Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit um Java: Microsoft, EMC…

Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: Robert0 20.02.13 - 20:12

    Für den Fall, dass Java unfrei ist:
    Soll doch Oracle weiterhin in ihrem eigenen Sumpf vergammeln. Und ihren eigenen Mist fressen. Ist eh die bescheidenere Sprache und mit der Plattformunabhängkgiet war es eh nie weit her.

    Für google ist das natürlich ziemlich blöd, weil man zu Hause schon sehr viel auf diese "Freie" sprache gesetzt hat. Wann hat Google denn schon C# -Entwickler angeheuert. Noch nie. Oder nur, wenn sie mindestens Java und Python können.

    Aber dann ist wohl C# freier als Java oder besser gesagt CLR (Mono) ist frei und Dalvic auch.
    Wenn ich google wäre, dann würde ich das schon existente Projekt aufgreifen und komplett umsetzen, dass Android in C# bzw CLR code umsetzt und auf Mono auf linux laufen lässt.
    Und wisst ihr was: Das läuft sogar schneller. Bomm.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: Haxx 20.02.13 - 20:27

    Google benutzt wenn eher eine Sprache in die sie Investiert haben. Oder sie bauen so was wie nativeclient für android.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: mw88 20.02.13 - 20:48

    Die mangelnde Plattformunabhängigkeit kritisieren und dann C# als alternative nennen, sehr gut xD Ich würde auch gerne wissen, wo es bei Plattformunabhängigkeit bei Java mangelt.

    Microsoft arbeitet ja noch immer an den Portable Class Libraries für C#, die haben mit dem Mist jetzt selbst Probleme.

    Und dass eine Auf x86 optimierte Version einer CLR in einer x86-VM schneller läuft als eine Dalvik-VM, die nur auf x86 portiert wurde, das ist nicht wirklich überraschend ;-)
    Ich will Geräte einmal mit Dalvik und einmal mit Mono sehen und dann schauen wir mal ob die wirklich so viel schneller sind.

    BTW: Ich arbeite mit beiden Sprachen und die haben beide ihre Vor und Nachteile.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: Nephtys 20.02.13 - 20:51

    Können wir uns darauf einigen dass sie einfach ein neues OS auf Dart-Basis schreiben sollten?
    Dann sind doch alle glücklich :D

    Außer die C++-Fanatiker und die Obj.C-Fans... aber man kann es nicht jedem recht machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: Lord Gamma 20.02.13 - 21:02

    Also als C/C++ Nutzer ist man eigentlich immer glücklich, da es fast überall Interop-Schnittstellen dazu gibt, sei es PInvoke unter C# oder JNI unter Java. :-P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: Anonymer Nutzer 20.02.13 - 21:03

    C! *Fähnchen schwenk* ;-).

    Ne, ernsthaft, solange der- oder diejenige gut mit einer Sprache umgehen kann wird auch das Ergebnis passen. Hat der- oder diejenige keine Ahnung kommt nur Murks heraus. Java macht es zwar leichter, dass jeder Dödel programmieren kann aber das sehe ich nicht als "Schuld" oder "Problem" von Java, da damit viele auch erst einmal weniger Angst vor dem Programmieren haben und sich - hoffentlich - tiefer damit beschäftigen.

    Ich habe halt mit C angefangen und beherrsche noch C++, *ich* persönlich komme deshalb auch gut damit klar, würde aber jedem Anfänger raten: selbst ausprobieren was ihm/ihr gefällt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.13 21:04 durch Freakgs.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: matok 20.02.13 - 21:05

    Die Zukunft werden sowieso Apps auf Basis von Webtechniken sein. FirefoxOS ist da auf dem richtigen Weg. Ich finde es nicht sehr zielführend, wenn man eine App für diverse Plattformen (iOS, Android, WP) mehrfach nativ entwickelt. Für mich ist das aktuell nur eine Übergangsphase.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: bstea 20.02.13 - 21:48

    Firefox waren doch die, die kaum vorbereitet einen grottigen Vortrag auf der Fosdem gehalten haben. Wenig hat funktioniert, aber hey immerhin brauchen die nur einen passenden Android Kernel damit ihre GUI läuft.
    Gäbe es einen Buchmacher würde ich ein paar Euros auf den Untergang von FirefoxOS setzen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: stiGGG 20.02.13 - 22:49

    matok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zukunft werden sowieso Apps auf Basis von Webtechniken sein. FirefoxOS
    > ist da auf dem richtigen Weg. Ich finde es nicht sehr zielführend, wenn man
    > eine App für diverse Plattformen (iOS, Android, WP) mehrfach nativ
    > entwickelt. Für mich ist das aktuell nur eine Übergangsphase.

