Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AV-Test: Microsoft Security…

Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: Fizze 01.12.12 - 20:25

    Ich find's von der Bedienung her wirklich das beste Antivirenprogramm. Keine Werbung (Stinkefinger an Antivir), keine komplizierten Menüs und Einstellungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: BlackPhantom 01.12.12 - 23:31

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich find's von der Bedienung her wirklich das beste Antivirenprogramm.
    > Keine Werbung (Stinkefinger an Antivir), keine komplizierten Menüs und
    > Einstellungen.

    Und was bringt dir ein Antivirensystem das sich zwar absolut super bedienen lässt aber nicht richtig schützt?

    MFG

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: Freiheit statt Apple 01.12.12 - 23:51

    BlackPhantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bringt dir ein Antivirensystem das sich zwar absolut super bedienen
    > lässt aber nicht richtig schützt?

    Kennst du ein Alternatives Antivirfensystem, das _richtig_ schützt? ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: BlackPhantom 02.12.12 - 00:14

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlackPhantom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was bringt dir ein Antivirensystem das sich zwar absolut super
    > bedienen
    > > lässt aber nicht richtig schützt?
    >
    > Kennst du ein Alternatives Antivirfensystem, das _richtig_ schützt? ;)

    _richtig_ gibts nicht. Aber es gibt weitaus bessere Antivirenprogramme. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: Freiheit statt Apple 02.12.12 - 00:41

    BlackPhantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _richtig_ gibts nicht. Aber es gibt weitaus bessere Antivirenprogramme. ;-)

    Es mag sein, dass es welche mit etwas besseren theoretischen Erkennungsquoten gibt. Ob die eswegen 'besser' sind ist jedoch eine ganz andere Frage. Denn angesichts ihres geringen Mehr- (bzw. Gesamt-)nutzens ist ihre unverschämte Störung des reibungslosen PC-Betreibs meistens alles andere als etwas, das man als 'besser' oder gar 'gut' bezeichnen könnte.

    Kurz gesagt: MSE ist _gut_ weil es zwar ähnlich wenig nützt wie die anderen, aber dafür weniger Störungen mit sich bringt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: a user 03.12.12 - 14:37

    was für störungen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: Fizze 03.12.12 - 15:20

    BlackPhantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bringt dir ein Antivirensystem das sich zwar absolut super bedienen
    > lässt aber nicht richtig schützt?

    Was nützt mir ein Antivirenprogramm, welches erst richtig schützt, nachdem man kryptische Funktionen in verschachtelten Menüs gefunden hat?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Dabei hat MSE die beste, wirklich minimale Benutzeroberfläche

    Autor: Freiheit statt Apple 03.12.12 - 15:50

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was für störungen?

    Also zuerst einmal wird ein System durch einen Virenscanner schlicht langsamer. Wenn er zudem noch extraviele "blingbling" Features mitbringt - und darin versuchen sich die kommerziellen ja von Jahr zu Jahr erneut zu übertreffen - vergrössert sich der negative Effekt natürlich.

    Dazu kommt, dass Virenscanner verschiedenster Hersteller dazu neigen, in irgend einer Art und Weise nicht reibungslos zu funktionieren (muss einem nicht passieren, passiert aber sehr oft). Dies kann sich in einer zusätzlichen Verlangsamung oder sogar in einer Beschädigung oder Zerstörung von Funktionen des Betriebssystems ausdrücken.

    Aus dem Berufsalltag kann ich sagen, dass ich in der Zeit vor der BKA-Trojaner-Epdidemie ziemlich sicher mehr Schäden die durch Virenscanner verursacht wurden beseitigen musste als solche, die durch Viren verursacht wurden.

    Um mal ein typisches Beispiel zu nennen:
    Internet funktioniert komplett nicht mehr, weil die Firewall irgendwie durchdreht (relativ häufig und schon bei verschiedenen Herstellern, u.a. McAffee, erlebt)

    Auch grauenhafte Erfahrungen habe ich in letzter Zeit mit F-Secure & Panda gemacht.
    Ich habe in den letzten Monaten drei Rechner mit F-Secure gesehen und in allen drei Fällen war F-Secure eine der Ursachen für die fehlerhafte Funktion des Geräts. F-Secure glänzt zudem damit, dass es nach der Deinstallation noch da ist (fast vollständig) und dann erstmal die Internetverbindung komplett blockiert.
    Panda war ein wenig harmlolser. Es erkennt einen "flase positive" und lässt sich nicht dazu bewegen, diesen NICHT in die Quarantäne zu verschieben. Deaktiviert man sämtliche Funktionen von Panda sind diese in Wirklichkeit TROTZDEM nicht deaktiviert, auch wenn man explizit sagt dass diese wärhend den nächsten xy Minuten ausgeschaltet sein sollen. Völlig wirkungslos. Einzig ein manuelles Beenden des Dienstes in der Systemsteuerung schafft Abhilfe. Totale Zumutung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Joseph Vögele AG, Ludwigshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05