Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iOS 4.3.3 schränkt…

armes apple

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. armes apple

    Autor: moppi 05.05.11 - 05:41

    sie wollten doch dem kunden doch nur einen mehr nutzen bringen, wenn sie es verloren haben, das apple es wieder finden kann.

    früher hatte man so pfeif ding. man konnte so schnell den gegen stand. findne.

    heute ruft man im support an und fragt nach dem standort. durch die neuen apple technologien haben sie es mm genau auf dem erdball.

    es ist doch toll wenn eine firma weiss wo ich immer bin und was ich mache, welche gewohnheiten habe. vieleicht kommt bald noch der cam tracker wie in der californischen schule. und irgendwann schickt apple den i-vertreter los. der genaut DAS angebot hat ;)

    http://www.mulank10.de/wp-content/uploads/2014/05/klein.gif

  2. Re: armes apple

    Autor: Nope 05.05.11 - 07:00

    Und? Android speichert sie ebenfalls und auch Windows Phone 7 speichert die Daten der Umgebung mit. Hier war nur der Patzer, dass sie zu lange und zu unverschlüsselt vorlagen. Jetzt kann man die Aufzeichnung (wirklich) abschalten. Das ist ja nun beseitigt worden. Mal sehen, wann Google und Microsoft reagieren, ob das nun auch so schnell geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.11 07:05 durch Nope.

  3. Re: armes apple

    Autor: hsse_robsi 05.05.11 - 07:14

    lol, zuerst recherchieren, und dann posten...
    auf jedem android seit version 1.5 kannst du das sammeln von standortdaten komplett unterbinden - du brauchst nicht mal ein google konto um das gerät zu nutzen, solltest du dem konzern nicht trauen... im gegensatz zum apfel.... (keine ahnung wie es bei wp7 aussieht)

    außerdem kommt das update für den armen osama zu spät XD - sie haben ihn schon gefunden ;D

  4. Re: armes apple

    Autor: Abseus 05.05.11 - 07:20

    die deutsche sprache ist schon nicht ganz einfach...

  5. Re: armes apple

    Autor: Yoless 05.05.11 - 07:26

    Auch für dich noch mal ganze langsam. Die Daten wurden N I E zu Apple übertragen!
    Ich hoffe das war jetzt klar und eindeutig genug für dich, das auch du es kapierst.
    Der Artikel von Golem strotzt aber vor genauso vielen Fehler...

  6. Re: armes apple

    Autor: Abseus 05.05.11 - 07:44

    richtig! und selbst die die diesen "skandal" aufgedeckt haben, haben herausgefunden das die daten nirgends hin übertragen werden als zum eigenen rechner...

  7. Re: armes apple

    Autor: Brainfreeze 05.05.11 - 07:59

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtig! und selbst die die diesen "skandal" aufgedeckt haben, haben
    > herausgefunden das die daten nirgends hin übertragen werden als zum eigenen
    > rechner...

    Aber Dir ist schon bewusst, dass das iPhone Daten an Apple überträgt (wenn auch anymisiert), oder was meinst Du, wie die ihre Datenbank mit den ganzen WLAN- und Funkmastantennen-Standorte aufbauen.

    Ausschnitt aus folgenden Artikel http://www.macnews.de/iphone/iphone-geodaten-interview-mit-jobs-schiller-und-forstall-zu-apples-datenschutzpraxis-170687

    "Die auf iPhones abgespeicherten Dateien, die für die Aufregung in den Medien sorgten, entstünden lediglich über eine von Apple angelegte anonymisierte Datenbank, die Apple durch “zig Millionen iPhones da draußen” ermitteln lasse. Die Daten entstehen durch die Erfassung der Position von WLAN-Hotspots und Handy-Masten, wobei letztere über 100 Meilen vom Benutzer entfernt sein könnten. Apple hatte in der offiziellen Stellungnahme eingeräumt, dass das Unternehmen diese Daten für Verkehrsstatistiken einsetzen möchte. Dass weitere Verwendungszwecke hinzukommen werden, möchte Apple aber explizit nicht ausschließen. Jobs auf Nachfrage: “Wir erstellen mittels Crowdsourcing eine Verkehrsdatenbank und das ist alles, was wir sagen."

