Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentantrag: Apple sagt miesen…

Alles schonmal da gewesen...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles schonmal da gewesen...

    Autor: der_robert 15.02.13 - 08:31

    Mein K800i !!!!!!! kann das auch -.-

    Da heist diese Funktion BestPic (TM) - als das Telefon auf den Markt kam (2006) war an Smartsphones von Apple (2007) noch garnicht zu denken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.13 08:32 durch der_robert.

  2. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: Weltverbesserer 15.02.13 - 08:52

    der_robert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein K800i !!!!!!! kann das auch -.-

    Ähm... nein.

    "Diese Bilder werden zwischengespeichert und automatisch ausgewertet, um das beste auszuwählen."

    Man beachte das Wort "automatisch". Danke.

  3. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: Nekornata 15.02.13 - 09:10

    mit Automatisch, kann das meine billig Digicam vom Discounter auch (die ist auch schon ein paar Jahre alt). Also auch mit "automatisch" nichts neues.
    Man kann dann bei meiner billig Cam sogar noch nachträglich die anderen Aufnahmen ansehen...... (macht man das nicht, werden die verworfen).

    Langsam glaube ich, das sich Apple nur nach Dingen umsieht, die selbst einige billigst Geräte schon können, aber noch nicht weit verbreitet sind und auf die noch kein Patent darauf besteht......

  4. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: der_robert 15.02.13 - 09:34

    Naja, welches bild mir am besten gefällt will ich dann doch schon selber entscheiden ... da brauche ich kein Telefon welches mir das beste raussucht ...

  5. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 09:36

    und?
    gab es das Patent bereits?
    falls ja, hat apples patent keine relevanz, falls nicht hat es jetzt Apple ...

    wo ist dein problem?

  6. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 09:36

    andere aber wohl schon ...

  7. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: rabatz 15.02.13 - 09:39

    Naja, das Problem ist eben, dass es Prior Art ist und das so etwas von den Patentämtern in den USA anscheinend nicht geprüft wird.

  8. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 09:42

    nunja, ob es proir art ist, wird sich zeigen wenn es drauf an kommt.
    Ist ja wohl auch nur eine vermutung deinerseits ...
    und wenn es keins ist, also hinreichend anders, ist es auch ok ...


    also wo ist das problem?

  9. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 09:49

    woher weisst du, wie bestpic arbeitet?
    zeig mal die dokumentation/das patent, welches belegt, dass dort ein aehnliches/das gleiche verfahren genutzt wird, wie apple es sich hier zu schuetzen versucht!

  10. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: nicoledos 15.02.13 - 09:49

    wenn es bereits Stand der Technik ist und vielfach verwendet wird kannst du es dir drei mal patentieren lassen. Selbst, wenn es durch geht ist es wertlos.

    Wer sagt denn, dass die anderen das nicht in ähnlicher Form bereits patentiert haben und sich nur in Details unterscheiden. Dann ist es auch schön ein Patent zu haben, in der Praxis aber auch eher Wertlos. Kennen wir ja bereits, wenn es vor Gericht drauf ankommt sind von 100 Patenten nur 2 verwertbar.

  11. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: rabatz 15.02.13 - 09:57

    Das Problem ist, dass in den USA Pantentanträge teilweise mehrere Jahre dauern und in dieser Zeit anscheinend gar nichts geprüft wird. Keine Erfindungshöhe, kein Prior Art. Anders kann ich mir nicht erklären, dass so ein Patent überhaupt zugelassen wird.
    Warum muss immer erst geklagt werden um diesen Sachverhalt zu klären?

  12. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: tomate.salat.inc 15.02.13 - 10:01

    Ich bin mir nicht sicher wie das mit Gerichtskosten/Anwaltskosten genau ausschaut --- aber ich könnte mir vorstellen das Patente die Prior Art sind und trotzdem zugelassen werden tödlich für kleinere Firmen/Newcomer sind.

  13. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: redrat 15.02.13 - 10:28

    der_robert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, welches bild mir am besten gefällt will ich dann doch schon selber
    > entscheiden ...

    Vielleicht traut dies Apple seinen Kunden nicht zu ;)

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  14. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 10:49

    na dann ist doch alles ok?
    weshalb dann der ganze fuzz?

    hat apple dann halt im schlimmsten fall ein wertloses patent ... who cares?

    und auch nur, wenn es tatsaechlich prior art waere, was hier ja nur wilde spekulation ist!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.13 10:50 durch neocron.

  15. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 10:51

    tja, hart is das leben ...

