1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsanwalt: Filmindustrie wird…

Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: /mecki78 21.01.13 - 18:52

    Sicher, wenn ich irgendwo poste:

    Hier Link zum File: http://...
    Hier Passwort: ....

    Dann ist das genauso, als hätte ich die Datei nicht verschlüsselt und würde sie offen anbieten. Aber wer bitte sagt, dass das Passwort derart öffentlich verbreitet wird?

    Wenn ich nur sage:

    Hier Link zum File: http://...

    Dann kann die Industrie zwar die Datei herunterladen, aber sie kann keinen Urheberrechtsverstoß nachweisen. Nur weil ich sage "Das ist der Song XYZ" oder "Der Film ABC" oder "Die Software LMN" muss das ja nicht der Wahrheit entsprechen. Die Blose Behauptung reicht nicht aus, um einen Urheberrechtsverstoß nachzuweisen. Was wenn ich nur Müll rede und das ist in Wahrheit was ganz anderes? Mega kann nicht einfach meine Datei löschen, nur weil ich behaupte, dass das angeblich eine bestimmte Datei ist und die GVU oder sonstwer mir das glaubt und diesen Link deshalb meldet. Ich kenne ja das Recht in Neuseeland nicht, aber vor einem deutschen Gericht würde die GVU nicht durchkommen. Im Gegenteil, wenn ich beweisen kann, dass die Datei etwas ganz anderes war und das jetzt gelöscht wurde, dann wäre die GVU ggf. sogar schadensersatzpflichtig. Also braucht die GVU das Passwort, sonst hat sie gar nichts in der Hand auf dessen Basis sie rechtlich gegen diese Datei vorgehen kann.

    Wenn man also Schlüssel nur unter der Hand verbreitet, dann kommt die GVU vielleicht nie an die Schlüssel heran. Sicher stellt sich die Frage, warum man die Links öffentlich verbreitet, die Schlüssel aber nur unter der Hand. Warum nicht auch gleich die Links nur unter der Hand? Naja, vielleicht weil die Leute, für die die Links gedacht sind, die Schlüssel schon kennen (warum auch immer) und statt alle diese Leute jedesmal einzeln informieren zum müssen, mache ich den Link halt öffentlich und die Leute, für die dieser Link gedacht ist, die kennen auch den Schlüssel (weswegen ich den nicht öffentlich machen muss).

    Ich halte dieses ganze Gerede vom Ende des Urheberrechts für kompletten Blödsinn. Mega ist nichts dergleichen, nicht mal im Ansatz. Aber so einfach wie es sich hier der eine Anwalt oder die GVU machen, so einfach wird das nicht. Wer glaubt Mega wird bestimmt kein Problem, der sollte sich lieber warm anziehen. Es wird zu einem Problem, nur die Frage wie groß dieses Problem wird steht noch aus.

    Und wer auf die USA bzw. deren MI/FI hofft, dem muss ich einen Dämpfer verpassen. Ich würde hier nicht zu viele Hoffnung rein setzen. Die Neuseeländer haben einmal mit denen zusammen gearbeitet und das hat ihnen nichts als Ärger eingebracht. Die Polizei hat von ihren eigenen Gerichten eines auf den Deckel bekommen, ggf. müssen sie Kim immer noch Schadensersatz zahlen, wenn der klagt, was er aber wohl nicht tun wird, es sei denn er fühlt sich von der Polizei oder Regierung unter Druck. Auf die USA ist Neuseeland seit diesem Vorfall sowieso weniger gut zu sprechen als davor. Da lief so vieles Schief, das war keine Glanzleistung der Neuseeländischen Polizei, und das wissen alle, die Polizei, die Gerichte und auch die Regierung. Also werden sie in Zukunft vorzugsweise Samthandschuhe anziehen bevor sie Kim erneut besuchen und der USA vorzugsweise den Stinkefinger zeigen.

