1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Urheberrecht: Regierung will…

Unwissenheit wird halt bestraft

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor nudel 13.02.13 - 18:01

    Gibt so viele ungefährliche Alternativen zu Torrent und den ganzen P2P Kram.

    Wie viele Abmahnungen wurden nochmal an Downloader bei share-online, megaupload, uploaded etc. verschickt?

    Richtig. Keine. Selbst wenns eine wär, stünde es immer noch 1 zu 4mio für die OCHs. (ich merke an, je kleiner die zahl desto besser...)

    Lieber 5¤ pro monat in einen Account investieren, anstatt Angst haben zu müssen, 800¤ blechen zu müssen.

    Ich habe absolut kein Mitleid mit Abmahnopfern.

    Achja, ich selbst habe nie P2P für illegale dinge benutzt. daher betrifft mich das gesetz sowieso nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor Tsh1298 13.02.13 - 18:13

    "Ich hab damit nichts zu tun also interessiert es mich auch nicht"...
    Das ist wie "Ich hab nichts zu verbergen, also sollen sie doch alle überwachen".

    Mich würds nicht wundern wenn du vor lauter Zorn einen Herzkasper kriegst weil du eine überzogene Abmahnung gekriegt hast weil OCH irgendwann auch abgemahnt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor nudel 13.02.13 - 19:09

    Tsh1298 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich hab damit nichts zu tun also interessiert es mich auch nicht"...
    > Das ist wie "Ich hab nichts zu verbergen, also sollen sie doch alle
    > überwachen".
    >
    > Mich würds nicht wundern wenn du vor lauter Zorn einen Herzkasper kriegst
    > weil du eine überzogene Abmahnung gekriegt hast weil OCH irgendwann auch
    > abgemahnt werden.

    Und wofür könnte man mich über 10.000¤ abmahnen? Ich lade nichts hoch, und genau das ist es, wofür torrent user abgemahnt werden.

    Und der schaden der durch einen download entsteht liegt bei einem lied bei ca. 99 cent. Die verbeitung von urheberrechtlich geschützten werken kann mir niemand in rechnung stellen. Im gegensatz zu bittorrent.

    Achja, OCH uploader werden abgemahnt. Genau deshalb, weil man ihnen die verbreitung der werke vorwerfen kann. Aber wer zum uploaden keinen sicheren vpn nimmt oder gar eine richtige email für den account angibt ist auch selbst schuld.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor hypron 13.02.13 - 19:16

    nudel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe absolut kein Mitleid mit Abmahnopfern.

    Dann hoff ich mal dass du auch eins wirst, Zahlendreher, schlechte Recherche oder Schlampigkeit bei den IP-Adressen reichen ja schon aus. Und auf einmal musst du 2000¤ zahlen, weil du DSDS-Superstars oder sowas runtergeladen haben sollst. Und DU musst beweisen dass das nicht der Fall war. Viel Spaß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.13 19:18 durch hypron.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor nudel 13.02.13 - 20:20

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nudel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe absolut kein Mitleid mit Abmahnopfern.
    >
    > Dann hoff ich mal dass du auch eins wirst, Zahlendreher, schlechte
    > Recherche oder Schlampigkeit bei den IP-Adressen reichen ja schon aus. Und
    > auf einmal musst du 2000¤ zahlen, weil du DSDS-Superstars oder sowas
    > runtergeladen haben sollst. Und DU musst beweisen dass das nicht der Fall
    > war. Viel Spaß.

    mein onkel ist anwalt, das würden wir nicht so einfach hinnehmen. ich glaube, die meisten abmahnanwälte sind auf "leichte beute" aus. ein großes verfahren würde sie zu viel zeit kosten.

    denn wie gesagt, der absolute großteil der abmahnopfer ist selbst schuld. dass es auch unschuldige erwischt stimmt, aber der prozentsatz ist sehr gering.

    ich bin nicht gegen das gesetz. ich glaube ich habe mich da falsch ausgedrückt. was ich sagen wollte, ist, dass kaum jemand überhaupt Abmahnungen bekommen würde, wenn die Leute von P2P für illegale Sachen die Finger lassen würden. Wo kein Upload da keine Abmahnung. Punkt. Und bis eine OCH-Abmahnwelle kommt, bleibe ich auch bei der Behauptung.

