Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Richard Stallman: "Ubuntu ist…

Ubuntu OS

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu OS

    Autor: Thaodan 08.12.12 - 14:55

    Das Problem ist eher das Ubuntu immer Weg von einer Distrubtion zum eigenen OS wird.
    So gut wie alles das Ubuntu macht ist für andere Distrubtions nicht übernehmbar, geschweige den für die Ursprungsprojekte wenn es Änderungen und keine neu Entwicklungen sind. Irgend wann wird es der Fall sein das es ähnlich wie bei OS X und den richtigen BSDs: alles was von von der einen Seite gekommen ist läuft auf beiden, alles was von der anderen kommt läuft nicht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  2. Re: Ubuntu OS

    Autor: redbullface 08.12.12 - 15:07

    Ist doch mit Android auch so.

  3. Re: Ubuntu OS

    Autor: Thaodan 08.12.12 - 15:18

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch mit Android auch so.
    Android ist aber von Anfang an so und macht alles selber Ubuntu schnort größtenteils nur.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Re: Ubuntu OS

    Autor: redbullface 08.12.12 - 15:23

    Was meinst du mit schnort?

  5. Re: Ubuntu OS

    Autor: Thaodan 08.12.12 - 15:28

    redbullface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meinst du mit schnort?
    Nehmen und nichts zurück geben oder es kennst du das Wort schnorren nicht?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  6. Re: Ubuntu OS

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.12 - 15:58

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist eher das Ubuntu immer Weg von einer Distrubtion zum eigenen
    > OS wird.

    Das war der Plan. Canonical wollte keine Yet Another Linux Distro.

    > So gut wie alles das Ubuntu macht ist für andere Distrubtions nicht
    > übernehmbar, geschweige den für die Ursprungsprojekte wenn es Änderungen
    > und keine neu Entwicklungen sind.

    Ganz normaler Verdrängungswettbewerb. Mittlerweile haben gängige Systeme mit Linux-Kernel nicht einmal mehr ein gemeinsames Init-Sytem und die Unix-Wurzeln sind auch schon fast ausradiert. Wenn Canonical dann noch X11 durch Wayland ersetzt, dann haben sie ein weiteres proprietäres System.

    Übrigens werden Open Source und Standardkonformität gern verwechselt. Man kann standardkonforme Closed-Source-Systeme (z. B. Oracle Solaris) genauso produzieren wie proprietäre Open-Source-Systeme (z. B. Fedora oder Ubuntu).

    Der Optimalfall eines standardkonformen Open-Source-Systems (z. B. BSD) wird leider wenig beachtet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.12 16:00 durch jtsn.

  7. Re: Ubuntu OS

    Autor: redbullface 08.12.12 - 16:03

    Ach ne, doch. Da war wohl bei mir irgendeine Blockade. :D
    Na, nichts zurück geben? ... naja. Ich lass das jetzt mal so stehen.

  8. Re: Ubuntu OS

    Autor: Thaodan 08.12.12 - 16:15

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist eher das Ubuntu immer Weg von einer Distrubtion zum
    > eigenen
    > > OS wird.
    >
    > Das war der Plan. Canonical wollte keine Yet Another Linux Distro.
    Das man etwas besser macht und eine Distro zu bleiben schließt sich ja nicht aus.
    Ubuntu existiert nur weil es alles was es nutzt schon vorher gab, wenn Ubuntu sich vom Rest abwendet wird es irgend wann so sein das dies nicht mehr auf Ubuntu läuft.
    > > So gut wie alles das Ubuntu macht ist für andere Distrubtions nicht
    > > übernehmbar, geschweige den für die Ursprungsprojekte wenn es Änderungen
    > > und keine neu Entwicklungen sind.
    >
    > Ganz normaler Verdrängungswettbewerb. Mittlerweile haben gängige Systeme
    > mit Linux-Kernel nicht einmal mehr ein gemeinsames Init-Sytem und die
    > Unix-Wurzeln sind auch schon fast ausradiert. Wenn Canonical dann noch X11
    > durch Wayland ersetzt, dann haben sie ein weiteres proprietäres System.
    Nur das alles worauf Ubuntu aufbaut nicht von denen kommt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  9. Re: Ubuntu OS

    Autor: ubuntu_user 08.12.12 - 16:25

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist eher das Ubuntu immer Weg von einer Distrubtion zum eigenen
    > OS wird.
    > So gut wie alles das Ubuntu macht ist für andere Distrubtions nicht
    > übernehmbar, geschweige den für die Ursprungsprojekte wenn es Änderungen
    > und keine neu Entwicklungen sind. Irgend wann wird es der Fall sein das es
    > ähnlich wie bei OS X und den richtigen BSDs: alles was von von der einen
    > Seite gekommen ist läuft auf beiden, alles was von der anderen kommt läuft
    > nicht.

    schlimm schlimm.
    immer nur gegen canonical und ubuntu trollen.
    ubuntu ist die einzige erfolgreiche linuxdistribution die nicht speziell für firmenkunden ist

