1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Überwachung: Bundesregierung…

Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor Anonymer Nutzer 14.12.12 - 17:32

    ... greift auch hier: Nachdem die Bösen inzwischen auch keine Telefone mehr benutzen, weil die überwacht werden, verzichten die Bösen nun auch auf Planungen ihrer Attentate mittels Powerpoint in der Cloud....

    Dauert nicht mehr lange, dann werden alle als potentielle Terroristen verdächtigt, die kein Telefon und kein Internet benutzen....;-)

    Der Paranoia sind dann bald keine Grenzen mehr gesetzt...;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor chemicalderrick 14.12.12 - 18:46

    Das ganze klingt komplett bescheuert. Ergo wird es vermutlich irgendwann passieren, immerhin ergreift die Regierung dann "Schutzmaßnahmen".
    Völlig bescheuerte Schutzmaßnahmen, die viel Schaden anrichten ohne ansatzweise zu schützen, aber immerhin sieht es so aus als ob man etwas tut.

    Ich behaupte mal, die Regierung hat vor ganz anderen Dingen Angst als Terrorismus. Ein Weihnachtsplätzchen für jeden der drauf kommt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor NeverDefeated 14.12.12 - 22:11

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... greift auch hier: Nachdem die Bösen inzwischen auch keine Telefone mehr
    > benutzen, weil die überwacht werden, verzichten die Bösen nun auch auf
    > Planungen ihrer Attentate mittels Powerpoint in der Cloud....
    >
    > Dauert nicht mehr lange, dann werden alle als potentielle Terroristen
    > verdächtigt, die kein Telefon und kein Internet benutzen....;-)
    >
    > Der Paranoia sind dann bald keine Grenzen mehr gesetzt...;-)

    Dann werde ich wohl bald als der Terrorist schlechthin dastehen. Seit weit über 10 Jahren habe ich kein Handy und kein Telefon mehr, ich surfe nur anonymisiert und habe auf Rechnern die Internetzugang haben noch nie auch nur meinen Namen eingegeben, geschweige denn irgendwelche anderen persönlichen Daten gespeichert. Keiner meiner Mailaccounts enthält eine einzige wahrheitsgemässe Angabe von mir und alle wurden über ein Anonymisierungs-Netzwerk angelegt (Wäre das nicht möglich hätte ich auch keinen Mail-Account.) und Mails schreibe und empfange ich nur verschlüsselt unter Benutzung von PGP. Im Netz bzw. "in der Cloud" speichere ich Daten von mir nur in verschlüsselten Containern und lade diese über Anon-Proxy-Server hoch.

    Dazu habe ich mich vor über 10 Jahren nicht nur von meinem bisher letzten Handy getrennt, sondern auch Fernseher und DVD-Player verkauft und nie wieder sowas angeschafft, weil schon da nur noch Schwachsinn gezeigt wurde und ich diese mediale Konsum-Gehirnwäsche im Fernsehen einfach nur noch lächerlich fand und immer noch finde. Damit mögen die Konzerne die geistige Unterschicht begeistern und dieser den Konzernen dienliche Konsumziele und Lebensziele suggerieren können. Bei mir schaffen sie das nicht. Ich habe nicht mal einen PKW, weil ich Autofahren als Tätigkeit für geistig Minderbemittelte ansehe (darum können das auch so viele Menschen) und meine beiden Häuser (eines in meiner ehemaligen Heimat Deutschland und eines in meiner heutigen Heimat) hätte ich auch nicht gekauft, wenn ich keine Familie hätte, die ich schlecht mit mir im Zelt wohnen lassen kann. Besitz macht nämlich Arbeit und kostet Lebenszeit, die ich eigentlich lieber woanders investieren würde als in die Instanthaltung und Verwaltung meines Besitzes.

