Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ZDF-Politbarometer…

Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: sttn 25.01.13 - 17:31

    .. das ist die Frage die sich die Piraten stellen sollten.

  2. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: deprssivum 25.01.13 - 17:45

    Wenn man so die Parteiprogramme vergleicht - was spricht dagegen?

  3. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: manmanmanachim 25.01.13 - 17:47

    Wenn ich mir so die Parteiprogramme anderer Parteien bezüglich Internet, Datenschutz und "Sicherheit" anschaue, habe ich schon 3 Gründe um die Piraten zu wählen. Ich sehe das Problem der Piraten bei ihren Persönlichkeiten.

  4. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: Shadow27374 25.01.13 - 18:50

    Hinzu kommt noch die Mentalität der Piraten. Niemand arbeitet so nah am Bürger wie die Piraten, oder wenn mal etwas schief geht wird nichts vertuscht, sondern zur Mitarbeit aufgefordert. So etwas gibt es in keiner einzigen deutschen Partei, ausser eben den Piraten.
    Auch sehr lobenswert ist die Vorgehensweise, lieber etwas länger ausdiskutieren und echte Lösungen suchen, als solche Schnellschüsse die nur dazu dienen Wählerstimmen zu kassieren.

  5. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: Anonymouse 25.01.13 - 18:59

    Gibt es einen Grund sie nicht zu wählen?
    Gibt es einen Grund, die bisherigen Parteien zu wählen?

  6. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: TenshiRyu 25.01.13 - 19:15

    Anonymouse Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es einen Grund, die bisherigen Parteien zu wählen?


    HAHA ... guter Punkt!

  7. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: burzum 25.01.13 - 19:38

    manmanmanachim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich mir so die Parteiprogramme anderer Parteien bezüglich Internet,
    > Datenschutz und "Sicherheit" anschaue, habe ich schon 3 Gründe um die
    > Piraten zu wählen. Ich sehe das Problem der Piraten bei ihren
    > Persönlichkeiten.

    Ah, bravo, diese "Probleme" sind echt die kleinsten im Staate...

    Arbeitslosigkeit?
    Einwanderung?
    Bildung?
    Schuldenpolitik?
    ...

    Nicht das ich irgendeine der "Volksparteien" jemals wählen würde aber die Piraten sicher auch nicht so wie sie sind.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  8. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: deprssivum 25.01.13 - 19:47

    Einwanderung:
    http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm#F.C3.BCr_die_Vielfalt_in_der_Gesellschaft

    Bildung:
    http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm#Bildung

    Arbeit:
    http://wiki.piratenpartei.de/Parteiprogramm#Wirtschaft_und_Finanzen
    (gerade das BGE ein wichtiges Thema, finde ich - gibt bisher noch keine bessere Antwort auf die logische Konsequenz der Produktivitätssteigerungen, dass keine Vollbeschäftigung mehr möglich ist)

    Schuldenpolitik steht tatsächlich noch nicht wirklich im Programm, wird aber intensiv diskutiert und braucht wohl noch etwas...

    was sagt dir warum nicht zu?

  9. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: manmanmanachim 25.01.13 - 19:52

    Mir würde es reichen, die Piraten in der Opposition zu sehen. Auch ohne grosses Parteiprogramm, denn eine Demokratie funktioniert ohne gesunde Opposition nicht.

  10. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: treuer Poster 25.01.13 - 21:02

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hinzu kommt noch die Mentalität der Piraten. Niemand arbeitet so nah am
    > Bürger wie die Piraten, oder wenn mal etwas schief geht wird nichts
    > vertuscht, sondern zur Mitarbeit aufgefordert. So etwas gibt es in keiner
    > einzigen deutschen Partei, ausser eben den Piraten.

    Ich denke, daß genau diese öffentlichen Schlammschlachten viele Wähler abschrecken. Der Michel hat es halt lieber, wenn unangenehmes in Hinterzimmer passiert.

    > Auch sehr lobenswert ist die Vorgehensweise, lieber etwas länger
    > ausdiskutieren und echte Lösungen suchen, als solche Schnellschüsse die nur
    > dazu dienen Wählerstimmen zu kassieren.

    Auch hier lässt sich der Wähler lieber alle Jahre verarschen, ich sag nur "Blühende Landschaften"...

    Ciao
    t-p

  11. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: urkel 25.01.13 - 22:03

    Aber ja! Etliche. Zum Beispiel:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Schleswig-Holstein-will-Leistungsschutzrecht-blockieren-1791832.html

    Ich habe in S-H Piraten gewählt und bin mit der Arbeit im Landtag bislang hochzufrieden.

