1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Wikileaks: Julian Assange…

Wo genau ist die Provokation ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo genau ist die Provokation ?

    Autor hyperlord 27.09.12 - 22:48

    Der Titel des Artikels spricht ja von einer Provokation - die sehe ich da aber gerade irgendwie nicht.
    Im Grunde genommen hat er doch nur auf den Punkt gebracht, was gerade los ist:
    Manning wird ohne Prozess über Jahre inhaftiert (von den Haftbedingungen mal ganz zu schweigen), Guantanamo ist auch noch offen und dann erdreisten sich die USA auch noch, sich als Wegbereiter des arabischen Frühlings zu schmücken, wenn sie eigentlich über Jahre die Gewaltherrschaften dort unterstützt haben.

    Das mögen die USA nicht toll finden, aber dann ist es an Ihnen, mal was für die Aufbesserung des Images zu tun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor teenriot 28.09.12 - 05:15

    Wie bei Wikileaks halt - die Wahrheit an sich ist die Provokation,
    noch nicht einmal der Inhalt der Wahrheit.
    --
    Wie bei Luther King & Ghandi.
    Die Wahrheit aussprechen und nicht nachgeben.
    Das ist alles was es braucht, das ist das was geschehen ist.
    --
    Je härter die Sanktionen, desto mehr funktioniert es.
    Wie bei den erwähnten Herren und ihren gesellschaftlichen Bewegungen,
    gibt es immer einen Punkt ab dem Repression sinnlos wird und sich selbst delegitimiert.
    --
    In der Geschichte war die liberale Seite IMMER diejenige,
    die den gesellschaftlichen Konsens der nachfolgenden Epoche entwickelte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor Abseus 28.09.12 - 08:29

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Titel des Artikels spricht ja von einer Provokation - die sehe ich da
    > aber gerade irgendwie nicht.
    > Im Grunde genommen hat er doch nur auf den Punkt gebracht, was gerade los
    > ist:
    > Manning wird ohne Prozess über Jahre inhaftiert (von den Haftbedingungen
    > mal ganz zu schweigen), Guantanamo ist auch noch offen und dann erdreisten
    > sich die USA auch noch, sich als Wegbereiter des arabischen Frühlings zu
    > schmücken, wenn sie eigentlich über Jahre die Gewaltherrschaften dort
    > unterstützt haben.
    >
    > Das mögen die USA nicht toll finden, aber dann ist es an Ihnen, mal was für
    > die Aufbesserung des Images zu tun.

    Vlt.ist ja mit Provokation einfach die Tatsache gemeint das er vor der UN in NY spricht (also quasi direkt in the US) ohne das man ihm habhaft werden kann?!?!

    Wird zeit das man es endlich mal schafft und dieser Egomane seine Grenzen gezeigt bekommt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor teenriot 28.09.12 - 09:07

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird zeit das man es endlich mal schafft und dieser Egomane seine Grenzen
    > gezeigt bekommt...

    Ergomanie muss also bestraft werden - aha!
    Reicht jahrelanger Hausarest ohne Anklage und Urteil?
    Dann schließ zu und werf den Schlüssel aus dem Fenster.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor bofhl 28.09.12 - 10:12

    Hausarrest hat er bekommen, weil für ihn ein Auslieferungsansuchen von Schweden existierte und er bis dahin nicht inhaftiert werden musste da er (wieder mal) versprochen hatte, nicht zu fliehen oder sich der Justiz zu entziehen - was mit seiner Flucht in die Botschaft defacto mal wieder einen Bruch seines gegebenen Wortes darstellt!

