wie ich lachen musste als die ganze zeit von einem system die rede war. Wie wärs den mal mit begründungen warum das schweizer system besser ist? Welches system überhaupt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: zipper5004 03.07.13 - 07:35

    Was hättest Du Dir denn in dem Konkreten Fall anderes gewünscht?

    Hätte Du gerne über den Asylantrag abgestimmt?
    Was meinst Du, wie hoch die Wahlbeteiligung gewesen wäre?

    Ich habe keine Lust auf Abstimmungen, wo dann gut 10-15% der Leute abstimmen, denn das sind ja dann bekanntlich meist die Extremen.

    Im Zweifel würden "die Braunen" dann bei jedem Asylantrag aus Protest dagegen stimmen, wenn die dann 5% der Bevölkerung ausmachen, nein Danke.
    Die Linken stimmen dann aus Protest dafür. Das führt in meinen Augen zu nichts.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: Stuffmuffin 03.07.13 - 07:41

    BadBoy.Shane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atohx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was das bestehende System betrifft.
    > > Das System könnte besser sein. Z.B. das Schweizer System ist besser.
    >
    > Uh da wäre ich vorsichtig. Nur weil man bei einer direkten Demokratie so
    > gut wie alles mitentscheiden kann, heißt das nicht dass es besser ist.
    > Alleine wenn ich mir ansehe wie viele Bürger der Schweiz keine Lust mehr
    > haben permanent "wählen" zu gehen. Und das wird bei dem System für jeden
    > kleinen "Furz" verlangt. Da kann es schon mal passieren, dass bei einem
    > Gesetz zwischen 10-15% Wahlbeteiligung ist -> spiegelt aber eben auch nicht
    > sicher die Meinung des gesamten Volkes wider.
    >
    > Klar wäre es in einigen Punkten schön, wenn man der Regierung nachdem sie
    > einmal gewählt ist trotzdem noch auf die Finger klopfen zu könnnen wenn
    > etwas falsch läuft, jedoch finde ich es gut, nicht bei jedem "Furz"
    > mitentscheiden zu müssen. Dafür wähle ich ja die Partei die im groben und
    > ganzen meiner Vorstellung entspricht


    Auch wenn nur 10 bis 15 % wählen gehen ist es in der Masse die ziemlich gleiche Meinung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: UKSheep 03.07.13 - 08:21

    Stuffmuffin schrieb:

    >Auch wenn nur 10 bis 15 % wählen gehen ist es in der Masse die ziemlich
    > gleiche Meinung.

    Glaube ich nicht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: JOnathanJOnes 03.07.13 - 08:45

    Stuffmuffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich komme aus Österreich und bei uns ist es ja so ziemlich geich wie in
    > Deutschland. Dein Gedanke an das Schweizer System ist sehr zu bedenken. In
    > Österreich wünschen sich viele Bürger eine direkte Demokratie doch bis
    > jetzt hat niemand irgendetwas dafür getan und das wird in naher Zukunft
    > auch nichts werden. Die violette Partei... jaaa ehm abgesehen das ich gar
    > nicht weiß obs diese Partei in Österreicht überhaupt gibt denke ich nicht
    > das viele Menschen für das Programm interessieren bzw. einsetzten. Trotzdem
    > sollte man froh sein das wir so ein gutes System im Vergleich zu anderen
    > Ländern haben.

    Mit Verlaub:
    Es gitb in Österreich durchaus eine partei, die für direkte Demokratie eintritt und einiges dafür tut und das mit fast keinen finanziellen Mitteln. Es ist die Piraten Partei. Das Problem bei der Partei ist nur, dass sie nicht gewählt wird.