    Und ja, ich weiß, dass P2P nicht der einzige Abmahngrund ist (bilder auf ebay, facebook etc. gibts auch noch), aber das Gros betrifft Filesharing.

    Ich habe bereits meinen kompletten Bekanntenkreis aufgeklärt, dass P2P sie richtig in die Scheiße reiten kann. Von denen wird niemand wegen Filesharing auf die Eier bekommen. Solltet ihr auch machen. Informieren kann nie schaden.

    jugendliche weißt man einfach dezent auf alternativen *hust* OCHs *hust* hin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor azeu 13.02.13 - 22:47

    ich wünsche Dir von ganzen Herzen, dass Deine Kinder später P2P, Torrent & Co. nutzen und DU dann ordentlich blechen darfst :D

    Sorry, aber wer so daher kommt, dem gönne ich die Abmahnung dann auch ;-)

    DU kannst doch nicht von Dir auf andere schließen und davon ausgehen, dass nur Leute vor'm PC hocken die auch Ahnung davon haben? Oder etwa doch? Dann solltest Du erstmal Dein Weltbild erweitern... :)

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor Charles Marlow 13.02.13 - 23:03

    "mein onkel ist anwalt, das würden wir nicht so einfach hinnehmen."

    Dein Onkel der Anwalt wird nur auch nicht verhindern können, dass es bei uns Gesetze gibt, die einzig zum Abzocken von Unwissenden dienen - und die dummerweise auch für Dich gelten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor nudel 14.02.13 - 01:50

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich wünsche Dir von ganzen Herzen, dass Deine Kinder später P2P, Torrent &
    > Co. nutzen und DU dann ordentlich blechen darfst :D
    >
    > Sorry, aber wer so daher kommt, dem gönne ich die Abmahnung dann auch ;-)
    >
    > DU kannst doch nicht von Dir auf andere schließen und davon ausgehen, dass
    > nur Leute vor'm PC hocken die auch Ahnung davon haben? Oder etwa doch? Dann
    > solltest Du erstmal Dein Weltbild erweitern... :)

    ich gehe davon aus, dass eltern, die ahnung von PCs haben, ihre kinder frühzeitig über P2P, torrent etc. aufklären. gehört doch eigentlich dazu, wenn sie alt genug sind, um scheiße im netz bauen zu können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor theonlyone 14.02.13 - 08:02

    nudel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich wünsche Dir von ganzen Herzen, dass Deine Kinder später P2P, Torrent
    > &
    > > Co. nutzen und DU dann ordentlich blechen darfst :D
    > >
    > > Sorry, aber wer so daher kommt, dem gönne ich die Abmahnung dann auch
    > ;-)
    > >
    > > DU kannst doch nicht von Dir auf andere schließen und davon ausgehen,
    > dass
    > > nur Leute vor'm PC hocken die auch Ahnung davon haben? Oder etwa doch?
    > Dann
    > > solltest Du erstmal Dein Weltbild erweitern... :)
    >
    > ich gehe davon aus, dass eltern, die ahnung von PCs haben, ihre kinder
    > frühzeitig über P2P, torrent etc. aufklären. gehört doch eigentlich dazu,
    > wenn sie alt genug sind, um scheiße im netz bauen zu können.

    Ernsthaft, dein Weltbild ist komplett verdreht und allein der Satz:

    "Ich habe absolut kein Mitleid mit Abmahnopfern. "

    Ist schlichtweg asozial ohne Ende.


    Den dabei geht es eben NICHT darum das jemand vorsätzlich Downloads tätigt und dann abgemahnt wird, es geht um Anschlußinhaber über den Anschluß "irgendwer" "irgendetwas" "vielleicht" per P2P oder sonstwas getätigt hat.


    Das ganze heißt nicht umsonst "opfer" , den genau das ist man in so einer Trettmühle.


    Wenn menschen mit 1000 Euro im Monat leben und dann mit einem schlag mehrere Abmahnungen mit Forderungen von 450¤ , 900¤, 2000¤ und mehr einflattern ist das eine Katastrophe.