  12. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.13 - 04:09

    ja! Es gibt sogar gleich vier Gruende:

    1. CDU/CSU
    2. SPD
    3. FDP
    4. Gruene

  13. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.13 - 04:16

    Noch ein Grund (fuer den, der noch sucht):

    https://www.campact.de/arbeitnehmerdatenschutz/appell/teilnehmen/

  14. Gibt es einen Grund keine Piraten zu wählen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.13 - 04:32

    Obwohl ich sagen muss, dass mir die Frage in gewisser Weise gefaellt (weil die Piraten sich wirklich mal an ihren Zoepfen ziehen sollten!), muss ich auch folgendes sagen:

    Die ca. 85-90%, welche die oben genannten vier Parteien waehlen wuerden, wenn heute Bundestagswahl waere, sollten sich vielleicht auch einmal etwas anderes fragen:

    "Welchen Grund haben sie, eine dieser Parteien und keine andere zu waehlen!"

    und: Ist dieser Grund objektiv korrekt oder gibt es vielleicht noch staerkere Gruende die dagegen sprechen?

    Die SPD- und Gruene-Anhaenger moegen jetzt vielleicht einwenden, dass ihre Parteien besser als CDU/CSU und FDP seien und dass das ein starker Grund waere ....

    Speziell denen will ich folgendes entgegen werfen:

    Wer hat mit den Hartz 4 Gesetzen und dem Umbau des Solidaritaetsprinzips zu einem Desolidaritaetsprinzip dafuer gesorgt, dass die "Soziale Marktwirtschaft" heute nichts weiteres mehr als ein Ammenmaerchen ist?

    Die Effekte koennen wir heute noch gar nicht alle sehen. Aber wenn erst einmal die Mehrheit der Bundesdeutschen Rentner dank dieser asozialen Reformen unter die Armutsgrenze gerutscht und die Sozialsysteme komplett ausgeblutet sind (Stichwort Minijobs und immer weniger echte Beschaeftigungsverhaeltnisse) sind, dann begreifen es vielleicht mehr Menschen wie heute, welche massive Zerstoerung hier angerichtet wurde.

    Ja, das waren SPD und Gruene *zusammen*!

    Bei den anderen (CDU/FDP-Anhaenger) gibt es eigentlich nur zwei Entschuldigungen: Entweder Hotelbesitzer oder einfach nur stinkreich und damit Mitglied der neuen, staatlich gefoerderten Aristokratie.

    Oder werdet ihr wirklich so gerne von der ReGIERung beschissen? Wie war das vor der ersten Wahl von Frau Merkel? Frau Merkel versprach, sie sagt die Wahrheit -- und sagte uns, die Mehrwertsteuer muesse (nur) um 2% steigen. Die SPD sagte uns, mit ihnen werde es keine Erhoehung geben. Mit CDU und SPD zusammen bekamen wir eine Erhoehung um 3% -- sowas nennt Ihr Wahrheit?

    Waehlt Merkel nur wieder wegen der 10 Euro, die es jetzt zum Jahreswechsel gab -- ihr duerft es 10fach wieder zurueckzahlen, nach der Wahl! Denn irgendwer muss fuer die Bankenrettung ja bluten. Feiert sie nur, eure "Miss-Euro". Darum geht es den meisten Politikern doch nur noch -- nicht um Euch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.13 04:37 durch ThePatrick.

  15. Re: Gibt es einen Grund keine Piraten zu wählen?

    Autor: cyden 26.01.13 - 10:00

    Ich habe noch nie soviel Schwachsinn auf einem Haufen gesehen.

  16. Re: Gibt es einen Grund keine Piraten zu wählen?

    Autor: Frank 26.01.13 - 11:23

    ThePatrick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die ca. 85-90%, welche die oben genannten vier Parteien waehlen
    > wuerden, wenn heute Bundestagswahl waere, sollten sich vielleicht
    > auch einmal etwas anderes fragen:
    >
    > "Welchen Grund haben sie, eine dieser Parteien und keine andere
    > zu waehlen!"
    >
    > und: Ist dieser Grund objektiv korrekt oder gibt es vielleicht noch
    > staerkere Gruende die dagegen sprechen?

    Eine bestimmte Wahlentscheidung kann wohl kaum jemals "objektiv korrekt" sein. Warum würden wir sonst überhaupt wählen?

    > Die SPD- und Gruene-Anhaenger moegen jetzt vielleicht einwenden,
    > dass ihre Parteien besser als CDU/CSU und FDP seien und dass das
    > ein starker Grund waere ....

    Ob eine Partei "besser" ist als eine andere, ist doch kein Grund. Das ist ein Ergebnis, das am Ende des individuellen Entscheidungsprozesses steht. Und da wird jeder Wähler seine Entscheidung für die relativ "beste" halten, denn sonst würde er ja anders wählen.