  8. Re: armes apple

    Autor: windowsverabschieder 05.05.11 - 08:18

    > sie wollten doch dem kunden doch nur einen mehr nutzen bringen, wenn sie es verloren
    > haben, das apple es wieder finden kann.

    Genau das funktioniert beim iPhone ohnehin.

    PS: Bei dir weiß man sofort, woher das Deppenleerzeichen seinen Namen hat. *gg*

  9. Re: armes apple

    Autor: samy 05.05.11 - 09:10

    Nope schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und? Android speichert sie ebenfalls und auch Windows Phone 7 speichert die
    > Daten der Umgebung mit. Hier war nur der Patzer, dass sie zu lange und zu
    > unverschlüsselt vorlagen. Jetzt kann man die Aufzeichnung (wirklich)
    > abschalten. Das ist ja nun beseitigt worden. Mal sehen, wann Google und
    > Microsoft reagieren, ob das nun auch so schnell geht.

    Clown gefrühstückt wie?? Wenn man in Android die Ortungsdienste ausschaltet wird auch nicht getrackt (wie bei Iphone jetzt)...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  10. Re: armes apple

    Autor: Yoless 05.05.11 - 09:14

    Und dir ist auch klar, dass das jeder Hersteller von Smartphones macht?!

  11. Re: armes apple

    Autor: rabatz 05.05.11 - 09:23

    Vor allem glaube ich nicht, dass das iPhone jetzt nicht mehr trackt. Es wird die Datenbank nur besser verstecken denke ich. Naja ich kann es weder beweisen noch kann es irgendjemand widerlegen, aber es würde eben zur Geschäftspraktik von Apple passen.

  12. Re: armes apple

    Autor: Brainfreeze 05.05.11 - 09:26

    Yoless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dir ist auch klar, dass das jeder Hersteller von Smartphones macht?!

    Das ist mir klar. Habe ich auch nie abgestritten.
    Aber ich wollte nur darauf hinweisen, dass die Daten, die auf dem iPhone gespeichert werden, auch in irgendeiner Form an Apple übertragen worden sind (in welcher Form und von wem auch immer). Schliesslich müssen die lokal gespeicherten Daten ja mit irgendwas abgeglichen werden, um den eigenen Standort schneller bestimmen zu können.

  13. Re: armes apple

    Autor: Kira 05.05.11 - 09:29

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem glaube ich nicht, dass das iPhone jetzt nicht mehr trackt. Es
    > wird die Datenbank nur besser verstecken denke ich. Naja ich kann es weder
    > beweisen noch kann es irgendjemand widerlegen, aber es würde eben zur
    > Geschäftspraktik von Apple passen.

    Da muss ich dir uneingeschränkt recht geben, das würde mehr als gut zu Apple passen. Die Idee an sich ist nicht schlecht das Apple die Daten speichert. Allerdings stößt es mir als Kunden doch sehr auf, wenn irgendwelche Leute in Amerika wissen, wo ich mich wie lange aufhalte, das kann ich garnicht gebrauchen. Ich denke ebenfalls dass das IPhone trotzdem noch Trackt auch wenn man es ausgeschaltet hat, die tracking Funktion.

    Achja, bei WM kann man ebenfalls die Ortungsdienste ausschalten, brauch man alles nicht.

  14. Re: armes apple

    Autor: Calico 05.05.11 - 10:08

    Das schlimme ist das Ihr echt alle davon ausgeht das Apple mehr Daten von euch sammelt als Google??

    Denkt mal genau darüber nach was ihr da so schreibt....