    Solange sich Mega an das Neuseeländische Recht hält, kann diesen Service niemand etwas anhaben. Vielleicht einzelnen Hostern, denn der Service ist ja teilweise ein Hosterverband, aber so was wie eine Komplettabschaltung sehe ich so schnell nicht noch einmal kommen. Also wäre ich sehr vorsichtig Mega so abzutun, als ob das doch eh keine Rolle spielt. Da sich Mega ja willig zeit gegen Urheberverstöße vorzugehen, würde ich in Betracht ziehen lieber mit Mega als gegen sie zu arbeiten, denn im ersten Fall wird man in naher Zukunft wahrscheinlich mehr erreichen als im zweiten.

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: pholem 21.01.13 - 19:27

    Den langen Post habe ich jetzt nicht zuende gelesen, weil schon im ersten Absatz gehst du von falschen Dingen aus. Der Contentindustrie geht es gar nicht um Dateien die du hochlädst und niemandem den Schlüssel verrätst. Es geht hier um das öffentliche Zugänglichmachen von wiederrechtlich kopiertem Material. Ich wiederhole: "öffentliche Zugänglichmachen". Das beinhaltet also genau das was du am Anfang sagst: Das der Schlüssel direkt mit dem Links zur Datei mitgeliefert wird.
    Auf den ganzen Warez Seiten wird es auch genau so, oder per Privat Message ablaufen. Aber per Privatmessage kann dann auch ein Mitarbeiter von Warner etc. nachfragen und dann nachsehen was drinsteckt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: /mecki78 21.01.13 - 19:43

    pholem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das beinhaltet
    > also genau das was du am Anfang sagst: Das der Schlüssel direkt mit dem
    > Links zur Datei mitgeliefert wird.

    Nein, das beinhaltet, dass der Schlüssel öffentlich ist, aber er muss nicht zusammen mit dem Link geliefert werden. Was wenn die Links auf einer Seite sind, die Schlüssel aber auf einer anderen Seite, dann sind beide öffentlich.

    Was aber wenn es gar keinen direkten Bezug zwischen Schlüssel und Datei gibt? z.B. was wenn ich irgendwo auf einer Seite von mir schreibe:

    "Alle Dateien von mir, die auf Mega liegen, haben das Passwort ..."

    Und dann poste ich irgendwo im Internet Links, verlinke dort aber nicht auf diese eine Seite vor mir, schreibe kein Passwort dazu, nichts. Nur Links auf die Dateien. Aber wer nach meinen Namen bei Google sucht, findet irgendwo unter den Treffern auch die Seite mit obigen Statement und hätte damit den Schlüssel und käme an alle meine Dateien heran.

    Wenn sich die Industrie aber diese arbeit nicht macht, sieht sie zwar die Links und die Beschreibung welche Dateien dort *angeblich* zu finden sind, sieht aber nirgendwo den Schlüssel, zumindest nicht auf dieser Seite.

    Oder was, wenn ich folgendes mache z.B.: Ich setze irgendwo eine Seite auf, in die man den Namen einer Datei eingeben kann (Formularfeld) und diese Seite errechnet irgendwie aus diesem Namen ein Passwort. Damit errechne die Passwörter für alle meine Dateien bei Mega. Ich poste aber im Internet nur die Links und die Leute dort wo ich sie poste, kennen aber diese Seite. Sie füttern die Dateinamen dort in das Feld und bekommen somit das Passwort. Das Passwort selber wird aber nirgends explizit genannt, es befindet sich auf keiner Seite und Google wird es auch im Index nicht finden.

    Oder auch, was wenn ich schreibe: "Das Passwort ist der MD5 der Datei XYZ", diese Datei hat aber nicht jeder, aber viele. Die Industrie hat die Datei vielleicht nicht, kann also nicht wissen, was deren MD5 ist. Die Nutzer, für die ich die Links aber poste, die haben die Datei (und wenn nicht, dann ist das deren Problem) und die können daher den MD5 der Datei errechnen lassen und kennen damit das Passwort.

    Nichts davon wäre eine direkte öffentliche Verbreitung des Passwortes und schon gar nicht eine, wo das Passwort in der Nähe des Links auftaucht. Aber dennoch würde es hunderten bis tausenden Nutzern Zugriff auf meine Datei geben.

