Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism: SPD fordert "humanitäre…

Wirtschaftsspionage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirtschaftsspionage

    Autor: firstwastheblub 03.07.13 - 13:20

    Deutschland brauch unbedingt eine neue Behörde, eine Art Wirtschafts Abschirmdienst.
    Dieser sollte nicht föderal strukturiert sein, sondern nur vom Bund gestellt und kontrolliert werden.

    **Man sieht beim Verfassungsschutz, wie ineffizient föderal strukturierte Geheimdienste sind.**

    Viele kleine mittelständische Weltmarktführer und davon haben wir ein paar Tausend können es sich einfach nicht leisten so viel Geld in die Hand zu nehmen und sich richtig gegen Wirtschaftsspionage zu schützen.

    **Auf Rechnern ohne Internet Anschluss arbeiten ist nicht die Heils bringende Lösung, es wird ja auch auf anderen Wegen Spionage betrieben und abgehört.**


    Es liegt im Interesse Deutschlands, dass es einen ordentlichen Schutz der Wirtschaft und gegen Spionage gibt.


    -Das ist meine Meinung dazu.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.13 13:23 durch firstwastheblub.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wirtschaftsspionage

    Autor: Nephtys 03.07.13 - 15:32

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutschland brauch unbedingt eine neue Behörde, eine Art Wirtschafts
    > Abschirmdienst.
    > Dieser sollte nicht föderal strukturiert sein, sondern nur vom Bund
    > gestellt und kontrolliert werden.
    >
    > **Man sieht beim Verfassungsschutz, wie ineffizient föderal strukturierte
    > Geheimdienste sind.**
    >
    > Viele kleine mittelständische Weltmarktführer und davon haben wir ein paar
    > Tausend können es sich einfach nicht leisten so viel Geld in die Hand zu
    > nehmen und sich richtig gegen Wirtschaftsspionage zu schützen.
    >
    > **Auf Rechnern ohne Internet Anschluss arbeiten ist nicht die Heils
    > bringende Lösung, es wird ja auch auf anderen Wegen Spionage betrieben und
    > abgehört.**
    >
    > Es liegt im Interesse Deutschlands, dass es einen ordentlichen Schutz der
    > Wirtschaft und gegen Spionage gibt.
    >
    > -Das ist meine Meinung dazu.

    Aha... es ist also das Ziel eine Behörde zu schaffen, die die wichtigsten digitalen Informationen des gesamten Landes ohne irgendwelche Übersicht oder Kontrolle betrachtet, filtert, zensiert und gegen Diebstahl verteidigt...
    Wie wäre es wenn wir dem ganzen noch ne tolle Abkürzung geben wie NSA? Und das ganze Projekt nennen wir einfach wie ein physikalisches Objekt das ähnliches tut... hmm... PRISMA klingt unverbraucht.

    Ja, das ist endlich mal eine innovative Entscheidung!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wirtschaftsspionage

    Autor: firstwastheblub 03.07.13 - 17:08

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > firstwastheblub schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deutschland brauch unbedingt eine neue Behörde, eine Art Wirtschafts
    > > Abschirmdienst.
    > > Dieser sollte nicht föderal strukturiert sein, sondern nur vom Bund
    > > gestellt und kontrolliert werden.
    > >
    > > **Man sieht beim Verfassungsschutz, wie ineffizient föderal
    > strukturierte
    > > Geheimdienste sind.**
    > >
    > > Viele kleine mittelständische Weltmarktführer und davon haben wir ein
    > paar
    > > Tausend können es sich einfach nicht leisten so viel Geld in die Hand zu
    > > nehmen und sich richtig gegen Wirtschaftsspionage zu schützen.
    > >
    > > **Auf Rechnern ohne Internet Anschluss arbeiten ist nicht die Heils
    > > bringende Lösung, es wird ja auch auf anderen Wegen Spionage betrieben
    > und
    > > abgehört.**
    > >
    > >
    > > Es liegt im Interesse Deutschlands, dass es einen ordentlichen Schutz
    > der
    > > Wirtschaft und gegen Spionage gibt.
    > >
    > >
    > > -Das ist meine Meinung dazu.
    >
    > Aha... es ist also das Ziel eine Behörde zu schaffen, die die wichtigsten
    > digitalen Informationen des gesamten Landes ohne irgendwelche Übersicht
    > oder Kontrolle betrachtet, filtert, zensiert und gegen Diebstahl
    > verteidigt...
    > Wie wäre es wenn wir dem ganzen noch ne tolle Abkürzung geben wie NSA? Und
    > das ganze Projekt nennen wir einfach wie ein physikalisches Objekt das
    > ähnliches tut... hmm... PRISMA klingt unverbraucht.
    >
    > Ja, das ist endlich mal eine innovative Entscheidung!


