1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation: Sony reicht Patent…

Schwarzkopien und Gebrauchtspielehandel

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwarzkopien und Gebrauchtspielehandel

    Autor: Lumpi 04.01.13 - 13:38

    "...um sich gegen Schwarzkopien und gegen den Handel mit gebrauchten Spielen zu wehren, der die Entwickler und Publisher in den vergangenen Jahren finanziell hart getroffen hat."

    Man kann nicht anders, als bei solchen Formulierungen eine nachbarschaftliche Nähe von Schwarzkopierern und Gebraucht(ver)käufern zu assoziieren. Dass für die Publisher beides Schädlinge sind ist klar. Aber muss man das in dieser Form auf einer Nachrichtenseite für Computer...irgendwas lesen?

    Wie hart hat denn der Gebrauchtspielehandel die Studios und Publisher "getroffen"? Ist das eine Legitimation für eine Form von "Notwehr", die nichts anderes macht als Konsumentenrechte zu beschneiden? Und welches Maß an Wohlwollen dieser Strategie gegenüber darf man denn dem Autor unterjubeln, der Schwarzkopien und Personen, die Kram, den sie nicht mehr brauchen, weitergeben, locker-flockig in einem Schriftzug und ohne weitere Kommentierung in die selbe Schädlingsecke stellt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.13 13:48 durch Lumpi.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schwarzkopien und Gebrauchtspielehandel

    Autor: Lokster2k 06.01.13 - 11:01

    vll war es irgendwo die Intention des Autors zu provozieren, da die Industrie genau das tut...für sie sind unlizensierte Nutzungen(aka Schwarzokopien) und Gebrauchtverkäufe, genau das gleiche...ein Makel in der Opportunitätskostenrechnung...meinste es interssiert irgendwen, ob du dich womöglich in deinen Emotionen gekränkt fühlst?
    ...es gibt einen Markt...dort wird unsere Kaufkraft feilgeboten...wer sie mit dem geringsten Aufwand und größter Effektivität erwirbt ist der König Börsianiens...einem globalen Staat...wir haben bereits eine globale Demokratie...die Parteien sind fast fertig, ihre Wahlgebiete zu erweitern...schau mal, wie weit das Wahlgebiet, von z.B General Electrics reicht^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

  1. Datenschutz: Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion
    Datenschutz
    Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion

    Microsoft hat von Outlook eine Version für iOS und Android vorgestellt. Doch wichtige Funktionen der Desktop-Version fehlen. Der Mailverkehr, die Kalenderdaten und Attachments werden dabei über Microsofts Server geleitet.

  2. Quartalsbericht: Googles Werbeeinahmen wachsen nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Googles Werbeeinahmen wachsen nicht mehr so stark

    Googles Geschäft mit Suchmaschinenwerbung kann nicht unaufhörlich weiter wachsen. Das belegen die Ergebnisse, die der US-Konzern heute nach Börsenschluss vorgelegt hat.

  3. Quartalsbericht: Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
    Quartalsbericht
    Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar

    Amazon erhöht weiterhin die Ausgaben. Allein im Jahr 2014 seien 1,3 Milliarden US-Dollar für Prime Instant Video gezahlt worden.


  1. 23:51

  2. 23:15

  3. 22:40

  4. 22:28

  5. 22:08

  6. 17:59

  7. 17:41

  8. 17:36