    (das erste Mal passierte dies bereits in Schweden, wo er einen einfachen Termin einer Befragung mit Anwalt vor einem Staatsanwalt zur Klärung der Umstände eines Vergewaltigungsvorwurfes -laut schwed. Recht!- zwar zustimmte, dann aber bei Nacht nach England verschwand. Wie gesagt, sollte er damals nicht verhaftet werden - nur befragt, was er zur Anschuldigung der 2 Frauen sagt! Das wäre eine Sache von 10 Minuten gewesen - sofern es sich damals genauso wie des öfteren geschildert/gesagt/geschrieben zu getragen hat)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor LoopBack 28.09.12 - 10:59

    Auch jetzt wollen sie ihn nur befragen, wollen das aber nicht in der ecuadorianischen Botschaft tun, da sie ihn da nicht festnehmen können (so zitieren zumindest die Medien die Staatsanwaltschaft)... Interessant das man die Befragung nur durchführen kann, wenn man ihn auch festnehmen kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor teenriot 28.09.12 - 11:27

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...

    Das ist alles eine Version der Geschichte.
    Worum es mir aber ging ist mein Vorredner, der meinte das Assange "Grenzen aufgezeigt werden müssen". Assange ist seit etlichen Monaten seiner Freiheit beraubt obwohl ihm nichts vorgeworfen wird. Fragt sich also was meinem Vorredner so vorschwebt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor bstea 28.09.12 - 12:00

    Vorgewurfen wird ihm doch einiges, aber er war ja nie bereits das aufzuklären. Stattdessen flieht er, stiftet dann noch Ecuador an geltendes internationales Recht zu brechen.
    Wer aber sich fürstlich von Internet Prolls bezahlen lässt Stunk zu suchen, schreckt scheinbar vor nichts zurück.

    --
    http://www.heise.de/open/meldung/Linux-auf-dem-Desktop-Europa-fuehrt-1243708.html
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Immer-mehr-Linux-auf-dem-Desktop-1404775.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor teenriot 28.09.12 - 12:18

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorgewurfen wird ihm doch einiges, aber er war ja nie bereits das
    > aufzuklären. Stattdessen flieht er, stiftet dann noch Ecuador an geltendes
    > internationales Recht zu brechen.
    > Wer aber sich fürstlich von Internet Prolls bezahlen lässt Stunk zu suchen,
    > schreckt scheinbar vor nichts zurück.

    Was wird ihm denn vorgeworfen und von wem und mit welchen Beweisen?

    Er war immer bereit an der Aufklärung mitzuarbeiten.
    Er war nur nicht bereit nach Schweden einzureisen.
    Die schwedische Justiz ist es, die alles ausgeschlagen hat.

    Wer sich fürstlich dafür bezahlen lässt im Internet 'Stunk' zu suchen,
    z.B. durch die Behauptung, das jemand der an der Aufklärung etlicher Verbrechen beteiligt war, nur 'Stunk# sucht, hat dir immerhin die Bezahlung voraus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor redwolf 28.09.12 - 13:23

    Egoman wäre er, wenn er _nur_ auf den eigenen Vorteil bedacht wäre. Ergo, er ist kein Egomane. Bist du neidisch?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor lottikarotti 28.09.12 - 13:53

    > Vlt.ist ja mit Provokation einfach die Tatsache gemeint das er vor der UN
    > in NY spricht (also quasi direkt in the US) ohne das man ihm habhaft werden
    > kann?!?!
    Unkreativer kann man den Text gar nicht interpretieren.

    > Wird zeit das man es endlich mal schafft und dieser Egomane seine Grenzen
    > gezeigt bekommt...
    Wieso richtien wir nicht gleich jeden hin, der sich gegen das System stellt?

    R.I.P. Fisch :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor coldstorm 28.09.12 - 14:53

    Ich bin sicher kein Freund von Vergewaltigern oder sonstigen Sexualstraftätern, doch versuche ich auch immer bestimmte Gegebenheiten zu verstehen.

