1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browsersicherheit: Firefox…

Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor Spaghetticode 12.01.13 - 12:34

    Ich glaube, Flash und Java verschwinden dann schneller, als man denkt. Zumindest bei den Werbebanneranbietern und großen Seiten (Autohersteller, Nutella & Co.). Die wollen doch sicher nicht nur einen Platzhalter angezeigt bekommen, sondern gleich ihre Inhalte. Zugleich ist die Kompatibilität zu Flash-/Java-Seiten gewahrt: Man klickt einfach auf den Platzhalter und der Flash-/Java-Inhalt wird geladen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor xviper 12.01.13 - 15:59

    Lustigerweise schaffen es etliche wirklich schlimme Flash-Schleudern, eine komplett ohne Flash oder Java auskommende Mobil-Webseite zu bauen.
    Ist halt scheiße, wenn der CEO das iPad auspackt und die eigene Seite nicht funktioniert.
    Wenn das auf dem Desktop auch so aussähe, hätten die meisten mit Sicherheit in rekordverdächtiger Geschwindigkeit die Technik der Mobilversion auf die normale portiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor hobobobo 12.01.13 - 17:44

    Ich wäre definitiv dafür. Das einzige Plugin, das bei mir noch aktiv ist, ist der Flashplayer und den würde ich auch gerne loswerden. Vielleicht wird das ja auch irgendwann durch einen JS-Nachbau ersetzt, wie das PDF-Plugin :)

    Was mich etwas stört ist, dass wenn man z.B. im FF Flash nicht deaktiviert, sondern auf click-to-play setzt, bei vielen Seiten nicht der HTML5-Fallback benutzt wird. Dadurch wird es schwieriger für eine Handvoll Seiten Flash zu whitelisten und bei anderen (Youtube z.B.), die es unterstützen, die HTML5-Version zu nutzen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.13 17:47 durch hobobobo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor Thaodan 13.01.13 - 18:44

    Zumindest bei PDFs und Co nutze ich lieber Mozplugger oder kpartsplugin das JS Ding ist viel zu lahm.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor Christo 13.01.13 - 20:04

    es wird schon an einen Flash-Player gearbeitet:
    http://www.golem.de/news/shumway-mozilla-experimentiert-an-html5-flash-player-1211-95764.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Wozu brauchst du Flash?

    Autor fratze123 14.01.13 - 07:47

    Komme seit Monaten ohne aus. Youtube muss ich halt gelegentlich was runterladen und im vlc schauen. Kann ich mit leben. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google, Microsoft, Mozilla und Opera sollten mal Click-to-play standardmäßig aktivieren.

    Autor hutzlibu 14.01.13 - 17:46

    Christo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es wird schon an einen Flash-Player gearbeitet:
    > www.golem.de

    Ist nicht das erste und wohl auch nicht das letzte diesbezügliche Projekt ;)
    Und da im Flashplayer etwas mehr Arbeit steckt, als sich das manche vorstellen können, glaube ich auch nicht so recht daran, dass man einen performanten Ersatz schaffen kann, der wenigstens > 95% der Flashinhalte ohne Probleme wiedergeben kann. Schön wärs ja, dann könnte ich alte Arbeiten von Flash leichter nach HTML5 portieren, aber ich glaub wie gesagt nicht dran.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Test Bioshock für iOS: Unterwasserstadt für die Hosentasche
Test Bioshock für iOS
Unterwasserstadt für die Hosentasche
  1. Unter Wasser Bioshock auf iOS-Geräten

Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

  1. Verbraucherzentrale: Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren
    Verbraucherzentrale
    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

    Der Beitragsservice von ARD und ZDF wird alle Bürger anschreiben. Wer nicht reagiert, wird zwangsangemeldet. Verbraucherschützer raten, zu reagieren. Doppelt gezahlte Rundfunkbeiträge können nur noch bis 31. Dezember 2014 zurückgeholt werden.

  2. Filmstreaming: Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar
    Filmstreaming
    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

    Erste Netflix-Nutzer in Deutschland mit US-Account können auf ihr Abo nun ohne VPN zugreifen. Der Preis ist bereits sichtbar, Netflix will die Angaben trotzdem erst am 16. September öffentlich machen.

  3. Alone in the Dark: Atari setzt auf doppelten Horror
    Alone in the Dark
    Atari setzt auf doppelten Horror

    Noch vor Ende 2014 will Atari zwei Survival-Horror-Spiele mit bekanntem Namen veröffentlichen. Alone in the Dark und Haunted House entstehen bei kleinen Entwicklerteams und erscheinen für Windows-PC.


  1. 20:28

  2. 17:25

  3. 17:02

  4. 16:56

  5. 16:20

  6. 15:51

  7. 15:36

  8. 15:35