    Den Unwissenheit wird hier "knallhart" ausgenutzt. Leute unterschreiben beigelegte Unterlassungserklärungen und verpflichten sich damit für 30 Jahre auf Dinge die sie dann Vertragsstrafen kosten die in die 10.000¤ gehen , das ist dann ruck zuck mal dein jahresgehalt, das katapultiert dich sofort in die Insolvenz, für etwas das einen banalen Schaden darstellt (oha, ein 99 cent Lied wurde gezogen, dafür sind 10.000 Euro natürlich "total" gerechtfertigt).



    Das ganze läuft auch so ab das wenn auf ein Abmahnschreiben "NICHT" reagiert wird, die Möglichkeit besteht das direkt mal eine Unterlassungsklage gegen dich eingereicht wird.

    Ein Anwalt ist auch extrem teuer und keine Versicherung über nimmt den Rechtsschutz bei Urheberrechtsklagen, die Kosten darf man selbst vorstrecken, nur um sich zu verteidigen (das sind auch mal ruck zuck 100, 200 oder noch mehr Euro, einfach nur weil man einen Anwalt braucht).

    Das sind kosten die vernichten Existenzen, für absolute Kleinigkeiten, 99 cent Lieder, wir reden hier nicht von Gewaltverbrechen (die im Vergleich lächerlich bestraft werden, wenn überhaupt).


    Wenn die Oma von nebenan Abmahnungen bekommt und schlichtweg aus "Angst" zahlt, ist das eine offensichtliche Abzocke.

    Wenn du jetzt sagst : "Dann ist die Oma halt blöd." Gehört dir einfach mitten ins Gesicht geschlagen. Den hier sollte dein moralischer Verstand einsetzen, das solche Leute per Gesetz geschützt werden müssen, du kannst niemals darauf vertrauen das absolut jeder sich mit dem Gesetz auskennt, nicht jeder hat irgendwelche "Onkels" die Anwälte sind (und sich am Ende sowieso nicht mit der Materie auskennen und zu ganz katastrophalen fehlschritten raten).

    Gerade wenn man sich Hilfe sucht wird man meist noch viel schlimmer reingetrieben.

    Geht man als betroffener zur Beratung werden einem teils absolut fahrlässig falsche Ratschläge gegeben (wie etwa, zahlen sie nur einen teilbetrag ; tust du das ist das direkt mal ein Schuldeingeständnis, du wirst also richtig stress bekommen).

    Ist deine "modifizierte" Unterlassungserklärung fehlerhaft, wird diese nicht akzeptiert, sieht ein Abmahnanwalt das offensichtlich kein Fachwissen existiert, dann wird das "opfer" direkt mit Inkasso Unternehmen zugebombt und bekommt schön weiter Briefe auf die reagiert werden müssen (du bist gesetzlich verpflichtet auf eine Unterlassungsforderung zu antworten).


    Den egal wie es läuft, das ganze kostet dich endlos Geld an Anwaltskosten, an Zeit für die bearbeitung der Briefe, der Unterlassungserklärungen, das ganze verschicken (Fristgerecht, die sind auch wunderbar kurzfristig, meist unter 1 Woche zeit zu reagieren, sei da mal im Urlaub).


    Reagierst du nicht auf Inkasso Anfragen gibts sofort SCHUFA einträge, das ist für jeden ebenfalls ein Todesschlag , EGAL ob du wirklich schuldig bist oder nicht, das sind alles schwerwiegende Folgen und genau dadurch definiert sich "opfer", du kommst in eine Trettmühle in der es garnicht mehr um die eigentliche Sache geht "99 cent Lied" , sondern nur noch darum aus dir maximal viel Geld rauszupressen, was einen am Ende in die Insolvenz treibt ; ja, Insolvenz, wegen einem 99 cent Lied.



    Für manche ist allein der Psychische Druck der durch Abmahnungen entsteht ein echtes Problem. Den was meinst du ist zu Hause los, wenn deine Kinder monatelang Zeug laden und "du" darfst dann 10.000 Euro bezahlen ? Das ist alles andere als Witzig, wenn du dann ernsthaft sagst "Das haben die verdient" kannst du vollen gewissens von dir sagen du bist ein asozialer Sack.


    Letztlich spricht keiner dagegen, das jemand der vollen Bewußtseins etwas illegal bezieht und verbreitet auch "sinnvoll" bestraft werden muss.

    Wer 18+ ist und Lieder zum Download anbietet, der soll auch bestraft werden.

