1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angriff von innen: Router per E-Mail…

Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

    Autor G-Tech 30.11.12 - 14:58

    Wenn einem Angreifer Passwort und TAN-Liste des Online-Banking-Accounts eines potentiellen Opfers bekannt sind, kann dieser im Android-Browser Überweisungen im Namen des Opfers durchführen. Schuld daran sind dabei nicht etwa das Opfer oder die Bank, sondern der Android Browser, der ungefragt beliebige URLs aufruft.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.12 15:00 durch G-Tech.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

    Autor rop 30.11.12 - 15:10

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

    Autor ppcbenni 30.11.12 - 16:44

    In gewisser Weise hast du natürlich schon Recht, aber ich denke auch, dass die Mailprogrammhersteller (schönes Wort...) nicht einfach alle externen Ressourcen ohne "Fragen" laden sollten. Das würde keinen stören, wäre leicht einzubauen und würde die Welt ein Stück sicherer machen ;)

    Denn diese "Technik" lässt sich ja auch für viele andere Dinge nutzen. Wäre ich z.B. "Anbieter" eines Spam-Newsletters, könnte ich einfach x-tausend Mailadressen generieren und dann Mails an diese verschicken. In diese Mail integriere ich ein Bild, welches (z.B. per GET) eine Anfrage mit einer einmaligen ID (evt. sogar stumpf der Mailadresse) an meinen Server stellt. Somit könnte ich wunderbar die Existenz dieser prüfen.

    LG,
    benni

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

    Autor a user 30.11.12 - 16:44

    -10

    es gibt keine default tans und default user-namen und default passwörter für die onlineportale der banken, welche für die meisten nutzer gültig sind, weil diese zugriffe ja von aussen kommen und nicht aus dem internen netz.

    deine analogie hat mal so absolut nichts mit der situation in der news zu tun.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

    Autor wmayer 01.12.12 - 11:28

    Erhälst du nicht sowieso eine Nachricht vom mailerdaemon wenn es die Mailadresse nicht gibt? Somit kannst du einfach aus der Liste diese streichen, alle anderen sind gültig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

    Autor dernurbs 03.12.12 - 08:32

    diese Analogie hat tatsächlich sehr viel mit der News zu tun:

    das Problem ist hauptsächlich der Mailreader ungefragt Bilder nachlädt, das Default Kennwörter und IP-Adressen auch ein erhebliches Problem darstellen wirkt in dem Fall nur problemverschärfend (der Angreifer muss wissen welchen Router wir verwenden -> damit lässt sich kaum ein gezielter Angriff durchführen)

    Da aber viel Clients ungefragt Bilder laden kann man einfach „auf den Busch klopfen“ und einfach ein paar Millionen Mails versenden in der Hoffnung das bei einem gewissen Teil beide Probleme auftreten.

    Aber es lassen sich auf diese weise auch andere Sachen ausspähen.. z.B. wäre ein Cookieklau im Frazenbuch/e-Bucht/Amazon denkbar (und damit ein Identitätsdiebstahl) und das ist fürchte ich noch gravierender als ein kompromitierter Router.

    Das Problem sitzt in diesem Fall aber nicht nur vor dem Bildschirm sondern auch auf dem PC mit dem Apfellogo..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ich habe auch eine Sicherheitslücke in Android gefunden!

    Autor vulkman 03.12.12 - 11:44

    dernurbs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber es lassen sich auf diese weise auch andere Sachen ausspähen.. z.B.
    > wäre ein Cookieklau im Frazenbuch/e-Bucht/Amazon denkbar (und damit ein
    > Identitätsdiebstahl)

    Wie soll das gehen? Dazu müsste die aufgerufene URL Zugriff auf Cookies anderer Domains bekommen, und wenn man das erstmal hingekriegt hat, braucht man auch keine Mails mehr zu verschicken, sondern schaltet einfach ne Facebook-Anzeige, die die Leute anklicken...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

  1. Spiele-API: DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt
    Spiele-API
    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

    Nicht nur ein neues DirectX-12 mit weniger CPU-Overhead, sondern auch ein DirectX 11.3 wird es geben - Microsoft hat die Weiterentwicklung der Schnittstelle US-Medien bestätigt. Ob für beide neue Versionen auch neue Hardware nötig ist, steht aber noch nicht fest.

  2. Streaming-Box: Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV
    Streaming-Box
    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

    Bisher ist Netflix für die deutsche Version des Fire TV nicht verfügbar. Das bleibt offenbar auch zum Verkaufsstart am 25. September 2014 so, Amazon will die App aber kurz darauf nachliefern. Das geht aus Fotos der Verpackung des Geräts hervor.

  3. Schnell, aber ungenau: Roboter springt im Explosionsschritt
    Schnell, aber ungenau
    Roboter springt im Explosionsschritt

    US-Forscher haben einen Roboter vorgestellt, der durch Gasexplosionen in seinem Fuß angetrieben wird. Er landet zwar nicht sehr zielgenau, aber seine Sprünge sind beeindruckend.


  1. 14:11

  2. 13:09

  3. 18:22

  4. 16:41

  5. 16:31

  6. 16:13

  7. 15:09

  8. 15:03