1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: preventDefault() ermöglicht…

Browser: input ermöglicht Passwortklau

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Browser: input ermöglicht Passwortklau

    Autor: Missingno. 04.12.12 - 10:36

    Szenario: Gib dein Passwort ein(, drücke auf Senden und wir durchsuchen unsere tolle Datenbank mit geknackten Passwörtern ob es eventuell dabei ist).

    Was habe ich gewonnen?

    --
    Dare to be stupid!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Browser: input ermöglicht Passwortklau

    Autor: 7even 04.12.12 - 11:22

    Es geht ja nicht darum, generell ein Passwort mit geknackten Passwörtern zu vergleichen und ne true/false - Geschichte draus zu machen...

    Dem User soll gezeigt werden "Schau mal, wir haben 1000 Passwörter, sicher ist deines auch dabei!" Und der nicht sicherheitsbewusste User denkt sich: "Mein cooles, 1000%ig sicheres Passwort ist da nie dabei" und tippt es ein. Über hidden-fields abspeichern oder whatever und bei Communities, sozialen Netzwerken, Foren etc. ausprobieren bzw. ähnliche Passwörter draus basteln...

    Neue Art des PWD-Phishing oder hab ich da was falsch verstanden...?!?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Browser: input ermöglicht Passwortklau

    Autor: lear 05.12.12 - 00:22

    Beim vorgestellten Ansatz soll der Nutzer davon ausgehen, das er das PW lokal eingibt, während die INPUT box offensichtlich an den Server exponiert.

    Das Problem dieser Denkweise ist aber: sie ist tatsächlich zu komplex.
    i.A. hast Du zwei Arten von Nutzer vor Dir. Den, der den Teufel tun wird, sein Passwort irgendwo einzutippen, wo es nicht hingehört und den, der es wirklich komplett unbedarft auf "plausible" Nachfrage rausrückt, resp. den Unterschied zwischen einer (vermutet) lokalen und einer externen Eingabe ohnehin nicht ermessen kann (ich erinnere mich an den Typen, der irgendwo mal seine komplette TAN Liste reingehackt hat ... =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

JAP-Netzwerk: Anonymes Surfen für Geduldige
JAP-Netzwerk
Anonymes Surfen für Geduldige
  1. Android 5 Google verzichtet (noch) auf Verschlüsselungszwang
  2. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  3. Zertifizierungspflicht Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab

MIPS Creator CI20 angetestet: Die Platine zum Pausemachen
MIPS Creator CI20 angetestet
Die Platine zum Pausemachen
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Screamride im Test: Achterbahn mit Zerstörungsdrang
Screamride im Test
Achterbahn mit Zerstörungsdrang
  1. Test The Book of Unwritten Tales 2 Fantasywelt in rosa Plüschgefahr
  2. Test Grow Home Herzallerliebster Roboter
  3. Test Radiation Island Fantastische Spielwelt auf dem Smartphone

  1. Smartwatch: Android Wear soll bald mit iOS sprechen
    Smartwatch
    Android Wear soll bald mit iOS sprechen

    Holt Google zum Schlag gegen die Apple Watch aus und ermöglicht es Android-Wear-Uhren, sich mit iPhones und iPads zu verbinden? Bislang war das unmöglich. Der Erfolg der Pebble-Uhren könnte das Unternehmen zum Umdenken gebracht haben.

  2. HTC Re Vive ausprobiert: Räumt schon mal die Keller leer
    HTC Re Vive ausprobiert
    Räumt schon mal die Keller leer

    MWC 2015 Nach den ersten Minuten mit der Re Vive von HTC und Valve steht fest: Wir kommen der Vision vom Holodeck einen weiteren Schritt näher. Neben dem Tracking des Kopfes nimmt sich dieses Virtual-Reality-System die Hände mit drei Fingern vor. Mein erstes VR-Date mit Glados aus Portal werde ich nicht vergessen!

  3. Big Maxwell: Nvidias Geforce GTX Titan X bietet 12 GByte Videospeicher
    Big Maxwell
    Nvidias Geforce GTX Titan X bietet 12 GByte Videospeicher

    GDC 2015 12 GByte Videospeicher, 8 Milliarden Transistoren und rund 7 Teraflops Rechenleistung: Nvidias neue Grafikkarte Geforce GTX Titan X basiert auf dem bisher größten Chip mit Maxwell-Architektur.


  1. 22:28

  2. 21:33

  3. 21:22

  4. 19:04

  5. 18:51

  6. 17:08

  7. 16:52

  8. 16:14