    Wenn P2P Systembedingt einen Upload vorraussetzt ist das in der Regel nicht mal ein Bewußtes bereitstellen und selbst wenn, bietet man das Lied nicht über längere Zeiträume an und selten an wirklich viele Menschen (den ob du das Lied nun hochlädst, oder irgendwer sonst in dem P2P netz ist ja völlig irrelevant).

    Abmahnungen gegen P2P werden schlichtweg gesetzlich missbraucht. Dir wird generell "gewerbliches" Handeln unterstellt, ein gigantischer Schaden zusammen fasziniert und dann schlichtweg abgezockt.


    Das es alternativen gibt um das zu vermeiden ist jedem klar der BEWUSST illegal handelt , also eigentlich genau den menschen die "eigentlich" bestraft gehören werden eben "nicht" bestraft.

    Die Leute die abgemahnt werden sind in aller regel genau die Menschen die es von den Leuten am wenigsten "verdient" haben. Den Kindern gehört einfach mal auf die Finger gehauen und damit hat sich das, exorbitante Schadensansprüche sind schlicht und ergreifend absolut fehl am Platz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Wie blöd muss man eigentlich sein, öffentlich Straftaten zuzugeben?

    Autor fratze123 14.02.13 - 08:46

    Urheberrechtsverletzungen sind illegal. Auch der Download. Lediglich die Schadenssumme ist geringer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Man muss gar nichts zahlen.

    Autor fratze123 14.02.13 - 08:48

    Abmahnungen sind nur ein Angebot. Wer nichts getan hat, hat im Zweifelsfall auch vor Gericht nicht allzuviel zu befürchten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Man muss gar nichts zahlen.

    Autor theonlyone 14.02.13 - 09:16

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abmahnungen sind nur ein Angebot. Wer nichts getan hat, hat im Zweifelsfall
    > auch vor Gericht nicht allzuviel zu befürchten.

    So nicht richtig.

    Den wenn es über deinen Anschluß läuft bist du in jedem fall mal "Störer" und damit mal dran.

    Davon abgesehen gibt es zahlreiche Stolperfallen auf dem Weg zum Gericht.


    Den es ist ja nicht so das es von heute auf morgen einfach zum Gericht geht.

    Der Spaß kostet dich, egal ob du schuldig bist.


    Deine Versicherung trägt nichts von Urheberrechts Dingen, den Anwalt darfst du selbst bezahlen, zum gericht zu kommen darfst du auch selbst bezahlen (den die sind nicht bei dir um die Ecke).

    Die Zeit die da rein fließt ist im Zweifel auch sehr hoch, sich erstmal informieren wenn man tatsächlich Unschuldig ist (den man findet sehr viel schlichtweg falsche Informationen wenn man nur oberflächlich sucht, diese Ratschläge dann zu befolgen kostet einen am Ende einen SCHUFA eintrag, oder noch mehr zeit und Briefe).


    Den tatsächlich zu "beweißen" das man nicht der Täter ist, garnicht so einfach.

    Wenn du alleine lebst kann man kaum beweisen das man den Download nicht getätigt hat, den es ist kein Argument zu sagen "ich war nicht zu hause" , das ist total egal für einen Upload.

    Kein Mensch wird seinen Router abschalten wenn er das Haus verlässt (das wird aber tatsächlich "gefordert" damit man als Störer ausschließt).


    hat man Kinder und weitere Mitbewohner zu Hause, muss man erstmal irgendwie nachweisen das man diese "unterrichtet" hat (macht auch kein mensch) , sich selbst damit auskennen (was auch oft nicht der Fall ist) , den so viele offene oder schlecht gesicherte WLAN anschlüße es gibt, die sind pauschal alle dran und können kaum ihre "unschuld" beweisen.


    Die Menge geht nur deshalb nicht vor gericht, weil sich das gar nicht rechnet.

    Hat man 100.000 Abmahnungen versendet und jeder 10te zahlt sofort, gibt man sich damit einfach zufrieden. Warum dann dem 1% hinterherrennen vor gericht ziehen, das lohnt sich gar nicht.

    ABER, manche reagieren einfach falsch und dann kann man den Abmahnanwalt auch einfach blöd kommen und der legt es dann drauf an.

    Manche rufen tatsächlich bei dem Abmahnanwalt an und wollen das telefonisch klären, weil sie vermeintlich "unschuldig" sind , sie sagen dann "Ja der Download ist mit sicherheit von meinen Kindern" und damit ist es schon ein Schuldeingeständnis und man kommt da kaum mehr raus.