    Ein Mann wird in Schweden zu einer Anhörung bei der Staatsanwaltschaft geladen, Vorwurf sexueller Missbrauch / Vergewaltigung. Er geht - so ist es heutzutage üblich - zu einem Anwalt oder informiert sich erst einmal, was ihm da vorgeworfen wird bzw. wieso dies sein könnte (ich persönlich bevorzuge den professionellen Rechtsbeistand). Er erfährt, dass bereits das Unterlassen des Anlegens eines Kondoms im betreffenden Land als "Vergewaltigung" gilt, obwohl es mit Kondom völlig in Ordnung gewesen wäre, was er da tat.
    Man sei mir nicht böse, aber einige Männer hier werden evtl. verstehen, warum Kondome zwar sicher in manchen Situationen oder über Zeiträume ganz praktisch sind, aber wir alle kennen wenigsten einen, der die Dinger nicht mag. Das macht ihn sicher nicht zu einem guten Menschen, guten Partner oder auch nur guten Menschen, aber auch nicht zu einem Vergewaltiger, höchstens zu einem, menschlich betrachtet, A****loch.
    Die logische Konsequenz Desjenigen wird zwangsläufig immer die Flucht sein, denn er hat im dortigen Rechtssystem keinerlei Chance mehr. Es stelle sich bitte jeder einfach vor, er soll wegen Vergewaltigung befragt werden und hatte tatsächlich vorher Verkehr mit der Frau. Wem wird der Staatsanwalt glauben, wem der Richter, wem die Geschworenen? Zu mal ja der Staatsanwaltschaft in Schweden die Institution ist, welche entscheidet, ob eine Vergewaltigung vorliegt oder nicht.
    Weiterhin ist es auch so, dass die einmalige Anschuldigung nicht zurück genommen werden kann. Das heißt, wurde diese getroffen, liegt es nicht mehr in der Hand der Anzeigenden, was geschieht. Unter gleichen Umständen wurde in Deutschland Lehrern schon das Leben zur Hölle.

    Damit will ich Julian Assange nicht in Schutz nehmen, sondern nur zeigen, dass es eine andere Seite geben könnte, eine, wo man seine Handlungen verstehen kann. Das die Schweden jetzt das Angebot des Gesprächs annehmen sollten, wenn sie wirklich nur klären wollten, was vorgefallen ist, erscheint da ebenso logisch.

    Sei es drum, mit vielen anderen Aussagen hat er Recht gehabt. Da ändert auch der Vorwurf nichts. Sein etwas in den Mittelpunkt drängen geht mir auch manchmal auf den Geist, doch wenn es nach vielen Leuten heutzutage geht, dürfte gar niemand mehr irgendwie, irgendwo als Einzelperson eine Gemeinschaft vertreten, das funktioniert jedoch nicht so ohne weiteres und offen gestanden halte ich dies auch nicht für wünschenswert. Ein wenig Ordnung braucht selbst das Chaos, es soll dadurch ja nicht zum Stillstand gedrängt werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor Abseus 28.09.12 - 15:09

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egoman wäre er, wenn er _nur_ auf den eigenen Vorteil bedacht wäre. Ergo,
    > er ist kein Egomane. Bist du neidisch?

    Weil er behauptet maning wäre ihm wichtig? Sehr witzig. Außerdem heißt egomane nicht das nur auf seinen Vorteil bedacht sein muss! Vielmehr zeigt es einen Hang zur Selbstdarstellung und das er immer im Mittelpunkt stehen muss. Das ist bei ihm ja wohl ganz deutlich gegeben!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor Abseus 28.09.12 - 15:12

    Ok dann bin ich unkreativ und du kannst nicht richtig schreiben...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor lottikarotti 28.09.12 - 15:28

    > Ok dann bin ich unkreativ und du kannst nicht richtig schreiben...
    Mir ist es ehrlich gesagt lieber, hin und wieder einen Tippfehler zu machen, als unkreativ zu sein - aber schön, dass wir uns da einig sind ;-)

    R.I.P. Fisch :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wo genau ist die Provokation ?

    Autor lottikarotti 28.09.12 - 15:30

    > Weil er behauptet maning wäre ihm wichtig? Sehr witzig.
    Gut, dass du diese Behauptung widerlegt hast. Danke hierfür :-)

    R.I.P. Fisch :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49