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: Garius 21.01.13 - 19:51

    +1
    Interessante Gedankengänge. Und wieder einmal zeigt sich, dass die bestehenden Gesetze (gerade bezüglich IT) dringend überholt werden müssen. Obwohl....leiber nicht zu laut brüllen. Wer weiß welche Rechte einem dabei wieder alles gestrichen werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: KarimS 21.01.13 - 19:58

    Man muss auch bedenken, dass Mega andere Unternehmen dazu auffordert, Tools zu entwickeln und dafür eine Schnittstelle liefert. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis es entsprechende Tools oder Plugins gibt, die das anonyme Teilen von Dateien stark vereinfachen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: pholem 21.01.13 - 20:25

    Wenn es kompliziert ist deinen Schlüssel zu erlangen und nur Hunderte Nutzer erreicht werden, dann juckt es die Contentindustrie nicht, so einfach ist das. Ich weiß nicht warum du so langatmig darüber philosophierst wie du "öffentlich" und "verbreiten" möglichst trennen und die Contenindustrie so gut wie möglich betuppen kannst (ähm ich meine natürlich könntest).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: pholem 21.01.13 - 20:32

    Um welche Gesetze geht es dir?
    Das Urheberrecht schützt die Rechte von Urhebern (hence the name, duh). Was willst du bezüglich IT jetzt ändern?
    Dem Urheberrecht geht es auch nicht darum, dir irgendwas zu erschweren oder eine Technologie zu verbieten oder sonstwas. Es geht darum, dass urheberrechtlich geschützte Werke nicht öffentlich verbreitet werden dürfen. Es geht dabei also nicht darum, irgendwo konkret einzugreifen oder sonstwas, sondern um erstmal zu deklarieren, dass es hier einen Urheber gibt und dass seine Rechte nicht verletzt werden dürfen.
    Ob du nun einen Link mit Schlüssel veröffentlichst oder einen Link veröffentlichst und den Schlüssel unter der Hand verbreitest, hat keinen Einfluss darauf, ob du etwas Rechtes oder Unrechtes getan hast, denn im Gesetz geht es nicht ums "wie", sondern ums "was". Die Contentindustrie wiederum freut sich wenn die Verbreitung so verringert wird (was ja zwangsläufig der Fall ist - oder andererseits wenn es für Massen an Leuten einfach ist an deinen Schlüssel zu kommen dann können sie das auch und bei MEGA die entsprechende Abteilung anrufen).

    Also ich verstehe noch nicht ganz, was eure Aussage ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Entweder hast du noch nie eine Warez-Seite gesehen...

    Autor: fratze123 22.01.13 - 07:36

    oder du hörst dich einfach nur gerne reden.

    Das was du schreibst ist totaler Unsinn. Auch jetzt schon können Dateien verschlüsselt irgendwo hochgeladen werden. Wenn was verbreitet werden soll, MUSS der Schlüssel öffentlich zugänglich sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Entweder hast du noch nie eine Warez-Seite gesehen...

    Autor: theonlyone 22.01.13 - 07:44

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder du hörst dich einfach nur gerne reden.
    >
    > Das was du schreibst ist totaler Unsinn. Auch jetzt schon können Dateien
    > verschlüsselt irgendwo hochgeladen werden. Wenn was verbreitet werden soll,
    > MUSS der Schlüssel öffentlich zugänglich sein.

    Achwas, wir stecken den Schlüssel in einen eigenen Download, da kommt man nur mit Passwort ran das wir irgendwo im Internet verstecken.

    Das perfekte Sicherheitssystem ...


    Irgendwo muss der bezug aber herkommen, sprich Warez Seiten wo das dann eben verlinkt ist.

    Also irgendwo muss es sein, letzten Endes führt alles nur dazu das alle Daten nur noch auf Servern liegen und man nur das Endbild zu sehen bekommt.

    Versuchen diverse Spiele-Konsolen Leute ja auch schon, gefällt mir garnicht, aber da ist ein klares Interesse dahinter.



    Aber naja, im Prinzip ist das was du versuchst zu sagen ja trivial und wurde so ja schon zahlreich gemacht in diversen UseNet und co.

