Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsverletzung…

aber die kanzlerin will putin belehren

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. aber die kanzlerin will putin belehren

    Autor: ubuntu_user 08.04.13 - 19:10

    und hier:
    "Ein Amtsgericht in München hatte geurteilt, dass die Rentnerin beweisen müsse, wo der Fehler bei der Ermittlung ihrer IP-Adresse gelegen habe"

    der richter sollte nie wieder arbeiten dürfen und mindestens 6 monate in den knast dafür.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: aber die kanzlerin will putin belehren

    Autor: Charles Marlow 08.04.13 - 19:54

    Lies mal das hier:

    http://www.heise.de/tp/artikel/38/38830/1.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: aber die kanzlerin will putin belehren

    Autor: chuxo 08.04.13 - 20:31

    Ich bin was die Justiz angeht nicht besonders bewandert auf diesem Gebiet. Aber gilt in unserem Rechtsstaat nicht grundsätzlich die Unschuldsvermutung, d.h. der Tatbestand muss nachgewiesen werden und nicht umgekehrt, die Unschuld?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: aber die kanzlerin will putin belehren

    Autor: theonlyone 08.04.13 - 20:41

    chuxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin was die Justiz angeht nicht besonders bewandert auf diesem Gebiet.
    > Aber gilt in unserem Rechtsstaat nicht grundsätzlich die
    > Unschuldsvermutung, d.h. der Tatbestand muss nachgewiesen werden und nicht
    > umgekehrt, die Unschuld?

    Würde man meinen, aber das ist nicht so.

    Es gibt zahlreiche Situationen da gibt es die umgekehrte Unschuldsvermutung, du darfst also "beweisen" das du unschuldig bist, solange die Gegenseite halbwegs glaubwürdig dich beschuldigen kann.

    Das wird so gemacht weil ein stichfester Beweis garnicht möglich wäre, oder einfach nicht wirtschaftlich sinnvoll.


    Die Zuweisung über die IP ist "meistens" korrekt, es gibt durchaus mal Fehler dabei, gerade wenn Leute IPs spoofen oder einfach in ein WLAN einbrechen (gerade in der nähe von Studentenwohnungen ist das echt häufig so).


    Unschuldvermutung wäre toll, aber in Deutschland ist das eben nicht immer der Fall ; teilweiße sinnvoll, größtenteils zum Nachteil der Bürger und zugunsten von Unternehmen.

    Sind wir ehrlich ist das Rechtssystem ohnehin eher scheinheilich als fair.

    Viele Prozesse kommen garnicht vor Gericht, werden außergerichtlich beseitigt durch Zahlungen. Das ist so gewünscht, um die Gerichte nicht zu "überlasten".

    Genauso muss man Sachverständigende selber zahlen, die Gegnseite macht Gegengutachten und man muss irgendwann so viel Geld vorstrecken, für Anwälte, Gerichtskosten und und und , hat man nicht unendlich Geld, bekommt man auch kein Recht, egal ob man Recht hat.


    Das dreisteste dabei, eine Rechtsschutzversicherung zahlt genau garnichts bei Angelegenheiten im Urheberrecht, das darf man alles selbst zahlen ; wenn überhaupt werden Beratungsgespräche bezahlt, die man meist ohnehin kostenlos bekommen kann (da man da sowieso nichts erfährt das man nicht auch in 5 minuten Internetsuche finden könnte, dafür 100+ ¤ zu zahlen ist eben auch krasse abzocke, aber Anwälte lassen sich das natürlich bezahlen, ist ja geschenktes Geld).


    Und obwohl das alles so furchtbarer Mist ist, das Rechtssystem, ist es doch noch ne Ecke "besser" als in anderen Ländern ; aber das heißt ja kaum was, ohne Geld ist man schlichtweg aufgeschmießen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: aber die kanzlerin will putin belehren

    Autor: GodsBoss 08.04.13 - 21:27

    > Ich bin was die Justiz angeht nicht besonders bewandert auf diesem Gebiet.
    > Aber gilt in unserem Rechtsstaat nicht grundsätzlich die
    > Unschuldsvermutung, d.h. der Tatbestand muss nachgewiesen werden und nicht
    > umgekehrt, die Unschuld?

    Das gilt im Strafrecht, das hier ist aber, trotz des Begriffs „Filesharing-Strafe“, Zivilrecht. Da gelten andere Regeln. Einen Angeklagten, dessen Schuld bewiesen werden müsste, gibt es da gar nicht.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: aber die kanzlerin will putin belehren

    Autor: TeslaTraX 09.04.13 - 15:44

    Also das Problem sehe ich eigentlich nur darin das Menschen ohne Wissen entscheiden. Wir brauchen wirklich ein Technikgericht... Wie kann denn ein Richter ohne Wissen einfach Urteilen ohne Sachverständige anzuhören.... Das ist doch Wilkür!!!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  2. Abteilungsleiter IT (m/w)
    GAG Immobilien AG, Köln
  3. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm
  4. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze
    Battlefield 1 angespielt
    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

    E3 2016 Electronic Arts hatte neben der im Stream gezeigten Fassung von Battlefield 1 für ausgewählte Journalisten noch eine weitere Version auf der E3 im Gepäck: die Closed Alpha. In einem dunklen Konferenzraum durften wir abseits vom Messetrubel Gameplay aufzeichnen und erste Eindrücke des kommenden Multiplayer-Shooters im ersten Weltkrieg sammeln.

  2. Förderung: Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann
    Förderung
    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

    Fiber-To-The-Home (FTTH) kann billiger sein, räumt die Deutsche Telekom ein. Dies gelte für abgelegene Ortsteile, Weiler und Gehöfte. Vectoring wird zudem nicht staatlich gefördert.

  3. Procter & Gamble: Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist
    Procter & Gamble
    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

    Pampers mit Sensoren sind für den Procter & Gamble-Konzern eine Option. Zahnbürsten melden bereits, wenn der Nutzer zu stark drückt oder zu kurz putzt.


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32