1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abschaffung der Klarnamenpflicht: ULD…

Für den Weiterverkauf der Daten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für den Weiterverkauf der Daten

    Autor: WinnerXP 17.12.12 - 17:10

    ist die Klarnamenspflicht natürlich klasse. Da gibt es sicher gleich deutlich mehr Geld für. Ich weiß, warum ich da nicht Mitglied bin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Für den Weiterverkauf der Daten

    Autor: bofhl 18.12.12 - 12:21

    WinnerXP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist die Klarnamenspflicht natürlich klasse. Da gibt es sicher gleich
    > deutlich mehr Geld für. Ich weiß, warum ich da nicht Mitglied bin.

    Und wie genau wollen die feststellen, das der angegebene Namen auch dem tatsächlichen Benutzer entspricht? Wie kann Facebook einwandfrei feststellen, dass "Hugo Hans-Peter Fussfaul" auch tatsächlich der angegeben ist und nicht in Wirklichkeit "Peter Fussig"??

    (Ähnliches machen einige seit Jahren -auch meine Wenigkeit, wobei ich für verschiedene Firmenseiten verschiedene, angepasste Benutzer-Accounts benutze (bzw. benutzen muss, da von Firma gefordert)!)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Für den Weiterverkauf der Daten

    Autor: aktenwaelzer 18.12.12 - 14:14

    bofhl schrieb:

    > Und wie genau wollen die feststellen, das der angegebene Namen auch dem
    > tatsächlichen Benutzer entspricht? Wie kann Facebook einwandfrei
    > feststellen, dass "Hugo Hans-Peter Fussfaul" auch tatsächlich der angegeben
    > ist und nicht in Wirklichkeit "Peter Fussig"??

    Sie wollen einen Nachweis von Dir oder sperren Dich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Für den Weiterverkauf der Daten

    Autor: cyroxx 18.12.12 - 14:47

    aktenwaelzer schrieb:
    > Sie wollen einen Nachweis von Dir oder sperren Dich.

    Das ist aber die Ausnahme. Bei so vielen Benutzern kann man das gar nicht mehr haarklein nachprüfen. Deshalb sind auch so viele mit Pseudonym oder Namensabwandlungen unbeschadet auf FB unterwegs, obwohl sie damit genau genommen gegen die Nutzungsregeln verstoßen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Für den Weiterverkauf der Daten

    Autor: aktenwaelzer 18.12.12 - 15:09

    cyroxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > > Sie wollen einen Nachweis von Dir oder sperren Dich.
    >
    > Das ist aber die Ausnahme.

    Das ist doch egal, ob es die Ausnahme ist. Sie machen es.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Für den Weiterverkauf der Daten

    Autor: SoniX 18.12.12 - 15:41

    Mein Konto mit Namen "Anonym" wurde tatsächlich gesperrt. War aber auch zu offensichtlich falsch.

    Ich habe Ihnen dann einen anderen erfundenen Namen mitgeteilt und sie habens gefressen.

    Eine Kopie meines Ausweises hätte ich Ihnen nie im Leben geschickt. Nichtmal wenn ich Geld dafür bekommen würde....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Für den Weiterverkauf der Daten

    Autor: NeverDefeated 19.12.12 - 23:08

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Konto mit Namen "Anonym" wurde tatsächlich gesperrt. War aber auch zu
    > offensichtlich falsch.
    >
    > Ich habe Ihnen dann einen anderen erfundenen Namen mitgeteilt und sie
    > habens gefressen.
    >
    > Eine Kopie meines Ausweises hätte ich Ihnen nie im Leben geschickt.
    > Nichtmal wenn ich Geld dafür bekommen würde....

    Meine Fake-Accounts bei Facebook funktionieren seit Jahren. Die haben allerdings auch alle völlig normale, aber eben erfundene "Klarnamen". Würden die einen Ausweis oder auch nur einen Telefonanruf (wie bei YouTube heutzutage) verlangen, wäre ich die längst Zeit bei dem Verein gewesen. Ich habe nicht mal ein Telefon mit dem ich bei denen anrufen könnte, weil ich seit weit über 10 Jahren einfach keines mehr besitze.

    Hätte ich bei YouTube keine alten, funktionsfähigen Accounts oder würden die diese wegen "Klarnamenspflicht" sperren und nur gegen telefonische Verifikation wieder freigeben, dann können sie sie gesperrt lassen. Dann habe ich wieder etwas Zeit gespart, da ich mich dort dann nicht mal mehr gelegentlich anmelden muss. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Entwicklerpreis Summit 2014 Wiederspielbarkeit Reloaded
  2. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  3. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda

O2 Car Connection im Test: Der Spion unterm Lenkrad
O2 Car Connection im Test
Der Spion unterm Lenkrad
  1. Sicherheitssystem Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen
  2. Urteil Finger weg vom Handy beim Autofahren
  3. Urban Windshield Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs zu senden, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06