1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Richard Stallman: "Ubuntu ist…

Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor spambox 08.12.12 - 14:32

    Ubuntu ist zur Kommerzware verkommen. Fehlt nur noch, dass man keinen User Account mehr hat, sondern einen Consumer Account. ;-)

    Nur weil es ein paar Euro billiger ist als Windows 8, ist es kein Stück besser.

    Zum Glück gibt es noch Mint und die ganzen anderen 'ubuntu-ähnlichen' Distris.
    Was man nimmt, spielt am Ende keine Rolle.

    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 08.12.12 - 15:19

    30? Wo findest Du denn ein Windows 8 unter 70 ¤?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor redbullface 08.12.12 - 15:19

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu ist zur Kommerzware verkommen.

    Was ist Kommerzware? Meinst du Entwickler oder Anbieter
    von freier Software dürfen kein Geld verdienen? Genau das
    wünscht man sich eigentlich. Verkommen ist es sicher nicht.

    > Fehlt nur noch, dass man keinen User
    > Account mehr hat, sondern einen Consumer Account. ;-)

    Verstehe ich nicht.

    > Nur weil es ein paar Euro billiger ist als Windows 8, ist es kein Stück
    > besser.

    Aber auch nicht schlechter. Der Preis entscheidet nicht oder sagt nichts
    über die Qualität aus. Großer Unterschied zu Windows ist, das Ubuntu
    immer noch freie Software ist und den Linux Kern und Community
    und dessen Software nutzt.

    > Zum Glück gibt es noch Mint und die ganzen anderen 'ubuntu-ähnlichen'
    > Distris.

    Das ist das tolle an der Linux Welt. Du kannst wechseln und es ist
    nicht mal ein großes Beinbruch. Bei Windows 8 kannst du nicht
    so einfach mal die Distribution aussuchen. Du bist gebunden an
    Microsofts vorgaben. Nur weil es ein paar Euro mehr kostest als
    Ubuntu, ist es kein STück besser. ;-)

    > Was man nimmt, spielt am Ende keine Rolle.

    Kommt drauf an. Es kann große Auswirkungen haben. Nicht jede
    Distribution kommt mit meiner Hardware klar. Es kommt auch
    darauf an, welche Oberflächen man nutzen möchte und einige
    weitere Dinge. Es spielt also schon eine Rolle. Ich bin mit Ubuntu
    sehr zufrieden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor jtsn 08.12.12 - 15:51

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu ist zur Kommerzware verkommen.

    Ubuntu war von Anfang an ein kommerzielles Betriebssystem. Etwa vergleichbar mit Android.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor Its_Me 08.12.12 - 15:58

    Das Update von XP, Vista oder Windows 7 kostet 29,99¤ als Download.
    Für eine Vollversion von WIndows 7 habe ich damals 50¤ bezahlt. Also der Preis ist nun wirklich kein Argument für oder gegen Windows bzw. Linux.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor chriz.koch 08.12.12 - 16:05

    Mit_linux_wär_das_nicht_passiert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 30? Wo findest Du denn ein Windows 8 unter 70 ¤?


    http://windows.microsoft.com/en-US/windows/buy?ocid=GA8_O_WOL_Hero_ShopHP_FPP_Null

    spezielle Aktion von MS, läuft bis Februar (soweit ich mich erinner)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor Resu Melog 08.12.12 - 16:11

    chriz.koch schrieb:

    > > 30? Wo findest Du denn ein Windows 8 unter 70 ¤?
    >
    > windows.microsoft.com
    >
    > spezielle Aktion von MS, läuft bis Februar (soweit ich mich erinner)

    Das ist nur ein Upgrade, du brauchst dafür eine bestehende Windows-Lizenz. Ein vollwertiges Windows für 30 Euro bekommst du nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor Duxon 08.12.12 - 18:36

    >Das ist nur ein Upgrade, du brauchst dafür eine bestehende Windows-Lizenz. Ein >vollwertiges Windows für 30 Euro bekommst du nicht.

    Das verstehen die Windowsuser aber nicht. Es lässt sich für jene nur schwer vorstellen, dass jemand keine ältere Windows-Lizenz besitzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. OK, ein Vergleich

    Autor spambox 08.12.12 - 19:58

    Stell dir vor, du wärst bei GreenPeace aktiv und plötzlich würde sich GreenPeace für den Walfang einsetzen und den Jägern sogar Boote zur Verfügung stellen.
    Ansonsten würden sie aber weiter für den Schutz der Erde kämpfen.

    GP wäre also weiterhin eine 'gute' Organisation, hätte aber einen Teil ihrer Seele an das Böse verkauft.

    Würdest du dann immer noch gerne Mitglied sein und die Änderung widerstandslos hinnehmen?

    #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: OK, ein Vergleich

    Autor redbullface 08.12.12 - 21:39

    Dieser Vergleich hinkt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: OK, ein Vergleich

    Autor developer 09.12.12 - 11:46

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir vor, du wärst bei GreenPeace aktiv und plötzlich würde sich
    > GreenPeace für den Walfang einsetzen und den Jägern sogar Boote zur
    > Verfügung stellen.
    > Ansonsten würden sie aber weiter für den Schutz der Erde kämpfen.