  10. Re: Ubuntu OS

    Autor: Thaodan 08.12.12 - 16:27

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schlimm schlimm.
    > immer nur gegen canonical und ubuntu trollen.
    Ich trolle nicht gegen Canocial, was ich sage ist die Wahrheit.
    > ubuntu ist die einzige erfolgreiche linuxdistribution die nicht speziell
    > für firmenkunden ist
    Mag sein.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  11. Re: trollerei

    Autor: ubuntu_user 08.12.12 - 16:28

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android ist aber von Anfang an so und macht alles selber Ubuntu schnort
    > größtenteils nur.

    joar java-api, linux-kernel, xml-krams, und und
    alles selbst entwickelt

  12. Re: trollerei

    Autor: Thaodan 08.12.12 - 16:33

    Du weißt was ich und oder willst es nicht einsehen.
    Mir ging es um das Userlan, also die ganzen APIs etc.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  13. Re: trollerei

    Autor: ww 08.12.12 - 16:56

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weißt was ich und oder willst es nicht einsehen.
    > Mir ging es um das Userlan, also die ganzen APIs etc.

    Jo, aber die GUI plus Schnittstellen macht noch kein OS.

  14. Re: trollerei

    Autor: Thaodan 08.12.12 - 17:02

    Beim Rest liefert Android ja auch mehr oder weniger zurück.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: trollerei

    Autor: ww 08.12.12 - 17:21

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Rest liefert Android ja auch mehr oder weniger zurück.


    Ubuntu aber auch.

  16. Re: Ubuntu OS

    Autor: ubuntu_user 08.12.12 - 20:17

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich trolle nicht gegen Canocial, was ich sage ist die Wahrheit.

    nödas ist schlicht falsch

  17. Re: trollerei

    Autor: ubuntu_user 08.12.12 - 20:27

    ww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim Rest liefert Android ja auch mehr oder weniger zurück.
    >
    > Ubuntu aber auch.

    zwecklos.
    der hat einen absoluten haß auf canonical und ist blind vor wut. wer android auch noch in irgendeiner form vor ubuntu sieht, tut mir leid.
    openstack, launchpad, usw sind ja auch für andere distris gut.
    gearde android ist ja das absolute negativbeispiel mit dem ganzen apache-lizenz-quellcode und dalvik-optimierungen kannst du außerhalb von android rein gar nicht gebrauchen. mit cyanogenmod hat android auch rein gar nichts zu tun. google schmeißt den code raus nach dem motto: "friß oder stirb"
    bei ubuntu kann man wenigstens sachen ändern ohne das gerät zu rooten

  18. Re: Ubuntu OS

    Autor: ubuntu_user 08.12.12 - 20:29

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redbullface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was meinst du mit schnort?
    > Nehmen und nichts zurück geben oder es kennst du das Wort schnorren nicht?

    scheinbar kennst du das nicht:
    http://askubuntu.com/questions/28470/how-do-i-build-unity-from-source

  19. Re: Ubuntu OS

    Autor: ubuntu_user 08.12.12 - 20:31

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ubuntu existiert nur weil es alles was es nutzt schon vorher gab,

    scheinbar verstehst du den sinn hinter open source (mal wieder) nicht.

    > wenn
    > Ubuntu sich vom Rest abwendet wird es irgend wann so sein das dies nicht
    > mehr auf Ubuntu läuft.

    so ein blödsinn.
    da canonical alles als open source ausliefert, kann das gar nicht passieren.


    > Nur das alles worauf Ubuntu aufbaut nicht von denen kommt.

    im gegensatz zu mint was?

  20. Re: Ubuntu OS

    Autor: minastaros 08.12.12 - 21:17

    Thaodan schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was meinst du mit schnort?
    > Nehmen und nichts zurück geben oder es kennst du das Wort schnorren nicht?

    Komisch, bislang hab _ich_ denen noch nichts für meine Ubuntus bezahlt. Was haben sie also von mir genommen? Was haben sie mir nicht zurückgegeben? Die von Canoncial müssen das mit dem Schnorren schon extrem geschickt gemacht haben, dass ich das noch nicht gemerkt habe...

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  2. Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Signavio GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 232,75€ mit Coupon: Mi5GBGB


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Raspberry Pi: Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert
    Raspberry Pi
    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

    Mit einem Raspbian-Update soll der Raspberry Pi besser gegen Missbrauch geschützt werden. SSH ist standardmäßig nicht mehr aktiv.

  2. UHD-Blu-ray: PowerDVD spielt 4K-Discs
    UHD-Blu-ray
    PowerDVD spielt 4K-Discs

    4K-Filme auf dem Computer: Die neue Version der Software PowerDVD wird Ultra-HD-Blu-ray-Discs abspielen. Sie soll Anfang 2017 erhältlich sein.

  3. Raumfahrt: Europa bleibt im All
    Raumfahrt
    Europa bleibt im All

    Nicht so viel wie gewünscht, aber genug zum Weitermachen: Die Ministerkonferenz der Esa-Mitglieder hat einen Etat von zehn Milliarden Euro für die europäische Raumfahrtagentur bewilligt. Damit kann die Esa wichtige Projekte umsetzen, etwa die zwei Exomars-Missionen und die Verlängerung der ISS-Laufzeit.


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46