    Was für ein Theater man mit dem ganzen konsumorientierten Lebensmodell hat, das unsere dusselige Gesellschaft ihren Kindern von der Geburt an einimpft, das verrät die übliche "Kauf mein Produkt und Du lebst glücklich bis an Dein Lebensende!"-Werbemaschinerie ihren hirnlosen Kunden nämlich nicht. Alles was man kauft bindet Lebenszeit und versklavt einen damit ein Stückchen mehr. Sollte sich meine Freundin mal mit unserer gemeinsamen Tochter von mir trennen, kann sie beide Häuser geschenkt haben, wenn sie verspricht sie für meine Tochter in Ordnung zu halten. Ich bin am glücklichsten mit Zelt und Rucksack in den Bergen oder in irgendeiner Blockhütte nahe an einem Strand, wo ich mit meinem inzwischen uralten Material nach dem Frühstück direkt zum Windsurfen ans Meer laufen kann und dort möglichst keiner Menschenseele über den Weg laufe.

    In Deutschland mit festem Job, Haus, Familie, Auto vor der Tür und dem obligatorischen, vorzugweise riesigen aber natürlich trotzdem flachen Fernseher (ganz wie es die Werbung befiehlt ;-) ) der die von Familie und Besitz noch nicht aufgezehrte Freizeit vernichtet ohne das man dazu kommt mal über das eigene Leben (oder sollte ich besser sagen das eigene Dahinvegetieren?) nachzudenken, ist man so gut wie tot. Lebendig begraben in einem Sarg aus Bürokratie und Konsumschwachsinn.

    Denkt mal darüber nach, wenn ihr noch Zeit und Hirn dazu habt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor 3dgamer 14.12.12 - 23:30

    Einfach bewusst machen: was ist wichtig? Was nicht! Umfasst die erste Liste mehr als eine Handvoll Einträge kann die Übung beendet werden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor lalale 14.12.12 - 23:42

    NeverDefeated schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guido Stepken schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... greift auch hier: Nachdem die Bösen inzwischen auch keine Telefone
    > mehr
    > > benutzen, weil die überwacht werden, verzichten die Bösen nun auch auf
    > > Planungen ihrer Attentate mittels Powerpoint in der Cloud....
    > >
    > > Dauert nicht mehr lange, dann werden alle als potentielle Terroristen
    > > verdächtigt, die kein Telefon und kein Internet benutzen....;-)
    > >
    > > Der Paranoia sind dann bald keine Grenzen mehr gesetzt...;-)
    >
    > Dann werde ich wohl bald als der Terrorist schlechthin dastehen. Seit weit
    > über 10 Jahren habe ich kein Handy und kein Telefon mehr, ich surfe nur
    > anonymisiert und habe auf Rechnern die Internetzugang haben noch nie auch
    > nur meinen Namen eingegeben, geschweige denn irgendwelche anderen
    > persönlichen Daten gespeichert. Keiner meiner Mailaccounts enthält eine
    > einzige wahrheitsgemässe Angabe von mir und alle wurden über ein
    > Anonymisierungs-Netzwerk angelegt (Wäre das nicht möglich hätte ich auch
    > keinen Mail-Account.) und Mails schreibe und empfange ich nur verschlüsselt
    > unter Benutzung von PGP. Im Netz bzw. "in der Cloud" speichere ich Daten
    > von mir nur in verschlüsselten Containern und lade diese über
    > Anon-Proxy-Server hoch.
    >
    > Dazu habe ich mich vor über 10 Jahren nicht nur von meinem bisher letzten
    > Handy getrennt, sondern auch Fernseher und DVD-Player verkauft und nie
    > wieder sowas angeschafft, weil schon da nur noch Schwachsinn gezeigt wurde
    > und ich diese mediale Konsum-Gehirnwäsche im Fernsehen einfach nur noch
    > lächerlich fand und immer noch finde. Damit mögen die Konzerne die geistige
    > Unterschicht begeistern und dieser den Konzernen dienliche Konsumziele und
    > Lebensziele suggerieren können. Bei mir schaffen sie das nicht. Ich habe
    > nicht mal einen PKW, weil ich Autofahren als Tätigkeit für geistig
    > Minderbemittelte ansehe (darum können das auch so viele Menschen) und meine
    > beiden Häuser (eines in meiner ehemaligen Heimat Deutschland und eines in
    > meiner heutigen Heimat) hätte ich auch nicht gekauft, wenn ich keine
    > Familie hätte, die ich schlecht mit mir im Zelt wohnen lassen kann. Besitz
    > macht nämlich Arbeit und kostet Lebenszeit, die ich eigentlich lieber
    > woanders investieren würde als in die Instanthaltung und Verwaltung meines
    > Besitzes.
    >
    > Was für ein Theater man mit dem ganzen konsumorientierten Lebensmodell hat,
    > das unsere dusselige Gesellschaft ihren Kindern von der Geburt an einimpft,
    > das verrät die übliche "Kauf mein Produkt und Du lebst glücklich bis an
    > Dein Lebensende!"-Werbemaschinerie ihren hirnlosen Kunden nämlich nicht.
    > Alles was man kauft bindet Lebenszeit und versklavt einen damit ein
    > Stückchen mehr. Sollte sich meine Freundin mal mit unserer gemeinsamen
    > Tochter von mir trennen, kann sie beide Häuser geschenkt haben, wenn sie
    > verspricht sie für meine Tochter in Ordnung zu halten. Ich bin am
    > glücklichsten mit Zelt und Rucksack in den Bergen oder in irgendeiner
    > Blockhütte nahe an einem Strand, wo ich mit meinem inzwischen uralten
    > Material nach dem Frühstück direkt zum Windsurfen ans Meer laufen kann und
    > dort möglichst keiner Menschenseele über den Weg laufe.
    >
    > In Deutschland mit festem Job, Haus, Familie, Auto vor der Tür und dem
    > obligatorischen, vorzugweise riesigen aber natürlich trotzdem flachen
    > Fernseher (ganz wie es die Werbung befiehlt ;-) ) der die von Familie und
    > Besitz noch nicht aufgezehrte Freizeit vernichtet ohne das man dazu kommt
    > mal über das eigene Leben (oder sollte ich besser sagen das eigene
    > Dahinvegetieren?) nachzudenken, ist man so gut wie tot. Lebendig begraben
    > in einem Sarg aus Bürokratie und Konsumschwachsinn.
    >
    > Denkt mal darüber nach, wenn ihr noch Zeit und Hirn dazu habt.

