Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zweite Hälfte 2010: Google hat…

Und was war der Grund?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was war der Grund?

    Autor: gicht 27.06.11 - 22:51

    Sorry,
    ich finde das ist ein nichtssagender Artikel. Was war der Grund der Anfragen? Wo gibt es dazu Statistiken? Wenn ich per E-Mail erpresst werde würde und der Absender eine gmail-Adresse nutzen würde, würde ich dann nicht wollen, dass die Polizei bei Google anfragt, um den Absender zu ermitteln?
    Noch etwas: Google und "Transparenzbericht", hier habe ich gelacht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und was war der Grund?

    Autor: antares 28.06.11 - 00:47

    sag mal manche leute sind doch noch zu blöd nen link zu klicken...

    der Transparency-report ist im Artikel verlinkt, und schlüsselt nach ländern sortiert genau auf, wieviele anträge, wieviele löschungen, weswegen und wieviele Gerichtsurteile für diese und von wo gelöscht wurde. Interessant ist imho, dass in D nur 409 Youtube-Videos gelöscht wurden. Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land eigentlich 0 sein.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und was war der Grund?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.06.11 - 11:00

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government
    > criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land
    > eigentlich 0 sein.

    Vielleicht zählt darunter Volksverhetzung. Nazipropaganda oder ähnliches. Dann wäre es schon durchaus berechtigt, da solche Inhalte hier nun mal schlichtweg verboten sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und was war der Grund?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.11 - 11:11

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > antares schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government
    > > criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land
    > > eigentlich 0 sein.
    >
    > Vielleicht zählt darunter Volksverhetzung. Nazipropaganda oder ähnliches.
    > Dann wäre es schon durchaus berechtigt, da solche Inhalte hier nun mal
    > schlichtweg verboten sind.

    Das hat aber mit Regierungskritik nichts zu tun, sondern faellt in die Kategorien Verfassungsverstoss / Straftat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und was war der Grund?

    Autor: gicht 28.06.11 - 15:52

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sag mal manche leute sind doch noch zu blöd nen link zu klicken...
    >
    > der Transparency-report ist im Artikel verlinkt, und schlüsselt nach
    > ländern sortiert genau auf, wieviele anträge, wieviele löschungen, weswegen
    > und wieviele Gerichtsurteile für diese und von wo gelöscht wurde.
    > Interessant ist imho, dass in D nur 409 Youtube-Videos gelöscht wurden.

    Danke für den beleidigend formulierten HInweis auf den Link! Mir fallen auf Anhieb zehn verschiedene Formulierungsmöglichkeiten ein, um einen Tipp zu geben, ohne dabei gleich von der sachlichen Diskussionsebene auf die persönliche abzusinken.

    Um auf dem Niveau zu bleiben; es ist menschlich schon sehr fraglich im selben Post, in dem man die Rechte eines anderen mit Füßen getreten hat (ja, ich habe auch das Recht nicht beleidigt zu werden) das eigene Recht auf Meinungsfreiheit gegenüber des Staates einzufordern.

    > Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government
    > criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land
    > eigentlich 0 sein.

    Und wie kannst Du beurteilen, dass dieses Video nicht gelöscht gehört? Hast Du weitere Details zu diesem Fall. Vielleicht habe ich ja wieder ein Link übersehen. ^^
    Aber hier argumentierst Du nur mit Mutmaßungen, also auf Stammtischniveau.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Bonn, Bremen, Hamburg, München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  2. Cyborg Ein Roboter mit Herz
  3. Pleurobot Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Microsoft: Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet
    Microsoft
    Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet

    Microsoft hat die finale 64-Bit-Version von Office 2016 für Mac veröffentlicht. Bisher war diese nur für Mitglieder des Insider-Programms erhältlich. Das Update auf Version 15.25 behebt Sicherheitsprobleme. Auch für Mac-Office 2011 steht ein Sicherheits-Update bereit.

  2. Warenzustellung: Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
    Warenzustellung
    Schweizer Post testet autonome Lieferroboter

    Die Schweizer Post testet Lieferroboter, um Waren zum Kunden zu bringen. Ein Mensch wird die Fahrt zwar noch kontrollieren, doch die sechsrädrigen Fahrzeuge finden allein zum Ziel. Auch in Hamburg werden die Fahrzeuge erprobt.

  3. Playstation auf Windows: PC-Offensive von Sony
    Playstation auf Windows
    PC-Offensive von Sony

    Sony startet den Spiele-Streamingservice Playstation Now auf Windows-PCs. Passend dazu hat das Unternehmen einen USB-Dongle vorgestellt, mit dem Dualshock-4-Controller kabellos unter Mac OS und Windows funktionieren.


  1. 07:59

  2. 07:50

  3. 07:37

  4. 07:21

  5. 02:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:04