    Das funktioniert genau so lange, wie man nur im kleinen Rahmen seine Warez tauscht. Sobald der schlüssel öffentlich gemacht wird (von dir, oder von irgendwem in dieser Gemeinschaft) kommen alle möglichen Leute dazu und eben auch Leute die letztlich melden.

    Sicherheit zu schaffen wenn man mit seinen Kumpels tauschen will ist ja keine Kunst, die bekommt man nahezu geschenkt, aber um mit dem ganzen Netz zu tauschen, da hast du keine Sicherheit, niemals.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.13 07:50 durch theonlyone.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Entweder hast du noch nie eine Warez-Seite gesehen...

    Autor: EnemyArea 22.01.13 - 08:23

    Das ganze System vom Mega dient nur dem Schutz des Betreibers. Ganz einfach. Wieso?

    Bisher war es immer so:
    - Datei auf ner Warez Seite hochgeladen
    - IP / Name etc, vllt auch mehr auf dem alten megaupload Server gespeichert
    - Die Contentindustrie findet diese Inhalte und kann beweisen, das diese Illegal sind.
    - Damit haben sie den Nachweis, dass die Datein auf dem Server Illegal sind
    - D.h. der Betreiber hätte das wissen müssen. (Wenn kein PW auf der Datei ist)
    - IP / Name müssen also rausgeben werden
    - Abmahunung, Uploader, Downloader und Betreiber

    Nun ist es so:
    - Datei auf ner Warez Seite hochgeladen
    - IP / Name etc, vllt auch mehr auf dem MEGA Server gespeichert
    - Die Contentindustrie findet diese Inhalte und kann beweisen, das diese Illegal sind.
    - Die Contentindustrie fragt den MEGA Server an, diese sagen, wir wissen aber nichts, und wir können das auch nicht (Grauzone, unwissenheit schützt vor Strafe nicht, können die aber auch nicht zwingen die Inhalte zu überprüfen. D.h. MEGA ist aus dem schneider)
    - Die Contentindustrie hat nen Nachweis, dass die Datein auf dem Server Illegal sind
    - IP / Name müssen also rausgeben werden
    - Abmahunung Uploader, Downloader

    Es ist nur eine verschleierrung, genau so als würde man nur Passwortgeschützte Archive hochladen. Nichts anderes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Entweder hast du noch nie eine Warez-Seite gesehen...

    Autor: Whitey 22.01.13 - 08:52

    EnemyArea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ganze System vom Mega dient nur dem Schutz des Betreibers. Ganz
    > einfach. Wieso?
    >
    > Bisher war es immer so:
    > - Datei auf ner Warez Seite hochgeladen
    > - IP / Name etc, vllt auch mehr auf dem alten megaupload Server
    > gespeichert
    > - Die Contentindustrie findet diese Inhalte und kann beweisen, das diese
    > Illegal sind.
    > - Damit haben sie den Nachweis, dass die Datein auf dem Server Illegal
    > sind
    > - D.h. der Betreiber hätte das wissen müssen. (Wenn kein PW auf der Datei
    > ist)
    > - IP / Name müssen also rausgeben werden
    > - Abmahunung, Uploader, Downloader und Betreiber
    >
    > Nun ist es so:
    > - Datei auf ner Warez Seite hochgeladen
    > - IP / Name etc, vllt auch mehr auf dem MEGA Server gespeichert
    > - Die Contentindustrie findet diese Inhalte und kann beweisen, das diese
    > Illegal sind.
    > - Die Contentindustrie fragt den MEGA Server an, diese sagen, wir wissen
    > aber nichts, und wir können das auch nicht (Grauzone, unwissenheit schützt
    > vor Strafe nicht, können die aber auch nicht zwingen die Inhalte zu
    > überprüfen. D.h. MEGA ist aus dem schneider)
    > - Die Contentindustrie hat nen Nachweis, dass die Datein auf dem Server
    > Illegal sind
    > - IP / Name müssen also rausgeben werden
    > - Abmahunung Uploader, Downloader
    >
    > Es ist nur eine verschleierrung, genau so als würde man nur
    > Passwortgeschützte Archive hochladen. Nichts anderes.