    erinnert mich irgendwie an:
    woran erkennt man auf einer party jemanden der keinen fernseher hat?
    gar nicht... aber keine sorge... er wird es erzählen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor Anonymer Nutzer 15.12.12 - 00:15

    Die sturen Technikabnlehner haben durchaus einen an der Waffel...;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor VRzzz 15.12.12 - 00:45

    lalale schrieb:

    > erinnert mich irgendwie an:
    > woran erkennt man auf einer party jemanden der keinen fernseher hat?
    > gar nicht... aber keine sorge... er wird es erzählen...


    Ist eher mit Veganern. Ich besitze auch keinen Fernseher, posaune es aber nicht hinaus, sondern sage es nur, wenn mich jemand irgendwas dazu fragt :P Braucht man heutzutage einen Fernseher bei dem Angebot, das man im Internet bekommt?


    > Die sturen Technikabnlehner haben durchaus einen an der Waffel...;-)

    Naja, ich würde nicht sagen, dass meine Oma zb. eine an der Waffel hat :) Hier haben wir aber einen komplett anderen Fall für sich ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor NeverDefeated 15.12.12 - 01:18

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sturen Technikabnlehner haben durchaus einen an der Waffel...;-)

    Nicht unbedingt. Aber mich kannst Du ja ohnehin nicht meinen. Ich war wohl eines der ersten Kinder in Deutschland, das im Grundschulalter auf dem damals ersten IBM PC in Basic und Fortran (Gott, ging das Kompilieren unter Fortran damals langsam!) programmiert hat und auch wenn ich heute gewisse technische Gerätschaften selber nicht besitze, so warte und repariere ich doch gelegentlich im Bekanntenkreis alles vom Auto über Computer (und nicht nur welche mit Intel-Architektur) und Fernseher bis hin zum Spy....öh....SmartiesPhone für Erwachsene mit kindlichem Glauben an die Rechschaffenheit ihrer Überwacher.

    Mit "Technikablehner" bzw. Technikmuffel kann ich also wirklich nicht gemeint sein. Ich verbringe weitaus mehr Zeit mit moderner Technik als mit meiner Freundin. Ich lehne also eher ein Sex, Beziehungskisten, Familie und menschliche Gesellschaft ab, aber nicht moderne Technik. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor Anonymer Nutzer 15.12.12 - 01:26

    Ich meinte nur "sture" Technikablehner....wer hier postet, den zähle ich sicherlich nicht dazu! ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor shakeer 15.12.12 - 02:25

    >Nachdem die Bösen inzwischen auch keine Telefone mehr benutzen, weil die >überwacht werden, verzichten die Bösen nun auch auf Planungen ihrer Attentate >mittels Powerpoint in der Cloud....