    Es gibt zahlreiche Abmahnungen die wollen nur schnell Geld einsammeln, wird da nicht auf die Abmahnung reagiert "kann" es sein das auch nichts mehr kommt , da hat man schlichtweg glück gehabt ; aber das kann auch 2 Jahre später noch kommen, den das ganze Verjährt nur langsam und in aller Regel kommt kurz vor der Verjährung nochmal ein Schreiben (das die Verjährung verzögert) , dann Inkasso Schreiben (die wieder Verjährung verzögern) und und und , ein anhaltender Stress, reagiert man auf eines der Schreiben nicht, besteht immer die Gefahr das man SCHUFA Einträge bekommt oder bei entsprechend hohen Forderungen auch mal die Eintreiber an der Tür klingeln (was alles höchst unangenehm ist und man sich seinem Recht schon sehr sicher sein muss das durchzustehen).



    Letztlich alles kein Spaß, das Verhältnis von Bestrafung, Geldforderung und dem eigentlichen "Fehlverhalten" ist einfach exorbitant überzogen.

    Den wegen einem 99 cent Lied so einen gigantischen Aufwand abzuziehen, oder wegen krass miesen CAM-Aufnahmen von Filmen kanns nicht sein, da wird schlichtweg das Gesetz so "ausgenutzt" das es nicht im Sinne der Menschen sein kann.


    Den das was an Energie in Abmahnungen fließt würde man sich bei Gewaltstraftaten mal wünschen, da stimmt das Verhältnis einfach überhaupt nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor commander1975 14.02.13 - 09:31

    nudel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ich gehe davon aus, dass eltern, die ahnung von PCs haben, ihre kinder
    > frühzeitig über P2P, torrent etc. aufklären. gehört doch eigentlich dazu,
    > wenn sie alt genug sind, um scheiße im netz bauen zu können.

    Sollte man eigentlich meinen, ist aber leider nicht so.
    Meine Freundin hat auch einen Sohn im "gefährlichen" Alter, allerdings hat der Kurze keine Ahnung von Netzwerktechnik und daher wird er wohl kaum die Firewall knacken können, auch hat er keinen Account mit Adminrechten.

    In den meisten Haushalten ist es aber gerade genau umgekehrt und da sind die Kinder die Administratoren und die Eltern die Ahnungslosen.
    Selbst die die ihre Kinder entsprechend aufklären sind nicht sicher, denn Teenies tuen nicht immer das was ihnen die Eltern vorschreiben.
    Ich hatte in meinem Bekanntenkreis auch einen solchen Fall bei dem der Sohn wegen Filesharing abgemahnt wurde, die Eltern mussten ca 1000 Euro blechen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor commander1975 14.02.13 - 09:38

    @theonlyone
    ++
    Sehr gut ausgedrückt, dam habe ich kaum was hinzuzufügen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. "Unwissenheit wird halt bestraft" - Und?

    Autor fratze123 14.02.13 - 09:43

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Den dabei geht es eben NICHT darum das jemand vorsätzlich Downloads tätigt
    > und dann abgemahnt wird, es geht um Anschlußinhaber über den Anschluß
    > "irgendwer" "irgendetwas" "vielleicht" per P2P oder sonstwas getätigt hat.
    >
    > Das ganze heißt nicht umsonst "opfer" , den genau das ist man in so einer
    > Trettmühle.

    "Denn" und "Tretmühle". Und es heißt in den meisten Fällen sehr wohl UMSONST "Opfer". Die meisten "Opfer" bestreiten schliesslich die ihnen vorgeworfenen Urheberrechtsverletzungen gar nicht.

    > Wenn menschen mit 1000 Euro im Monat leben und dann mit einem schlag
    > mehrere Abmahnungen mit Forderungen von 450¤ , 900¤, 2000¤ und mehr
    > einflattern ist das eine Katastrophe.

    Nein. Ist es nicht. Die Forderungen sind nur ein Angebot.

