1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Touch und weg: Microsoft…

da freuen sich die Augen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. da freuen sich die Augen

    Autor: HerrMannelig 23.02.13 - 21:40

    UV Licht ist ja auch so besonders gesund für die Äuglein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: da freuen sich die Augen

    Autor: theuserbl 24.02.13 - 12:46

    Habe ich auch gedacht. Vor allem da ja ein (Touch-)Screen zum draufgucken da ist.

    Nun wird zwar der Bereich unter der Fingerkuppe "bestrahlt", so daß der Bereich _eigentlich_ nicht sichtbar ist, da vom Finger verdeckt.
    Aber wenn das Gerät defekt ist und ständig an einer bestimmten Stelle mit UV-Licht leuchtet oder es über die Fingerkuppe hinaus leuchtet oder länger als man sie drauf läßt, dann ist das Problem für die Augen schon da. Wo man UV-Licht ja nicht sehen kann.

    Mal sehen, wie intensiv das UV-Licht dann ist, ob es auch die Pigmente auf dem Finger erreicht. Dann erkennt man die Besitzer eines solchen Geräts an den braunen Fingerspitzen.

    Und das UV-LIcht muß wirklich sehr stark sein. Das Licht einer UV-Lampe im Gewächshaus reicht da bei weitem _nicht_ aus. Und auch auf Sonnenbanken in Sonnenstudios wurden schon oft unterschiedliche Bakterien nachgewiesen, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt wurden. Das heißt, das Licht der Sonnenbank reicht auch _nicht_ aus.
    Da stellt sich für mich dann auch die Frage nach dem Akku. Also wenn ich das normale Licht auf die vollste stärke Anstelle, so daß ich auch in der Sonne noch gut das Display erkennen kann, geht der Akku schnell leer, weshalb ich das Display immer lieber etwas abgedunkelt habe.
    Nun soll das UV-Licht zwar an einem bestimmten Punkt, damit in voller Stärke soviel Licht abgeben, daß es Bakterien und Viren tötet. Wie schnell wird da der Akku leer?

    Grüße
    theuserbl



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.13 12:47 durch theuserbl.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Soziales Netzwerk Sociax: Das Facebook mit mehr Privatsphäre
Soziales Netzwerk Sociax
Das Facebook mit mehr Privatsphäre
  1. Nepal Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern
  2. Karrierenetzwerk LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar
  3. Soziale Netzwerke Vernetzt und zugenäht!

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Kritische Infrastruktur: Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag
    Kritische Infrastruktur
    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

    Der IT-Angriff auf die Rechner des Bundestags hat Parallelen zu einer ausländischen Geheimdienstattacke im Jahr 2014. Damals sollen es China oder die NSA gewesen sein.

  2. Überwachung: Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA
    Überwachung
    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

    Anti-NSA-Aktivisten haben in Berlin Diktiergeräte versteckt, um Privatgespräche zu belauschen. Die Aufnahmen veröffentlichen sie im Netz, um die Bürger zu provozieren.

  3. Tor: Hidden Services leichter zu deanonymisieren
    Tor
    Hidden Services leichter zu deanonymisieren

    HITB 2015 Das Tor-Protokoll erlaubt es Angreifern relativ einfach, die Kontrolle über die Verzeichnisserver sogenannter Hidden Services zu erlangen. Dadurch ist die Deanonymisierung von Traffic deutlich einfacher als beim Zugriff auf normale Webseiten.


  1. 18:56

  2. 16:45

  3. 15:13

  4. 14:47

  5. 14:06

  6. 14:01

  7. 14:00

  8. 13:39