    Also wentweder wollen die mehrheit der Österreicher doch keine direkte Demokratie oder soe wollen diese, aber nichts dafür tun. Anders lassen sich die bisherien Wahlen nicht erklären. Die Piraten haben es grade mal unter die Sonstigen Parteien geschaft von den Waählerstimmen her.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: Blasti 03.07.13 - 08:49

    UKSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stuffmuffin schrieb:
    >
    > >Auch wenn nur 10 bis 15 % wählen gehen ist es in der Masse die ziemlich
    > > gleiche Meinung.
    >
    > Glaube ich nicht...


    Na ja, immerhin gehen die wählen die es wirklich betrifft. Die die nicht wählen gehen, die scheint es ja auch nicht zu interessieren. Klingt fair, denn jeder der seine Meinung einbringen möchte kann dies tun.

    Wenn das ganze noch per Briefwahl möglich ist beschränkt sich der ganze Akt auf 5 Minuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: deefens 03.07.13 - 09:04

    UKSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stuffmuffin schrieb:
    >
    > >Auch wenn nur 10 bis 15 % wählen gehen ist es in der Masse die ziemlich
    > > gleiche Meinung.
    >
    > Glaube ich nicht...

    Für das Beispiel Schweiz reichen bereits 0.00015%, also rund 1000 Menschen die wählen gehen, und schon ist das Ergebnis repräsentativ.

    Das schweizer System hat bei allen Vorzügen einen grossen Haken: es eignet sich nicht für Entscheidungen mit aussenpolitischer Tragweite und es gibt keinen echten ersten Mann/Frau im Staat. Dadurch ist das Land aussenpolitisch quasi führungs- und handlungsunfähig, man denke nur mal an die peinliche Lybien-Affäre von 2009.

    Zweites Beispiel: Minarettverbot, das hat der Schweiz aussenpolitisch extrem geschadet. Gut, den Schweizern ist das egal, die sehen sich ohnehin als Insel der Glückseligen die sich aus allen schwierigen Themen heraushalten darf. Ein Land wie Deutschland aber kann sich sowas nicht leisten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: DJ_Ben 03.07.13 - 09:05

    Das System... Ja, da sollte man dran arbeiten, genau wie an sich selbst. Da gibt es definitiv Bedarf etwas zu verbessern.

    Durchsetzungsvermögen braucht man auch, das stimmt. Sonst kommt man nur schwer weiter. Aber Aggression und Zweikampf? In der globalen Politik? Gehts noch?

    1.21 GIGAWATTS!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: schueppi 03.07.13 - 09:14

    Nicht wirklich oder? Wenn ich etwas nicht will dann gehe ich wählen, wenn ich etwas will gehe ich wählen. Bei der Flut an Stimmzetteln öffne ich manchmal aber noch nicht mal die Post...

    Dann kommt dazu, dass unser System nach aussen direkt erscheint, trotzdem kann es von einer Handvoll Leuten entschieden werden. Und wenn die Masse nicht mitspielt wird die Masse in die richtige Richtung gelenkt. Hat es nicht so funktioniert wie es die Herren im Bundesrat wollten, wird irgendwas bemängelt und das ganze neu Formuliert bis es durchkommt.

    Die Politik in der Schweiz ist eine Farce! Sicherlich ist es kein schlechtes System. Aber von einem super tollen System zu sprechen in dem das Volk entscheidet ist definitiv falsch... Der ganze Bundesrat müsste durch jüngere ersetzt werden. Was interessiert die alten die Zukunft in 20 Jahren? Es geht nur um Mehrwert und Geldmehrung...

    Nach dem Motto: Es muss gespart werden, koste es was es wolle...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: Phisto 03.07.13 - 09:20

    tjaja die mär vom "gesundsparen" ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Liebe Männer, Liebe Frauen

