1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Vorerst kein Importverbot…

Mal was ganz neues

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal was ganz neues

    Autor Endwickler 17.12.12 - 12:51

    "Intel soll - anders als Samsung - keine Lizenzen gekauft, sondern die Technik selbst nachgebaut haben."

    Sonst liest man immer nur "Samsung hat nachgebaut" in diversen Texten. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mal was ganz neues

    Autor Phreeze 17.12.12 - 13:28

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Intel soll - anders als Samsung - keine Lizenzen gekauft, sondern die
    > Technik selbst nachgebaut haben."
    >
    > Sonst liest man immer nur "Samsung hat nachgebaut" in diversen Texten. :-)


    Nachbauen und kopieren ist 2erlei. Ein Nachbau verstehe ich unter: "ich hab ein segway gesehen und baue jetzt auch so etwas". Kopie wäre: "ich schau wie die Gyroskopen und die software funktioniert und baue das auch so"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mal was ganz neues

    Autor Endwickler 17.12.12 - 14:48

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Intel soll - anders als Samsung - keine Lizenzen gekauft, sondern die
    > > Technik selbst nachgebaut haben."
    > >
    > > Sonst liest man immer nur "Samsung hat nachgebaut" in diversen Texten.
    > :-)
    >
    > Nachbauen und kopieren ist 2erlei. Ein Nachbau verstehe ich unter: "ich hab
    > ein segway gesehen und baue jetzt auch so etwas". Kopie wäre: "ich schau
    > wie die Gyroskopen und die software funktioniert und baue das auch so"

    Deine Korinthen kannst du später selber wegräumen.

    Es folgen ein paar Beispiele, in denen in mehr oder wneigen Teilen das Wort "nachbauen" verwendet wird. Man kann ein Design kopieren, aber dazu muss man es nachbauen.

    http://www.maclife.de/panorama/wirtschaft/samsung-baut-kompletten-apple-store-fuer-anti-iphone-werbespot-nach

    "baut nach":
    http://forum.spiegel.de/f22/patentstreit-mit-apple-samsungs-tablet-den-usa-verboten-64467.html

    "Nachbau":
    http://www.apple-geek.org/index.php?page=Thread&threadID=14657

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT und Energiewende: Intelligenztest für Stromnetze und Politik
IT und Energiewende
Intelligenztest für Stromnetze und Politik

Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Test Rules: Gehirntraining für Fortgeschrittene
Test Rules
Gehirntraining für Fortgeschrittene
  1. Test Transworld Endless Skater Tony Hawk beim Temple Run
  2. Test Divinity Original Sin Schwergewicht mit Charme und Scherzen
  3. Test Nosferatu - Twilight Runner Knuddel-Vampir vs. Knoblauch-Aliens

  1. Nach 13 Jahren: Red Hats Technikchef hört unerwartet auf
    Nach 13 Jahren
    Red Hats Technikchef hört unerwartet auf

    Der langjährige Technikchef von Red Hat, Brian Stevens, verlässt überraschend das Unternehmen. Der Grund könnten Spannungen im Vorstand des Linux-Distributors sein, wie der US-Dienst ZDNet berichtet.

  2. Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt für die Hosentasche
    Test Bioshock für iOS
    Unterwasserstadt für die Hosentasche

    Der Actionklassiker Bioshock läuft jetzt auch auf Smartphones - und macht dabei eine recht gute Figur. Allerdings sorgt die Grafik dafür, dass die Chips und der Akku an ihre Grenzen kommen.

  3. Verbraucherschützer: Urteil gegen Flirtplattform wegen Kostenfalle
    Verbraucherschützer
    Urteil gegen Flirtplattform wegen Kostenfalle

    Flirtcafe.de warb mit einer kostenlosen Anmeldung. Doch der echte Zugang zur Plattform war nur über ein 10-tägiges Probeabo für 1,99 Euro erhältlich. Wer dies nicht innerhalb von einer Woche kündigte, zahlte über sechs Monate insgesamt 468 Euro.


  1. 14:46

  2. 13:52

  3. 13:42

  4. 13:27

  5. 12:48

  6. 12:09

  7. 12:07

  8. 12:03