    Das ist kein Vergleich, das ist dein Diskreditierungsversuch durch das gleichsetzen einer Sache mit etwas das in der Allgemeinheit bekanntlich auf breite Ablehnung stößt.

    > GP wäre also weiterhin eine 'gute' Organisation, hätte aber einen Teil
    > ihrer Seele an das Böse verkauft.

    Die Defintion von Gut und Böse ist in den meisten Fällen nur ein chauvinistisches Konstrukt um sich nicht mit den Argumenten der Gegenseite auseinander setzen müssen.
    Passt aber gut zum schwarz / weiß Gesamtkonzept deiner Argumentationsführung.

    > Würdest du dann immer noch gerne Mitglied sein und die Änderung
    > widerstandslos hinnehmen?

    Suggestive Frage die versucht die ablehnende Haltung gegenüber dem konstruierten Vergleich auszunutzen.

    >
    > #sb

    Deine Einstellung ist grundsätzlich löblich, allerdings musst du an der Umsetzung noch etwas feilen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor developer 09.12.12 - 12:12

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu ist zur Kommerzware verkommen. Fehlt nur noch, dass man keinen User
    > Account mehr hat, sondern einen Consumer Account. ;-)

    Sag blos.
    Ich finds auch ganz schrecklich wenn Menschen versuchen von ihrer Arbeit zu leben.

    >
    > Nur weil es ein paar Euro billiger ist als Windows 8, ist es kein Stück
    > besser.

    Was ist so schwer zu verstehen, dass in unserer Welt die auf Arbeitsteilung beruht ein Projekt wie Ubuntu sich selbst tragen können muss um auf Dauer zu bestehen.

    Informier dich einfach mal wieviel freie Software von dafür bezahlten Entwicklern geschrieben wurde.

    >
    > Zum Glück gibt es noch Mint und die ganzen anderen 'ubuntu-ähnlichen'
    > Distris.
    > Was man nimmt, spielt am Ende keine Rolle.

    Eben. gut man könnte das auch einfach deaktivieren oder deinstallieren aber he kippen wir halt das Kind mim Bad aus.

    >
    > #sb

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor doxanthropos 09.12.12 - 12:24

    > Was ist so schwer zu verstehen, dass in unserer Welt die auf Arbeitsteilung
    > beruht ein Projekt wie Ubuntu sich selbst tragen können muss um auf Dauer
    > zu bestehen.
    >
    > Informier dich einfach mal wieviel freie Software von dafür bezahlten
    > Entwicklern geschrieben wurde.

    Ein großer Teil davon, aber dennoch handelt es sich um freie Software, in vielen Fällen sogar um Freie Software, ohne dass Spyware oder Ähnliches nötig waren.

    Ubuntu ist ein ambitioniertes Projekt, dass sicherlich schwerer zu finanzieren ist, als andere weniger finanzintensive Softwareprojekte. Mit etwas Pech verschreckt Canonical aber mit solchen "Features", die von Vielen als Eingriff in die Privatsphäre wahrgenommen werden eine Menge Nutzer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor Korny 09.12.12 - 13:04

    Das hat auch keiner bezweifelt. Aber dein Argument hat ja nichts mit dem Argument "Kommerz", sondern mit "Spyware" zu tun. Diese Meinung ist auch völlig legitim (also deine).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor stuempel 09.12.12 - 13:13

    Duxon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das ist nur ein Upgrade, du brauchst dafür eine bestehende Windows-Lizenz.
    > Ein >vollwertiges Windows für 30 Euro bekommst du nicht.
    >
    > Das verstehen die Windowsuser aber nicht. Es lässt sich für jene nur schwer
    > vorstellen, dass jemand keine ältere Windows-Lizenz besitzt.

    Die Version für 49/59,- im Laden setzt entgegen der teilweise vorhandenen Angaben keine Vorinstallation voraus. Habe es auf einer leeren Festplatte installiert, war danach umgehend erfolgreich aktiviert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor developer 09.12.12 - 13:21

    doxanthropos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was ist so schwer zu verstehen, dass in unserer Welt die auf
    > Arbeitsteilung
    > > beruht ein Projekt wie Ubuntu sich selbst tragen können muss um auf
    > Dauer
    > > zu bestehen.
    > >
    > > Informier dich einfach mal wieviel freie Software von dafür bezahlten
    > > Entwicklern geschrieben wurde.
    >
    > Ein großer Teil davon, aber dennoch handelt es sich um freie Software, in
    > vielen Fällen sogar um Freie Software, ohne dass Spyware oder Ähnliches
    > nötig waren.

    Auch Apple / Mac OS X besteht zu einem großen Teil aus freier Software.

    Aber das ist nicht relevant. Relevant ist wieviel Aufwand nötig ist um etwas in die Gewünschte form zu bekommen => wieviel Finanzierungsbedarf vorhanden ist.

