Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Operation Last Resort: Anonymous…

Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: Lalalalala 28.01.13 - 19:08

    Zumindest in meinen Augen. Von ihrem bisherigen Protest (habe nicht alle Aktionen zu 100% verfolgt) kann man halten was man will. Veröffentlichen von Dokumenten ist nicht zwangsläufig falsch und kann auch als eigenartige Form des Journalismus interpretiert werden.

    Was hier passiert ist aber Erpressung. Das ist wie eine Geiselnahme um einen Politikwechsel zu erzwingen. Zum Glück ohne menschliche Opfer. Trotzdem für mich eine klare Überschreitung einer ethischen Linie. Vom kritischen "Journalisten"/ Protestanten zum Erpresser.

    Btw: "We don't negotiate with terrorists." Die glauben doch nicht ernsthaft an einen Erfolg dieser Aktion oder?

  2. Re: Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: KeysUnlockTheWorld 28.01.13 - 19:44

    Dialog: Staat -> Protestanten
    Wenn ihr euch nicht an unsere Gesetzte haltet, prügeln wir euch nieder :) Denn wir bestimmen was GUT und BÖSE ist, und ihr kleinen Ameisen seit alles KRIMINELLE wenn ihr die Warheit seht...

    Ich bin zwar nicht davon überzeugt das die USA da was änderne wegen eine Androhung, aber bin gespannt, vielleicht wirds ja nach der Veröffentlichung erst interessant.

    Ich bin kein Freund von Gewalt, aber das ist die einzige Sprache, die die da Oben wirklich verstehen, spätestens, wenn es eskaliert

  3. Re: Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: admin666 28.01.13 - 19:44

    Lalalalala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... Zum Glück ohne menschliche Opfer.


    leider gab es aber ein menschliches Opfer.


    --------------------------------------------------------------------------------
    & rock´n´roll

  4. Re: Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: AndyBundy 28.01.13 - 19:46

    Ich denke, Anonymous will nur zeigen, dass sie genauso wie die Regierung handeln können: konsequent, in aller Härte, mit viel Medienrummel und durchaus organisiert.

  5. Re: Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: JensM 28.01.13 - 19:46

    Lalalalala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hier passiert ist aber Erpressung.

    NOCH haben sie ja nichts gefordert, damit ist es philosophisch noch keine Erpressung. :)

  6. Quatsch!

    Autor: BerlinerMaxe 28.01.13 - 20:30

    Lalalalala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest in meinen Augen. Von ihrem bisherigen Protest (habe nicht alle
    > Aktionen zu 100% verfolgt) kann man halten was man will. Veröffentlichen
    > von Dokumenten ist nicht zwangsläufig falsch und kann auch als eigenartige
    > Form des Journalismus interpretiert werden.
    >
    > Was hier passiert ist aber Erpressung. Das ist wie eine Geiselnahme um
    > einen Politikwechsel zu erzwingen. Zum Glück ohne menschliche Opfer.
    > Trotzdem für mich eine klare Überschreitung einer ethischen Linie. Vom
    > kritischen "Journalisten"/ Protestanten zum Erpresser.
    >
    > Btw: "We don't negotiate with terrorists." Die glauben doch nicht ernsthaft
    > an einen Erfolg dieser Aktion oder?

    Das ist die konsequente Umsetzung des Electronic Freedom of Information Act.
    In einer Demokratie (griech. Wortursprung = 'Volksherrschaft') hat es keine 'geheimen' Dokumente zu geben!

    Wenn die Regierung sich nicht an die eigenen Gesetze hält, muss nachgeholfen werden. Beispiel gefällig:

    Surveillance Self-Defense (dt. Selbstverteidigung gegen Überwachung):

    Das Ziel der 2009 gestarteten Initiative ist über Gesetze und Technologien zu informieren, die in den USA von der Regierung zur Überwachung der Bevölkerung eingesetzt werden. Die Veröffentlichung von Informationen und Methoden soll es Internetnutzern ermöglichen, Maßnahmen zu ergreifen, sich vor dieser Überwachung zu schützen.

