Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation: Sony reicht Patent…

Weiterer Grund für Raubkopierer?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weiterer Grund für Raubkopierer?

    Autor: pLeX 03.01.13 - 19:50

    Ich stell jetzt einfach mal die provokative These das das nicht nur zur Verkaufseinbußen führt, weil für viele das garantiert ein Grund wäre die PS4 nicht zu kaufen, sondern es wird auch wieder das Interesse der Cracker wecken um das System zu knacken...

    Weiß ja nicht ob das der richtige Weg ist, den Sony da einschlagen will... Die kaufenden Kunden werden wieder gegängelt und die Raubkopierer werden am Ende es wieder am Einfachsten haben...

  2. Re: Weiterer Grund für Schwarzkopierer?

    Autor: IrgendeinNutzer 03.01.13 - 20:10

    Will mich nicht als Lehrer aufspielen, aber Schwarzkopierer ist der richtige Begriff, Raubfahrer oder Raubseher gibt es ja auch nicht.

    Ja, den Weg finde ich auch nicht gut, aber ist schon gut nachvollziehbar dass sie es versuchen (Geld regiert die Welt). Das einzig neue daran ist, dass man auf neuem Wege eine Gängelung versucht. Gängelung existiert schon eh und je.

  3. Re: Weiterer Grund für Raubkopierer?

    Autor: __destruct() 03.01.13 - 21:49

    Bisher hat sie die Gängelung der Kunden nur Geld gekostet. Jetzt wollten sie dadurch Geld verdienen, dass sie den Verkauf gebrauchter Spiele unterbinden. Naja, wenigstens können die dadurch tatsächlich Geld verdienen. ... zumindest solange, wie das System ungeknackt ist.

  4. Re: Weiterer Grund für Schwarzkopierer?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.13 - 22:09

    doch doch, das ist schon der richtige Begriff, was Sonie da abziehen will, das nenne ich modernes Raubrittertum.

  5. Re: Weiterer Grund für Raubkopierer?

    Autor: Haudegen 03.01.13 - 22:27

    Man überlegt sich künftig einfach präziser, welche Spiele man kauft, und welche nicht. Da man sonst Unmengen an Plastikschrott daheim herumliegen hat, den man nicht mehr verkaufen kann und der infolgedessen als Müll bezeichnet werden darf.

    Das mache ich bereits jetzt schon so. Ich bezahle nur den Preis für ein Spiel, von dem ich ausgehe, dass es diesen wert ist. Oft muss man dann eben länger warten bis man es spielen kann, aber immerhin bekommt man dann gleich den DLC-Müll nachgeworfen.

  6. Re: Weiterer Grund für Raubkopierer?

    Autor: divStar 04.01.13 - 00:02

    Es soll Leute geben (ich gehöre nicht dazu), die Spiele kaufen, um sie durchzuspielen. Dann verkaufen sie sie wieder. Was daran moralisch falsch sein soll, weiß ich nicht. Dass es den Konserven (lol) nicht passt, ist klar - die möchten verdienen - am liebsten ohne etwas getan zu haben und mehrfach wenns geht. Ich finde es ist nur fair, dass man deren Gier mit Hacks und anderen Sachen kontert. Legal? Illegal? Mir doch egal - solange der Kunde nicht wie ein König behandelt wird, können die mich mal :).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. Deutsche Telekom Regional Services and Solutions GmbH, Magdeburg/Biere
  3. Executives Online Deutschland GmbH, München
  4. Klinikum Stuttgart über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 22,96€
  2. (u. a. Die Bestimmung, Life of Pi, House of Wax, Predator, Der Polarexpress, X-Men)
  3. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab

  1. Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
    Autonomes Fahren
    Die Ethik der Vollbremsung

    Eine Ethik-Kommission soll "Leitlinien für die Programmierung automatisierter Fahrsysteme entwickeln". Nach Ansicht der Autohersteller sind die Systeme von "ethischen Entscheidungen" noch weit entfernt.

  2. Renault: Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite
    Renault
    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

    Renault hat eine neue Generation des kleinen Elektroautos Zoe angekündigt, das mit einem verbesserten Akku 400 km weit kommen soll. Der Akku ist genauso groß wie beim Vorgänger, nur die Kapazität ist von 22 auf 41 kWh gestiegen.

  3. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.


  1. 07:57

  2. 07:39

  3. 18:17

  4. 17:39

  5. 17:27

  6. 17:13

  7. 16:56

  8. 16:41