    > Den Unwissenheit wird hier "knallhart" ausgenutzt. Leute unterschreiben
    > beigelegte Unterlassungserklärungen und verpflichten sich damit für 30
    > Jahre auf Dinge die sie dann Vertragsstrafen kosten die in die 10.000¤
    > gehen , das ist dann ruck zuck mal dein jahresgehalt, das katapultiert dich
    > sofort in die Insolvenz, für etwas das einen banalen Schaden darstellt
    > (oha, ein 99 cent Lied wurde gezogen, dafür sind 10.000 Euro natürlich
    > "total" gerechtfertigt).

    Wie oft passiert das? Gar nicht?

    > Das ganze läuft auch so ab das wenn auf ein Abmahnschreiben "NICHT"
    > reagiert wird, die Möglichkeit besteht das direkt mal eine
    > Unterlassungsklage gegen dich eingereicht wird.

    Deswegen schickt man die Unterlassungserklärung in abgewandelter Form hin. Man zahlt halt nicht, wenn man unschuldig ist.

    > Ein Anwalt ist auch extrem teuer und keine Versicherung über nimmt den
    > Rechtsschutz bei Urheberrechtsklagen, die Kosten darf man selbst
    > vorstrecken, nur um sich zu verteidigen (das sind auch mal ruck zuck 100,
    > 200 oder noch mehr Euro, einfach nur weil man einen Anwalt braucht).

    > Das sind kosten die vernichten Existenzen, für absolute Kleinigkeiten, 99
    > cent Lieder, wir reden hier nicht von Gewaltverbrechen (die im Vergleich
    > lächerlich bestraft werden, wenn überhaupt).

    200 Euro vernichten Existenzen? In Deutschland? Wie konnten die sich denn Internet und Hardware leisten? Gewaltverbrechen lächerlich bestraft? Nicht soviel Bild lesen...

    > Wenn die Oma von nebenan Abmahnungen bekommt und schlichtweg aus "Angst"
    > zahlt, ist das eine offensichtliche Abzocke.

    Sehe ich nicht so. Wenn Oma nicht mündig ist, braucht sie einen Vormund.

    > Wenn du jetzt sagst : "Dann ist die Oma halt blöd." Gehört dir einfach
    > mitten ins Gesicht geschlagen.

    Gewalttätig bist du auch noch... So so...

    > Den hier sollte dein moralischer Verstand

    "Denn"

    > einsetzen, das solche Leute per Gesetz geschützt werden müssen, du kannst
    > niemals darauf vertrauen das absolut jeder sich mit dem Gesetz auskennt,

    Muss man ja nicht. Gesunden Menschenverstand und zu wissen, was ein Anwalt ist, sollte man bei mündigen Bürgern voraussetzen dürfen.

    > Gerade wenn man sich Hilfe sucht wird man meist noch viel schlimmer
    > reingetrieben.

    Paranoid?

    > Geht man als betroffener zur Beratung werden einem teils absolut fahrlässig
    > falsche Ratschläge gegeben (wie etwa, zahlen sie nur einen teilbetrag ;
    > tust du das ist das direkt mal ein Schuldeingeständnis, du wirst also
    > richtig stress bekommen).

    Blödsinn. Man zahlt einfach gar nichts. Das ist kein Eingeständnis. Man muss halt bei Bedarf die Unterlassungserklärung umformulieren.

    > Ist deine "modifizierte" Unterlassungserklärung fehlerhaft, wird diese
    > nicht akzeptiert, sieht ein Abmahnanwalt das offensichtlich kein Fachwissen
    > existiert, dann wird das "opfer" direkt mit Inkasso Unternehmen zugebombt
    > und bekommt schön weiter Briefe auf die reagiert werden müssen (du bist
    > gesetzlich verpflichtet auf eine Unterlassungsforderung zu antworten).

    Da kann man nichts falsch machen. Man muss auch nur einmal antworten. Wenn der Abmahner im Unrecht ist, lohnt sich keine weitere Reaktion auf mögliche weitere Schreiben.

    > Den egal wie es läuft, das ganze kostet dich endlos Geld an Anwaltskosten,

    "Denn".
    Es kostet meist nur einmal Einschreiben-Porto. Sonst nichts. Vorausgesetzt, du bist unschuldig.

    > an Zeit für die bearbeitung der Briefe, der Unterlassungserklärungen, das
    > ganze verschicken (Fristgerecht, die sind auch wunderbar kurzfristig, meist
    > unter 1 Woche zeit zu reagieren, sei da mal im Urlaub).

