1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Site Governance: Facebook…

Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor: divStar 22.11.12 - 12:56

    ... sollen sie doch einfach zugeben, dass sie ein Unternehmen sind und daher sowieso das tun, was sie wollen.. und die Nutzer bleiben dann und nutzen die Dienste - und bezahlen mit ihren privaten und ggf. intimen Daten - oder sie tun es eben nicht. Dieses Pseudowahlrecht - oder auch Kommentarfunktionen, die diese Funktion nun ersetzen sollen, sind Blödsinn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor: y.m.m.d. 22.11.12 - 13:21

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sollen sie doch einfach zugeben, dass sie ein Unternehmen sind und
    > daher sowieso das tun, was sie wollen.. und die Nutzer bleiben dann und
    > nutzen die Dienste - und bezahlen mit ihren privaten und ggf. intimen Daten
    > - oder sie tun es eben nicht. Dieses Pseudowahlrecht - oder auch
    > Kommentarfunktionen, die diese Funktion nun ersetzen sollen, sind Blödsinn.

    Für mich war diese "Wahl" ohnehin nur eine Image-Aktion. Das Feature wurde so gut wie nur irgend möglich versteckt um dann sagen zu können: Es nutzt ja keiner / kein Interesse dafür!
    So kann Facebook jetzt einfach wieder alles abschalten und, wie bisher, einfach tun wozu Sie lust haben ohne irgendwie blöd da zu stehen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor: Vradash 22.11.12 - 13:42

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sollen sie doch einfach zugeben, dass sie ein Unternehmen sind und
    > > daher sowieso das tun, was sie wollen.. und die Nutzer bleiben dann und
    > > nutzen die Dienste - und bezahlen mit ihren privaten und ggf. intimen
    > Daten
    > > - oder sie tun es eben nicht. Dieses Pseudowahlrecht - oder auch
    > > Kommentarfunktionen, die diese Funktion nun ersetzen sollen, sind
    > Blödsinn.
    >
    > Für mich war diese "Wahl" ohnehin nur eine Image-Aktion. Das Feature wurde
    > so gut wie nur irgend möglich versteckt um dann sagen zu können: Es nutzt
    > ja keiner / kein Interesse dafür!
    > So kann Facebook jetzt einfach wieder alles abschalten und, wie bisher,
    > einfach tun wozu Sie lust haben ohne irgendwie blöd da zu stehen...

    Image-Aktion ist noch viel zu nett ausgedrückt...das war eine Farce, nichts weiter.
    Ziemlich albern, was Facebook da fabriziert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor: matok 04.12.12 - 13:05

    Jeder Benutzer hat jederzeit die Wahl, seine Aktivitäten dort zu beenden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

  1. Outcast 1.1: Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG
    Outcast 1.1
    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

    Noch nicht das HD-Remake: Die 1.1-Version von Outcast nutzt weiterhin Voxel, beherrscht aber CPU-Multithreading, bietet schickere Texturen und unterstützt Gamepad. Auch höhere Auflösungen sind möglich - aber nicht alle.

  2. Microsoft: Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft
    Microsoft
    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

    Die Auflagen der EU-Kommission zur Anzeige alternativer Browser statt dem Internet Explorer in Windows sind ausgelaufen. Microsoft hat die Anzeige deshalb wieder abgeschafft.

  3. Streaming: Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus
    Streaming
    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

    "Es wird niemals passieren" - mit drastischen Worten schließt ein Netflix-Manager die Möglichkeit aus, Netflix-Videos irgendwann einmal auch offline zu betrachten. Über die Erklärung darf die Stirn gerunzelt werden.


  1. 16:44

  2. 16:34

  3. 15:41

  4. 15:34

  5. 15:22

  6. 15:02

  7. 14:39

  8. 14:24