Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwarz-Gelb: Gesetz gegen…

Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: nudel 14.02.13 - 17:03

    Da scheinen wohl einige auf OCHs gewechselt zu sein...

    werft doch mal einen blick auf die nutzerzahlen von "szene-boards" wie boerse oder mygully. beide haben mehr als 2.2 mio Nutzer. vor einem jahr waren es nur etwas mehr als jeweils 1 mio nutzer.

    Auf boerse.bz sind aktuell ca. 10.000 nutzer gleichzeitig online. Das sagt so einiges.

  2. Re: Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: theonlyone 14.02.13 - 18:04

    Alle illegalen Kopierer die halbwegs wissen was sie machen tun das sowieso schon.

    UseNet und co. sind ja auch nichts neues.

    Auch Cloudservices werden genutzt um Warez zu tauschen.


    Relevant ist immer nur ob man mit möglichst wenig Aufwand, am besten automatisiert möglichst viele Leute abmahnen kann.


    Ich würde soweit gehen zu sagen das die Polizei bei 3/4 der haushalte direkt einstürmen "könnte" und garantiert etwas geklautes findet.

    Seien es die polen DVDs von Filmen die einfach billiger waren.

    Gefälschte Markenkleidung.

    Warez auf dem Rechner.

    Gezogene Musik auf dem Mp3Player, dem Smartphone.

    Dann schauen wir auch direkt bei der Razia nach ob du für alles in deiner wohnung noch den kassenzettel hast, weil könnte ja ALLES geklaut sein.


    So einfach könnte das sein, irgendetwas ist immer geklaut, es gibt wohl kaum jemanden den man nicht wegen irgendetwas dran kriegen könnte.

  3. Re: Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: sachsenrambo 15.02.13 - 06:07

    Massenkriminalität nennt man das. Das schöne daran ist, dass das Gewissen dabei ruhig bleibt...

  4. Re: Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: stoney0815 15.02.13 - 07:14

    Ich denke auch, dass der Grund wohl die massenhafte Abwanderung auf sharehoster Portale wie Börse.bz oder movie2k uvm ist.

    Allerdings wissen das die Anbieter sicher auch und nehmen es etwas gelassener, denn wie Kino.to zeigt, kann man solche Strukturen mit einem Schlag zerschlagen. Es gibt zwar 2 Wochen später einen Nachfolger, aber in der Theorie kommt man damit besser klar.

  5. Re: Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: retroshare-question 15.02.13 - 08:15

    de-zentralisieren und verschlüsseln

    RetroShare ist schneller als die Sharehoster mit den Drosseln auf 50kByte und 100MB Paketen und 2 Stunden Pausen.

    RetroShare ist Sicher verschlüsselt.

    RetroShare Download funktioniert wie ein Torrent Download. Nur die Peers sind nicht Alle Seeder der Welt und mögliche Honeypots, sondern nur definierte Freunde fungieren als Peer. Datenübertragung erfolgt immer NUR direkt per Freunden.

    Dies eliminiert die Praktiken der Abmahnanwälte mit einem HoneyPot alle möglichen deutschen IP Addressen abzugrasen. Und mit Abmahnungen zu überziehen.

    Weiters stellt es eine Sichere Infrastruktur für e-Mail und instant messaging dar und perfekten Ersatz für Skype/Voip/ICQ.

  6. Re: Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: theonlyone 15.02.13 - 11:24

    retroshare-question schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de-zentralisieren und verschlüsseln
    >
    > RetroShare ist schneller als die Sharehoster mit den Drosseln auf 50kByte
    > und 100MB Paketen und 2 Stunden Pausen.
    >
    > RetroShare ist Sicher verschlüsselt.
    >
    > RetroShare Download funktioniert wie ein Torrent Download. Nur die Peers
    > sind nicht Alle Seeder der Welt und mögliche Honeypots, sondern nur
    > definierte Freunde fungieren als Peer. Datenübertragung erfolgt immer NUR
    > direkt per Freunden.
    >
    > Dies eliminiert die Praktiken der Abmahnanwälte mit einem HoneyPot alle
    > möglichen deutschen IP Addressen abzugrasen. Und mit Abmahnungen zu
    > überziehen.
    >
    > Weiters stellt es eine Sichere Infrastruktur für e-Mail und instant
    > messaging dar und perfekten Ersatz für Skype/Voip/ICQ.

    Das aber nix neues, das war schon immer so.

    Du kannst bei P2P auch nur gezielte IPs zulassen, das kommt dann exakt aufs gleiche raus.

    Wirklich sicher ist es auch nur theoretisch, den viele gehen dann doch in irgendwelche halb offenen Gruppen und da kann ruck zuck genauso wieder ein Abmahner darunter sein (das gabs alles schon).


    Am Ende hilft das aber alles nichts, den wenn es für Abmahner nichts mehr zum Abmahnen gibt, muss man sich härtere Lösungen überlegen, die dann soweit reichen das man direkt die ISP ranzieht und Packete scannen lässt und einfach "verbietet" sie verschlüsselt zu verschicken. Bleibt alles eine frage der Zeit.

    Wer bewußt Warez saugen will und sich dabei nicht blöd verhält wird auch nicht abgemahnt, aber die ganzen "Kinder" eben schon.

  7. Re: Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: it5000 15.02.13 - 20:09

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer bewußt Warez saugen will und sich dabei nicht blöd verhält wird auch
    > nicht abgemahnt, aber die ganzen "Kinder" eben schon.

    Das ist das Problem wer das quasi professionell macht und den man meine Meinung ruhig drankriegen sollte der ist zu schlau den erwischt es nicht leicht. Erwischen tut es Kinder oder Anfänger...

  8. Re: Es wurden weniger Abmahnungen verschickt...

    Autor: posix 17.02.13 - 05:03

    Retroshare ist ne tolle Sache klar, nur solange alle Teilnehmer vertrauenswürdig sind.
    Innerhalb dieses Kreises sind alle identifizierbar, somit kann jeder auffliegen wenn nur ein Maulwurf dabei ist.

    Warum http://de.wikipedia.org/wiki/OFFSystem nicht mehr weiterentwickelt wird ist mir z.B. absolut schleierhaft.
    Dieses Konzept war genial, und sollte wieder ins Leben gerufen werden...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über BOYDEN global executive search, Norddeutschland
  3. Daimler AG, Esslingen-Mettingen
  4. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, The Hateful 8, Interstellar, Django Unchained, London Has Fallen, Olympus Has...
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Essential Android-Erfinder Rubin will neues Smartphone entwickeln
  2. Google Maps Google integriert Uber in Karten-App
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. taz: Strafbefehl in der Keylogger-Affäre
    taz
    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

    Die Aufarbeitung der Keylogger-Affäre in der taz schreitet voran. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter wurde ein Strafbefehl zur Zahlung von 6.400 Euro verhängt. Der Verhandlung blieb der Mann allerdings fern.

  2. Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden
    Respawn Entertainment
    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

    Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

  3. Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
    Bootcode
    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

    Die freie Bootcode-Firmware für den Raspberry Pi kann erstmals dazu genutzt werden, den Linux-Kernel direkt zu starten. Von dieser Alternative zu der proprietären Firmware von Broadcom könnten künftig auch der freie Grafiktreiber und andere Kernel-Module profitieren.


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01