    Joa. Dauert 1-2 Stunden Recherche, wenn man mit dem Thema zuvor nichts zu tun hatte.

    > Reagierst du nicht auf Inkasso Anfragen gibts sofort SCHUFA einträge, das

    Quelle? Halte ich für Blödsinn.

    > ist für jeden ebenfalls ein Todesschlag , EGAL ob du wirklich schuldig bist

    Nö. Schufa ist völlig egal, wenn man nichts leihen will.

    > oder nicht, das sind alles schwerwiegende Folgen und genau dadurch
    > definiert sich "opfer", du kommst in eine Trettmühle in der es garnicht

    "Tretmühle". Da die meisten Abgemahnten wahrscheinlich wirklich Urheberrechtsverletzungen begangen haben, würde ich von "erwischten Tätern" sprechen. Du sagst doch zu 'nem verurteilten Mörder auch nicht "Gefängnisopfer", oder?

    > Für manche ist allein der Psychische Druck der durch Abmahnungen entsteht
    > ein echtes Problem. Den was meinst du ist zu Hause los, wenn deine Kinder
    > monatelang Zeug laden und "du" darfst dann 10.000 Euro bezahlen ?

    Einfach mal Pech gehabt, wenn man seine Kinder zu Kriminellen erzieht.

    > Das ist
    > alles andere als Witzig, wenn du dann ernsthaft sagst "Das haben die
    > verdient" kannst du vollen gewissens von dir sagen du bist ein asozialer
    > Sack.

    Ich finde Diebesgesindel asozial. Wenn aus schierer Not geklaut würde, wäre das was anderes, aber Urheberrechtsverletzungen sind für gewöhnlich total unnötig.

    > Letztlich spricht keiner dagegen, das jemand der vollen Bewußtseins etwas
    > illegal bezieht und verbreitet auch "sinnvoll" bestraft werden muss.

    Oh wie großzügig von dir...

    > Wer 18+ ist und Lieder zum Download anbietet, der soll auch bestraft
    > werden.

    "Der Hehler ist nicht besser als der Stehler" - egal ob Upload oder Download - Urheberrechtsverletzungen sind nunmal strafbar.

    > Wenn P2P Systembedingt einen Upload vorraussetzt ist das in der Regel nicht
    > mal ein Bewußtes bereitstellen und selbst wenn, bietet man das Lied nicht
    > über längere Zeiträume an und selten an wirklich viele Menschen (den ob du
    > das Lied nun hochlädst, oder irgendwer sonst in dem P2P netz ist ja völlig
    > irrelevant).

    "denn"
    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
    Wenn dir jemand einfach mal so auf die Fresse haut, kann er sich auch nicht damit rausreden, dass er dachte, das wäre erlaubt.

    > Abmahnungen gegen P2P werden schlichtweg gesetzlich missbraucht. Dir wird
    > generell "gewerbliches" Handeln unterstellt, ein gigantischer Schaden
    > zusammen fasziniert und dann schlichtweg abgezockt.

    "fasziniert"? :-)

    > Die Leute die abgemahnt werden sind in aller regel genau die Menschen die
    > es von den Leuten am wenigsten "verdient" haben. Den Kindern gehört einfach
    > mal auf die Finger gehauen und damit hat sich das, exorbitante
    > Schadensansprüche sind schlicht und ergreifend absolut fehl am Platz.

    Jeder erwischte Straftäter hat eine Strafe verdient. Kinder sind nicht strafmündig. Wer sie als Elternteil entsprechend vorab belehrt hat, ist aus'm Schneider. Ansonsten: Pech gehabt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wie blöd muss man eigentlich sein, öffentlich Straftaten zuzugeben?

    Autor wmayer 14.02.13 - 11:03

    Das ist aber nun eine böse Unterstellung.
    Schließlich wurde nur eine Methode beschrieben, die "sicherer" ist.

    Wenn ich sagen würde, dass es unauffälliger wäre einen Funkschlüssel für ein Fahrzeug zu clonen statt die Scheibe einzuschlagen bin ich auch noch kein Autodieb.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: "Unwissenheit wird halt bestraft" - Und?

