Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patent: Apple will…

Blackberry Playbook.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blackberry Playbook.

    Autor: Gl3b 27.03.13 - 10:34

    Konnte sowas ähnliches bereits. Um das Gerät aus dem standby Modus zu wecken, reichte es aus über das ausgeschaltete Display mit dem Finger zu streichen. Fand ich persönlich praktischer als den power Button zu bedienen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Blackberry Playbook.

    Autor: Unwichtig 27.03.13 - 11:01

    Geht unter Android mit dem richtigen Kernel inzwischen auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Blackberry Playbook.

    Autor: Netspy 27.03.13 - 13:32

    Gl3b schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konnte sowas ähnliches bereits.

    Wieso konnte? Das Playbook wurde über ein Jahr nach dem Einreichen des Patents vorgestellt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Blackberry Playbook.

    Autor: Gl3b 27.03.13 - 13:34

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gl3b schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Konnte sowas ähnliches bereits.
    >
    > Wieso konnte? Das Playbook wurde über ein Jahr nach dem Einreichen des
    > Patents vorgestellt.

    Ich beziehe es auf die Apple Geräte. Diese können es noch nicht

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Blackberry Playbook.

    Autor: Netspy 27.03.13 - 13:47

    Kann das Playbook denn mehr als das Aufwecken? Im Patent ist ja einiges mehr beschrieben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Blackberry Playbook.

    Autor: Gl3b 27.03.13 - 13:58

    Afaik kann es nur das.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. PHP-Entwickler (m/w)
    arboro GmbH, Schwaigern bei Heilbronn
  2. Mitarbeiter (m/w) im 1st Level Support
    CONJECT AG, München
  3. Software-Entwickler (m/w) / Software-Ingenieur (m/w) für Mess- und Analysesysteme
    Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH, Planegg bei München
  4. Betreuer (m/w) SAP HCM Organisationsmanagement
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

 

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. TIPP: SanDisk SDCZ48-064G-U46 Ultra 64GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0
    19,00€
  2. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. Marshall STANMOREBLACK stanmore Bluetooth-Lautsprecher
    285,00€ statt 329,00€

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Tor-Netzwerk: Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden
    Tor-Netzwerk
    Öffentliche Bibliotheken sollen Exit-Relays werden

    Geht es nach den Plänen des Library-Freedom-Projekts sollen künftig alle öffentlichen Bibliotheken in den USA einen Exit-Server für das Tor-Netzwerk bereitstellen.

  2. Bitcoin: Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet
    Bitcoin
    Mt.-Gox-Gründer Mark Karpelès verhaftet

    Der ehemalige Chef der insolventen Bitcoin-Börse Mt. Gox ist von der japanischen Polizei verhaftet worden. Er soll die Computersysteme manipuliert haben, um sich 1 Million US-Dollar zu überweisen.

  3. Windows 10: Microsoft gibt Enterprise-Version frei
    Windows 10
    Microsoft gibt Enterprise-Version frei

    Kunden mit Volumenlizenzen können nun Windows 10 Enterprise nutzen. Außerdem gibt es eine 90-Tage-Testversion. Die Enterprise-Version bietet zudem Neuerungen wie Device Guard, mit denen die Auswirkungen von Zero-Day-Exploits minimiert werden sollen.


  1. 12:40

  2. 12:00

  3. 11:22

  4. 10:34

  5. 09:37

  6. 18:46

  7. 17:49

  8. 17:26