1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Whistleblower: Online…

Selbst schuld

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst schuld

    Autor: AllDayPiano 03.07.13 - 20:16

    Sie sind doch alle falsch und feige. Deutschland ist feige, denn das, was man aus den Reihen der deutschen Spitzenpolitiker vernimmt, ist ja noch lappriger als ein Anschiss der Super-Nanny. Nur aus der Opposition (Linke, Grüne) kommt Protest gegen die USA mit dem Schrei nach Folgen. Die anderen Staaten um uns herum knicken unter dem Druck der USA ein (den es ja gar nicht gibt ;-) ) und holen Flugzeuge vom Himmel...

    Und warum das ganze? Weil ein Typ ein recht krasses Geheimnis verraten hat. Aber anstatt die Dokumente anonym Wikileaks zukommen zu lassen (wie es bereits andere gemacht haben) muss er sich vor die laufende Kamera stellen...

    Ja was in dreiteufelsnamen hat der Typ denn erwartet? Dass die USA kein Gegner ist, den man auf die leichte Schulter nehmen darf, war doch schon vorher jedem klar.

    Er hat sich bewusst diesem Risiko ausgetzt und jetzt erntet er die Lorbeeren für sein Handeln. Er hat gegen Gesetze in den USA verstoßen und sich durch den Verrat den Hass von ganz oben eingefangen.

    Natürlich bin ich dankbar um seine Enthüllung, aber die Daten wären kaum weniger wert, wenn er einfach dafür gesorgt hätte, dass er weg ist, bevor die Sache mit ihm in Verbindung gebracht wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Selbst schuld

    Autor: Yash 03.07.13 - 20:33

    Weil die Öffentlichkeit sicherer ist, als im Verborgenen auf ein Hinrichtungs/Verschleppungskommando zu warten. Jetzt schaut die ganze Welt auf ihn... auf Manning schauen lange nicht so viele Menschen und der hat(te) es stellenweise richtig übel und wurde behandelt, wie ein Terrorist (Folter etc.)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Selbst schuld

    Autor: smaggma 03.07.13 - 21:04

    Es stimmt, er hätte sich das wesentlich leichter machen können hätte er die Dokumente anonym geleakt. Ich glaube aber, dass die Dokumente ein wesentlich höhere Wirkung entfalten können und glaubhafter sind wenn eine Person dahinter steht die sagt: "Die sind von mir, und so bin ich da ran gekommen." ... sein Leben ist jetzt natürlich im Arsch. Die Feigheit der restlichen Welt war abzusehen, zumal alle anderen Länder ja selber versuchen ihren Dreck zu vertuschen. Na ja, vielleicht war es ihm das einfach Wert ... ich halte es trotzdem für richtig ihn zu unterstützen ... wenn irgendwie möglich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Selbst schuld

    Autor: smaggma 03.07.13 - 21:07

    Allerdings hätten sie Manning vermutlich nicht gekriegt wenn er sich nicht selber der falschen Person (Lamo) anvertraut hätte. Vielleicht konnte er aber auch einfach nicht anders. Hab mal eine Doku darüber gesehen wie schwierig die Isolation ist, die anonymes Leaken mit sich bringt weil man mit niemandem darüber reden kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Selbst schuld

    Autor: sttn 03.07.13 - 22:36

    Das was die Grünen und die SED-Nachfolgeorganisation LINKE aufführen ist Wahlkampf und viele fallen darauf herein.

    Die Linke ist früher als SED sehr vehement gegen jeden vorgegangen der Kritik geäußert hat und würden es wieder tun wenn sie nur könnten. Sorry, aber diese Typen sind wohl die falschen Verbündeten.

    Die Grünen würden genauso handeln wie die Bundesregierung wenn sie an der Macht wären, weil sie wissen das Snowden keine Chance auf einen Asylantrag hat. Zumal Snowden auch kein Interesse hat in einem Rechtsaat aufgenommen zu werden. Zu groß ist die Gefahr das er für den Gesetzesbruch den er begangen hat angeklagt wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Selbst schuld

    Autor: azeu 03.07.13 - 22:40

    > Zumal Snowden auch kein Interesse hat in einem Rechtsaat aufgenommen zu werden.

    Deswegen hat er auch keine Asylanträge in Rechtsstaaten gestellt - die von diesen dann abgelehnt wurden.

    > Zu groß ist die Gefahr das er für den Gesetzesbruch den er begangen hat angeklagt wird.

    Was GENAU hat er denn "verbrochen"? Der Walt auszuplaudern, dass diese von der NSA totalüberwacht wird?

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Selbst schuld

    Autor: Workoft 03.07.13 - 22:42

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal Snowden auch kein Interesse hat in einem Rechtsaat aufgenommen
    > zu werden. Zu groß ist die Gefahr das er für den Gesetzesbruch den er
    > begangen hat angeklagt wird.
    Ich bin dafür "Rechtsstaat" als Unwort des Jahres zu wählen. Dein Satz macht es im Prinzip sehr schön deutlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Selbst schuld

    Autor: AllDayPiano 03.07.13 - 23:44

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was die Grünen und die SED-Nachfolgeorganisation LINKE aufführen ist
    > Wahlkampf und viele fallen darauf herein.

    Du meinst PDS, oder? Oder meinst Du tatsächlich noch die Vorgänger vom Vorgänger?

    > Die Grünen würden genauso handeln wie die Bundesregierung wenn sie an der
    > Macht wären, weil sie wissen das Snowden keine Chance auf einen Asylantrag
    > hat.