    Im April 2009 veröffentlichte die EFF, nachdem sie sich den Zugang nach dem Freedom of Information Act erstritten hatte, die Analyse einer Anti-Terrordatenbank und forderte deren Parlamentarische Kontrolle. In dem Investigative Data Warehouse (IDW) genannten Data-Mining-Projekt des Federal Bureau of Investigation sind bislang eine Milliarde Dokumente aus über 53 Datenquellen gespeichert und es besteht die Möglichkeit der Verknüpfung mit zahlreichen weiteren Datenbanken


    Ick bin zwar keen Ossi. Aber wäre ick einer gewesen, würde ick heute dafür sorgen, daß Regierungsmitglieder/Volksvertreter, die gesellschaftszersetzende Stasi-Methoden einführen wollen, die volle Macht des Volkes zu spüren bekommen. Wo sind se denn eigentlich, die mit 'Wir sind das Volk'-Rufen die Mauer zum Einsturz brachten? Eingelullt vom Konsum und den Staatsmedien (privat & ÖR) mit Kapitalismus-Memen?

    Nebenbei, bei den vielen ChinaChips, die die Amis einsetzen, sind solche Äußerungen - neben den im Artikel benannten Gründen - einfach lächerlich!

  7. Es ist ein KOLLEKTIV! [kt]

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.13 - 21:14

    [kt]

  8. Re: Es ist ein KOLLEKTIV! [kt]

    Autor: BerlinerMaxe 28.01.13 - 21:29

    Och Komsomolske bei Ekel Alfred jenannt!

    Wat willste damit sagen? Lieber tot als rot? Oder der böse Russe kommt?

    Tsssss......

    Keen Plan, wer Anonymous is, aber nach meinem Dafürhalten ist es ein atomisticher Verbund von Individuen, die sich für gemeingesellschaftliche Belange im Bereich der Datenfreiheit jedes einzelnen E-Bürgers im 21. Jahrhundert einsetzen. Dafür erstmal Respekt!

  9. Re: Es ist ein KOLLEKTIV! [kt]

    Autor: napalm87 28.01.13 - 22:43

    Interessant wird es doch erst, wenn die Dokumente veröffentlicht werden. Sollten solche Dokumente eventuell sehr stark gegen die Menschenrechte oder sonstiges verstoßen dann bin ich gespannt wie die Leute alle Anonymus für diese Dokumente danken!
    Manche machen aber wahrscheinlich dann immer noch die Augen zu und wollen es nicht wahr haben!

  10. Re: Quatsch!

    Autor: Thaodan 29.01.13 - 00:52

    BerlinerMaxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ick bin zwar keen Ossi. Aber wäre ick einer gewesen, würde ick heute dafür
    > sorgen, daß Regierungsmitglieder/Volksvertreter, die
    > gesellschaftszersetzende Stasi-Methoden einführen wollen, die volle Macht
    > des Volkes zu spüren bekommen. Wo sind se denn eigentlich, die mit 'Wir
    > sind das Volk'-Rufen die Mauer zum Einsturz brachten? Eingelullt vom Konsum
    > und den Staatsmedien (privat & ÖR) mit Kapitalismus-Memen?
    >
    > Nebenbei, bei den vielen ChinaChips, die die Amis einsetzen, sind solche
    > Äußerungen - neben den im Artikel benannten Gründen - einfach lächerlich!

    'Wir sind das Volk' war nicht mehr als eine Ablenkung das Dinge wie (Auszug Art. I des Warschauer Vertrages ):
    >Die Bundesrepublik Deutschland und die Volksrepublik Polen stellen übereinstimmend >fest, daß die bestehende Grenzlinie, deren Verlauf in Kapitel IX der Beschlüsse der >Potsdamer Konferenz vom 1. August 1945 von der Ostsee unmittelbar westlich >Swinemünde und von dort die Oder entlang bis zur Einmündung der Lausitzer Neiße >und die Lausitzer Neiße entlang bis zur Grenze mit der Tschechoslowakei festgelegt >worden ist, die westliche Staatsgrenze der Volksrepublik Polen bildet. Sie bekräftigen >die Unverletzlichkeit (nicht unantastbarkeit) ihrer bestehenden Grenzen jetzt und in der >Zukunft und verpflichten sich gegenseitig zur uneingeschränkten Achtung ihrer >territorialen Integrität. Sie erklären, daß sie gegeneinander keine Gebietsansprüche >haben und solche auch in Zukunft nicht erheben werden.
    also Dinge die Völkerrechtlich "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" sind bzw. sie hier einschließen letztendlich, durch den '2+4 Vertrag' legal werden und akzeptiert werden.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: Es ist ein KOLLEKTIV! [kt]

    Autor: Thaodan 29.01.13 - 01:06

    Ach das Recht (gerade das Internationale) biegen sich die USA doch sicher so das es passt,
    gab es denn für die USA je Sanktionen wenn man gegen Menschenrechte und Co verstoßen hat ("Verbrechen gegen die Menschlichkeit", man erinnere an den Abwurf einer Atombombe seitens der USA auf Hiroshima,Japan oder das abwerfen von Brandbomben auf viele Großstädte der Achsenmächte)?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: Comstock 29.01.13 - 05:33

    admin666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lalalalala schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .... Zum Glück ohne menschliche Opfer.
    >
    > leider gab es aber ein menschliches Opfer.
    >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    Nein! Das gab es nicht. Es ist wirklich eine abartig perfide Art und weise von Anonymous jetzt den psychischen Zustand eines Menschen für solch schon terroristisch anmutende Aktionen zu instrumentalisieren.

