Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virnetx: Apple soll in…

Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: Phreeze 28.02.13 - 12:10

    Ich hoffe, dass das denen endlich etwas wehtun wird, und dass der ganze Rotz um Patente endlich aufhört.
    Der Negativeffekt wäre allerdings, dass es andern Mut gibt, Patentstreite wieder aufzuwecken, da anscheinend auch gegen die grossen was zu holen ist..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: helgebruhn 28.02.13 - 12:31

    Ähm, Artikel gelesen oder nur die Überschrift ? :-)

    Offenbar macht Verntex ihr Geld ausschießlich durch Strafzahlungen anderer Firmen, die irgendwelche Patente verletzt haben. Die haben bzw. klagen gerade gegen ALLE Unternehmen der Branche, die was mit der Thematik zu tun hat, Cisco, MS etc. pp

    Apple ist also auch hier nur einer unter vielen, aber da en vogue derzeit, wird APple natürlich herausgestellt und erst im Artikel erfährt man die Wahrheit, schade.

    Und die 330k am Tag zahlt bei Apple der Pförtner aus der Kaffeekasse.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: DukeCastino 28.02.13 - 12:33

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähm, Artikel gelesen oder nur die Überschrift ? :-)
    >
    > Offenbar macht Verntex ihr Geld ausschießlich durch Strafzahlungen anderer
    > Firmen, die irgendwelche Patente verletzt haben. Die haben bzw. klagen
    > gerade gegen ALLE Unternehmen der Branche, die was mit der Thematik zu tun
    > hat, Cisco, MS etc. pp
    >
    > Apple ist also auch hier nur einer unter vielen, aber da en vogue derzeit,
    > wird APple natürlich herausgestellt und erst im Artikel erfährt man die
    > Wahrheit, schade.
    >
    > Und die 330k am Tag zahlt bei Apple der Pförtner aus der Kaffeekasse.

    Ich tippe auf "nur Überschrift gelesen"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: Midian 28.02.13 - 12:44

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Apple ist also auch hier nur einer unter vielen, aber da en vogue derzeit,
    > wird APple natürlich herausgestellt und erst im Artikel erfährt man die
    > Wahrheit, schade.
    >


    Na hast wohl auch nur die Überschrift gelesen was? :) Zu Microsoft wurde damals auch ein Artikel von Golem veröffentlich. Hättest du den ganzen Bericht gelesen, wüsstest du das aber selbstverständlich. Hauptsache Apple vor dem Bösen verteidigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: ruamzuzler 28.02.13 - 12:46

    Nein, es ist leider nicht genug, dass es Apple weh tut und vermutlich fühlen die sich dort noch bestätigt - dass sie sich die Kohle von anderen wieder holen, denen sie Verletzung ihrer lächerlichen Trivialpatente unterstellen können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: helgebruhn 28.02.13 - 12:56

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > helgebruhn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Apple ist also auch hier nur einer unter vielen, aber da en vogue
    > derzeit,
    > > wird APple natürlich herausgestellt und erst im Artikel erfährt man die
    > > Wahrheit, schade.
    > >
    > Na hast wohl auch nur die Überschrift gelesen was? :) Zu Microsoft wurde
    > damals auch ein Artikel von Golem veröffentlich. Hättest du den ganzen
    > Bericht gelesen, wüsstest du das aber selbstverständlich. Hauptsache Apple
    > vor dem Bösen verteidigen.

    Hä ? Ich habe nicht den Artikel hier gemeint, sondern einen entsprechenden Post beantwortet, der sich in Richtung Patentverletzung ausschließlich (!) gegen Apple richtete.
    Ich verteidige auch Apple nicht, sondern es ist defacto so, daß diese Firma, von dessen Existenz wahrscheinlich bisher niemand etwas ahnte (außer Insider), offenbar alle Big Player der Branche verklagte wegen Patentverletzungen. Also muß man entweder alle anprangern oder niemanden, APple ist hier einer unter vielen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: Caracal 28.02.13 - 13:05

    Auch wenn es sich hier um Apple handelt, taucht bei mir keine Freude auf. Das ist doch total scheisse. Firmen die keine Produkte Herstellen oder im Angebot haben, dürften IMO Ihre Patente nicht gegen andere einsetzen können.

    Was bringt das? Das Apple Produkt wird dadurch eventuell schlechter aber diese Firma bringt kein Produkt auf den Markt das besser wird, sprich reine Innovationsblokade.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: jayrworthington 28.02.13 - 13:21

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe, dass das denen endlich etwas wehtun wird, und dass der ganze
    > Rotz um Patente endlich aufhört.

    Nein. Du gehst davon aus, das Apple daraus lernen wuerde, das Patente scheisse sind. Werden sie nicht, sie werden daraus lernen, das sie jeden scheiss patentieren muessen um nicht verklagt zu werden, und als nebeneffekt koennen sie dann unliebsamme, zu starke konkurrenten damit plattklagen.

    > Der Negativeffekt wäre allerdings, dass es andern Mut gibt, Patentstreite
    > wieder aufzuwecken, da anscheinend auch gegen die grossen was zu holen
    > ist..

