Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WCIT-12: "Kein zentrales Gremium…

Grausam?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grausam?

    Autor: throgh 03.12.12 - 12:16

    Wenn man den Zwischenton filtert, klingt das wie der schlimmste Traum eines George Orwells. Ich kann mir da nicht helfen, allerdings sind GESCHLOSSENE Türen nicht gerade der Inbegriff von Transparenz. Vor allem wenn zuvor noch über Stichworte wie "Allgemeine Netzmaut" gesprochen wird und das dann auch noch von sog. Schurkenstaaten. Ohne jetzt wirklich den einzelnen Regierungen einen Vorwurf zu machen, aber weder China noch Russland halte ich zum Beispiel für gerechte Regierungen. Ganz zu schweigen, dass man allein in Deutschland schon beginnen könnte von der "Bananenrepublik Deutschland" zu sprechen.

    Es ist klar, dass Regierungen vornehmlich nur Stimmrecht haben dürfen, aber in wessen Namen? Im Namen des jeweiligen Volkes? Ach kommt schon, weiß denn das jeweilige Volk was seine Dikta ... *hust* Vertreter so fordern? Also warum nicht die Versammlung transparent übertragen? So dass auch die sog. Netzgemeinde weiß was da besprochen wird und nicht am Schluss vor vollendete Tatsachen gemäß "Ist halt so!" gestellt wird. Ich habe da auch den Ärger vor Augen, der durch solche Vorgehensweisen nicht wirklich kleiner wird. Muss man denn immer den nächsten Aufstand provozieren? Ganz ehrlich: So manche Regierung schaufelt sich da selbst das nächste Grab mit ihrem politischen Vorgehen. :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  2. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.

  3. AVM: Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel
    AVM
    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

    Routerhersteller wie AVM, Devolo und Lancom wollen auch Zugang zu den bislang weitestgehend abgeschotteten Kabel- und Glasfasernetzen. Ihr Herstellerverbund fordert die Veröffentlichung von Schnittstellenspezifikationen.


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28