Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: preventDefault() ermöglicht…

ähm

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ähm

    Autor: azeu 04.12.12 - 13:49

    wer gibt denn Passwörter in Suchstrings ein?

    Auf die Idee bin ja noch nie gekommen :)

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: ähm

    Autor: lottikarotti 04.12.12 - 14:02

    Na ja, unter dem Vorwand, dass der ahnungslose User prüfen kann, ob sein Kennwort in einer Liste von "geleakten" Kennwörtern auftaucht, birgt diese Methode doch eine ganze Menge Potential. Blöd ist nur, dass der "Angreifer" danach eine Liste von Kennwörtern hat und a) nicht weiß ob diese überhaupt vollständig/ korrekt eingetippt wurden und b) nicht weiß zu welchen Accounts diese Kennwörter überhaupt gehören. Insofern lässt sich über diese Lücke doch weitestgehend hinwegsehen :-D

    R.I.P. Fisch :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: ähm

    Autor: azeu 04.12.12 - 14:16

    wie "unbedarft" muss man sein, um auf einer Seite zu prüfen, ob dort das eigene Kennwort vorkommt :)

    Ist ja so, also ob jemand in der Fußgängerzone einen Automaten aufstellen würde, mit der Aufschrift:

    Stecken Sie ihre EC-Karte hier ein und prüfen sie nach, ob ihre PIN bereits geknackt wurde.

    Obwohl, ich glaub, ein paar würden es machen...

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: ähm

    Autor: IScream 04.12.12 - 15:09

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie "unbedarft" muss man sein, um auf einer Seite zu prüfen, ob dort das
    > eigene Kennwort vorkommt :)
    >
    > Ist ja so, also ob jemand in der Fußgängerzone einen Automaten aufstellen
    > würde, mit der Aufschrift:
    >
    > Stecken Sie ihre EC-Karte hier ein und prüfen sie nach, ob ihre PIN bereits
    > geknackt wurde.
    >
    > Obwohl, ich glaub, ein paar würden es machen...


    Mit dem Unterschied, dass die EC-Karte der dazugehörige Benutzername und Anbieter ist, der bei preventDefault() leider noch fehlt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: ähm

    Autor: der_wahre_hannes 04.12.12 - 15:16

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie "unbedarft" muss man sein, um auf einer Seite zu prüfen, ob dort das
    > eigene Kennwort vorkommt :)

    Überhaupt ist es doch etwas kontraproduktiv: Auf der verlinkten Seite wird ja jeder Suchstring als "Treffer" auf der Seite selbst angezeigt. Dann denkt sich der unbedarfte User: "Oh, mein Passwort steht da ja auch, also ändere ich das mal".

    Dann hat der Angreifer ja ein Passwort, welches nicht mehr aktuell ist. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: ähm

    Autor: a user 04.12.12 - 15:30

    geile idee.... :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: ähm

    Autor: lottikarotti 04.12.12 - 19:40

    +1 :-D

    R.I.P. Fisch :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: ähm

    Autor: azeu 04.12.12 - 20:43

    > Dann denkt sich der unbedarfte User: "Oh, mein Passwort steht da ja auch, also ändere ich das mal".

    Erstellt sich ein neues Passwort und prüft dieses wieder nach und stellt fest, dass es schon wieder geknackt wurde; und wenn sie nicht gestorben sind, dann tippen sie noch heute :)

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: ähm

    Autor: Ovaron 05.12.12 - 09:14

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja so, also ob jemand in der Fußgängerzone einen Automaten aufstellen
    > würde, mit der Aufschrift:
    >
    > Stecken Sie ihre EC-Karte hier ein und prüfen sie nach, ob ihre PIN bereits
    > geknackt wurde.
    >
    > Obwohl, ich glaub, ein paar würden es machen...

    True Story: Schulkamerad hat in einer Firma gearbeitet die Geldautomaten repariert. Er am Automaten der außen in der Mauer eingelassen ist am Arbeiten. Außen ein Schild: "Defekt".

    Während er dran arbeitete kahmen nacheinander drei(!) Karten durch den Schlitz.

    Soviel zu Einstein... :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Project Director (m/w) Serialization Pharmaceuticals EMEA
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Senior Consultant ICT Communications (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin
  3. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  4. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€
  2. Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  3. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

  1. Mobilfunk: Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen
    Mobilfunk
    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

    Die Telekom will die eSIM so einsetzen, dass kein Wechsel des Netzbetreibers möglich ist. Ab dem zweiten Halbjahr 2016 werden voraussichtlich zunehmend eSIMs in Geräten verbaut.

  2. Gründung von Algorithm Watch: Achtgeben auf Algorithmen
    Gründung von Algorithm Watch
    Achtgeben auf Algorithmen

    Republica 2016 Eine neue Initiative will untersuchen, wie Algorithmen sich auf die Gesellschaft auswirken. Für den Auftakt dient die Netzkonferenz Re:publica, auf der über die Zukunft der digitalen Gesellschaft diskutiert wird. Wir haben mit den Machern gesprochen.

  3. Mobilfunk: Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom
    Mobilfunk
    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

    Zwischen dem Netz von E-Plus und dem der Deutschen Telekom gibt es heute technische Probleme: SMS und Anrufe sind gestört. Laut Telekom liegt die Verantwortung bei E-Plus.


  1. 16:52

  2. 16:07

  3. 15:26

  4. 15:23

  5. 15:06

  6. 15:06

  7. 14:17

  8. 13:56