    >Dauert nicht mehr lange, dann werden alle als potentielle Terroristen verdächtigt, die >kein Telefon und kein Internet benutzen....;-)

    Meiner Meinung nach sind die besten Terroristen und die beste Terrororganisation immer noch die Amis. Glaub es mir oder auch nicht, ich habe dieses Land einmal mehr als geliebt.

    >Der Paranoia sind dann bald keine Grenzen mehr gesetzt...;-)

    Räuber bleiben halt Räuber, die finden immer Gründe andere zu töten: auch mit dem Argument: es sind Terroristen. Ist zwar hirnig aber die Amis denken nur an ein Dingen........... Geld Geld Geld Geld Geld und noch mehr Geld. Das einzige was der Rest der Welt noch machen könnte.... kein Handel mit diesem Volk zu betreiben. Denn kein Land auf unseren Planeten hat das Recht über andere Länder zu entscheiden

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor BrainActivity 15.12.12 - 04:49

    @NeverDefeated: Auch wenn Du gerne wie ein Eremit ohne Menschen und Technologien um Dich herum leben möchtest, wegen Deiner bukolisch-romantischen Vorstellung bezüglich der Natur, heißt es nicht, dass alle hirnlos sind, die nicht dieselben Ideale und Vorstellungen eines "perfekten" Lebens in der Natur mit Dir teilen. Wir leben in einer pluralistischen Gesellschaft in der gerade die Vielfalt an Meinungen und Idealen das Wertvolle für mich darstellt. Ein Leben mit Technologien muss nicht gleich bedeutend sein mit der Zerstörung von Umwelt und der Überwachung von Bürgern, die unter Generalverdacht gestellt werden. Es geht eigentlich auch anders. Wir müssten es nur wirklich wollen! Die Lebenszyklen der meisten unserer Produkte heutzutage sind beispielsweise zwar wirklich schlecht durchdacht, aber auf jedenfall optimierbar. Dazu müssten aber vorallem die Hersteller aber auch die Konsumenten mitspielen. Ja es ist nicht alles aus Zuckerwatte hier in unserer "zivilisierten" Welt, aber ich sehe keine Lösung darin deswegen in die Wälder und Berge zurückzukehren und mit Feuersteinen und Speeren mein Leben zu leben. Für mich ist das nur eine Fluchtreaktion. Das Fliehen in eine archaische, romantische Vorstellung von einem längst verloren gegangenem Einklang mit der Natur und ein "Augen verschließen" vor den "wahren" Problemen dieser Welt. Wenn Du diesen Einklang mit der Natur wirklich wolltest, würdest alles dafür geben und alles daran setzen die Probleme die wir Menschen hier mit der Umwelt verursachen zu beheben und zu lösen, wenn es auch nur im kleinen ist. Die Verweigerung und die Flucht davor, ein Teil des Ganzen zu sein, dass Du in Wirklichkeit aber unweigerlich bist, ob Du willst oder nicht, bewirkt aber das Gegenteil. Du bestärkst die von Dir ungewollten Verhaltensweisen der "Menschheit" und verstärkst die Probleme, indem Du davor wegläufst anstatt zu versuchen aufzuklären und kreativ an den Ursachen der Probleme zu arbeiten! Eines Tages wird die Menschheit hochtechnologisiert sein und dennoch in vollkommenem Einklang mit der Natur leben, weil wir uns, unseren Platz im Universum aber auch die Natur von Allem endlich verstanden haben. Aber an dieser Aufgabe müssen wir alle gemeinsam arbeiten und davor gibt es kein entkommen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.12 04:50 durch BrainActivity.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor sn1x 15.12.12 - 15:22

    VRzzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich besitze auch keinen Fernseher, posaune es aber
    > nicht hinaus, sondern sage es nur, wenn mich jemand irgendwas dazu fragt :P


    Wer hat dich jetzt gefragt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.12 15:22 durch sn1x.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor JoanTheSpark 15.12.12 - 16:41

    BrainActivity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @NeverDefeated: [...] Wir müssten es nur wirklich wollen! Die
    > Lebenszyklen der meisten unserer Produkte heutzutage sind beispielsweise
    > zwar wirklich schlecht durchdacht, aber auf jedenfall optimierbar. Dazu
    > müssten aber vorallem die Hersteller aber auch die Konsumenten mitspielen. [...]