    Die Ergebnisse einer offline Suche an einen Shop zu melden schießt zwar sogar für mich mehr als nur über das Ziel hinaus, auf der anderen Seite muss man aber auch anerkennen, dass Ubuntu einen Weg sucht / suchen muss das ganze so zu finanzieren, dass es für Anwender kostenlos erscheint.

    >
    > Ubuntu ist ein ambitioniertes Projekt, dass sicherlich schwerer zu
    > finanzieren ist, als andere weniger finanzintensive Softwareprojekte. Mit
    > etwas Pech verschreckt Canonical aber mit solchen "Features", die von
    > Vielen als Eingriff in die Privatsphäre wahrgenommen werden eine Menge
    > Nutzer.

    Ja etwas mehr Feingefühl wäre wünschenswert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor ubuntu_user 09.12.12 - 13:40

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Ergebnisse einer offline Suche an einen Shop zu melden schießt zwar
    > sogar für mich mehr als nur über das Ziel hinaus, auf der anderen Seite
    > muss man aber auch anerkennen, dass Ubuntu einen Weg sucht / suchen muss
    > das ganze so zu finanzieren, dass es für Anwender kostenlos erscheint.

    naja gibt ja noch andere sinnvolle sachen die man theoretisch einbauen könnte.
    google maps, online telefonbuch, und und.
    die einstellungsmöglichkeiten sind nur leider sehr sehr bescheiden. da hätte man schon längst nachlegen müssen.
    z.B. dass erst nach 3 buchstaben online gesucht werden soll oder so.
    aber das war bei unity ja generell so, die ersten unity versionen wurden zurecht kritisiert, inzwischen überwiegt das positive feedback

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor __destruct() 09.12.12 - 14:29

    Die Informationen, was man als Suchbegriff eingegeben hat, gehen doch gar nicht an Amazon, sondern an Server von Canonical. Es werden keine Daten an Amazon verkauft oder anders weitergeben. Canonical bekommt nur Geld für das Öffnen eines Amazon-Angebots mit Hilfe der Dash.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor ubuntu_user 09.12.12 - 14:34

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Informationen, was man als Suchbegriff eingegeben hat, gehen doch gar
    > nicht an Amazon, sondern an Server von Canonical. Es werden keine Daten an
    > Amazon verkauft oder anders weitergeben. Canonical bekommt nur Geld für das
    > Öffnen eines Amazon-Angebots mit Hilfe der Dash.

    ja. aber das gilt wohl nicht für grafiken, die scheinbar direkt von amazon kommen.
    theoretisch kommt man da wohl trotzdem an die suchanfragen.
    generell ist das thema noch stark verbesserungswürdig

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Es kostet 30EUR weniger als Windows und ist trotzdem nur Commerce-Ware

    Autor burzum 09.12.12 - 15:51

    redbullface schrieb:
    -------------------------
    > Das ist das tolle an der Linux Welt. Du kannst wechseln und es ist
    > nicht mal ein großes Beinbruch.

    Andere UI, anderer WM, andere grafische Configtools, andere CLI Configtools, andere Pfade, andere Software, andere Versionen dieser, anderes Packetformat, anderer Bootmanager, andere Packagemanager...

    Und nun setz mal deine Oma oder Mutter an eine andere Distri. Viel Spaß! Ach ja, Vielfalt ist soooo geil! ;)

    Ich hab neulich erst Hass geschoben als ich ffmpeg in einer Ubuntu 12 Server VM nutzen wollte und ich mit diesem Bullshit konfrontiert wurde http://wiki.ubuntuusers.de/FFmpeg

    Ergo draf ich nun zukünftig ffmpeg zusammenfrickeln (was für ein Spaß, hab ja sonst nix zu tun) oder muß meine Software die auf ffmpeg aufbaut gegen avlib testen. Und vor Willkür ist man ja bei der Frickelbande eh nie sicher. Fazit: Ubuntu für die Tonne, ich glaube ich checke ernsthaft mal was Redhat oder SEL so bieten wo keine wilde Frickelbande hintersteckt sondern auch gern ein bezahlter Support.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.12 15:51 durch burzum.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Verband: "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"
    Verband
    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

    Eine einstweilige Verfügung gegen Uber und zuvor ein Gesetz über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum, dass 9flats aus der Stadt vertrieb. Der Startup-Verband fragt: "Wer gründet schon ein Unternehmen in Berlin, wenn er mit Verbot rechnen muss?"

  2. Kabel Deutschland: 2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen
    Kabel Deutschland
    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

    Durch einen Kabelschaden waren zweitausend Haushalte vom Netz von Kabel Deutschland getrennt. Über der Schadensstelle hatte ein parkender Wagen die Arbeiten behindert.

  3. Cridex-Trojaner: Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware
    Cridex-Trojaner
    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

    Hundertfünfzig Rechner in der Hamburger Verwaltung sind im Januar 2014 tagelang durch den Cridex-Trojaner lahmgelegt worden. Das hat der Senat bestätigt. Der Trojaner installiert auch einen Keylogger, doch einen Datenverlust hat es angeblich nicht gegeben.


  1. 20:20

  2. 19:26

  3. 19:02

  4. 17:52

  5. 17:10

  6. 17:02

  7. 17:00

  8. 16:22