Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation: Sony reicht Patent…

Schwarzkopien und Gebrauchtspielehandel

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwarzkopien und Gebrauchtspielehandel

    Autor: Lumpi 04.01.13 - 13:38

    "...um sich gegen Schwarzkopien und gegen den Handel mit gebrauchten Spielen zu wehren, der die Entwickler und Publisher in den vergangenen Jahren finanziell hart getroffen hat."

    Man kann nicht anders, als bei solchen Formulierungen eine nachbarschaftliche Nähe von Schwarzkopierern und Gebraucht(ver)käufern zu assoziieren. Dass für die Publisher beides Schädlinge sind ist klar. Aber muss man das in dieser Form auf einer Nachrichtenseite für Computer...irgendwas lesen?

    Wie hart hat denn der Gebrauchtspielehandel die Studios und Publisher "getroffen"? Ist das eine Legitimation für eine Form von "Notwehr", die nichts anderes macht als Konsumentenrechte zu beschneiden? Und welches Maß an Wohlwollen dieser Strategie gegenüber darf man denn dem Autor unterjubeln, der Schwarzkopien und Personen, die Kram, den sie nicht mehr brauchen, weitergeben, locker-flockig in einem Schriftzug und ohne weitere Kommentierung in die selbe Schädlingsecke stellt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.13 13:48 durch Lumpi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schwarzkopien und Gebrauchtspielehandel

    Autor: Lokster2k 06.01.13 - 11:01

    vll war es irgendwo die Intention des Autors zu provozieren, da die Industrie genau das tut...für sie sind unlizensierte Nutzungen(aka Schwarzokopien) und Gebrauchtverkäufe, genau das gleiche...ein Makel in der Opportunitätskostenrechnung...meinste es interssiert irgendwen, ob du dich womöglich in deinen Emotionen gekränkt fühlst?
    ...es gibt einen Markt...dort wird unsere Kaufkraft feilgeboten...wer sie mit dem geringsten Aufwand und größter Effektivität erwirbt ist der König Börsianiens...einem globalen Staat...wir haben bereits eine globale Demokratie...die Parteien sind fast fertig, ihre Wahlgebiete zu erweitern...schau mal, wie weit das Wahlgebiet, von z.B General Electrics reicht^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Trivadis GmbH, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Rundfunk Berlin Brandenburg RBB, Berlin, Köln
  4. TAKATA AG, Berlin, Aschaffenburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Olympische Spiele: Firmen dürfen #Rio2016 im sozialen Netz nicht verwenden
    Olympische Spiele
    Firmen dürfen #Rio2016 im sozialen Netz nicht verwenden

    Wer kein offizieller Sponsor der Olympischen Spiele ist, darf auf Facebook oder Twitter keine geschützten Inhalte zu der Veranstaltung zeigen. Selbst ein Tweet mit dem Hashtag #Rio2016 könnte für Unternehmen zum Problem werden.

  2. Mi Notebook Air: Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
    Mi Notebook Air
    Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein

    Mit gleich zwei Notebooks ist Xiaomi erstmals im Notebook-Segment vertreten: Die Geräte unter dem Namen Mi Notebook Air erinnern äußerlich stark an Apples Macbooks. Windows 10 haben beide; das Topmodell mit Core-i5-Prozessor kostet umgerechnet nur 680 Euro.

  3. Privacy Shield: EU-Datenschützer billigen Datentransfer für ein Jahr
    Privacy Shield
    EU-Datenschützer billigen Datentransfer für ein Jahr

    Die europäischen Datenschutzbehörden sind nicht zufrieden mit dem Nachfolgeabkommen von Safe Harbor. Doch sie wollen den neuen Datenschutzschild hinnehmen - vorerst.


  1. 12:45

  2. 12:18

  3. 12:01

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:41

  8. 11:41