    Autor wmayer 14.02.13 - 11:09

    Mit der Abmahnung ist ja noch nichts bewiesen. Ein Gerichtsverfahren kostet aber in jedem Fall Zeit, Geld und Nerven. Auch wenn man unschuldig ist. Irgendwie werden mit dubiosen Tools IP-Adressen ermittelt und das ist dann die Grundlage. Wobei es schon vorgekommen ist, dass diese Tools versagt und falsche IPs "ermittelt" haben.
    Dazu kommt dann immer die tolle Werbung mit 5 Jahren Gefängnis. Da ist es doch kein Wunder, dass auch unschuldige lieber etwas Schutzgeld zahlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor tingelchen 14.02.13 - 11:21

    Abmahnungen haben nicht das Ziel der Wahrheit zu entsprechen. Noch weniger haben Sie das Ziel mit ihrer Angabe der Schadenssumme dem vermeintlichen Täter entgegen zu kommen.

    Abmahnungen sind ein Werkzeug um Geld zu machen. Da spielt es keine Rolle ob du etwas herunter oder hoch geladen hast. Es spielt auch keine Rolle ob die genannte Summe überhaupt der Realität entspricht.


    Das einzige Ziel einer Abmahnung ist es Gewinn zu machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Unwissenheit wird halt bestraft

    Autor hevilp 14.02.13 - 11:34

    theonlyone schrieb:
    > Reagierst du nicht auf Inkasso Anfragen gibts sofort SCHUFA einträge, das
    > ist für jeden ebenfalls ein Todesschlag , EGAL ob du wirklich schuldig bist
    > oder nicht, das sind alles schwerwiegende Folgen und genau dadurch
    > definiert sich "opfer", du kommst in eine Trettmühle in der es garnicht
    > mehr um die eigentliche Sache geht "99 cent Lied" , sondern nur noch darum
    > aus dir maximal viel Geld rauszupressen, was einen am Ende in die Insolvenz
    > treibt ; ja, Insolvenz, wegen einem 99 cent Lied.


    wen interessiert die schufa?

    aktuelle erfahrung, deutsche bank und auch sparkasse arbeiten nicht mehr mit schufa zusammen! angst vor schufa-einträgen gehören der vergangenheit an....

    alles nur bla bla

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: "Unwissenheit wird halt bestraft" - Und?

    Autor theonlyone 14.02.13 - 11:44

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Entweder glaubst du das was du schreibst tatsächlich, oder du trollst gerade einfach nur.

    In jedem fall ist deine Argumentationskette mit der Realität nicht vereinbar und wenn du tatsächlich meinst die Geldbeträge über die wir hier reden sind "kleinkram" dann lebst du einfach in einer anderen Welt.


    Wer bewußt strafbar handelt soll angemessen bestraft werden, genau das versucht eine Deckelung zu erreichen, sich gegen so eine Deckelung auszusprechen zeugt einfach nur davon das man sich nicht im Ansatz vorstellen kann das für Leute auch 900 Euro Existenzbedrohend sind für eine für sich genommene Banalität.


    Wenn du falsch parkst und müsstest dafür 10.000 Euro bezahlen könntest du dir wohl viel eher vorstellen warum so ein Geldbetrag komplett überzogen ist.


    Es geht nicht um eine Schuldfrage, den wer selbst weiß schuldig zu sein und es selbst getan hat, der wird bezahlen und damit hat sich das. Kommen zahlreiche Abmahnungen kann man die entweder bezahlen oder nicht, selbst wenn man es zahlen "würde" ist das nicht selten einfach unmöglich.

    Wegen so einer Verfehlung sollte keine Existenz zerstört werden, genau deshalb spricht man sich für eine Deckelung aus, wenn du das nicht nachvollziehen kannst, betrifft es dich sowieso nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

  1. AMD-Vize Lisa Su: Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014
    AMD-Vize Lisa Su
    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

    Im Gespräch mit Analysten hat AMD-Vizepräsidentin Lisa Su die Hoffnungen auf eine baldige Verkleinerung der Strukturbreite bei Grafikprozessoren ihres Unternehmens gedämpft. Die Nachfolger der R7- und R9-Grafikkarten dürften demnach wohl erst 2015 erscheinen - eine kleine Hintertür ließ sich Su aber offen.

  2. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  3. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.


  1. 05:16

  2. 18:28

  3. 16:31

  4. 12:00

  5. 09:20

  6. 16:32

  7. 14:00

  8. 12:02