    ^^ no clue von dem derzeitigen Wirtschafts & Finanzsystem und den sich daraus ergebenden Zwaengen fuer ALLE Beteiligten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor NeverDefeated 16.12.12 - 02:17

    BrainActivity schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @NeverDefeated: Auch wenn Du gerne wie ein Eremit ohne Menschen und
    > Technologien um Dich herum leben möchtest, wegen Deiner
    > bukolisch-romantischen Vorstellung bezüglich der Natur, heißt es nicht,
    > dass alle hirnlos sind, die nicht dieselben Ideale und Vorstellungen eines
    > "perfekten" Lebens in der Natur mit Dir teilen. Wir leben in einer
    > pluralistischen Gesellschaft in der gerade die Vielfalt an Meinungen und
    > Idealen das Wertvolle für mich darstellt. Ein Leben mit Technologien muss
    > nicht gleich bedeutend sein mit der Zerstörung von Umwelt und der
    > Überwachung von Bürgern, die unter Generalverdacht gestellt werden. Es geht
    > eigentlich auch anders. Wir müssten es nur wirklich wollen! Die
    > Lebenszyklen der meisten unserer Produkte heutzutage sind beispielsweise
    > zwar wirklich schlecht durchdacht, aber auf jedenfall optimierbar. Dazu
    > müssten aber vorallem die Hersteller aber auch die Konsumenten mitspielen.
    > Ja es ist nicht alles aus Zuckerwatte hier in unserer "zivilisierten" Welt,
    > aber ich sehe keine Lösung darin deswegen in die Wälder und Berge
    > zurückzukehren und mit Feuersteinen und Speeren mein Leben zu leben. Für
    > mich ist das nur eine Fluchtreaktion. Das Fliehen in eine archaische,
    > romantische Vorstellung von einem längst verloren gegangenem Einklang mit
    > der Natur und ein "Augen verschließen" vor den "wahren" Problemen dieser
    > Welt. Wenn Du diesen Einklang mit der Natur wirklich wolltest, würdest
    > alles dafür geben und alles daran setzen die Probleme die wir Menschen hier
    > mit der Umwelt verursachen zu beheben und zu lösen, wenn es auch nur im
    > kleinen ist. Die Verweigerung und die Flucht davor, ein Teil des Ganzen zu
    > sein, dass Du in Wirklichkeit aber unweigerlich bist, ob Du willst oder
    > nicht, bewirkt aber das Gegenteil. Du bestärkst die von Dir ungewollten
    > Verhaltensweisen der "Menschheit" und verstärkst die Probleme, indem Du
    > davor wegläufst anstatt zu versuchen aufzuklären und kreativ an den
    > Ursachen der Probleme zu arbeiten!

    Ein Leben mit Technologie ist immer gleichbedeutend mit Umweltverschmutzung. Schon die Produktion meiner Surfbretter hat vor 18-25 Jahren (so alt sind die nämlich schon und wenn man sie pflegt und reparieren kann, braucht man keine neuen) die Umwelt geschädigt und ich habe, auch wenn ich ein paar Monate im Jahr in einer Bergwelt lebe oder am Strand, durchaus einiges an Technologie dabei. Eines meiner Tablet-Convertible-Notebooks zum Beispiel, dass mir in den Bergen durch den Download von Satellitenfotos verrät wie das Wetter wird und am Strand, ob ich am nächsten Tag Wind zum Windsurfen habe, oder ob ich Kiten (geht bei weniger Wind) oder gar Wellensurfen oder Radfahren gehen muss.

