Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsersicherheit: Firefox…

Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: Spaghetticode 12.01.13 - 12:34

    Ich glaube, Flash und Java verschwinden dann schneller, als man denkt. Zumindest bei den Werbebanneranbietern und großen Seiten (Autohersteller, Nutella & Co.). Die wollen doch sicher nicht nur einen Platzhalter angezeigt bekommen, sondern gleich ihre Inhalte. Zugleich ist die Kompatibilität zu Flash-/Java-Seiten gewahrt: Man klickt einfach auf den Platzhalter und der Flash-/Java-Inhalt wird geladen.

  2. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: xviper 12.01.13 - 15:59

    Lustigerweise schaffen es etliche wirklich schlimme Flash-Schleudern, eine komplett ohne Flash oder Java auskommende Mobil-Webseite zu bauen.
    Ist halt scheiße, wenn der CEO das iPad auspackt und die eigene Seite nicht funktioniert.
    Wenn das auf dem Desktop auch so aussähe, hätten die meisten mit Sicherheit in rekordverdächtiger Geschwindigkeit die Technik der Mobilversion auf die normale portiert.

  3. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: hobobobo 12.01.13 - 17:44

    Ich wäre definitiv dafür. Das einzige Plugin, das bei mir noch aktiv ist, ist der Flashplayer und den würde ich auch gerne loswerden. Vielleicht wird das ja auch irgendwann durch einen JS-Nachbau ersetzt, wie das PDF-Plugin :)

    Was mich etwas stört ist, dass wenn man z.B. im FF Flash nicht deaktiviert, sondern auf click-to-play setzt, bei vielen Seiten nicht der HTML5-Fallback benutzt wird. Dadurch wird es schwieriger für eine Handvoll Seiten Flash zu whitelisten und bei anderen (Youtube z.B.), die es unterstützen, die HTML5-Version zu nutzen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.13 17:47 durch hobobobo.

  4. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: Thaodan 13.01.13 - 18:44

    Zumindest bei PDFs und Co nutze ich lieber Mozplugger oder kpartsplugin das JS Ding ist viel zu lahm.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  5. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: Christo 13.01.13 - 20:04

    es wird schon an einen Flash-Player gearbeitet:
    http://www.golem.de/news/shumway-mozilla-experimentiert-an-html5-flash-player-1211-95764.html

  6. Wozu brauchst du Flash?

    Autor: fratze123 14.01.13 - 07:47

    Komme seit Monaten ohne aus. Youtube muss ich halt gelegentlich was runterladen und im vlc schauen. Kann ich mit leben. :)

  7. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.13 - 17:46

    Christo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es wird schon an einen Flash-Player gearbeitet:
    > www.golem.de

    Ist nicht das erste und wohl auch nicht das letzte diesbezügliche Projekt ;)
    Und da im Flashplayer etwas mehr Arbeit steckt, als sich das manche vorstellen können, glaube ich auch nicht so recht daran, dass man einen performanten Ersatz schaffen kann, der wenigstens > 95% der Flashinhalte ohne Probleme wiedergeben kann. Schön wärs ja, dann könnte ich alte Arbeiten von Flash leichter nach HTML5 portieren, aber ich glaub wie gesagt nicht dran.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. NPG Digital, Ulm
  2. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart oder Löhne
  3. vwd TransactionSolutions AG, Frankfurt am Main
  4. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Hackerangriff: Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein
    Hackerangriff
    Übernahme von Yahoo könnte durch Hack gefährdet sein

    Der Käufer von Yahoo hat sich seit dem katastrophalen Datenhack nicht mehr zu der Übernahme bekannt. In Kürze dürfte sich zeigen, ob die 5-Milliarden-US-Dollar-Übernahme noch zustande kommt.

  2. Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
    Canon vs. Nikon
    Superzoomer für unter 250 Euro

    Das Zeitalter der Schnappschusskameras scheint mit den immer besseren Aufnahmen mit Smartphones beendet zu sein. Eines können die kompakten und preiswerten Geräte aber immer noch besser: Zoomen. Wir haben uns die Bridge-Kameras Coolpix B500 von Nikon und die Powershot SX 420 IS von Canon angesehen.

  3. Konkurrenz für Amazon Echo: Apple baut angeblich Siri-Lautsprecher
    Konkurrenz für Amazon Echo
    Apple baut angeblich Siri-Lautsprecher

    Apple scheint einen Amazon-Echo- und Google-Home-Konkurrenten zu planen. Mittlerweile wurde der mutmaßliche Siri-Lautsprecher schon bei der US-Regulierungsbehörde FCC eingereicht. Ob der Lautsprecher auch eine Kamera zur Gesichtserkennung besitzt, bleibt unklar.


  1. 09:03

  2. 08:51

  3. 08:33

  4. 07:55

  5. 07:39

  6. 07:23

  7. 15:10

  8. 13:15