Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prism und Tempora: Demonstration…

Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Analysator 28.06.13 - 18:16

    Und was will Angela machen?
    Das Internet abschalten, damit der Brite nichts mehr mit liest?
    Die USA boykottieren?

    Da können die Deutschen lange rumdemonstrieren.
    Vielleicht lieber für etwas demonstrieren, wo die bundesdeutsche Regierung auch was tun könnte...

  2. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: teenriot 28.06.13 - 18:22

    Die Regierung könnte endlich mal ihren Mund aufmachen.
    Es kann nicht sein das Bündnispartner jegliches Recht brechen was in Deutschland gut und teuer ist. Es kann nicht sein das Bündnispartner wie Feinde behandelt werden. Und das muss jetzt endlich mal eindeutig kommuniziert werden.

    Das nichts passiert spricht Bände über die eigenen Verstrickungen.

    Was meinst wie der Laden gebrodelt hätte wenn es Russland oder China gewesen wäre?
    Da wären unlängst die Botschafter einbestellt worden und man hätte unlängst bestimmte Kooperationen auf Eis gelegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.13 18:23 durch teenriot.

  3. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Pwnie2012 29.06.13 - 09:41

    hat angie nicht sogar angekündigt, dass man mehr überwachung im netz braucht? dieses land wird sich NIEMALS gegen ausländische eingriffe wehre. irgendwie hat die deutsche regierung angst, sie könnte "rechte" verlieren, wenn sie kritisch gegen eingriffe vorgeht...

  4. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Noppen 29.06.13 - 11:08

    Analysator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was will Angela machen?
    > Das Internet abschalten, damit der Brite nichts mehr mit liest?
    > Die USA boykottieren?

    Ein guter Start wäre es, wenn Fr. Merkel unserem Innenminister mitteilt, dass er deutsche Mitbürger nicht als antiamerikanisch und naiv beleidigt, wenn diese Bedenken gegen das Dauerstalking haben.

  5. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: nicoledos 29.06.13 - 11:23

    Dank Funzellenüberwachung weiss man dann schon mal wer so alles gegen überwachung demonstriert und einer besonderen beobachtung bedarf ...

  6. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: Geggo 29.06.13 - 11:37

    Die Regierung kann sehr viel tun

    statt einem "Internet ist für uns alle Neuland."
    könnte sie dem Herrn Obama mal sagen, das sowas nicht in Ordnung ist.
    (Auch wenn ich glaub der war genauso überrascht von den Ausmaßen wie der Rest der Welt, denn auch wenns so rüberkommt, die amerikanische Regierung ist nicht nur ein Mann, sondern ein riesiges Zusammenspiel mehrerer Fraktionen. Viele (wie auch die NSA) Parteiunabhängig.
    Dass da nicht alle Informationen direkt an den Präsidenten weitergeleitet werden ist nur logisch.)

    Die Amerikaner haben erstmal kein Interesse darin die Beziehungen zu Dtl. kaputt zu machen, hinzu kommt, dass Dtl. eine laute Stimme in der EU hat;
    Und die kann schließlich alles Durchsetzen von Boykotts amerikanischer SW, bis hin zum Aufkündigen von Bündnissen. (was aber schon recht hart wäre)

  7. Re: Der Bundesdeutsche Demonstrant interessiert in Angelsachen sicher sehr

    Autor: nicoledos 29.06.13 - 12:09

    Warum sollte unsere Regierung etwas machen. Die sind doch nur froh, dass die Engländer und amis die Drecksarbeit übernehmen. Vor der Kamera wird etwas geschimpft, wie böse das ist. In der Hinterstube wird nur noch darüber verhandelt zu welchen Bedingungen man auch zugriff auf die Daten bekommt.
    Selber hätten unsere Dienste es auch gerne, die Gesetze dafür sind zum Teil schon geschaffen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  2. über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Bremen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. 79,90€ inkl. Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Zero G: Schwerelos im Quadrocopter
    Zero G
    Schwerelos im Quadrocopter

    Es geht auch ohne Fallturm oder Parabelflugzeug: US-Forscher haben sich überlegt, wie sich Experimente in Schwerelosigkeit auch mit weniger Aufwand durchführen lassen können. Sie wollen dafür eine Drohne einsetzen.

  2. Streaming: Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt
    Streaming
    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

    Youtube will weltweit Werbegelder in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet haben. Die Gema und die Google-Tochter hatten sich kürzlich geeinigt.

  3. US-Wahl 2016: Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht
    US-Wahl 2016
    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

    In einem Artikel wird die These vertreten, der Wahlerfolg Donald Trumps ließe sich mit Big Data und der Arbeit eines britischen Unternehmens erklären. Doch in dem Text fehlen Fakten und Hintergründe. Es ist schlicht falsch, das Phänomen Trump nur anhand eines Faktors zu erklären.


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14