    Die heutige Wegwerfgesellschaft und die heute geplante Obsoleszenz von Produkten (Den Anfang machte da schon die Glühbirne, die bei richtiger Konstruktion nahezu ewig halten würde und daher heute eine künstlich bzw. absichtlich begrenzte Lebenszeit hat, damit man sich eben von Zeit zu Zeit eine neue kaufen muss. Heute ist in nahezu allen Produkten eine mehr oder weniger genau berechnete "Achillesferse" eingebaut, damit sie garantiert nach einer gewissen Nutzungszeit kaputtgehen und man ein neues Produkt kaufen muss.) finde ich allerdings wirklich zum Kotzen, um es mal auf Deutsch zu sagen.

    > Eines Tages wird die Menschheit
    > hochtechnologisiert sein und dennoch in vollkommenem Einklang mit der Natur
    > leben, weil wir uns, unseren Platz im Universum aber auch die Natur von
    > Allem endlich verstanden haben. Aber an dieser Aufgabe müssen wir alle
    > gemeinsam arbeiten und davor gibt es kein entkommen!

    Das wird niemals passieren. Unsere "moderne Medizin" und die industriell billig produzierte Nahrung macht Menschen schon heute, oft von Kindesbeinen an, krank, um mehr Geld an ihnen verdienen zu können und verwandelt den menschlichen Körper sogar in hochgiftigen Sondermüll.

    Ich habe mir vor fast 15 Jahren alles Amalgam aus den Zähnen entfernen lassen und weisst Du, was mein Zahnarzt gesagt hat, als ich als Anschauungsmaterial mal eine halbwegs heile herausgekommene Amalgamplombe mit nach Hause nehmen wollte? Die dürfte ich nicht mitnehmen, weil das hochgiftiger Sondermüll wäre, den er entsorgen müsste und den ich mir nicht in mein Haus legen oder auch nur anfassen dürfte! Schön, dass ich als ahnungsloser Jugendlicher mehr als 10 Jahre mit hochgiftigem Sondermüll im Mund herumgelaufen bin, bis ich alt genug war zu wissen was Quecksilber ist und was es im Körper anrichtet.

    Lies Dir mal das durch und Du weisst, wieso sich die Menscheit mit ihrer "modernen Medizin" schon heute für Geld selber umbringt und somit dazu nicht einmal Kriege braucht:

    http://forum.golem.de/sonstiges/trollwiese/re-star-trek-laesst-gruessen-wuerd-ich-sagen-kt/98,3004597,3004597,read.html#msg-3004597

    Viele meiner Aussagen in dem Text sind derart einfach (selbst mit Beipackzetteln von Medikamenten) zu begründen, dass solche Texte selbst in einem Technologieforum (Ich hatte das damals zu einem Artikel über neue technischen Errungenschaften in der Medizin gepostet.) als gefährlich auf der Trollwiese versteckt werden müssen, weil sie angeblich anderen Leuten schaden können, die das lesen, logisch denken können und daher begreifen, dass sie von der pharmazeutischen Industrie nach Strich und Faden belogen und über den Tisch gezogen werden. Die Wahrheit ist halt nicht so wichtig, wenn es um viel Geld geht.

    Dummerweise liegt die Medizin aber in vielen Bereichen derart falsch, dass ihr selbst die Wissenschaftler weglaufen, die nicht an unnötigem Leiden und sogar Massenmord (Die angeblich AIDS-Kranken in Afrika sterben an dem hochwirksamen Zellgift AZT in ihren AIDS-Medikamenten viel zuverlässiger als an ihrer durch Mangelernährung und Keime im Trinkwasser erworbenen Immunschwäche.) vieler Menschen durch falsche Behandlungsmethoden schuld sein wollen. Der Molekularbiologe Peter Duesberg hat beispielweise einen von Fachkollegen der medizinischen Fachpublikation per Peer-Review geprüften Artikel im "Italian Journal of Anatomy and Embryology" (IJAE) veröffentlich, in dem er mit wissenschaftlichen Methoden nachweist, dass das HIVirus nicht der Auslöser von AIDS ist. Über 2000 Ärzte weltweit haben sich zusammengeschlossen und bezeichnen die Behandlung HIV-Infizierter mit dem auch die Immunabwehr eines HIV-negativen Menschen extrem schwächenden Zellgift AZT (Ein immunschwächendes Zellgift soll also die Immunschwächekrankheit AIDS heilen. Alleine das ist schon derart unlogisch, dass es selbst meine kleine Tochter als Lüge entlarven würde.) als grundlegend falsch und trotzdem werden weiterhin gesunde Leute, die lediglich einen positiven AIDS-Test hatten mit einem tödlichen Zellgift behandelt. Und da wundert sich jemand, dass die kurz darauf ein Immunschwäche entwickeln? Wenn die Welt mehr AIDS-Kranke braucht, dann braucht man nur genug gesunden Leuten AZT zu verabreichen und die entwickeln dann genau die AIDS-Symptomatik und das sogar völlig unabhängig davon, ob sie HIV-negativ oder HIV-positiv getestet sind. Die meisten AIDS-Toten mit sehr raschen Krankheitsverläufen gab es in der Zeit, als AZT in den AIDS-Medikamenten noch recht hoch dosiert war. Das war so auffällig, das selbst den AIDS-gläubigen Medizinern das auffiel und sie die AZT-Dosis daraufhin Anfang der 90er Jahre schnell senkten. In Äthiopien sterben deshalb so viele Leute an "AIDS", weil die Leute dort auch die niedrigere AZT-Dosis aufgrund der schlechten Nahrungsituation nicht lange überleben.

