1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spitzengespräche: Neuseelands…

"Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor Charles Marlow 20.11.12 - 15:45

    Die haben ihn noch nicht in Abwesenheit verurteilt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor SoniX 20.11.12 - 16:15

    ?

    Steht ja nirgendwo.

    Es drohen ihm 20 Jahre Haft. Dazu muss er nicht verurteilt sein, das ist alleine eine Angabe was passieren kann.

    Wenn ich etwas tue dann droht mir auch eine Strafe; auch ohne Verurteilung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor Nephtys 20.11.12 - 16:21

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben ihn noch nicht in Abwesenheit verurteilt?

    Seine schuld ist mehr als bewiesen, wenn er in die USA wandert wird er verhaftet und bekommt nicht einmal einen Schauprozess. Mag vielleicht bei uns gehen, aber in den USA sind die Gesetze zu eindeutig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor Muhaha 20.11.12 - 16:47

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Seine schuld ist mehr als bewiesen ...

    Ach, wie denn ohne Prozess? Nur durch Akklamation und bloße Behauptung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor LX 20.11.12 - 17:48

    > Seine schuld ist mehr als bewiesen...

    In dubio pro reo. Schuldig ist man erst, wenn man von einem ordentlichen Gericht verurteilt worden ist, was in diesem Zusammenhang noch nicht geschehen ist. Im Gegenteil dazu hat ein Gericht in Neuseeland die Durchsuchung, systematische Abhörung und Festnahme von Kim Dotcom als ungesetzlich erkannt. Nun ist in den USA die gerichtliche Verwendung von Beweisen, die auf ungesetzliche Weise erbracht wurden, ungesetzlich, so dass es theoretisch sogar sein kann, dass wenn der Richter der Ansicht seines Kollegen aus Neuseeland folgt, überhaupt kein Verfahren eröffnet wird.

    Gruß, LX

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor a user 20.11.12 - 18:16

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Charles Marlow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die haben ihn noch nicht in Abwesenheit verurteilt?
    >
    > Seine schuld ist mehr als bewiesen, wenn er in die USA wandert wird er
    > verhaftet und bekommt nicht einmal einen Schauprozess. Mag vielleicht bei
    > uns gehen, aber in den USA sind die Gesetze zu eindeutig.

    wow, das hät ich nicht einmal in diesen foren erwartet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor Anonymer Nutzer 20.11.12 - 18:24

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Charles Marlow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die haben ihn noch nicht in Abwesenheit verurteilt?
    >
    > Seine schuld ist mehr als bewiesen, wenn er in die USA wandert wird er
    > verhaftet und bekommt nicht einmal einen Schauprozess. Mag vielleicht bei
    > uns gehen, aber in den USA sind die Gesetze zu eindeutig.


    Hört, hört. Richter Nephtys hat gesprochen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor RP-01 20.11.12 - 21:39

    Wie viel Jahre würde jemand in den USA bekommen, der ein neun jähriges Mädchen vergewaltigt?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor LoopBack 21.11.12 - 00:02

    RP-01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viel Jahre würde jemand in den USA bekommen, der ein neun jähriges
    > Mädchen vergewaltigt?

    Und schon sind wir wieder bei der Standard-Argumentation der Filesharer: Dateien kopieren ist nicht so schlimm wie Mädchen vergewaltigen.
    Der Punkt ist, den Schaden der durch eine Vergewaltigung entsteht kann man nicht beziffern, den durch Filesharing schon. Bei einer Vergewaltigung sind Aspekte wie Reue zeigen usw auch von deutliche größerer Bedeutung. Auch hierzulande beläuft sich der "Schaden" bei einer Vergewaltigung auf einige Zehntausend Euro (abgesehen von dem strafrechtlichen Verfahren), bei Filesharing geht der Schaden schnell in die Millionen.

    Auf jeden Fall is beides verboten. Von Bedeutung bei der Bestrafung sollte sein, wie man die Rückfallwahrscheinlichkeit minimiert - das ist ja was man durch eine Strafe erreichen will. Bei Filesharing ist das häufig nur eine Geld-/Bewährungsstrafe - in sehr schweren Fällen vielleicht einige Monate Gefängnisstrafe, bei Vergewaltigungen nicht selten Knast mit Sicherheitsverwahrung. Das ist in DE nicht anders als in US. Dummerweise geht es hier nicht um einen typischen "sehr-schweren" Filesharing-Vorfall sondern um den größten illegalen Filesharing-Vorfall seit es "Files" zu "sharen" gibt. Und die Rückfallwahrscheinlichkeit ist offensichtlich ziemlich groß, da der Rückfall ja schon angekündigt ist...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor LX 21.11.12 - 09:46

    Kommt darauf an. Ist er Priester?

    Gruß, LX

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor azeu 21.11.12 - 12:12

    was bei solchen Vergleichen gerne übersehen wird.

    Menschen die 9jährigen Mädchen vergewaltigen haben einen an der Klatsche, sprich eine treibhafte und/oder geistige Störung im Gegensatz zu Menschen die sich an der Arbeit Dritter bereichern. Gut, die haben evtl. auch ihre Störungen, diese sind aber i.d.R. nicht triebhaft.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: "Dort drohen ihm 20 Jahre Haft."

    Autor Garius 22.11.12 - 07:50

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wow, das hät ich nicht einmal in diesen foren erwartet.
    Wieso denn das nicht? Bist doch schon knapp ein Jahr dabei ^^

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] haben einen an der Klatsche [...]
    Interessante Umschreibung für psyhchisch kranke Menschen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

  1. Pangu 1.0.1: Jailbreak für iOS 8.1
    Pangu 1.0.1
    Jailbreak für iOS 8.1

    Für iOS 8.1 soll es mit Pangu 1.0.1 einen Jailbreak geben, der aus China stammt. Er nutzt eine Lücke aus, die es ermöglicht, iPhones, iPads und den iPod touch zu entsperren, um Software installieren zu können, die nicht von Apple abgesegnet wurde.

  2. Gratiseinwilligung für Google: Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein
    Gratiseinwilligung für Google
    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

    Es war kaum anders zu erwarten: Die meisten in der VG Media organisierten Verlage wollen keine verkürzte Darstellung ihrer Links bei Google hinnehmen. Der Konzern lehnte zuvor eine Bitte um "Waffenruhe" ab.

  3. John Riccitiello: Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies
    John Riccitiello
    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

    Der Engine-Hersteller Unity Technologies steht unter neuer Führung: Gleichzeitig mit dem Rücktritt von Mitgründer David Helgason als CEO gibt das Unternehmen die Berufung von John Riccitiello als Nachfolger bekannt, dem ehemaligen Chef von Electronic Arts.


  1. 00:45

  2. 20:52

  3. 19:50

  4. 19:46

  5. 19:09

  6. 18:36

  7. 18:22

  8. 17:11