Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Patentprozesse: Motorola will…

Nun lernt MS hoffentlich mal wie sich die FAT-Patentopfer fühlen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nun lernt MS hoffentlich mal wie sich die FAT-Patentopfer fühlen

    Autor: trolling3r 20.11.12 - 09:46

    "Es sei seinen Kunden nicht zuzumuten, ihnen den vollen Funktionsumfang in ihren Geräten oder ihrer Software zu verweigern, sagen Microsofts Anwälte."
    Wenns um FAT geht, juckt euch das doch auch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Nun lernt MS hoffentlich mal wie sich die FAT-Patentopfer fühlen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.12 - 10:05

    Es geht nicht um FAT, sondern nur um lange Dateinamen in FAT, soweit ich weiß.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Nun lernt MS hoffentlich mal wie sich die FAT-Patentopfer fühlen

    Autor: /mecki78 20.11.12 - 10:36

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht nicht um FAT, sondern nur um lange Dateinamen in FAT, soweit ich
    > weiß.

    Doch, es geht auch um FAT; genauer um FAT32. Wobei FAT32 einfach nur ein FAT System ist, bei dem halt 32 Bit Clusternummern verwendet werden, während das klassische FAT nur 16 Bit Clusternummern für Festplatten und sogar nur 12 Bit Clusternummern für Disketten verwendete. Es gibt dann noch ein paar weitere, kleinere Unterschiede, aber keines der drei System definiert lange Dateinamen.

    Lange Dateinamen sind eine FAT-Erweiterung, namens VFAT. Tatsächlich ist VFAT gänzlich unabhängig vom FAT Typ, d.h. VFAT geht theoretisch auch mit FAT16 oder FAT12.

    Microsoft hat auf beides Patente, auf FAT32 und auch auf VFAT. In den meisten Patentfällen ging es aber primär um FAT32 und VFAT wurde nur so "nebenbei" auch erwähnt, und das hat auch einen Grund: Das VFAT Patent steht auf sehr wackeligen Füßen. Bereits 3 Jahre, bevor Microsoft VFAT offiziell erfunden hatte, haben zwei Entwickler in einer Newsgroup ein sehr ähnliches Verfahren diskutiert, mit dem man FAT lange Dateinamen beibringen könnte. Der eine Entwickler ist relativ unbekannt, aber ich wette den anderen kennst du. Es war niemand geringeres als Linus Torvalds höchstpersönlich. Zieht man diesen Beitrag als Prior Art her, dann ist das VFAT Patent sofort Geschichte (was es spätestens 2015 sowieso ist). Daher klagt Microsoft primär auf der Basis des FAT32 Patents, da hierfür keine Prior Art bekannt ist.

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Nun lernt MS hoffentlich mal wie sich die FAT-Patentopfer fühlen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.11.12 - 10:43

    Okay, wieder was gelernt :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Nun lernt MS hoffentlich mal wie sich die FAT-Patentopfer fühlen

    Autor: a user 20.11.12 - 12:05

    FAT bzw FAT32 wurde 2007 sogar wegen prior art das patent entzogen. (oder war's 2005?). ohne viel aufsehen bekamen sie es dann doch wieder. die umstände dazu zu recherchieren überlasse ich jedoch dem interessierten selber.

    im übrigen ist die patentierung von FAT selbst (welches erst gekauft wurde und dann später erst durch MS patentiert wurde) mehr als nur fragwürdig.

    aber wie wir ja schon alle wissen sind trivialpatente schon sehr lange gang und gebe. man greift patente nicht direkt an, man wehrt sich einfach mit einer eigenen masse an patente. es ist wieder der kalte krieg: jeder bewaffnet sich mit einer masse an patenten (egal ob sie legitim sind oder nicht). keiner geht das risiko ein damit zu feuern, da keiner vorher weiß, wieviele blindgänger dabei sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Berater (m/w) - Netzwerke und Systeme / Cisco
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg
  2. Software Developer - Cloud Services (m/w)
    Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. Senior SAP Solution Inhouse Consultant (m/w)
    Leica Camera AG, Wetzlar
  4. Project Manager (m/w)
    Gelato Group via Academic Work Germany GmbH, Oslo (Norwegen)

Detailsuche



Top-Angebote
  1. Blu-ray-Box-Sets reduziert
    (u. a. Ocean's Trilogy 14,97€, The Wire 69,97€, Lethal Weapon 1-4 16,97€, Band of Brothers 17...
  2. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR (nur 5€ pro Film!)
    (u. a. Watchmen, Hulk, Ohne Limit, Iron Man 3, RED 2, Mission Impossible Phantom Protokoll, Hänsel...
  3. 5 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Hotel Transsilvanien, Terminator 3+4, Wer ist Hanna?, Man of Steel, Last Action Hero, Over...

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Game Writer: Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
Game Writer
Warum Quereinsteiger selten gute Storys für Spiele schreiben
  1. Swapster Deutsche Börse plant Handelsplattform für Spieler
  2. Ninja Theory Hellblade und eine Heldin mit Trauma
  3. Unterwasser Aquanox sucht Community

Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Play Music Googles Musikdienst bekommt kuratierte Playlisten
  2. GTA 5 Rockstar-Editor bald für PS4 und Xbox One
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

  1. Frankfurt: Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn
    Frankfurt
    Betreiber modernisieren Mobilfunknetz der U-Bahn

    In der U-Bahn in Frankfurt arbeiten die Konkurrenten Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica beim Netzausbau zusammen. Auch Verstärker und Antennen in den Stationen und Tunneln nutzt man gemeinsam.

  2. 3D-Varius: Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker
    3D-Varius
    Pauline, die Geige aus dem 3D-Drucker

    Diese Geige sieht nicht nur unkonventionell aus, sie wurde auch auf unkonventionelle Weise hergestellt: Laurent Bernadac hat sie von einem 3D-Drucker aufbauen lassen. Vorbild war ein klassisches Instrument.

  3. Vectoring: Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s
    Vectoring
    Telekom zählt eigenes 50 MBit/s nicht als 50 MBit/s

    Die Telekom will um die Hauptverteiler Vectoring einsetzen, was technisch bedingt die Konkurrenz ausschließt. Bei der Zählung der Haushalte, die dann besser dastehen, weil sie noch keine Datenrate von 50 MBit/s erhalten, wurden die Telekom-50-MBit/s-Haushalte mitgezählt.


  1. 19:06

  2. 18:17

  3. 17:16

  4. 16:36

  5. 15:27

  6. 15:24

  7. 14:38

  8. 14:09