1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Verhaftungen wegen Nutzung…

Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: Pilot 01.01.13 - 01:30

    Abgesehen davon, dass unsere Laptops im Cockpit mit dem Satellitennavigationssystem per Kabel verbunden ist und somit eine Moving Map betrieben werden kann, sind alle notwendigen Daten wie Performanceberechnung, Vorschriften, navigationsbezogene Daten usw. auf einer Festplatte gespeichert. Mit WLAN ist definitiv weder Ipad noch Laptop verbunden, sofern es sich um Geräte im Cockpit handelt.
    Ich kann es nur begrüssen, Passagiere festzunehmen, die sich den Vorschriften widersetzen.
    Weitere Beispiele sind Verhaftungen in den USA, denen Laserattacken auf Flugzeuge vorhergingen. In unserem Lande wurden solche Verstöße leider als Bagatelle abgetan, obwohl die Sicherheit der attackierten Flugzeuge ernsthaft gefährdet wurden. Eingeschaltete Cellphones, Computers während Start und Landung sind bei uns ebenfalls strengstens Verboten. Die Passagiere sollten sich daran halten. Umgekehrt erwarten die Passagiere von den Piloten ebenfalls strikte Einhaltung aller erdenklichen Vorschriften.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: Sebbi 02.01.13 - 00:53

    Pilot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon, dass unsere Laptops im Cockpit mit dem
    > Satellitennavigationssystem per Kabel verbunden ist und somit eine Moving
    > Map betrieben werden kann, sind alle notwendigen Daten wie
    > Performanceberechnung, Vorschriften, navigationsbezogene Daten usw. auf
    > einer Festplatte gespeichert. Mit WLAN ist definitiv weder Ipad noch Laptop
    > verbunden, sofern es sich um Geräte im Cockpit handelt.
    > Ich kann es nur begrüssen, Passagiere festzunehmen, die sich den
    > Vorschriften widersetzen.
    > Weitere Beispiele sind Verhaftungen in den USA, denen Laserattacken auf
    > Flugzeuge vorhergingen. In unserem Lande wurden solche Verstöße leider als
    > Bagatelle abgetan, obwohl die Sicherheit der attackierten Flugzeuge
    > ernsthaft gefährdet wurden. Eingeschaltete Cellphones, Computers während
    > Start und Landung sind bei uns ebenfalls strengstens Verboten. Die
    > Passagiere sollten sich daran halten. Umgekehrt erwarten die Passagiere von
    > den Piloten ebenfalls strikte Einhaltung aller erdenklichen Vorschriften.

    Warum ist das verboten? Weil nicht abgeschirmte Lautsprecherboxen bei einer SMS komische Töne von sich geben? Glaubt jemand wirklich 200 oder meinetwegen auch 500 Handys könnten ausreichen Instrumente in einem Flugzeug zu stören? Das Ding kostet Millionen und keiner denkt an eine ordentliche Abschirmung?

    Das sind die dummen Fragen eines normalen Fluggastes. Und dann gibt es da ja noch Studien und Versuche, die dieses Verbot als Schwachsinn entlarven. Natürlich schalte ich mein Handy auf den Flugmodus ... aber eigentlich nur damit die Batterie länger hält. Vorschriften sollten schon auch logisch sein. Das mit den Flüssigkeiten im Sicherheitscheck ist auch so eine schwachsinnige Vorschrift. Jeder Depp darf seinen Laptop mit einem Lithiumakku mitnehmen ... die Brandgefahr, die davon ausgeht ist enorm, aber kümmert keinen. Und wenn ich meine Cola mitnehmen will muss ich sie austrinken oder wegschmeißen und mir drinnen eine für den 10-fachen Straßenpreis kaufen ... ja super. Vorschriften ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: SaSi 02.01.13 - 01:07

    ...der Barth hats mit dem Herrn Laptop am Fraport eigentlich schon recht passend gesagt: "dreht die maschiene um, oder ich mach die spezi auf!"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: paradigmshift 02.01.13 - 01:22

    Was fliegst du den du Überflieger? Ich glaube das du einfach nur mal den grellen machen willst.

    Auf keinem der Bilder auf Google ist das iPad mit einem Kabel irgendwo angeschlossen.

    [blog.aopa.org]

    Egal ob Boeing 747 oder Cessna, das pad ist nie angeschlossen zu sehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: Flying Circus 02.01.13 - 09:23

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf keinem der Bilder auf Google ist das iPad mit einem Kabel irgendwo
    > angeschlossen.

    Er schreibt auch was von einem LAPTOP, der per Kabel angeschlossen ist.

    > Egal ob Boeing 747 oder Cessna, das pad ist nie angeschlossen zu sehen.

    Man kann ein iPad auch im "Flugzeugmodus" betreiben, dann sind WLAN und Funk aus. Und wie ich das verstehe, haben sie auf den iPads Handbücher, die müssen die Piloten nur lesen, nicht irgendwie in die Bordelektronik einspeisen. Eine Kabelverbindung ist also genauso überflüssig wie eine Funkverbindung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Funkleistung des Ipads im Cockpit, von was redet der denn?

    Autor: tomate.salat.inc 02.01.13 - 09:35

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...der Barth hats mit dem Herrn Laptop am Fraport eigentlich schon recht
    > passend gesagt: "dreht die maschiene um, oder ich mach die spezi auf!"

    xD mmd :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38