Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Hauptmieter…

Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

    Autor: Telesto 20.03.13 - 20:27

    Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen, dass hier gewerbsmäßig illegales Filesharing betrieben wurde. Andernfalls ist die erste Abmahnung nämlich auf 100 Euro gedeckelt und es wäre vermutlich nie zu einem Rechtsstreit gekommen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.13 20:30 durch Telesto.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

    Autor: aha47 20.03.13 - 22:04

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen, dass hier gewerbsmäßig
    > illegales Filesharing betrieben wurde. Andernfalls ist die erste Abmahnung
    > nämlich auf 100 Euro gedeckelt

    Nein. Bitte mit § 97a UrhG nochmal genauer beschäftigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

    Autor: grorg 20.03.13 - 22:06

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen, dass hier gewerbsmäßig
    > illegales Filesharing betrieben wurde. Andernfalls ist die erste Abmahnung
    > nämlich auf 100 Euro gedeckelt
    Filesharing allgemein ist schon "gewerbsmäßig", die Decklung greift eigentlich nie.

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2012/08/10/mini-filesharer-zum-abschuss-freigegeben/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

    Autor: Telesto 20.03.13 - 22:20

    Im verlinkten Artikel steht ja selbst, dass die Intention des Gesetzgebers ("privates Filesharing nicht zu verfolgen") vom BGH einfach ignoriert wurde. Zwar gab es jetzt kürzlich erst einen neuen Gesetzesentwurf, um die Abmahnabzocke ggü. Privatpersonen einzudämmen (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesregierung-einigt-sich-auf-Gesetz-gegen-Abmahnabzocke-1821952.html), aber nach allem was man so liest, besteht hier weiterhin das Problem, dass pauschal von "gewerblich" ausgegangen wird.

    Dabei müsste eigentlich jedem Dorfrichter klar sein, dass mit "gewerblich" nicht der Privatnutzer gemeint sein kann, der damit keinerlei Gewinnerzielungsabsichten verfolgt. Aber Probleme mit der Definition von "gewerblich" hat man auch anderswo, beispielsweise wenn man bei eBay seinen Dachboden ausmistet oder seine DVD-Sammlung auflöst. Ist halt immer eine schöne Chance für die deutschen Abmahnanwälte, ein leistungsfreies Einkommen zu erzielen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

    Autor: Lord Gamma 20.03.13 - 23:14

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Ist halt immer eine
    > schöne Chance für die deutschen Abmahnanwälte, ein leistungsfreies
    > Einkommen zu erzielen.

    Naja, was heißt "leistungsfrei"? Jemandem aufzulauern bzw. Wegelagerei zu betreiben kann man schon auch als Leistung ansehen. Ich hätte jedenfalls keine Lust darauf und fände es daher wahrscheinlich anstrengend.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

    Autor: devkev 21.03.13 - 06:40

    "leistungsfrei" im Sinne von: kein Mehrwert für die Gesellschaft.
    Genau wie du es beschrieben hast, Wegelagerer, Gauner, Gesocks, Politiker, Bänker...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Von wegen "keinerlei Gewinnerzielungsabsichten"...

    Autor: fratze123 21.03.13 - 07:48

    Der Gewinn beim Filesharing sind kostenlose Filme, Musik, Spiele...
    Also Sachwerte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Von wegen "keinerlei Gewinnerzielungsabsichten"...

    Autor: cry88 21.03.13 - 08:57

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Gewinn beim Filesharing sind kostenlose Filme, Musik, Spiele...
    > Also Sachwerte.

    Die keinen Einfluss auf den Gewinn haben, außer du verkaufst sie.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Von wegen "keinerlei Gewinnerzielungsabsichten"...

    Autor: serra.avatar 21.03.13 - 12:10

    richtig ... aber das ist sicher kein "gewerblicher " gewinn!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen...

    Autor: flow77 21.03.13 - 20:21

    Gewerbsmäßig heist nicht unbedingt das man ein Gewerbe betreibt, es geht eher um die Stückzahl.
    Wenn du anstatt 2 Stangen 10 Stangen Zigratten über die Grenzen bringst, bezichtigt dich der Zoll auch mal recht leicht für den gewerblichen Schmuggel.

    Telesto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll die Musikindustrie doch erst mal nachweisen, dass hier gewerbsmäßig
    > illegales Filesharing betrieben wurde. Andernfalls ist die erste Abmahnung
    > nämlich auf 100 Euro gedeckelt und es wäre vermutlich nie zu einem
    > Rechtsstreit gekommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Systemingenieur/-in
    Robert Bosch GmbH, Tamm
  2. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Palit GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€
  2. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. TIPP: PCGH i5-6600K Overclocking Aufrüst Kit @ 4.5 GHz
    nur 649,90€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Kupferkabel: M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein
    Kupferkabel
    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

    M-Net will in München 35.000 Gebäude mit G.fast erschließen. Die Technik kommt von Huawei. Auf Kupferstrecken unter 100 Metern sollten so Datenraten von einem GBit/s erreicht werden.

  2. Facebook: EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen
    Facebook
    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

    Nach dem Aus des Safe-Harbor-Abkommens hatten US-Firmen schnell eine Alternative gefunden. Nun könnte Facebooks Datentransfer in die USA erneut vom EuGH geprüft werden.

  3. Prozessoren: Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
    Prozessoren
    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

    Intel setzt das konzernweite Entlassungsprogramm auch in Deutschland um. Die Arbeitsplätze werden mit Aufhebungsverträgen abgekauft. Ein Standort wird geschlossen.


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38