    Zumal der Antrag in Deutschland deshalb abgelehnt wurde, weil er ungültig ist. Um in Deutschland Asyl zu erhalten, muss man den Antrag in Deutschland stellen. Die Botschaft reicht dazu nicht aus. Das gilt für JEDEN Antragssteller AUSNAHMSLOS und damit auch für Snowden. Wobei dein Einwand prinipiell wohl richtig ist - keiner am Drücker würde es anders machen, weil sich jeder in der Spitze vor den USA und deren bei uns eingelagerten Atombomben einstuhlt.

    > Zumal Snowden auch kein Interesse hat in einem Rechtsaat aufgenommen
    > zu werden. Zu groß ist die Gefahr das er für den Gesetzesbruch den er
    > begangen hat angeklagt wird.

    Früher war es in Dänemark erlaubt, eine Beziehung zu einer Altersgruppe zu haben, die hier in Deutschland als minderjährig gilt. Ein bekannter meines Vaters ist damals - mit dem Segen ihrer Eltern! - in einem Verhältnis gewesen und hatte auch Geschlechtsverkehr mit ihr. Als die Sache in Deutschland herauskam, wurde er angeklagt und wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen verurteilt - also eine Straftat nach deutschem Recht, die im Ausland (und dort keine ist) begangen wurde.

    Das bedeutet Rechtsstaat....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Selbst schuld

    Autor: Ruki 04.07.13 - 08:27

    Ich will ja nichts sagen, aber nachdem, was er aufgedeckt hat, wäre es wohl unmöglich gewesen, das anonym zu tun. Die hätten ihn mMn schnell gehabt, denn wenn die NSA davon Wind bekommen hätte (wäre ja unmöglich, davon nicht zu hören/sehen), hätte die Rückverfolgung des Ganzen begonnen. Traurig, aber vermutlich wahr. Anonymität ist einfach nicht mehr gegeben, schon gar nicht im Internet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Selbst schuld

    Autor: magic23 04.07.13 - 10:44

    Oh Mann.. Spätestens jetzt ist klar, was man von dir zu halten hat.. :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Selbst schuld

    Autor: Verlusti 04.07.13 - 13:46

    @sttn

    oh man, aus welchem Jahrhundert kommst du denn? Sie Linke blabla früher SED!

    So jetzt mal ein klein wenig Aufklärung: Ja es gibt noch alt-Miglieder in der Linken, aber die sind weniger schlimm als die ganzen Menschen die ihre Vergangenheit verleugnen, die zur Wende schnell ihr Parteibuch weggeworfen haben und sich ganz schnell umgedreht haben um schnell ein neues "hell"rotes, gelbes oder schwarzes Parteibuch zu holen. Die ehemals "westlichen" Parteien haben zig alte SED-Mitglieder! Nur mal so zur Info!

    Vielleicht wäre es sinnvoll 20Jahre nach der Wende die ganzen Ossi-Wessi Querelen sein zu lassen! Zumal dieser ganze Vorfall ja eines zeigt, wir haben aus unserer eigenen Vergangenheit nichts gelernt. Wozu die ganze Aufklärung über Stasi-Verbrechen etc, wenn man sowas nun einfach toleriert? Die Aussagen vieler, ja sogar unser Politiker erklären die DDR zudem nachträglich zum Rechtsstaat, traurig aber war. Wenn man ein Prinzip vertritt, dann richtig oder gar nicht! Ich verbinde mit Rechtsstaatlichkeit und Demokratie auch moralische Verantwortung und Verpflichtung und von daher will ich eigentlich nur wissen in was für einer Gesellschaft ich nun lebe - demokratischer Rechtsstaat oder lobbyistischer Unrechtsstaat. Unsere Politiker sollten sich mal entscheiden und Sie haben nun die Gelegenheit dazu!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.13 13:47 durch Verlusti.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Spieleklassiker: Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)
Spieleklassiker
Retrogolem spielt Star Wars X-Wing (DOS)

Stuxnet lässt grüßen: Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
Stuxnet lässt grüßen
Trojaner hat Unternehmen in großem Stil ausgespäht
  1. The Intercept NSA und GCHQ sollen Cyberwaffe Regin eingesetzt haben
  2. Kaspersky Lab Cyberwaffe Regin griff Mobilfunk-Basisstationen an
  3. Sicherheitslücke BND will Zero Day Exploits einkaufen

  1. Banana Pi Router: Ein erster Eindruck vom Bastelrouter
    Banana Pi Router
    Ein erster Eindruck vom Bastelrouter

    Ist der Banana Pi Router ein Bastelrechner mit integriertem Router oder ein Bastelrouter mit Rechner? Er ist vor allem etwas zum Basteln - im positiven wie negativen Sinne.

  2. Raumfahrt: ISS-Besatzung nimmt 3D-Drucker in Betrieb
    Raumfahrt
    ISS-Besatzung nimmt 3D-Drucker in Betrieb

    3D-Druck bei Schwerelosigkeit: Die Besatzung der ISS hat den 3D-Drucker auf der Raumstation in Betrieb genommen. Der Testdruck funktionierte und sorgte schon für eine Überraschung.

  3. Studium: Mehr Erstsemester beim Informatikstudium
    Studium
    Mehr Erstsemester beim Informatikstudium

    Insgesamt nahmen weniger Menschen ein Studium auf. Doch die Zahl der Erstsemester beim Informatikstudium stieg leicht an. Für die IT-Branche ist das aber nicht ausreichend.


  1. 12:06

  2. 12:04

  3. 11:54

  4. 11:34

  5. 10:42

  6. 10:22

  7. 09:08

  8. 09:00