    Autor: forty-two 03.07.13 - 22:19

    Lieber Mitbürger,

    Stuffmuffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich komme aus Österreich und bei uns ist es ja so ziemlich geich wie in
    > Deutschland. (...)
    Mitnichten ist Österreich politisch und auch sonst mit Deutschland vergleichbar oder gar auf einer Ebene.
    - Unsere "Merkel" ist der FAILmann (Faymann), der im Gegensatz zur Merkel nicht mal über ein abgeschlossenes Studium, geschweige denn einen Doktortitel, verfügt.
    - "Wir" Österreicher haben uns vor Kurzem für die Fortsetzung der allgemeinen (männlichen) Wehrpflicht ausgesprochen, was wohl unsere Reife als Demokratie unterstreicht.
    - Unsere Sozialversicherung ist eine staatliche Pflichtversicherung, wohingegen in Deutschland lediglich Versicherungspflicht besteht.
    - Bei uns sind die SOZIALISTEN (SPÖ) stärkste Kraft im Bund, die in Deutschland (SPD) nicht einmal Teil der Regierung sind.
    - Unsere Staatsverschuldung hätte uns längst schon das Genick gebrochen und uns zur Inanspruchnahme des ESM gezwungen, wenn der Grasser(=sehr umstrittener österreichischer Finanzminister) viele staatliche Unternehmen nicht teilprivatisiert hätte.
    - Unsere NPD (FPÖ) ist im Nationalrat drittstärkste Kraft und unsere Liberalen sind zersplittert und unbedeutend.
    - In Deutschland spielt kein verrückter Multimilliardär (Stronach bzw. Franz Strohsack) Politikpoker mit dem, wie er zu sagen pflegt: "EIGENEN GÖLD".
    -> Geh zur Nationalratswahl im September und wähle die ÖVP(=CDU/CSU), wenn du wirklich willst, dass es in Österreich so gut wie in Deutschland wird, die schaffen das am ehesten.
    > Die violette Partei... jaaa ehm abgesehen das ich gar
    > nicht weiß obs diese Partei in Österreicht überhaupt gibt
    z.B. "Der Wandel" http://www.derwandel.at/
    > denke ich nicht
    > das viele Menschen für das Programm interessieren bzw. einsetzten.
    Ich auch nicht.
    > Trotzdem sollte man froh sein das wir so ein gutes System im Vergleich zu anderen
    > Ländern haben.
    Sehe ich nicht so. Natürlich geht es uns besser als z.B. in Ägypten, aber uns deswegen mit der unzufriedenstellenden Situation abzugeben, sollte für keinen guten Österreicher eine Option sein müssen. Österreich ist wie Bayern (wenngleich Österreich flächenmäßig etwas größer ist und deutlich weniger Einwohner hat): Die CSU respektive ÖVP ist einfach viel zu korrupt und zu sehr auf Manus manum lavat bzw. quid pro ­quo konzentriert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Mady my Day

    Autor: teenriot 03.07.13 - 23:12

    pinguin x3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Männliche Werte??? [... ] Mir reichts schon das Merkel an der Spitze ist,

    Brüller!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

  1. Guardians of Peace: Sony-Hack wird zum Politikum
    Guardians of Peace
    Sony-Hack wird zum Politikum

    Das FBI hat offiziell Nordkorea beschuldigt, Urheber des Hackerangriffs auf Sony Pictures zu sein. Laut der US-Bundespolizei weist die untersuchte Malware Parallelen zu vorherigen Angriffen auf, die ebenfalls dem Land zugeordnet sein sollen.

  2. Urheberrecht: Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr
    Urheberrecht
    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

    Flickr hat auf die Kritik an seinem Dienst Wall Art reagiert und erlaubt nun nicht mehr das Drucken fremder Bilder mit Creative-Commons-Lizenz auf Leinwand und Papier, obwohl dies legal gewesen ist.

  3. Rohrpostzug: Hyperloop entsteht nach Feierabend
    Rohrpostzug
    Hyperloop entsteht nach Feierabend

    Mit Überschallgeschwindigkeit durch eine Röhre reisen - so stellt sich Elon Musk das Transportsystem der Zukunft vor. Ein Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern arbeitet fleißig daran. Nebenbei.


  1. 20:17

  2. 18:56

  3. 18:12

  4. 16:54

  5. 13:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:56