Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youporn: Commerzbank kündigt…

Der Versuch dieser Seite das Wasser abzugraben trägt Früchte.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Versuch dieser Seite das Wasser abzugraben trägt Früchte.

    Autor: Charles Marlow 17.12.12 - 12:30

    Und dieselbe Bank hatte übrigens auch keine Probleme damit, Beate Uhse oder Dolly Buster ein Konto zu geben. Oder diversen Zuhältern und Rotlichtmilieu-Berühmtheiten aus Sankt Pauli.

    Ganz zu schweigen von anderen - bereits überführten und verurteilten - Verbrechern aus den Bereichen Finanz-, Sozialabgaben- und Subventionsbetrug, sowie Waffenhandel usw.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.12 12:32 durch Charles Marlow.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Zum Glück waren sie keine Studenten ...

    Autor: Dadie 17.12.12 - 12:45

    > http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/politik-gesellschaft/iranische-studenten-bankkonten-100.html

    Wenn man zufällig die falsche Staatsangehörigkeit hat, bekommt man gar kein Konto mehr resp. sein Konto wird einem gekündigt. Insofern ist die aktuelle Nachricht nur ein weiterer Stein in der Charm-Politik der Banken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Zum Glück waren sie keine Studenten ...

    Autor: Garius 18.12.12 - 00:48

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > www.br.de
    >
    > Wenn man zufällig die falsche Staatsangehörigkeit hat, bekommt man gar kein
    > Konto mehr resp. sein Konto wird einem gekündigt. Insofern ist die aktuelle
    > Nachricht nur ein weiterer Stein in der Charm-Politik der Banken.
    WTF?! Das ist ja mal abgefahren. Das wird hoffentlich ne ordentliche Schadensersatzklage hinter sich herziehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Kirchheim
  2. Formel D GmbH, Leipzig
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  4. Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH über PME Personal- und Managemententwicklung Horst Mangold, Offenbach am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,98€
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

  1. Verizon Communications: Yahoo hat einen Käufer gefunden
    Verizon Communications
    Yahoo hat einen Käufer gefunden

    Yahoo wird mit AOL zusammengelegt werden. Eine Übernahme könnte in Kürze offiziell verkündet werden.

  2. Deutschland: Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden
    Deutschland
    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

    Netflix setzt seine Preiserhöhung in Deutschland jetzt auch bei den Kunden um, die noch den alten Preis bezahlt haben. Es wird aber nur 1 Euro mehr im Monat fällig.

  3. Künstliche Intelligenz: Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen
    Künstliche Intelligenz
    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

    Ein sprechendes Auto, das den Gemütszustand des Fahrers lesen und darauf reagieren kann - klingt nach Knight Rider, ist aber ein Projekt, an dem Softbank und Honda arbeiten. Die KI des Wagens soll auf der Technologie des Softbank-Roboters Pepper basieren.


  1. 14:13

  2. 12:52

  3. 15:17

  4. 14:19

  5. 13:08

  6. 09:01

  7. 18:26

  8. 18:00