1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trotz Bundeskartellamts: Kabel…

Hallo liebe Wohnungsunternehmen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hallo liebe Wohnungsunternehmen

    Autor: Casandro 28.12.12 - 16:22

    Es zwingt euch niemand einen 10 Jahresvertrag bei KD zu unterschreiben. Fernsehen kriegt man seit den 1990ger Jahren einfacher, zuverlässiger und in besserer Qualität direkt über Satellit. (Und natürlich mit viel mehr guten Sendern)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Hallo liebe Wohnungsunternehmen

    Autor: seru 28.12.12 - 16:33

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es zwingt euch niemand einen 10 Jahresvertrag bei KD zu unterschreiben.
    > Fernsehen kriegt man seit den 1990ger Jahren einfacher, zuverlässiger und
    > in besserer Qualität direkt über Satellit. (Und natürlich mit viel mehr
    > guten Sendern)

    Mögen Sie dich erhört haben. A***

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Hallo liebe Wohnungsunternehmen

    Autor: Sunabouzu 28.12.12 - 17:45

    Oder aber man schaut sich nach einem Kleinerem Lokalen KNB um.
    Diese haben in der Regel keine Grundverschlüsselung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Hallo liebe Wohnungsunternehmen

    Autor: RcRaCk2k 28.12.12 - 19:02

    Das Problem ist, dass GEMA und VG Media ab einer bestimmten Größe eine Gebühr für die Weiterleitung der Signale berechnet. Das müsste dann auch in den Mietnebenkosten mit abgerechnet werden. Aber grundsätzlich finde ich SAT auch viel besser als Kabel (KD), denn man hat 1. sehr viele FTA-Sender und Pro7, SAT1 usw. ist alles unverschlüsselt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Hallo liebe Wohnungsunternehmen

    Autor: Paykz0r 28.12.12 - 19:31

    Wer erstens sag muss auch mindestens zweitens sagen :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Hallo liebe Wohnungsunternehmen

    Autor: Nataku 28.12.12 - 21:00

    Ist es daher nicht gut, dass Kabel Deutschland an der Grundverschlüsselung festhält?
    Aus dem einen oder anderen Artikel geht die Meinung hervor, dass die Kabelnetze nur deshalb am Analog festhalten, weil die Wohnungsunternehmen nur Verträge für diese unterzeichnet haben.
    Laufen diese Verträge aus und KD bietet nur verschlüsseltes Fernsehen an, es würde wohl mehr als einen Mieter geben, der dagegen klagen würde, dass er für einen Anschluss zahlen soll, der nur gegen noch mehr Kosten fernsehen bietet. Und die Vermieter werden sicherlich nicht noch extra die Entschlüsselungshardware im Haus verteilen wollen (noch ärgerlicher wenn der Vormieter die Hardware mitgenommen hat).
    Es sollte doch nicht wenige geben, die dann eher Satellit nehmen, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Hallo liebe Wohnungsunternehmen

    Autor: TC 28.12.12 - 23:00

    Ich hab das Gefühl, die Kabelbetreiber zahlen Provision oder irgendwie sowas. Denn bei uns ist zB das Aufstellen von Schüsseln nichtmal auf dem Balkon erlaubt, was eigentlich ja keine "Veränderung der Opktik" ist oder wie die das immer nennen. Ansonsten kann ich mir die Bevorzugung von Kabel höchstens mit den geringeren Kosten einer Kabelinstallation erklären, versus dem Aufpreis für Multischalter und Unicable für alle Mieteinheiten...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

  1. ODST: Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs
    ODST
    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

    Die Kampagne namens ODST aus Halo 3 gibt es demnächst in überarbeiteter Fassung für alle, die die Master Chief Collection bereits gekauft haben. Die Chefin des Studios 343 Industries plant auch weitere Gratis-Angebote, weil die Sammlung etliche Startprobleme hatte.

  2. Medienbericht: Axel Springer will T-Online.de übernehmen
    Medienbericht
    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

    Der Wirtschaftswoche zufolge will sich die Deutsche Telekom von Teilen ihres Onlinegeschäfts trennen. Dabei soll die Axel-Springer-Gruppe vor allem das Portal T-Online.de übernehmen, was aber die Kartellwächter noch beschäftigen könnte.

  3. Directory Authorities: Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme
    Directory Authorities
    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

    Noch im Dezember 2014 könnte das Tor-Netzwerk vielleicht nicht mehr nutzbar sein. Die Macher des Projekts haben einen anonymen Tipp erhalten, der auf einen Angriff auf zentrale Komponenten des Netzes hindeutet.


  1. 16:02

  2. 13:11

  3. 11:50

  4. 11:06

  5. 09:01

  6. 20:17

  7. 18:56

  8. 18:12