    Die Menschheit lässt sich also nicht retten solange sie an den Gott des Kapitalismus glaubt und ich werde mein Leben nicht damit verschwenden es zu versuchen. Ich schreibe nur gelegentlich mal ein paar Sätze dazu im Internet, auf die ich zeigen kann, wenn es in einigen Jahren für die überwiegende Mehrheit der Kinder und jungen Erwachsenen normal sein wird sich direkt ab dem Kindesalter mit Wohlstandskrankheiten wie Allergien und Rheuma herumschlagen zu müssen oder wenn mal jemand die pharmazeutische Industrie mit Beweisen entgültig zwingen würde einzugestehen, dass die heutigen "Behandlungsmethoden" (es sind tatsächlich nur unwirksame Behandlungsmethoden und keine Heilmethoden) für Krebs und AIDS dem Patienten weit mehr schaden als nützen.

    Wenn ich mit ein paar Feunden feiere ist es heute schon eine logistische Meisterleistung Essen anzubieten, auf das niemand allergisch reagiert. Ein paar meiner Bekannten und Freunde bringen schon Nüsse auf der Torte fast um, andere sind Laktose-Intolerant und Speisen mit Milch sind daher tabu. Mit einigen kann ich wegen Heuschnupfens im Sommer nicht auf meinem umgebauten ehemaligen Bauernhof herumspazieren, andere kriegen sogar in meinem Haus schon keine Luft mehr und werden panisch, wenn jemand auch nur ein Fenster aufmacht und so weiter und so fort. Und das Traurige ist, die sind alle grösstenteils jünger als ich und haben trotzdem schon solche Probleme und deren Kinder bekommen diese Probleme wiederum meistens in noch jüngeren Jahren als ihre Eltern diese zum ersten Mal hatten.

    Ich selbst werde lediglich dafür sorgen das meine Tochter keinen industriell gefertigten Müll mit Nervengiften wie Glutamaten und immunschädigenden Stoffen isst, die ihr schon im Kindesalter Allergien und andere Immundefekte verpassen würden. Die Kinder, die im Bekanntenkreis inzwischen Allergien und z.B. auch Erkrankungen wie Neurodermitis entwickelt haben, konnte ich schon an der Ernährung und der eifrigen Medikamenteneinnahme ihrer Eltern bei jedem Schnupfen (Antibiotika zerstört die natürliche Darmflora und schädigt das Immunsystem auf diese Weise hervorragend, wie ich leider am eigenen Leib erfahren habe, bevor meine Eltern das kapiert hatten und mir diesen Mist nicht mehr gegeben haben.) vorherbestimmen und die Eltern sind inzwischen grösstenteils auch krank (ebenfalls Allergien oder eben Rheuma, was genauso durch ein durch falsche Ernährung und Medikamentennahme geschädigtes Immunsystem hervorgerufen wird und übrigens im Gegensatz zur gängigen Lehrmeinung nicht chronisch werden muss). Aber viele Leute sind unbelehrbar und glauben lieber ihrem Arzt, der ihnen erzählt Rheuma hätten sie nun den Rest ihres Lebens, egal was sie tun und wie sie sich ernähren, und ihnen z.B. bei rheumatischen Schüben einfach Kortison verschreibt, welches das Immunsystem ebenfalls schädigt und den Patienten durch vermehrte Wassereinlagerungen im Gewebe auch noch Übergewicht beschert, was wiederum zu Bluthochdruck führt, den man dann auch direkt mit Mitteln behandeln kann, die weitere Nebenwirkungen haben, aber eben auch zusätzlich Geld in die Kassen unseres Krankheitswesens spülen.


