Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virnetx: Apple soll in…

Wie läuft das eigentlich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie läuft das eigentlich

    Autor: capprice 28.02.13 - 12:29

    Ist das jetzt fest und ab Tag X muss Apple jetzt wirklich jeden Tag die Kohle zahlen oder kann da Apple jetzt noch irgendwo hingehen und sagen "Nene, das sehen wir nicht ein."
    Kann man immer noch Berufung einlegen und kann so die Strafe verzögern? Bin da nicht so informiert :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wie läuft das eigentlich

    Autor: helgebruhn 28.02.13 - 12:34

    Steht im Artikel, wurde vom Gericht verfügt und damit Rechtskräftig, da Apple im Vorfeld entsprechende Rechtsmittel versäumte.

    Mit anderen Worten, da hat wohl mindestens einer in der Rechtsabteilung gepennt, ansonsten dürfte der Richter diese Strafzahlung nicht verfügen. Und die MUSS Apple in der Höhe so lange zahlen, bis man sich einigt.

    Und so klageeifrig, wie Verntex offenbar ist, werden die einen Teufel tun. Pro Tag 330.000 $ ist ja mal nicht schlecht, von den vielen anderen verklagten Firmen kommt auch noch einiges dazu.

    Ich wette, 99 % der Firmeneinnahmen in den Blianzen stammen aus Strafzahlung der Patentverletzer, die brauchen überhaupt nix zu tun, nur Geld zählen xD

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wie läuft das eigentlich

    Autor: al-bundy 28.02.13 - 12:44

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Steht im Artikel, wurde vom Gericht verfügt und damit Rechtskräftig, da
    > Apple im Vorfeld entsprechende Rechtsmittel versäumte.
    > Mit anderen Worten, da hat wohl mindestens einer in der Rechtsabteilung
    > gepennt, ansonsten dürfte der Richter diese Strafzahlung nicht verfügen.
    Wo steht denn im Artikel, dass Apple "im Vorfeld entsprechende Rechtsmittel" versäumt hätte? Das dieses Urteil tatsächlich rechtskräftig ist, steht da auch nicht. Nur weil ein Richter irgendwas verfügt, bedeutet das noch lange nicht, dass "einer in der Rechtsabteilung gepennt" hätte oder die Sache entgültig entschieden wäre.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wie läuft das eigentlich

    Autor: helgebruhn 28.02.13 - 13:03

    al-bundy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > helgebruhn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Steht im Artikel, wurde vom Gericht verfügt und damit Rechtskräftig, da
    > > Apple im Vorfeld entsprechende Rechtsmittel versäumte.
    > > Mit anderen Worten, da hat wohl mindestens einer in der Rechtsabteilung
    > > gepennt, ansonsten dürfte der Richter diese Strafzahlung nicht verfügen.
    > Wo steht denn im Artikel, dass Apple "im Vorfeld entsprechende
    > Rechtsmittel" versäumt hätte? Das dieses Urteil tatsächlich rechtskräftig
    > ist, steht da auch nicht. Nur weil ein Richter irgendwas verfügt, bedeutet
    > das noch lange nicht, dass "einer in der Rechtsabteilung gepennt" hätte
    > oder die Sache entgültig entschieden wäre.

    OK, etwas mißverständlich ausgedrückt, meinte mit dem "steht im Artikel" den ersten Teil des Satzes, nicht das mit dem Vorfeld. Aber daß es rechtskräftigt ist geht ja klar aus dem Artikel heraus, denn ansonsten müßte APple keinen Cent zahlen, so einfach ist das manchmal :-)

    Auch in den USA muß erst bezahlt werden oder jemand in den Knast wandern, wenn das Urteil rechtskräftig ist und das ist es genau dann, wenn entweder eine Berufungsfrist versäumt wurde oder keine Berufung (mehr) möglich ist, beispielsweise beim höchstmöglichen Gericht wie Bundesverfassungsgericht. Und von einer angekündigten Berufung seitens Apple habe ich nichts gelesen, die haben offenbar nur versucht, dem Richter etwas Rabatt aus dem Kreuz zu leiern, was ich für ehrlich gesagt erbärmlich schwach halte von APples Rechtsabetilung, also der Versuch, weniger rauszuholen im Nachhinein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Java Developer - Partner Services (m/w)
    GK Software AG, Köln, Schöneck
  2. Presales Consultant (m/w)
    Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. Consultant Business Intelligence (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor München, Wolfsburg
  4. (Senior) IT Project Associate (m/w) IT-Management, Organisation and Governance
    ALDI Einkauf GmbH & Co. OHG Unternehmensgruppe ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. VATM: Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz
    VATM
    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

    In einem dünn besiedelten Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern ist der Vectoring-Ausbau nicht einfach. Das exklusive Vectoring-Angebot der Deutschen Telekom halte nicht, was es verspricht, meint der Branchenverband VATM.

  2. Arkane Studios: Dishonored 2 erscheint im November 2016
    Arkane Studios
    Dishonored 2 erscheint im November 2016

    Ohne großen Vorlauf hat Bethesda den Erscheinungstermin von Dishonored 2 bekanntgegeben. In dem Action-Schleich-Rollenspiel steuert man wahlweise einen Leibwächter oder eine junge Kaiserin.

  3. OpenSSL-Update: Die Rückkehr des Padding-Orakels
    OpenSSL-Update
    Die Rückkehr des Padding-Orakels

    Die jüngste Version von OpenSSL behebt eine kritische Sicherheitslücke: eine Neuauflage des sogenannten Padding-Oracle-Angriffs. Mehrere ältere Bugs ermöglichen außerdem zusammen eine Memory-Corrpution-Lücke.


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46