1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Site Governance: Facebook…

Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor divStar 22.11.12 - 12:56

    ... sollen sie doch einfach zugeben, dass sie ein Unternehmen sind und daher sowieso das tun, was sie wollen.. und die Nutzer bleiben dann und nutzen die Dienste - und bezahlen mit ihren privaten und ggf. intimen Daten - oder sie tun es eben nicht. Dieses Pseudowahlrecht - oder auch Kommentarfunktionen, die diese Funktion nun ersetzen sollen, sind Blödsinn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor y.m.m.d. 22.11.12 - 13:21

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sollen sie doch einfach zugeben, dass sie ein Unternehmen sind und
    > daher sowieso das tun, was sie wollen.. und die Nutzer bleiben dann und
    > nutzen die Dienste - und bezahlen mit ihren privaten und ggf. intimen Daten
    > - oder sie tun es eben nicht. Dieses Pseudowahlrecht - oder auch
    > Kommentarfunktionen, die diese Funktion nun ersetzen sollen, sind Blödsinn.

    Für mich war diese "Wahl" ohnehin nur eine Image-Aktion. Das Feature wurde so gut wie nur irgend möglich versteckt um dann sagen zu können: Es nutzt ja keiner / kein Interesse dafür!
    So kann Facebook jetzt einfach wieder alles abschalten und, wie bisher, einfach tun wozu Sie lust haben ohne irgendwie blöd da zu stehen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor Vradash 22.11.12 - 13:42

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > divStar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... sollen sie doch einfach zugeben, dass sie ein Unternehmen sind und
    > > daher sowieso das tun, was sie wollen.. und die Nutzer bleiben dann und
    > > nutzen die Dienste - und bezahlen mit ihren privaten und ggf. intimen
    > Daten
    > > - oder sie tun es eben nicht. Dieses Pseudowahlrecht - oder auch
    > > Kommentarfunktionen, die diese Funktion nun ersetzen sollen, sind
    > Blödsinn.
    >
    > Für mich war diese "Wahl" ohnehin nur eine Image-Aktion. Das Feature wurde
    > so gut wie nur irgend möglich versteckt um dann sagen zu können: Es nutzt
    > ja keiner / kein Interesse dafür!
    > So kann Facebook jetzt einfach wieder alles abschalten und, wie bisher,
    > einfach tun wozu Sie lust haben ohne irgendwie blöd da zu stehen...

    Image-Aktion ist noch viel zu nett ausgedrückt...das war eine Farce, nichts weiter.
    Ziemlich albern, was Facebook da fabriziert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Verstehe nicht, wem Facebook was vormachen will...

    Autor matok 04.12.12 - 13:05

    Jeder Benutzer hat jederzeit die Wahl, seine Aktivitäten dort zu beenden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

  1. Taxi-Konkurrent: Landgericht verbietet Uber deutschlandweit
    Taxi-Konkurrent
    Landgericht verbietet Uber deutschlandweit

    Uber steht in Deutschland vorerst still. Dem alternativen Taxivermittler drohen bei Verstößen gegen das Vermittlungsverbot bis zu 250.000 Euro Strafe je Fahrt, wie das Landgericht Frankfurt entschieden hat.

  2. Verbraucherzentrale: Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren
    Verbraucherzentrale
    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

    Der Beitragsservice von ARD und ZDF wird alle Bürger anschreiben. Wer nicht reagiert, wird zwangsangemeldet. Verbraucherschützer raten, zu reagieren. Doppelt gezahlte Rundfunkbeiträge können nur noch bis 31. Dezember 2014 zurückgeholt werden.

  3. Filmstreaming: Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar
    Filmstreaming
    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

    Erste Netflix-Nutzer in Deutschland mit US-Account können auf ihr Abo nun ohne VPN zugreifen. Der Preis ist bereits sichtbar, Netflix will die Angaben trotzdem erst am 16. September öffentlich machen.


  1. 07:26

  2. 20:28

  3. 17:25

  4. 17:02

  5. 16:56

  6. 16:20

  7. 15:51

  8. 15:36