    Menschen werden heutzutage generell als lebende Giftmülldeponien missbraucht. Das geht schon morgens beim Zähneputzen los. Oder glaubt etwa jemand in Zahnpaste wäre Fluor drin, weil das den Zahnschlmez härtet, wie immer behauptet wird? Weit gefehlt! Da ist Fluor drin, weil die Industrie Fluor massenweise als Abfallprodukt erzeugt und die Entsorgung nach einigen komplett toten Flüssen in welche die anliegende (Aluminium-)Industrie damals Fluor eingeleitet hatte, wegen Umweltschutzauflagen derart teuer wurde, dass man sich eine billigere "Entsorgungsmöglichkeit" suchte und das Zeug daraufhin mit Gewinn in Zahnpaste verkaufte statt es teuer umweltgerecht zu entsorgen.

    http://www.nirakara.de/Fluor.htm

    Nun wird Fluor auf breiter Fläche und nicht nur in einen einzelnen Fluss entsorgt, weil es die Menschen morgens und abends in ihren Abfluss spucken. Dummerweise nehmen sie aber auch einen Teil davon auf und das wirkt dann genauso, wie es das in Psychopharmaka tut, welche Fluor teilweise als Hauptwirkstoff ausweisen.

    Das alles lässt nur einen Schluss zu:

    Die Menschheit wird nie im Einklang mit der Natur leben und sich auch ohne Atomkrieg irgendwann komplett auslöschen, weil sie zu blöd ist das zu begreifen, was die Cree-Indianer schon vor Generationen als Weissagung weitergaben und Greenpeace schon als ich noch ein Kind war auf Aufkleber und T-Shirts gedruckt hat:

    Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann. (Und im übrigen auch nicht trinken oder atmen.)

    P.S. Ich flüchte nicht vor Problemen, weil ich die Probleme für mich und meine Familie längst gelöst habe. Ich sehe mir möglicherweise noch ein paar Jahre an, wie es in diesem kapitalistischen Irrenhaus, in dem sich die Patienten gegenseitig vergiften um in den Besitz wertlosen Papiers zu kommen, weitergeht und werde dann lachend über die scheinbar grenzenlose Dummheit der Menschen (und hoffentlich beim Windsurfen oder Free-Solo-Klettern) sterben. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor User2 17.12.12 - 08:25

    NeverDefeated schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    >Unglaublich riesiger Text.

    Danke fürs posten.
    Zwar viel zu lesen. Aber ein paar Menschen die aus der Reihe tanzen (im Vergleich zu den anderen) ist immer gut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Das Prinzip der sich selber zerstörenden Prognose ....

    Autor hevilp 17.12.12 - 13:30

    schön geschrieben, inhaltlich kann ich das nicht beurteilen, aber ich mag deine stories :D

    ich stelle mir dich so vor, wie in dem film mit anthony hopkins, der so nen paranoiden typ spielt. der lebt so ähnlich in nem keller in einem gebäude......

    du hast auf jeden fall nur eines: glück mit dem geld gehabt.
    ich kann es mir nicht leisten ständig im golem forum zu posten, zwischen verschiedenen wohnung in unterschiedlichen ländern zu pendeln, mich zu entscheiden ob ich klettere oder surfe....

    nein, ich arbeite tag für tag in einer gesellschaft, die aus der gesellschaft hervorgegangen ist, welche deinen reichtum maßgeblich hervor gebracht hat...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

  1. Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

    In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

  2. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  3. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.


  1. 09:20

  2. 16:32

  3. 14:00

  4. 12:02

  5. 11:47

  6. 20:20

  7. 19:26

  8. 19:02