  13. Re: Es ist ein KOLLEKTIV! [kt]

    Autor: The Ego 29.01.13 - 08:38

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder das
    > abwerfen von Brandbomben auf viele Großstädte der Achsenmächte)?

    Deutschland war faktisch schon besiegt, aber man wollte damit ja die Achsenmächte zum Umdenken zwingen. Sogar die Historiker der Alliierten sagen heutzutage, dass das
    eine völlig unnötige Aktion war. Da will sich die liebe Queen bis heute nicht zu
    äußern. Aber WWII ist immer ein heikles Thema, gerade bei dem was wir damals so getrieben haben. Da kann man genau sowenig stolz darauf sein.

    Aber ich stimme dir zu, dass sich manche Länder heute Alles erlauben dürfen, ohne dafür auch nur ein wenig gerügt zu werden.

    Hoffentlich sind ein paar CIA - Dokumente dabei. Das würde wahrscheinlich so einiges ans Licht bringen und nicht mehr weit davon entfernt sein, was vor 60 Jahren so geschah.

  14. Re: Es ist ein KOLLEKTIV! [kt]

    Autor: Thaodan 29.01.13 - 09:07

    Stimmt allerdings wer andere wegen "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" und Co anklagt und selber nicht besser ist sollte sich schämen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: Breave 29.01.13 - 09:11

    KeysUnlockTheWorld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dialog: Staat -> Protestanten
    > Wenn ihr euch nicht an unsere Gesetzte haltet, prügeln wir euch nieder :)
    > Denn wir bestimmen was GUT und BÖSE ist, und ihr kleinen Ameisen seit alles
    > KRIMINELLE wenn ihr die Warheit seht...
    >
    > Ich bin zwar nicht davon überzeugt das die USA da was änderne wegen eine
    > Androhung, aber bin gespannt, vielleicht wirds ja nach der Veröffentlichung
    > erst interessant.
    >
    > Ich bin kein Freund von Gewalt, aber das ist die einzige Sprache, die die
    > da Oben wirklich verstehen, spätestens, wenn es eskaliert

    Ja daIch bin auch sehr gespannt auf etweilige veröffentlichungen.

  16. Re: Damit überschreitet Anonymous selbst eine rote Linie

    Autor: KarlaHungus 29.01.13 - 14:40

    admin666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lalalalala schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .... Zum Glück ohne menschliche Opfer.
    >
    > leider gab es aber ein menschliches Opfer.

    Ich glaube er war eine Marionette die vom Regime eingesetzt wurde!

  17. Re: Es ist ein KOLLEKTIV! [kt]

    Autor: Comstock 31.01.13 - 15:13

    Der Selberdenker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >


    Zeigt wie wenig Ahnung Sie haben...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. time:matters GmbH, Neu-Isenburg
  3. über ifp - Personalberatung Managementdiagnostik, Westdeutschland
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 219,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Kaby Lake: Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor
    Kaby Lake
    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

    Ifa 2016 Verbesserte Fertigung, schnellerer Turbo und volle Hardware-Beschleunigung für H.265- sowie VP9-Videos: Kaby Lake ist etwas mehr als ein Refresh von Skylake. Das macht die neuen Chips interessant für 4K-UHD-Streaming, egal ob in lokalen oder mobilen Geräten.

  2. Telefonnummern für Facebook: Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch
    Telefonnummern für Facebook
    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

    Die Ankündigung von Whatsapp, künftig die Telefonnummer der Nutzer mit Facebook zu teilen, hat bei vielen Nutzern für Empörung gesorgt. Andere Messenger scheinen davon zu profitieren.

  3. Browser: Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut
    Browser
    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

    Google hat in seinen Webbrowser Chrome die Übertragungstechnologie Google Cast fest eingebaut. Ein Plugin ist ab sofort nicht mehr nötig, um Musik oder Videos an ein Cast-fähiges Gerät zu streamen.


  1. 15:01

  2. 14:57

  3. 14:24

  4. 14:00

  5. 12:59

  6. 12:31

  7. 12:07

  8. 11:51