Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rechtsstreitigkeiten…

Warum kann man Patente überhaupt kaufen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum kann man Patente überhaupt kaufen?

    Autor: Satan 11.12.12 - 19:44

    Welchen positiven Nutzen hat es, ein Patent zu verkaufen? Wenn das nicht ginge, gäbe es wohl weit weniger Patenttrolle und - ja, wem würde das eigentlich schaden?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum kann man Patente überhaupt kaufen?

    Autor: Trockenobst 11.12.12 - 21:22

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchen positiven Nutzen hat es, ein Patent zu verkaufen? Wenn das nicht
    > ginge, gäbe es wohl weit weniger Patenttrolle und - ja, wem würde das
    > eigentlich schaden?

    Wenn Du eine Firma hast, und die Firma hat 20 Patente. Die Firma läuft gut.
    Irgendwann will keiner mehr Postkutschen. Du hast aber noch 20 Patente
    zu Postkutschen. Irgendwer repariert noch die restlichen Postkutschen und
    will gerne dieses Thema noch ein paar Jahre weiter bearbeiten.

    Du machst einen Schnitt, der Postkutschen-Reparateur kann die Restarbeiten
    recht frei von "Patent-Angriffen" durchführen.

    Das wird bei den Patenttrollen ja auch meist so gehandhabt. Patente, die
    für die Mutterfirmen praktisch wertlos sind (weil sie auch mit dem Sumpf der Patenterpressungen nichts zu tun haben wollen), werden an die Trolle für
    gutes Gelt weiter verkauft. Der erpresst die Firmen, also ein Win-Win.

    Die Idee war aber früher: der neue Patentbesitzer wirft die Fließbänder an.
    Das war aber naiv gedacht: gesetzlich erlaubte Erpressung bringt mehr
    Geld, wie wir bei unseren Abmahnanwälten gesehen haben. So war das
    mit dem Urheberrecht auch nicht "vorgesehen". Die 100¤ Kappung bringt
    auch nichts, wenn man bereit ist jeden Fall vor Gericht zu verhandeln.

    Das Problem ist auch noch, das ein großer Protentsatz der Firmen Patente
    inzwischen Kauft (wie Apple und Google gemeinsam Kodak's) um sich gegen
    die Plage zu schützen, **denn** ein Produkt auf den Markt zu bringen.

    Der Sinn von Patenten ist die Verwertung in Produkten: Wenn man eine
    echte Reform macht, muss der Patent-Troll ein Produkt auf den Markt bringen,
    dann darf er auf Lizenzen der Konkurrenz pochen, und zwar im Bezug auf
    das Gesamtsystem. Ein Pharma-Clon erreicht 100% Wirkstoffgleichheit,
    also auch 100% Lizenzzahlungen. Ein Smartphone hat vielleicht 0.2%
    von fremden Lizenzen, dann gehören der Firma simpel 0.2% von $400.

    Keine Verkaufsverbote, keine Tricks. Das wäre eine echte Reform.
    Und vor allem wird das horten von Patenten zum Zweck der Verteidigung
    sinnlos. Das Patentsystem in den USA hat eine Asymmetrie im Prozess
    zwischen Juristerei und Produktion. Große Firmen und Aggressive
    Firmen sind im Vorteil gegenüber denen die tatsächlich Leistung bringen.

    Wenn die Gleichheit wieder hergestellt wird, werden auch 80% weniger
    Müllpatente eingereicht werden. Und dann braucht man auch ansich
    wertlose Patente nicht an Erpresserbanden in Anzügen weiter zu verkaufen.
    Das hilft dann auch der Gesellschaft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Embedded Softwareentwickler/-in
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. Mitarbeiter Zentrale-IT Service Desk (m/w)
    Raben Trans European Germany GmbH, Mannheim
  3. JavaScript Entwickler (m/w)
    financial.com AG, München
  4. HR Experte (m/w) Prozessmanagement
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Optische Maus mit 1.600 dpi
    1,99€ inkl. Versand
  2. BESTPREIS: ASUS GeForce GTX 960 OC Black + Rise of the Tomb Raider + Need for Speed
    189,90€ inkl. Versand (Verkäufer Alternate)
  3. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Quantum Break: 27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling
    Quantum Break
    27-GByte-Patch deaktiviert das Upscaling

    Remedy hat ein Update für Quantum Break veröffentlicht. Das erlaubt es, das interne Upscaling abzuschalten. Die Bildqualität verbessert sich leicht, die Framerate sinkt drastisch. Allerdings läuft das Spiel aufgrund einer Besonderheit gefühlt noch schlechter.

  2. Torsploit: Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI
    Torsploit
    Früheres Mitglied der Tor-Entwickler half dem FBI

    Operation Torpedo zum Aufspüren von Pädokriminellen im Tor-Netzwerk ist vor allem durch die Arbeiten eines früheren Tor-Mitglieds erfolgreich geworden. Im Jahr 2008 arbeitete er noch an Tor selbst, 2012 wurde er indirekt für die US-Bundespolizei FBI tätig.

  3. Emulation: Windows 95 auf der Apple Watch
    Emulation
    Windows 95 auf der Apple Watch

    Einem Entwickler ist es eigenen Angaben zufolge gelungen, Windows 95 auf einer Apple Watch zu installieren. Basis waren Vorarbeiten von Steven Troughton-Smith. Die Emulation braucht allerdings sehr lange zum Booten.


  1. 14:52

  2. 11:42

  3. 10:08

  4. 09:16

  5. 13:13

  6. 12:26

  7. 11:03

  8. 09:01