    Das halte ich bisher für die plausibelste Einschätzung, die ich zu dem Thema gelesen habe, denn Kim ist - wie jeder wissen sollte mMn. - vor allem an seinem eigenen Erfolg interessiert. Der ist kein Robin Hood der sich für die "armen User" einsetzt und eine Plattform für diese schaffen will. Ich glaube das ihm völlig egal ist, was da getauscht wird oder nicht. Das wichtigste an Mega war IMMER, die Fehler bzw. Probleme von Megaupload aus dem Weg zu räümen und einen Weg zu finden, sich selbst aus der Schusslinie zu nehmen. So wie ich das sehe, klappt das mit Mega auch ganz gut - für die User gibts aber nicht mehr Sicherheit, sondern nur die Illusion von Sicherheit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.13 - 10:00

    Wie wäre es rechtlich eigentlich zu sehen wenn
    man das Passwort gar nicht mit angiebt...?

    Ich mein..... die URL kennt ja z.B. jeder, somit habe ich es nicht verbreitet.
    Oder wenn Link=passwort?
    Oder als Frage formuliert? Der erste Tag der Woche ist..... (Das Passwort)
    Oder das Passwort ist: MEGAmeinpasswortMEAGA wobei das echte passwort dann ohne Mega ist....

    Ich denke die Veröffentlichung spielt in diesem "Spiel" die größte Rolle.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Entweder hast du noch nie eine Warez-Seite gesehen...

    Autor: zZz 22.01.13 - 10:07

    EnemyArea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - IP / Name etc, vllt auch mehr auf dem MEGA Server gespeichert

    ip wird nach wie vor gespeichert, sogar ein kim hält sich an die neuseeländische gesetzessprechung hierzu

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Entweder hast du noch nie eine Warez-Seite gesehen...

    Autor: zZz 22.01.13 - 10:09

    EnemyArea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > - IP / Name etc, vllt auch mehr auf dem MEGA Server gespeichert

    ip wird nach wie vor gespeichert, sogar ein kim hält sich an die neuseeländische gesetzessprechung hierzu. die vermeintliche verschlüsselung dient in erster linie auch dem schutz des unternehmens mega, die speicherung der ip würde wohl eh niemandem etwas bringen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: JanZmus 22.01.13 - 10:17

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts davon wäre eine direkte öffentliche Verbreitung des Passwortes und
    > schon gar nicht eine, wo das Passwort in der Nähe des Links auftaucht. Aber
    > dennoch würde es hunderten bis tausenden Nutzern Zugriff auf meine Datei
    > geben.

    Jetzt sag uns doch endlich mal, WAS für eine *Datei* das sein soll? Ein kopierter Film? Ein kopiertes Spiel? Oder ein paar Fotos von deiner letzten Urlaubsreise? Ich versteh auch nicht dieses ewige rumgeeiere... wenn deine 100 Kollegen einen bestimmten Film gucken wollen, dann sollen sie ihn sich ausleihen/kaufen/bei dir angucken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: wmayer 22.01.13 - 10:24

    Da du dank der Privatkopie das Recht hast eine Kopie anzufertigen und diese auch an die Familie und Freunde weitergeben darfst ist das WIE sehr wohl interessant.
    Verbreite ich alle nötigen Informationen im Netz so kann jeder darauf zugreifen und das sind sicher nicht nur meine Freunde.
    Verbreite ich jedoch nur einen Teil dort, der "Fremden" nichts bringt, sondern nur meinen Freunden müsste es doch legal sein. Warum verbreite ich den Teil im Netz? Weil es einfacher für mich und meine Freunde ist, aber Fremde trotzdem ausgeschlossen bleiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: Paule 22.01.13 - 10:33

    ramboni schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es rechtlich eigentlich zu sehen wenn
    > man das Passwort gar nicht mit angiebt...?
    > ...
    > Ich denke die Veröffentlichung spielt in diesem "Spiel" die größte Rolle.

    Es handelt sich ja bei MEGA nicht um ein Passwort, das benötigt wird, sondern direkt um den Entschlüsselungs-Key, den man im Browser direkt beim Download eingeben muss und der vom Uploader generiert werden kann. Der Browser legt dann die Datei beim Download schon entschlüsselt auf die Festplatte.