    Ich hatte eher daran gedacht in der Hinsicht das BSI weiter auszubauen und mehr Kompetenzen zu geben.

    Und nicht das was sie hier unterstellen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wirtschaftsspionage

    Autor: Trockenobst 03.07.13 - 17:12

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele kleine mittelständische Weltmarktführer und davon haben wir ein paar
    > Tausend können es sich einfach nicht leisten so viel Geld in die Hand zu
    > nehmen und sich richtig gegen Wirtschaftsspionage zu schützen.

    Ein Ex-Kollege von mir arbeitet bei so einer Firma. Die haben Patente bis zur Hutkrampe. Ohne diese wären sie von den US-Firmen längst enteignet. Alles ist bei denen verschlüsselt, ihre Laptops sind bei USA-Pflichtterminen leer, alles geht per VPN. Sogar die Handys sind durchverschlüsselt und werden nur mit den Daten geladen die für den Trip notwendig sind. (Seit Android ist das viel einfacher als noch mit Nokia oder iPhone). Auch die Firmenzentrale ist ein Bollwerk, bis runter zu Fingerabdruck-Scannern.

    Vor ein paar Jahren hat gegenüber ihrem Werk ein asiatischer Import/Export für kurze Zeit sein Lager aufgeschlagen. Auf den Überwachungskamera sehen sie Abends immer wieder mal Leute aus dem anderen Lager "vorbei schlendern" die mit absoluten High-End Kameras ihr abgesichertes Werk fotografieren. Als wäre es eine Touristenattraktion.

    Seit dem sie das mit der Security durchziehen, gab es schon mehrfach gestohlene Laptops, Einbrüche in die Firmenzentrale etc. Wenn es um 50-100 Millionen pro Jahr geht, ist die Konkurrenz nicht zimperlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wirtschaftsspionage

    Autor: firstwastheblub 04.07.13 - 13:32

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > firstwastheblub schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Viele kleine mittelständische Weltmarktführer und davon haben wir ein
    > paar
    > > Tausend können es sich einfach nicht leisten so viel Geld in die Hand zu
    > > nehmen und sich richtig gegen Wirtschaftsspionage zu schützen.
    >
    > Ein Ex-Kollege von mir arbeitet bei so einer Firma. Die haben Patente bis
    > zur Hutkrampe. Ohne diese wären sie von den US-Firmen längst enteignet.
    > Alles ist bei denen verschlüsselt, ihre Laptops sind bei
    > USA-Pflichtterminen leer, alles geht per VPN. Sogar die Handys sind
    > durchverschlüsselt und werden nur mit den Daten geladen die für den Trip
    > notwendig sind. (Seit Android ist das viel einfacher als noch mit Nokia
    > oder iPhone). Auch die Firmenzentrale ist ein Bollwerk, bis runter zu
    > Fingerabdruck-Scannern.
    >
    > Vor ein paar Jahren hat gegenüber ihrem Werk ein asiatischer Import/Export
    > für kurze Zeit sein Lager aufgeschlagen. Auf den Überwachungskamera sehen
    > sie Abends immer wieder mal Leute aus dem anderen Lager "vorbei schlendern"
    > die mit absoluten High-End Kameras ihr abgesichertes Werk fotografieren.
    > Als wäre es eine Touristenattraktion.
    >
    > Seit dem sie das mit der Security durchziehen, gab es schon mehrfach
    > gestohlene Laptops, Einbrüche in die Firmenzentrale etc. Wenn es um 50-100
    > Millionen pro Jahr geht, ist die Konkurrenz nicht zimperlich.


