Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zweite Hälfte 2010: Google hat…

Und was war der Grund?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was war der Grund?

    Autor: gicht 27.06.11 - 22:51

    Sorry,
    ich finde das ist ein nichtssagender Artikel. Was war der Grund der Anfragen? Wo gibt es dazu Statistiken? Wenn ich per E-Mail erpresst werde würde und der Absender eine gmail-Adresse nutzen würde, würde ich dann nicht wollen, dass die Polizei bei Google anfragt, um den Absender zu ermitteln?
    Noch etwas: Google und "Transparenzbericht", hier habe ich gelacht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Und was war der Grund?

    Autor: antares 28.06.11 - 00:47

    sag mal manche leute sind doch noch zu blöd nen link zu klicken...

    der Transparency-report ist im Artikel verlinkt, und schlüsselt nach ländern sortiert genau auf, wieviele anträge, wieviele löschungen, weswegen und wieviele Gerichtsurteile für diese und von wo gelöscht wurde. Interessant ist imho, dass in D nur 409 Youtube-Videos gelöscht wurden. Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land eigentlich 0 sein.

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Und was war der Grund?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.06.11 - 11:00

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government
    > criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land
    > eigentlich 0 sein.

    Vielleicht zählt darunter Volksverhetzung. Nazipropaganda oder ähnliches. Dann wäre es schon durchaus berechtigt, da solche Inhalte hier nun mal schlichtweg verboten sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Und was war der Grund?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.11 - 11:11

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > antares schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government
    > > criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land
    > > eigentlich 0 sein.
    >
    > Vielleicht zählt darunter Volksverhetzung. Nazipropaganda oder ähnliches.
    > Dann wäre es schon durchaus berechtigt, da solche Inhalte hier nun mal
    > schlichtweg verboten sind.

    Das hat aber mit Regierungskritik nichts zu tun, sondern faellt in die Kategorien Verfassungsverstoss / Straftat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Und was war der Grund?

    Autor: gicht 28.06.11 - 15:52

    antares schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sag mal manche leute sind doch noch zu blöd nen link zu klicken...
    >
    > der Transparency-report ist im Artikel verlinkt, und schlüsselt nach
    > ländern sortiert genau auf, wieviele anträge, wieviele löschungen, weswegen
    > und wieviele Gerichtsurteile für diese und von wo gelöscht wurde.
    > Interessant ist imho, dass in D nur 409 Youtube-Videos gelöscht wurden.

    Danke für den beleidigend formulierten HInweis auf den Link! Mir fallen auf Anhieb zehn verschiedene Formulierungsmöglichkeiten ein, um einen Tipp zu geben, ohne dabei gleich von der sachlichen Diskussionsebene auf die persönliche abzusinken.

    Um auf dem Niveau zu bleiben; es ist menschlich schon sehr fraglich im selben Post, in dem man die Rechte eines anderen mit Füßen getreten hat (ja, ich habe auch das Recht nicht beleidigt zu werden) das eigene Recht auf Meinungsfreiheit gegenüber des Staates einzufordern.

    > Besorgniserregend dabei ist das eine video, das aufgrund von "Government
    > criticism" gelöscht wurde. Diese Zahl sollte in einem Freien Land
    > eigentlich 0 sein.

    Und wie kannst Du beurteilen, dass dieses Video nicht gelöscht gehört? Hast Du weitere Details zu diesem Fall. Vielleicht habe ich ja wieder ein Link übersehen. ^^
    Aber hier argumentierst Du nur mit Mutmaßungen, also auf Stammtischniveau.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. Continental AG, Frankfurt
  4. Deutscher Alpenverein e. V., München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05