  16. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 10:56

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass in den USA Pantentanträge teilweise mehrere Jahre
    > dauern und in dieser Zeit anscheinend gar nichts geprüft wird.
    es werden mehrere aspekte geprueft ...
    es dauert ja gerade deshalb so lange!
    was aber nicht heisst, dass das patentamt eine hundertprozent richtige entscheidung treffen kann, die nie von einem gericht verneint werden kann!
    irren ist menschlich!
    und es dauert auch so lange, weil es gewisse fristen und regelungen gibt!

    > Keine
    > Erfindungshöhe, kein Prior Art.

    > Anders kann ich mir nicht erklären, dass so
    > ein Patent überhaupt zugelassen wird.
    oder einfach, weil du den einblick nicht hast und das prozedere nicht kennst!

    > Warum muss immer erst geklagt werden um diesen Sachverhalt zu klären?
    muss es nicht immer! ist aber durchaus so gegeben ...
    bei Geschmacksumstern ist es sogar genau so darauf ausgelegt.

    Hat sicherlich auch vorteile: eine endgueltige eingehende untersuchung wird nur durchgefuehrt, wenn es jemanden interessiert (also geklagt wird). In diesem fall werden die Kosten dafuer auch nicht vom staat/steuerzahler, sondern von dem jeweiligen verlierer des prozesses getragen!
    ist doch so schlecht nicht!?

  17. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: rabatz 15.02.13 - 11:15

    Naja das kommt drauf an, ob man ein faires Verfahren bekommt. Aber das wäre beim Patentamt ja auch nicht anders. Als ausländische Firma hat man in den USA ohnehin schon mal sehr schlechte Karten.

  18. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 11:24

    nunja ... "fairness" ist auch nur interpretation!

    jedes gesetz, jede regelung hat vor und nachteile fuer jede partei und gruppe!
    es ist halt einfach so, ein besseres System gibt es nicht, lediglich eine alternative, die andere gruppen bevorteilt ... und auch das ist genau so wenig, und genau so viel "fair"!

    fakt ist, in diesem bereich der patente streiten sich die grossen. Was interessiert es kunden/uns hier (die wir ja nicht in den usa leben) welche Patente da drueben erteilt werden?

    und komm mir nicht mit kosten! entwicklung und herstellung kosten nunmal geld! auch juristerei verursacht stink normale kosten und keinen besonderen kostenpunkt!
    die hat der kunde nunmal mitzutragen, genau so wie jegliche ineffizienzen bei entwicklung oder herstellung!

  19. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: rabatz 15.02.13 - 11:30

    Naja das Problem ist, dass sehr wohl Patentstreitigkeiten die Produkte in Europa beeinflussen. Vor allem wenn keine Lizensierung zustande kommt. Wenn ein Produkt in den USA wegen einer bestimmten Funktion nicht verkauft werden darf und daher der Hersteller die Funktion deaktiviert oder ausbaut, dann ist die Wahrscheinlichtkeit, dass diese in Europa auch deaktiviert oder ausgebaut wird eben auch sehr groß. Darunter leiden die europäischen Kunden sehr wohl.

  20. Re: Alles schonmal da gewesen...

    Autor: neocron 15.02.13 - 11:33

    dann leiden sie nicht unter dem patent, sondern unter der entscheidung des herstellers keine angepasste version fuer den europaeischen markt bereitzustellen!

    das patent ist nicht der begrenzende faktor, sondern die entscheidungsfindung des herstellers in diesem fall!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin
  2. GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg
  3. über Robert Half Technology, München
  4. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

  1. Modulares Smartphone: Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
    Modulares Smartphone
    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

    Ifa 2016 Im September bringt Lenovo nicht nur das Moto Z, sondern auch gleich das Moto Z Play auf den deutschen Markt. Die Play-Ausführung ist auf lange Akkulaufzeit ausgerichtet - beide Smartphones können mit Modulen erweitert werden.

  2. Yoga Book: Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht
    Yoga Book
    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

    Ifa 2016 Unter 10 mm dünn und leichter als 700 Gramm: Beim Yoga Book handelt es sich um ein außergewöhnliches Convertible. Es wird mit Stift ausgeliefert, statt einer physischen Tastatur weist es ein riesiges, beleuchtetes Touchpad auf - und günstig ist es auch noch.

  3. Huawei Connect 2016: Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören
    Huawei Connect 2016
    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

    Die Telekom will zusammen mit ihrem Partner Huawei die führenden Cloud-Anbieter in den USA wie Amazon, Microsoft und Google angreifen. Doch die Konzerne haben noch weitergehende gemeinsame Ziele.


  1. 22:19

  2. 20:31

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 18:00

  7. 17:59

  8. 17:13