    Sehr interessant, ich denke aber trotzdem das die USA mehr Wirtschaftsspionage betreiben als die Chinesen nur sind die Chinesen eben nicht so professionell wie die USA und es fällt eher auf.

    TV tipp für morgen:

    http://programm.tagesschau24.de/eid_2872110178936159

    Plusminus

    Wirtschaftsspionage: Auch bei deutschen Unternehmen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wirtschaftsspionage

    Autor: firstwastheblub 04.07.13 - 13:57

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trockenobst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > firstwastheblub schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Viele kleine mittelständische Weltmarktführer und davon haben wir ein
    > > paar
    > > > Tausend können es sich einfach nicht leisten so viel Geld in die Hand
    > zu
    > > > nehmen und sich richtig gegen Wirtschaftsspionage zu schützen.
    > >
    > > Ein Ex-Kollege von mir arbeitet bei so einer Firma. Die haben Patente
    > bis
    > > zur Hutkrampe. Ohne diese wären sie von den US-Firmen längst enteignet.
    > > Alles ist bei denen verschlüsselt, ihre Laptops sind bei
    > > USA-Pflichtterminen leer, alles geht per VPN. Sogar die Handys sind
    > > durchverschlüsselt und werden nur mit den Daten geladen die für den Trip
    > > notwendig sind. (Seit Android ist das viel einfacher als noch mit Nokia
    > > oder iPhone). Auch die Firmenzentrale ist ein Bollwerk, bis runter zu
    > > Fingerabdruck-Scannern.
    > >
    > > Vor ein paar Jahren hat gegenüber ihrem Werk ein asiatischer
    > Import/Export
    > > für kurze Zeit sein Lager aufgeschlagen. Auf den Überwachungskamera
    > sehen
    > > sie Abends immer wieder mal Leute aus dem anderen Lager "vorbei
    > schlendern"
    > > die mit absoluten High-End Kameras ihr abgesichertes Werk fotografieren.
    > > Als wäre es eine Touristenattraktion.
    > >
    > > Seit dem sie das mit der Security durchziehen, gab es schon mehrfach
    > > gestohlene Laptops, Einbrüche in die Firmenzentrale etc. Wenn es um
    > 50-100
    > > Millionen pro Jahr geht, ist die Konkurrenz nicht zimperlich.
    >
    > Sehr interessant, ich denke aber trotzdem das die USA mehr
    > Wirtschaftsspionage betreiben als die Chinesen nur sind die Chinesen eben
    > nicht so professionell wie die USA und es fällt eher auf.
    >
    > TV tipp für morgen:
    >
    > programm.tagesschau24.de
    >
    > Plusminus
    >
    > Wirtschaftsspionage: Auch bei deutschen Unternehmen?

    ----------

    Wurde ja schon ausgestrahlt.

    hier bitte

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/432744_plusminus/15684038_datenklau-in-der-wirtschaft

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants GmbH, München
  4. InterCard AG, Taufkirchen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  2. (u. a. G700s 54,90€, G930 74,90€)
  3. 24,99€ inkl. Versand (PC), Konsole ab 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  2. Festplatten mit Flash-Cache Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Mobile Werbung: Google straft Webseiten mit Popups ab
    Mobile Werbung
    Google straft Webseiten mit Popups ab

    Nervige Werbung kann Webseitenbetreiber in Zukunft Traffic kosten. Doch nicht alle Popups führen zur Abwertung bei Googles Suchergebnissen.

  2. Leap Motion: Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR
    Leap Motion
    Early-Access-Beta der Interaktions-Engine für VR

    Die Gestenerkennung mittels Leap Motion hat softwareseitig Fortschritte gemacht und kann von Entwicklern und Interessenten in einer Early-Access-Beta ausprobiert werden.

  3. Princeton Piton: Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
    Princeton Piton
    Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen

    Hot Chips 28Dank Forschern der Uni Princeton könnte die Sparc-Architektur neuen Aufwind bekommen. Das Team arbeitet an einem offenen Design mit 25 Kernen pro Chip, das auf bis zu 200.000 Kerne in einem System skaliert werden soll.


  1. 14:08

  2. 13:40

  3. 13:25

  4. 13:10

  5. 13:00

  6. 12:40

  7. 12:16

  8. 12:14