    > Bei den anderen (CDU/FDP-Anhaenger) gibt es eigentlich nur zwei
    > Entschuldigungen: Entweder Hotelbesitzer oder einfach nur stinkreich
    > und damit Mitglied der neuen, staatlich gefoerderten Aristokratie.

    Ich denke nicht, dass sich irgendjemand entschuldigen müsste, weil er einer bestimmten demokratischen Partei anhängt. Dass Menschen eine politische Richtung bevorzugen, von der sie sich persönliche Vorteile versprechen, ist übrigens nichts Neues und im linken Lager mindestens genauso verbreitet. Sogar bei den Piraten dürfte das eine gewisse Rolle spielen.

    > Oder werdet ihr wirklich so gerne von der ReGIERung beschissen?
    > Wie war das vor der ersten Wahl von Frau Merkel? Frau Merkel
    > versprach, sie sagt die Wahrheit -- und sagte uns, die Mehrwertsteuer
    > muesse (nur) um 2% steigen. Die SPD sagte uns, mit ihnen werde es
    > keine Erhoehung geben. Mit CDU und SPD zusammen bekamen wir
    > eine Erhoehung um 3% -- sowas nennt Ihr Wahrheit?

    Die Piraten machen in diesem Bereich nicht einmal eine Aussage, in welche Richtung es gehen soll. Aber selbst wenn es eine klare Ankündigung gäbe: Wer oder was würde die Piraten im Ernstfall daran hindern, ähnlich zu verfahren wie damals die Parteien der großen Koalition?

  17. Re: Gibt es einen Grund keine Piraten zu wählen?

    Autor: Yash 26.01.13 - 12:06

    Frank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Piraten machen in diesem Bereich nicht einmal eine Aussage, in welche
    > Richtung es gehen soll. Aber selbst wenn es eine klare Ankündigung gäbe:
    > Wer oder was würde die Piraten im Ernstfall daran hindern, ähnlich zu
    > verfahren wie damals die Parteien der großen Koalition?
    Lieber keine Aussage zu einem Punkt als eine gelogene Aussage

  18. Re: Gibt es einen Grund Piraten zu wählen?

    Autor: klischeepunk 26.01.13 - 13:12

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. das ist die Frage die sich die Piraten stellen sollten.


    Ist das nicht die Frage die sich der Wähler stellen sollte? Wir bieten ein Programm, eine Idee und ein Weltbild. Ob das passt entscheiden doch nicht wir. Wir bewerben unsere Standpunkte und hoffen dass sie möglichst viele Menschen teilen. Ist das nicht der Fall haben wir Pech gehabt, ist das der Fall haben $viele Glück gehabt.

  19. Tolles Argument

    Autor: dabbes 26.01.13 - 13:53

    Wenn die anderen Parteien doch so super sind, warum existieren dann die von dir erwähnten Probleme ????

    Bravo für deine Verallgemeinerung.

    Für die Probleme gibts andere Parteien.

    Die Piraten sollten komplett die Finger davon lassen, auch wenn das bedeutet, nur bie 5 % rumzukriechen.

  20. Re: Gibt es einen Grund keine Piraten zu wählen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.01.13 - 14:51

    Frank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThePatrick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Ich denke nicht, dass sich irgendjemand entschuldigen müsste, weil er einer
    > bestimmten demokratischen Partei anhängt. ....


    Fuer Dummheit sollte man sich manchmal entschuldigen muessen -- und das sage ich der Mehrheit der Waehler von CDU/CSU und FDP -- denn die gehoeren nicht zu denen, die von diesen Parteien profitieren, sondern die von denen ausgebeutet werden!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt, Nürnberg
  2. Continental AG, Regensburg
  3. über Ratbacher GmbH, Bodenseeregion
  4. Allplan Development Germany GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,90€
  2. 22,13€ inkl. Versand
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Zero G: Schwerelos im Quadrocopter
    Zero G
    Schwerelos im Quadrocopter

    Es geht auch ohne Fallturm oder Parabelflugzeug: US-Forscher haben sich überlegt, wie sich Experimente in Schwerelosigkeit auch mit weniger Aufwand durchführen lassen können. Sie wollen dafür eine Drohne einsetzen.

  2. Streaming: Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt
    Streaming
    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

    Youtube will weltweit Werbegelder in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet haben. Die Gema und die Google-Tochter hatten sich kürzlich geeinigt.

  3. US-Wahl 2016: Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht
    US-Wahl 2016
    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

    In einem Artikel wird die These vertreten, der Wahlerfolg Donald Trumps ließe sich mit Big Data und der Arbeit eines britischen Unternehmens erklären. Doch in dem Text fehlen Fakten und Hintergründe. Es ist schlicht falsch, das Phänomen Trump nur anhand eines Faktors zu erklären.


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14