  15. Re: armes apple

    Autor: rabatz 05.05.11 - 10:25

    Nein das glaub ich nicht nur, da bin ich mir sorgar verdammt sicher. Android ist Open Source, falls du das noch nicht gemerkt hast. Dh. man kann überprüfen, was Google speichert und was nicht bzw was übertragen wird. Wenn du ganz skeptisch bist schau dir also den Source an oder häng dich mit Wireshark dran und sniffe mit was übertragen wird. Denk du mal lieber nach warum Apple ein so geschlossenes und eingeschränktes System baut. Ich bin mir sicher man könnte da noch einige Abgründe auftun. Wahrscheinlich speichert das Ding auch Passwörter und ähnliches in irgendeiner Datenbank.

  16. Re: armes apple

    Autor: Calico 05.05.11 - 10:44

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein das glaub ich nicht nur, da bin ich mir sorgar verdammt sicher.
    > Android ist Open Source, falls du das noch nicht gemerkt hast. Dh. man kann
    > überprüfen, was Google speichert und was nicht bzw was übertragen wird.

    Und hast du ALLES überprüft? Jeden Code fetzen bis auf die letzte Zeile?
    Ich denke nicht... aber wichtig ist das man könnte wenn man wollte...

  17. Re: armes apple

    Autor: rabatz 05.05.11 - 10:58

    Nein habe ich nicht. Aber ich denke, dass es einige Leute schon getan haben bzw. einige Leute sich speziell dieses Problem angeschaut haben, da sie Google nicht ohne weiteres trauen in Sachen Vertraulichkeit. Wenn es also hier Probleme geben würde, hätte es sicher schon jemand aufgedeckt.

  18. Re: armes apple

    Autor: Baron Münchhausen. 05.05.11 - 11:01

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die deutsche sprache ist schon nicht ganz einfach...


    aba richti kras

  19. Re: armes apple

    Autor: Stresskeks 05.05.11 - 11:16

    apple sammelt eure daten weiter. ob ihr es wollt oder nicht.
    http://www.weinboehla-forum.de/technik-computer/57-iphone-spionage-und-weiter-gehts/

  20. Re: armes apple

    Autor: Calico 05.05.11 - 11:40

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein habe ich nicht. Aber ich denke, dass es einige Leute schon getan haben
    > bzw. einige Leute sich speziell dieses Problem angeschaut haben, da sie
    > Google nicht ohne weiteres trauen in Sachen Vertraulichkeit. Wenn es also
    > hier Probleme geben würde, hätte es sicher schon jemand aufgedeckt.


    Das ist echt typisch für alle die sich hier über Apple auslassen....
    "Ich habe das nicht überprüft, aber beschwere mich über Apple das ich es nicht überprüfen kann" ... offensichtlich gibt es auch Leute die das bei Apple können sonst würden hier keine Diskussionen entstehen.

    Aber man kann sich natürlich blind darauf verlassen das andere etwas heraus finden und hier einen zum besten geben...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Dortmund
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Vaillant GmbH, Remscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gears of War 4 gratis erhalten
  2. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Dice: Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten
    Dice
    Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten

    Bislang hat sich Electronic Arts bei der Marketingkampagne für Battlefield 1 auf den Multiplayermodus konzentriert - aber es gibt auch eine Kampagne. Der offizielle Trailer zeigt, wie Helden an mehreren Fronten im Ersten Weltkrieg kämpfen.

  2. NBase-T alias 802.3bz: 2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard
    NBase-T alias 802.3bz
    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

    Der Prozess ist abgeschlossen: Die beiden Stufen zwischen 1- und 10-Gigabit-Ethernet sind nicht mehr proprietär, sondern ein Standard. Die NBase-T-Alliance ist vor allem froh darüber, dass alles so schnell ging.

  3. Samsung-Rückrufaktion: Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht
    Samsung-Rückrufaktion
    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

    Die europäischen Besitzer des Galaxy Note 7 tauschen ihre Geräte offenbar deutlich schneller aus, als die US-Amerikaner. Schon Anfang Oktober könnte der Prozess abgeschlossen sein.


  1. 20:57

  2. 18:35

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:41

  6. 15:51

  7. 15:35

  8. 15:00