    Es braucht endlich irgendeinen Prozess, in dem ein Patenttroll indirekt eine Firma kaputtmacht, die die US-Regierung dringend braucht. Wenn vor 10 Jahren zB RIM kaputtgeklagt und der Blackberry Service abgestellt worden waere, haette das sicher was bewirken koennen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: helgebruhn 28.02.13 - 13:29

    Tja, aber da beißt sich die Katze in den Schwanz. Dafür müßte erstmal das Patentrecht geändert/angepaßt werden und sowas geht sinnvoll nur weltweit. Bringt ja nix, wenn die USA da was lockert und dann von ausländischen Firmen die große Keule kommt. Und ich bezweifel stark, daß man hier einen weltweiten Konsens finden wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: layer8 28.02.13 - 16:21

    naja, ist ja nur ne kanadische firma :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: Heintje 28.02.13 - 18:53

    Patente haben doch nicht nur was mit fertigen Produkten zu tun.

    Ausserdem... wenn Apple Zoff anfängt, wegen einem "Design"-Patent auf "abgerundete Ecken" (sind auch nur n Teil eines Kreises) dann haben sie es nicht besser verdient, wenn sie mal für ne wirkliche Innovation (Algorhytmu, Technik... was auch immer) zur Kasse gebeten werden, wenn sie nicht freiwillig zahlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: simpletech 28.02.13 - 19:40

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Phreeze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe, dass das denen endlich etwas wehtun wird, und dass der ganze
    > > Rotz um Patente endlich aufhört.
    >
    > Nein. Du gehst davon aus, das Apple daraus lernen wuerde, das Patente
    > scheisse sind. Werden sie nicht, sie werden daraus lernen, das sie jeden
    > scheiss patentieren muessen um nicht verklagt zu werden, und als
    > nebeneffekt koennen sie dann unliebsamme, zu starke konkurrenten damit
    > plattklagen.
    >
    > > Der Negativeffekt wäre allerdings, dass es andern Mut gibt,
    > Patentstreite
    > > wieder aufzuwecken, da anscheinend auch gegen die grossen was zu holen
    > > ist..
    >
    > Es braucht endlich irgendeinen Prozess, in dem ein Patenttroll indirekt
    > eine Firma kaputtmacht, die die US-Regierung dringend braucht. Wenn vor 10
    > Jahren zB RIM kaputtgeklagt und der Blackberry Service abgestellt worden
    > waere, haette das sicher was bewirken koennen...



    Naja. Mal zur Info, weil hier meint man VirnetX wäre "nur"ein Patenttroll.
    VirnetX verklagt zusammen mit SAIC (Science Applications International Corporation) Apple.
    SAIC gehört zur CIA, NSA, Verteidigungsministerium und Homeland Security.
    VirnetX arbeitet intensiv mit IBM zusammen. IBM veröffentlicht die Presse News von VirnetX auf ihrer Web-Site. IBM ist stark bei SAIC involviert.
    Warum verklagt also VirnetX/SAIC Apple?
    Was hat die NSA davon, oder das Department of Defense? Und was hat IBM davon?

    Ein Schelm der böses denkt.

    http://de.scribd.com/doc/112541258/VirnetX-Inc-SAIC-v-Apple-anewdomain-net

    http://en.wikipedia.org/wiki/SAIC_(U.S._company)

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Eine Lehre für Patentfritz Apple ?

    Autor: kitingChris 28.02.13 - 23:51

    ruamzuzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, es ist leider nicht genug, dass es Apple weh tut und vermutlich
    > fühlen die sich dort noch bestätigt - dass sie sich die Kohle von anderen
    > wieder holen, denen sie Verletzung ihrer lächerlichen Trivialpatente
    > unterstellen können.

    Es wird Apple vermutlich auch erst dann wehtun wenn die Nutzerschaft von dem Zirkus die Nase voll hat. Allerdings ist das ja eher unwahrscheinlich...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ProSales Europe Media GmbH, Berlin
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Deutschlandradio, Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,99€
  2. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

Analog in Rio: Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
Analog in Rio
Die Technik hinter den Olympia-Kulissen
  1. Technik bei Rio 2016 Per Stromschlag zu Gold
  2. Rio 2016 Twitter soll Nutzerkonto wegen IOC-Beschwerde gelöscht haben
  3. Rio 2016 Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

  1. Für Werbezwecke: Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook
    Für Werbezwecke
    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

    Es war wohl nicht anders zu erwarten: Zwei Jahre nach der Übernahme durch Facebook muss Whatsapp alle Telefonnummern an den Mutterkonzern weiterreichen. Die Verknüpfung mit einem Nutzer funktioniert aber nicht immer.

  2. Domino's: Die Pizza kommt per Lieferdrohne
    Domino's
    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

    Luftbrücke zum Kunden: Die Schnellrestaurantkette Domino's Pizza will in Neuseeland künftig Pizzas mit unbemannten Lufttransportern zum Kunden bringen. Ein Feldversuch soll in Kürze starten.

  3. IT-Support: Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise
    IT-Support
    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

    Eigentlich sollte HP Enterprise sämtliche Endnutzergeräte der Nasa verwalten. Der Support ist aber offenbar so schlecht, dass die IT-Chefin der US-Raumfahrtbehörde mit einer beispiellosen Verzweiflungstat reagiert.


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45