    Und im Prinzip ist es egal wie man den Key verbreitet.

    Wenn man öffentliches Filesharing machen will, dann müssen ja alle irgendwie an den Key rankommen und dann kommt bestimmt auch die Medienindustrie an den Key. ggf. halt über Spione in Warez Gruppen.

    Wenn man hingegen nur im engen Freundeskreis Daten austauschen will, dann ist das (wie oben schon einer schrieb) für die Medienindustrie eher uninteressant und auch ohne einen Spion in Deinem Freundeskreis nicht ermittelbar. Quasi als ob man sich die Dateien nur direkt zuschickt oder per USB Stick austauscht.

    Allerdings mit einer wichtigen Ausnahme!!!!

    Wenn Du einen Dummbratzen als Freund hast, der den Key+ Link zu einer Deiner Dateien dann doch irgendwo öffentlich im Internet postet, dann kann der Key+Link natürlich auch zur Medienindustrie gelangen und die könnte dich ggf. über die bei MEGA gespeicherte Uploader- IP Adresse identifizieren und dann abmahnen.

    Man sollte sich für solche Fälle der Integrität und der Intelligenz seiner Freunde schon sehr sicher sein!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: pholem 22.01.13 - 11:25

    Ja das ist legal und vom Urheberrecht her in Ordnung. Ist auch kein Geheimnis sondern ganz normal. Was ich nicht verstehe ist warum der Threadersteller sich absatzweise darüber ergießt oder Garius kommentiert
    > interessante Gedankengänge
    und dass
    > die bestehenden Gesetze (gerade bezüglich IT) dringend überholt werden müssen
    Wenn alles so okay ist, was muss dann überholt werden? Was ist an dem Gedankengang interessant wenn es sich ganz offensichtlich ist bzw. sich gar nicht erst um ein Geheimnis handelt, sondern hier ganz normal per Gesetz etwas illegalem (öffentlich Zugänglichmachen) eine Grenze gesetzt ist und etwas legalem (Privatkopie) eine Erlaubnis eingeräumt wird und MEGA daran überhaupt nichts ändert?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Warum gehen immer alle von öffentlichen Schlüsseln aus?

    Autor: Lord Gamma 22.01.13 - 11:26

    Auch dafür bräuchte man kein Mega. Das gleiche kann man auch mit anderen Hostern und Clouds haben. Oder worin siehst du das Problem, etwas mit dem frei erhältichen 7zip zu verschlüsseln, den Link zu veröffentlichen und den Schlüssel nur an ausgewählte Leute weiterzugeben?
    Wie man es dreht und wendet: Es macht bzgl. Löschanfragen der Content-Industrie keinen wirklichen Unterschied zu anderen Hostern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

  1. Quartalsbericht: Amazon macht höchsten Verlust in Firmengeschichte
    Quartalsbericht
    Amazon macht höchsten Verlust in Firmengeschichte

    Amazons Investitionen in Rechenzentren, Versandhäuser und eigene Elektronikprodukte führt das Unternehmen bislang immer tiefer in die Verlustzone. Doch im aktuellen Berichtszeitraum erreicht Amazon einen neuen Höchstwert.

  2. Europäischer Gerichtshof: Framende Links sind keine Urheberrechtsverletzung
    Europäischer Gerichtshof
    Framende Links sind keine Urheberrechtsverletzung

    Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass das Setzen eines framenden Links keine Urheberrechtsverletzung darstellt. Der Beschluss beende einen jahrelangen Rechtsstreit im Sinne der Netzfreiheit, so die beteiligte Kanzlei.

  3. IP-Telefonie: DDoS-Angriff legt Sipgate lahm
    IP-Telefonie
    DDoS-Angriff legt Sipgate lahm

    Die Dienste des Internet-Telefonie-Anbieters Sipgate funktionieren aktuell nicht. Grund sind wiederholte DDoS-Angriffe. Auch die Webseite ist nicht erreichbar.


  1. 22:57

  2. 18:46

  3. 18:42

  4. 18:25

  5. 17:59

  6. 17:56

  7. 17:48

  8. 17:45