    Sehe ich ganz genauso, fand das damals bei WebOS am PalmPre (Firefox ist ja im Prinzip sehr Ähnlich nur mit Gecko anstatt WebKit) schon fortschrittlicher als bei Apple zu dem Zeitpunkt, die gerade ihr SDK für Native Apps veröffentlicht hatten. Gut heute muss man sagen, damals hatte man bei Apple recht und es war definitiv noch zu früh (da war ja die ganze HTML5 Geschichte auch noch sehr jung) und auch heute kannst du noch nicht ansatzweise alle zum Teil sehr aufwändigen Apps unter iOS oder Android mit Webtechniken realisieren. Ich hoffe aber FirefoxOS hat zumindest soviel Erfolg, dass sie die ganzen neuen APIs, die sie damit einführen wollen, als Webstand durchbringen können. Ich hoffe in 5 Jahren sind native Apps Geschichte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: TTX 21.02.13 - 07:38

    Naja FireFox-OS wird einen absoluten Zero-Erfolg erfahren, das wird man dann sehen und es wird ähnlich wie WebOS nach 1-2 Jahren eingestellt. Ich denke nicht das da viel passiert, wenn das System auch noch so langsam wie WebOS ist...gute nacht :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: redwolf 21.02.13 - 18:24

    Das ist zu kurz gedacht. Wer hat sich den an die Klage angeschlossen? Microsoft. Und wer sitzt hinter c#? Microsoft.

    Ein Erfolg wird zur Folge haben, dass alle APIs geschützt werden können. Dadurch kann man z.B. keine alternative, kompatible DLL für ein Programm entwickeln, da dafür gleiche Schnittstellen benötigt werden. Es gibt keine andere Möglichkeit!

    Zu deinem C#-Find-Ich-Geil-Will-Ich-Immer-Gerassel: Es ist schon ziemlich dumm jedes Problem wie einen Nagel zu sehen, wenn man nur einen Hammer hat. Zumal die Performance der Laufzeitumgebung immer von der Implementation dieser auf der jeweiligen Plattform abhängig ist. Java kann da schneller sein als C# und umgekehrt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.13 18:28 durch redwolf.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Hoffentlich ist Java nicht frei - Lösung ist auch schon klar (seht selbst)

    Autor: QDOS 21.02.13 - 23:42

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist zu kurz gedacht. Wer hat sich den an die Klage angeschlossen?
    > Microsoft. Und wer sitzt hinter c#? Microsoft.
    Im Gegensatz zu Java ist C# (bzw. die CLR) aber international standardisiert (ECMA)...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT Consultant Atlassian Tools (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Datenbankadministrator (m/w)
    Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  3. Senior PHP Software-Entwickler (m/w)
    DI UNTERNEHMER - Digitalagentur GmbH, Wiesbaden
  4. User Experience Service Designer (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. Dragon Age: Inquisition PC
    9,99€ (+ 2,99€ Versand ohne Prime)
  2. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NEU: XCOM 2 (Key)
    38,49€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  2. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel
  3. Spectrevision Elijah Wood macht Horror-VR mit Ubisoft

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Escape Dynamics Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott
  2. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  3. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen

  1. Einsteins Vorhersage bestätigt: Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach
    Einsteins Vorhersage bestätigt
    Forscher weisen erstmals Gravitationswellen nach

    Was Albert Einstein vor 100 Jahren theoretisch vorhersagte, wollen Forscher nun experimentell nachgewiesen haben. Ein Spezialobservatorium fing die Signatur zweier verschmelzender Schwarzer Löcher auf. Eine physikalische Sensation.

  2. Datenschmuggel: Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea
    Datenschmuggel
    Alte USB-Sticks als Geheimwaffe gegen Nordkorea

    Aktivisten rufen dazu auf, USB-Sticks zu spenden, um sie an nordkoreanische Regimegegner weiterzuleiten. Die bespielen die Speicher mit westlichen Medien und schmuggeln sie nach Nordkorea. Die Aktion soll helfen, die Bevölkerung aufzuklären, die von der Außenwelt abgeschirmt wird.

  3. Remedy Entertainment: Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht
    Remedy Entertainment
    Hardware-Anforderungen für Quantum Break veröffentlicht

    Gleichzeitig mit der Fassung für die Xbox One will Microsoft das grafisch spektakuläre Zeitreise-Actionspiel Quantum Break auch für PCs mit Windows 10 veröffentlichen. Die Hardware-Anforderungen liegen bereits vor.


  1. 17:03

  2. 16:25

  3. 15:55

  4. 15:49

  5. 15:38

  6. 15:28

  7. 14:59

  8. 14:09