Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Bundesregierung…

Ich habs euch ja schon bei den Emails gesagt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habs euch ja schon bei den Emails gesagt

    Autor: Arcardy 15.12.12 - 02:04

    Holt euch nen Raspberry, oder auch 2, macht da nen Email Server drauf und nen FTP Server. Fertig die Lauge. Dann kann die Bundesregierung nicht mehr nachgucken. Achja, zur Sicherheit lieber SFTP benutzen.

  2. Re: Ich habs euch ja schon bei den Emails gesagt

    Autor: Casandro 15.12.12 - 08:10

    Alternativ kann man sich auch einen Miet-V-Server zulegen. Dafür gibts dann immerhin keine automatisierbaren Protokolle. Wer noch eine Schippe Paranoia mehr drauf legen will kann da noch die Festplatte verschlüsseln. Das ist aber nicht trivial. Irgendwie muss der Schlüssel auf das Teil.

    Das Problem mit dem eigenen lokalen Mailserver, und warum ich davon weg ging ist, dass es schwierig ist, den am Laufen zu halten, wenn man nicht immer da ist. Bislang gab es bei mir ungefähr einen Ausfall im Jahr, meistens wenn ich gerade weit weg von meiner Wohnung war. Zusätzlich werde ich wohl demnächst umziehen müssen. Da werde ich zwischendurch eine Periode ohne anständigen Internetzugang haben. (sprich über UMTS, etc.)

  3. Re: Ich habs euch ja schon bei den Emails gesagt

    Autor: beaver 15.12.12 - 10:59

    Wieso sollte das schwierig sein? Wenn er ordentlich konfiguriert ist, läuft der ewig. Unserer läuft seit 2 Jahren ohne Ausfall und der davor hat über 7 Jahre keinen Ausfall gehabt.

    Wenn man sich dann natürlich mal das log anschaut, wie viele Angriffe täglich stattfinden, erklärt das wohl auch deine Ausfälle.
    Richtig konfigurieren.

  4. Re: Ich habs euch ja schon bei den Emails gesagt

    Autor: DY 17.12.12 - 08:25

    Und dann? Schickst Du Mails dann nur an Dich selbst?!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Diehl AKO Stiftung & Co. KG, Wangen im Allgäu
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland
    Smartphones
    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

    Die jüngsten Quartalszahlen zeigen, dass Android in fast allen wichtigen Märkten der Welt das dominierende Betriebssystem bleibt. Apples iOS gewinnt allerdings nahezu überall Marktanteile, außer in Deutschland und China.

  2. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  3. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04