1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsanwalt: Filmindustrie wird…

Mega gehört nicht Kim Schmitz

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor kabowski 22.01.13 - 11:53

    Über 80 Prozent der neuen Firma gehören seiner Frau Mona, der Rest dem Inhaber
    einer domain firma.. Kim Schmitz ist nicht mal angestellt..
    Also wenn wieder die Politur einfliegt beim lieben Superhacker werden diesmal nicht nur er und seine Mitstreiter eingetütet sondern auch seine Frau, das zeigt wohl wieder
    mal wie wenig Skrupel er hat, seine eigene Frau in solche Gefahr zu begeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor Anonymer Nutzer 22.01.13 - 12:16

    Die wird schon wissen worauf sie sich einlässt und entsprechend auch von seinem Vermögen profitieren.
    Warum geht man eigentlich immer davon aus, dass Frauen zu unmündig wären, sich auf so etwas bewusst einzulassen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor DJ_Ben 22.01.13 - 12:19

    Gleich und gleich gesellt sich gern :>

    Die Möglichkeit das seine Frau da aber nicht ahnt was auf sie zukommen kann würde ich aber trotzdem nicht ausschließen. Kim ist sicher moralisch unter aller Sau aber dennoch recht clever.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor Anonymer Nutzer 22.01.13 - 12:34

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum geht man eigentlich immer davon aus, dass Frauen zu unmündig wären,
    > sich auf so etwas bewusst einzulassen?

    +1

    Wobei.... sie und ER.... und ... ach lassen wir das....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor azeu 22.01.13 - 23:19

    Wer macht denn die Arbeit? Kim oder dessen Frau?

    Daran kann man doch sehen wie seriös das Ganze ist.

    Ich würde Kim sogar zutrauen, dass er das absichtlich so macht, damit das FBI beim nächsten Mal seine Frau mit einsperren muss und er das dann in den Medien für sich nutzen kann... Aber ist nur meine persönliche Meinung.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor Anonymer Nutzer 23.01.13 - 12:44

    Nochmal: ich verweigere mich einfach diesen altmodischen Ansichten, dass eine Frau nicht gerissen sein kann. Warum geht man immer davon aus, dass Frauen zu blöd sind um zu wissen was sie tun?

    Und ja, er macht die Arbeit aber sie könnte auch einen Vorteil für sich darin sehen? Oder willst Du wirklich behaupten, dass das ein naives, kleines Mädchen ist das nichts von der Welt weiß? Und selbst wenn sie das wäre: selbst dem dümmsten Menschen der Welt wäre ein Licht aufgegangen bei der letzten Razzia. Also irgendwo finde ich, dass das schon an Beleidigung grenzt, was der Frau hier unterstellt wird.

    Bottom line: Wenn das ein Mann kann, kann das eine Frau genauso. Vice Versa gilt das selbe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor Weltfrieden5000 23.01.13 - 13:22

    kabowski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über 80 Prozent der neuen Firma gehören seiner Frau Mona, der Rest dem
    > Inhaber
    > einer domain firma.. Kim Schmitz ist nicht mal angestellt..
    > Also wenn wieder die Politur einfliegt beim lieben Superhacker werden
    > diesmal nicht nur er und seine Mitstreiter eingetütet sondern auch seine
    > Frau, das zeigt wohl wieder
    > mal wie wenig Skrupel er hat, seine eigene Frau in solche Gefahr zu
    > begeben.

    Ganz im Gegenteil! Das zeigt nur, wie fremd dir Gesetze sind und wie erschreckend wenig du über das Führen eines Unternehmens, Steuern, Justiz und Ermittlungen weisst.

    Dazu kommt der Begriff "Superhacker", den du verwendet hast. Allein das zeigt mir bereits wie wenig du mit dieser Thematik zu tun hast und wie fremd dir deren Thermologie ist.

    Vielleicht solltest du weiter fersehkiffen und diesen Unsinn weiter verbreiten...da reicht auch dein Halb / Unwissen vollkommen aus.




    Und da ich mit diesem Beitrag wieder gegen irgendwelche Regeln verstosse werde ich den einfach kopieren und später wieder einfügen, sollte der Hilfssheriff AP (welcher an dieser Stelle herzlichst gegrüsst wird) hier wieder zum Putzteufel mutieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mega gehört nicht Kim Schmitz

    Autor azeu 23.01.13 - 13:29

    Es geht ja auch nicht darum, seine Frau für doof zu erklären.

    Nur, welche Optionen hat sie denn? Kann sie sich dagegen wehren? Dann holt sich der Kim halt 'ne Neue.

    Die Frau muss sich das nicht unbedingt gefallen lassen, weil sie doof ist, sondern einfach weil sie abhängig ist.

    Wenn ein Mann sein Unternehmen auf dem Papier über seine Frau abwickelt, dann hat das immer einen etwas unseriösen Beigeschmack. Vor allem weil diese Taktik auch gerne genutzt wird um sich gegenüber dem Finanzamt bzw. den Investoren/Gläubigern persönlich abzusichern, weil man weniger greifbar ist. Und dass ein Kim Dotcom nicht auf die Idee kommt dort auch mitzutricksen, das glaub ich weniger.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

  1. Sony: Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher
    Sony
    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

    Sony hat seine Finanzerwartungen zum Fiskaljahr 2014 drastisch korrigiert: Der erwartete Verlust soll von zunächst erwarteten 360 Millionen Euro auf 1,65 Milliarden Euro steigen. Hauptursache ist offenbar der schwache Absatz bei den Mittelklasse-Mobilgeräten.

  2. Satoshi Nakamoto: Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten
    Satoshi Nakamoto
    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

    In einer Fragerunde auf Reddit und in seinem neuen Buch berichtet Julian Assange, dass der geheimnisvolle Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto gebeten habe, Bitcoin zunächst nicht als Zahlungsmittel für Wikileaks zu verwenden. So habe die noch junge Kryptowährung geschützt werden sollen.

  3. UI-Framework: Digias Qt wird zur Qt-Company
    UI-Framework
    Digias Qt wird zur Qt-Company

    Die Ausgründung des Qt-Geschäfts von Digia wird den schlichten Namen The Qt Company tragen. Eine neue Webseite, die Informationen zur kommerziellen und freien Qt-Version bündelt, gibt es bereits.


  1. 16:11

  2. 15:56

  3. 15:06

  4. 14:29

  5. 14:19

  6. 14:09

  7. 13:51

  8. 13:01