1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsersicherheit: Firefox…

Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: Spaghetticode 12.01.13 - 12:34

    Ich glaube, Flash und Java verschwinden dann schneller, als man denkt. Zumindest bei den Werbebanneranbietern und großen Seiten (Autohersteller, Nutella & Co.). Die wollen doch sicher nicht nur einen Platzhalter angezeigt bekommen, sondern gleich ihre Inhalte. Zugleich ist die Kompatibilität zu Flash-/Java-Seiten gewahrt: Man klickt einfach auf den Platzhalter und der Flash-/Java-Inhalt wird geladen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: xviper 12.01.13 - 15:59

    Lustigerweise schaffen es etliche wirklich schlimme Flash-Schleudern, eine komplett ohne Flash oder Java auskommende Mobil-Webseite zu bauen.
    Ist halt scheiße, wenn der CEO das iPad auspackt und die eigene Seite nicht funktioniert.
    Wenn das auf dem Desktop auch so aussähe, hätten die meisten mit Sicherheit in rekordverdächtiger Geschwindigkeit die Technik der Mobilversion auf die normale portiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: hobobobo 12.01.13 - 17:44

    Ich wäre definitiv dafür. Das einzige Plugin, das bei mir noch aktiv ist, ist der Flashplayer und den würde ich auch gerne loswerden. Vielleicht wird das ja auch irgendwann durch einen JS-Nachbau ersetzt, wie das PDF-Plugin :)

    Was mich etwas stört ist, dass wenn man z.B. im FF Flash nicht deaktiviert, sondern auf click-to-play setzt, bei vielen Seiten nicht der HTML5-Fallback benutzt wird. Dadurch wird es schwieriger für eine Handvoll Seiten Flash zu whitelisten und bei anderen (Youtube z.B.), die es unterstützen, die HTML5-Version zu nutzen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.13 17:47 durch hobobobo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: Thaodan 13.01.13 - 18:44

    Zumindest bei PDFs und Co nutze ich lieber Mozplugger oder kpartsplugin das JS Ding ist viel zu lahm.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: Christo 13.01.13 - 20:04

    es wird schon an einen Flash-Player gearbeitet:
    http://www.golem.de/news/shumway-mozilla-experimentiert-an-html5-flash-player-1211-95764.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Wozu brauchst du Flash?

    Autor: fratze123 14.01.13 - 07:47

    Komme seit Monaten ohne aus. Youtube muss ich halt gelegentlich was runterladen und im vlc schauen. Kann ich mit leben. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: hutzlibu 14.01.13 - 17:46

    Christo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es wird schon an einen Flash-Player gearbeitet:
    > www.golem.de

    Ist nicht das erste und wohl auch nicht das letzte diesbezügliche Projekt ;)
    Und da im Flashplayer etwas mehr Arbeit steckt, als sich das manche vorstellen können, glaube ich auch nicht so recht daran, dass man einen performanten Ersatz schaffen kann, der wenigstens > 95% der Flashinhalte ohne Probleme wiedergeben kann. Schön wärs ja, dann könnte ich alte Arbeiten von Flash leichter nach HTML5 portieren, aber ich glaub wie gesagt nicht dran.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  2. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter
  3. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern

Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Auftragsfertiger: Samsung soll Qualcomms Snapdragon 820 herstellen
    Auftragsfertiger
    Samsung soll Qualcomms Snapdragon 820 herstellen

    2016 könnte für Qualcomm ein teures Jahr werden: Der fehlende Design Win im Galaxy S6 verringert den Umsatz, zudem soll der Snapdragon 820 bei Samsung produziert werden. Konkurrenten wie Apple haben dort ebenfalls schon Kapazitäten angemeldet.

  2. IT-Sicherheitsgesetz: CCC lehnt BSI als Meldestelle ab
    IT-Sicherheitsgesetz
    CCC lehnt BSI als Meldestelle ab

    Wer soll welche Schwachstellen melden und an wen: Sachverständige haben im Bundestag über das neue IT-Sicherheitsgesetz diskutiert und viele Ungereimtheiten gefunden. Eins ist laut dem Chaos Computer Club aber sicher: Das BSI eignet sich als zentrale Meldestelle nicht.

  3. Ikea: Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung
    Ikea
    Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung

    Der Küchentisch des Jahres 2025 zeigt mit einem Projektor die Rezepte an, kocht, identifiziert die Zutaten und wiegt diese auch. Reste erkennt die Küche automatisch und weiß, was daraus gekocht werden kann. Ikea hat das Konzept zusammen mit Designstudenten entwickelt.


  1. 10:16

  2. 09:48

  3. 07:52

  4. 07:36

  5. 07:33

  6. 07:12

  7. 18:12

  8. 17:41