Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikileaks: Bradley Manning gibt…

Die Anklagepunkte

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Anklagepunkte

    Autor: Endwickler 08.11.12 - 11:54

    "Geheimnisverrat, Computerbetrug, Spionage und Kollaboration mit dem Feind."

    Aus Sicht der Armee der USA kann ich mal Geheimnisverrat und Spionage verstehen.
    Wo da ein Computerbetrug vorliegen soll und was so eni Punkt in einer Militärgerichtsbarkeit verloren hat, entzieht sich mir momentan.
    "Kollaboration mit dem Feind" heißt, dass der Wikileaks also offiziell ein Feind der USA ist (Da fehlt mir aber eine Kriegserklärung) oder mit wem sonst hat er Tag und Nacht kollaboriert?

  2. Re: Die Anklagepunkte

    Autor: Replay 08.11.12 - 12:16

    Die „Kollaboration mit dem Feind“ geschieht indirekt, da natürlich auch die Gegenseite die Dokumente bei Wikileaks lesen kann.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Die Anklagepunkte

    Autor: Thaodan 08.11.12 - 13:20

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die „Kollaboration mit dem Feind“ geschieht indirekt, da
    > natürlich auch die Gegenseite die Dokumente bei Wikileaks lesen kann.
    Aber auch "nur" passiv, was bei anderen Handlungen in irgend einer anderen Konstellation hätte auch passieren können.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  4. Zivile Opfer -> 90%

    Autor: deutscher_michel 08.11.12 - 18:10

    Vor allem könnte man das dann jedem investigativen Journalismus vorwerfen.. dann dürfte über alles Unrecht was mit dem Krieg, Drohnen oder sonst was zu tun hat nicht mehr berichtet werden - was dem Militär bestimmt nicht ungelegen käme..

    Es gabe auf Phoenix ne Doku "War made Easy" was ich besonders erschreckend fand waren die Zivilen opfer:
    1. Weltkrieg -> 10%
    2. Weltkrieg -> 50%
    Vietnam -> 70 %
    Irak -> 90%

    und verkauft wird es uns als "Hightech-Krieg" mit Präzessionswaffen.. und das ist genau was das Militär gerne weiter sehen würde - Collateral Damage - Videos passen nicht ins polierte Bild eines sauberen Krieges, der in Wirklichkeit immer übler wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.12 18:11 durch deutscher_michel.

  5. Re: Zivile Opfer -> 90%

    Autor: Moe479 08.11.12 - 19:04

    je asymetrischer die auseinandersetzung, um so weniger kann man von der technisch überlegenen seite aus zivilisten und kombatanten unterscheiden ... es gibt halt keine roten und blauen kampf-uniformen mehr ... frauen und kinder sind oft auch noch dabei ... und das schlimmste ist das blöde verstecken ... anstatt sich in schussreichweite auf offenenem feld zu schlachten ... wie es sich doch für echte ehrenmänner gehört ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.12 19:04 durch Moe479.

  6. Re: Zivile Opfer -> 90%

    Autor: Thaodan 08.11.12 - 19:21

    Das Zivilisten nicht betroffen werden dürfen sie aber schon seit Jahrhunderten im Kriegsrecht eingeschrieben. Mal abgesehen davon gab es auch mal so was wie Ehre, wo jeder Mensch der auch nur einen Funken davon hatte sie nicht an Zivilisten vergreift.
    Aber anscheinend ist das seit den Weltkriegen nicht so wichtig.
    Mal abgesehen davon das Schlachten in Zeiten der Renaissance und davor immer/meist
    auf einem Mars-Feld abgehalten wurden.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. Laserline GmbH, Mülheim-Kärlich
  3. MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main
  4. über Robert Half Technology, Göppingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€ (Amazon)
  2. 127,90€
  3. 94,90€ statt 109,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54