1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwarelizenz: Viele Projekte…

Typisch Deutsch gedacht?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typisch Deutsch gedacht?

    Autor deepflame 04.12.12 - 17:00

    Wer wird denn auf die Idee kommen einen Pull-Request zu machen und dann den Gründer des Projekts auf Schadensersatz zu verklagen wenn er den Code gemerged wird?

    So ganz versteh ich die Logik da nicht.

    Auch kann ich es mir sehr schwer vorstellen, jemanden in den USA zu verklagen. Wer will denn auch die Anwaltskosten bezahlen?

    Naja, meine Projekte haben auf Github jedenfalls eine Lizenz. Das aus dem einfachen Grund, um es anderen Leuten einfacher zu machen, Code beizusteuern. Dann wissen alle woran sie sind und wie der Code verwendet werden darf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor developer 04.12.12 - 17:10

    > Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Nein, das ist ein mehr oder weniger globales "Problem". Mit regional unterschiedlichen Ausprägungen.

    > Wer wird denn auf die Idee kommen einen Pull-Request zu machen und dann den
    > Gründer des Projekts auf Schadensersatz zu verklagen wenn er den Code
    > gemerged wird?

    Wer wird denn auf die Idee kommen sich bei nem Useletter anzumelden um dann den Betreiber wegen der Bestätigungsmail abzumahnen?

    > Auch kann ich es mir sehr schwer vorstellen, jemanden in den USA zu verklagen.
    > Wer will denn auch die Anwaltskosten bezahlen?

    Kleiner Tipp, du gehörst zu der potentiellen Opfer nicht zu der Tätergruppe.

    > Naja, meine Projekte haben auf Github jedenfalls eine Lizenz. Das aus dem
    > einfachen Grund, um es anderen Leuten einfacher zu machen, Code beizusteuern.
    > Dann wissen alle woran sie sind und wie der Code verwendet werden darf.

    Eigentlich müsstest du sogar einen Vertrag mit den Contributoren schliesen, dass sie bestätigen, dass das ihr Code ist ( und nicht Code von Dritten ) und Sie diesen unter der Projektlizenz oder eine kompatiblen Lizenz bereitstellen.

    Und nein das ist nicht übertrieben, du würdest dich wundern wie wenig Richter und Anwälte Rücksicht auf persönliche Vorstellungskraft nehmen wenn einer dich wegen Lizenzverletzung dranbekommen will.
    Glaub mir du machst dir kein Bild wie eklig das werden kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor cHaOs667 04.12.12 - 17:23

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich müsstest du sogar einen Vertrag mit den Contributoren schliesen,
    > dass sie bestätigen, dass das ihr Code ist ( und nicht Code von Dritten )
    > und Sie diesen unter der Projektlizenz oder eine kompatiblen Lizenz
    > bereitstellen.
    Wenn man es ganz genau nimmt müsste er als deutscher für jeden pull request den er selbst macht eine Ausfuhrerklärung beim Zoll abgeben da er rechtlich gesehen das Produkt seiner selbsttätigen Arbeit außer Landes führt ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor Gamma Ray Burst 04.12.12 - 21:17

    cHaOs667 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eigentlich müsstest du sogar einen Vertrag mit den Contributoren
    > schliesen,
    > > dass sie bestätigen, dass das ihr Code ist ( und nicht Code von Dritten
    > )
    > > und Sie diesen unter der Projektlizenz oder eine kompatiblen Lizenz
    > > bereitstellen.
    > Wenn man es ganz genau nimmt müsste er als deutscher für jeden pull request
    > den er selbst macht eine Ausfuhrerklärung beim Zoll abgeben da er rechtlich
    > gesehen das Produkt seiner selbsttätigen Arbeit außer Landes führt ;)

    Das ist doch mal eine gute Idee:-) aber Natuerlich nur auf diesen wunderhübschen Durchschlägen und nur vor Ort beim Zoll.

    Ich glaube damit koennte man den Zoll lahmlegen.

    Hat etwas von Kaffka dieser Ansatz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor developer 04.12.12 - 21:19

    Nun sagen wirs mal so, klingt nach nem weg zu vollbeschäftigung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor irata 04.12.12 - 22:54

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat etwas von Kaffka dieser Ansatz.

    Die Schriftstellerin Margit Kaffka?
    Hat die etwas in der Art geschrieben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor Gamma Ray Burst 04.12.12 - 23:03

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat etwas von Kaffka dieser Ansatz.
    >
    > Die Schriftstellerin Margit Kaffka?
    > Hat die etwas in der Art geschrieben?

    Sorry, ich meine natuerlich Franz Kafka

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor Gamma Ray Burst 04.12.12 - 23:03

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun sagen wirs mal so, klingt nach nem weg zu vollbeschäftigung.

    Ja :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Typisch Deutsch gedacht?

    Autor Wary 04.12.12 - 23:34

    deepflame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer wird denn auf die Idee kommen einen Pull-Request zu machen und dann den
    > Gründer des Projekts auf Schadensersatz zu verklagen wenn er den Code
    > gemerged wird?

    Ich hoffe einige!
    So beschäftigt sich ja anscheinend keiner damit!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

  1. Probleme mit der Haltbarkeit: Wearables gehen zu schnell kaputt
    Probleme mit der Haltbarkeit
    Wearables gehen zu schnell kaputt

    Die Hersteller von Wearables betreten in vielen Fällen Neuland: Sie haben schlicht keine Erfahrung mit Elektronik, die direkt am Körper getragen wird. Zu LGs und Samsungs Smartwatches gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten.

  2. Nachfolger von Brendan Eich: Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef
    Nachfolger von Brendan Eich
    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

    Mozilla hat Chris Beard nach einer Orientierungsphase zum neuen Chef ernannt. Zuvor war er schon Übergangschef und löste den vorherigen Chef Brendan Eich ab, den seine Haltung gegen die Gleichberechtigung homosexueller Paare sein Amt kostete.

  3. E-Plus: Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet
    E-Plus
    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

    E-Plus will seinen Kunden bis Ende 2014/Anfang 2015 schnelles mobiles Internet in der Berliner U-Bahn ermöglichen. Für das nächtliche Großprojekt mit dem Netzwerkausrüster ZTE ist ein weiteres Teilstück fertiggestellt worden.


  1. 22:24

  2. 20:51

  3. 19:20

  4. 19:03

  5. 18:18

  6. 17:17

  7. 17:13

  8. 17:08